News AMD Phenom II X4 960T nur als OEM-Lösung?

Volker

Ost 1
Teammitglied
Dabei seit
Juni 2001
Beiträge
15.290
Bereits als es die ersten Informationen zu den jetzt verfügbaren Sechs-Kern-Prozessoren gab, gab es Gerüchte bezüglich eines Modells mit vier Kernen und Turbo-Modus. Dieser AMD Phenom II X4 960T, Codename „Zosma“, soll nach aktuellen Informationen nicht in den normalen Handel kommen.

Zur News: AMD Phenom II X4 960T nur als OEM-Lösung?
 

Nebuk

Lieutenant
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
738
Was ich mich schon lange frage, weshalb deaktivieren die die Kerne eigentlich? Nur um Strom zu sparen? oO
Das hat für mich irgendwie keine Logik...
 
G

Gentlem4n

Gast
-Nicht jeder benötigt 6 Kerne
-Um eine andere Kundschaft anzusprechen -->günstiger (für den Käufer)
-um die CPUs verkäufen zu können, wo 1-2Kerne nicht funktionieren
-dadurch bessere Auslastung
 

Korkinator

Cadet 4th Year
Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
108
Die deaktivieren die Kerne, um ein runderes Produktportfolio zu haben, z.B. auch sparsamere Prozessoren anbieten zu können.

Dabei werden Kerne deaktiviert und nicht einfach direkt Prozessoren mit weniger Kernen produziert, da sich so die Ausbeute verbessern lässt (z.B. kann man SechsKerner, bei denen nur 4 Kerne funktionieren, einfach als Vierkerner verkaufen) und wenn der Yield so gut ist, dass mehr Chips funktionieren, ist es immer noch sinniger, alle Prozessoren mit derselben Maske zu fertigen und dann Kerne zu deaktivieren als mit 2 Masken Prozessoren anzufertigen.
 

Crystal

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2006
Beiträge
1.385
Ja aber interessanter weise funktionieren ja die freigeschalteten Kerne ja (zwar nicht immer, aber da das freischalten eben so gelobt wird, ist es wohl des öfteren möglich). Wenn diese 6 Kerne also problemlos funktionieren warum deakt. AMD die Kerne dann um die CPU selber abzuwerten?

Oder kostet es mehr Gelder (Entwicklungskosten?) o.ä. aus einem X4 965 ein T Modell zu basteln, anstelle einen funktionierenden 6 Kerner zu kastrieren?

Dies ist für mich im MOment auch etwas unerklärlich.

EDIT: oberen Beitrag nicht gelesen, also liegt es wohl eher an der Maske dass man nicht eine neue anfertigen möchte und deshalb einen funktionierenden 6 Kerner lieber kastriert um größere Model Vielfalt anbieten zu können?
 

Killermuecke

Captain
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
3.265
Die Mainboard-Hersteller, die mit der Freischalt-Funktion geworben haben, stehen jetzt etwas blöd da...

Die OEMs können so auch mit Turbo werben und AMD verdirbt sich nicht die Preise. Als die Aubeute der Chips noch nicht so toll war, war die Möglichkeit zur Freischaltung sicher ein netter Werbegag, aber mittlerweile höre man kaum noch, dass das Freischalten nicht funktioniert, da wird es langsam zur Umsatzbremse. Mit dem OEM-Markt dämmt man das auf praktische Art und Weise ein.
 

ichebem

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2009
Beiträge
744
aber turbomodus kannst du deaktivieren...

naja, ich finds wirklich schade.. hät eich schöner nachfolger für meinen x3 720 be sein können..
und hoffe das AND 4 Kener mit Turbo doch noch rausbringt (das würde ja thubanarchitektur bedeuten)
 
M

mc.emi

Gast
> Nachdem zum Start den Phenom II X6 Ende April bekannt wurde,
des Phenoms
 
Zuletzt bearbeitet:

Nebuk

Lieutenant
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
738
-Nicht jeder benötigt 6 Kerne
-Um eine andere Kundschaft anzusprechen -->günstiger (für den Käufer)
-um die CPUs verkäufen zu können, wo 1-2Kerne nicht funktionieren
-dadurch bessere Auslastung
Klar, meine natürlich Kerne, nicht Prozessoren. Ist ja auch noch früh am Morgen! :D
Warum beschneiden die (zum Teil) voll funktionierende 6Kern Prozessoren, die wohl in der Herstellung mehr kosten als die Produktion von 4 Kernern? Wäre es nicht sinnvoller gleich direkt mehr 4Kern Prozessoren herzustellen als den teureren Umweg über die 6er zu machen? Dass man so auch "Resteverwertung" von defekten 6ern macht klingt logisch, aber funktionierende? oO
Und dass nicht jeder 6 Kerne voll ausreizt ist klar, doch sicher würde sich keiner darüber beschweren damit zu arbeiten.
 

Modin666

Lieutenant
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
873
Schade zu hören, denn dank des Spielraums in der TDP, die die Vierkerner haben dürften, hätte der Turbomodus auch mit Größeren Taktsteigerungen ausgeweitet werden können. Außerdem, könnte man den Standarttakt erhöhen, was aufgrund der besseren Fertigung möglich sein sollte, um Programme, die weniger Threads aufweisen, deutlich beschleunigen zu können, wie schon mehrfach genannt wurde. Insofern wären alle 9xxT 4-Kernen ein Leckerbissen, auch wenn ich persönlich auf den Bulldozer gespannt bin und darauf warte. Teuteu für AMD.
 

KAOZNAKE

Captain
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
3.815
Im Prinzip eh ein sinnloser Prozessor, der keinem was bringt. Quad@3,4GHz gibts schon für 130€. Außer den Freischaltwilligen, aber die kann man eh vernachlässigen (zahlenmäßig).

Find ich gut, dass die Produktpalette nicht unnötig zugemüllt wird.
 

Complication

Banned
Dabei seit
Okt. 2009
Beiträge
4.277
Es ist ein Quad mit Turbomodus - den braucht man im OEM Markt.
Dort zählt Marketing vor Echtem Nutzen.
Dort wird das freischalten auf den Boards und den BIOS Versionen kaum funktionieren.

Für Selberschrauber wüsste ich auch keinen Grund warum jemand den 960T anstatt dem 1035/1055 kaufen sollte bei den Preisen.
 

Schaffe89

Banned
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
7.933
Logisch, dass der fürn OEM Markt kommt.
Viel interessanter ist daher der Phenom 1035T mit 2,6ghz.
Bei den OEM PC´s wird man wohl nix freischalten können.
Da ist wohl die Fertigung so gut dass es einfach zu wenig potentielle X4 960T gibt und man umgekehrt eben nicht den ganzen bedarf mit funktionstüchtigen deaktivierten X6 decken will.
Jup. die yields scheinen auch beim Phenomx6 nicht von schlechten Eltern zu sein.
 

Voyager10

Fleet Admiral
Dabei seit
Juli 2006
Beiträge
11.336
Die Kerne wurden nicht grundlos deaktiviert weil AMD gerade mal 100 Euro zu verschenken hat um einen intakten 6 Kerner billiger abzugeben , ich würde nicht damit rechnen das der nachträglich freigeschaltene Prozessor einwandfrei funktioniert und bei so einem Roulette kauf ich doch lieber gleich so einen Prozessor den ich hinterher auch will.
 

palace4d

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
1.179
Das wäre echt Schade...
 

Complication

Banned
Dabei seit
Okt. 2009
Beiträge
4.277
@Voyager
Es hat einfach den Grund dass es billiger für AMD ist als eine eigenen Maske für die Fertigung zu erstellen. Die Produktionskosten spielen hier die ausschlaggebende Rolle. Die freigeschalteten CPUs funktionieren immer einwandfrei - wenn sie nicht funktionieren lassen sie sich nicht freischalten.
 

Maxurugi

Ensign
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
158
AMD deaktiviert die Prozessorkerne sicher nicht, weil sie etwas zu verschenken haben, selbst wenn alle Kerne voll funktionstüchtig sind.

Aber was nutzen die funktionstüchtigen 6-Kerner, wenn sie vielen Kunden einfach zu teuer sind? An diese würde AMD sonst gar keine Prozessoren verkaufen, und für die 4-Kerner eine eigene Maske zu machen, wäre wohl insgesamt teurer.

AMD hat sich dabei schon was gedacht, was eben nicht zwangsläufig bedeutet, dass deaktivierte Kerne defekt sind.


Insofern - schade für uns Bastler, aber zu verschmerzen.



Grüße
Maxurugi

Edit:

Man könnte das so veranschaulichen:

AMD: Hey, wir haben hier 50.000 6-Kerner für nur 200,- €/Stk.!

Großhändler: Ja toll.... wir brauchen aber für unsere Kunden nur 20.000 6-Kerner, die anderen wollen einfach keine 200,-€ ausgeben und brauchen eh nicht mehr als 4 Kerne.

AMD: Hmm.... Ne eigene Maske für die 4-Kerner? Nä, es wäre für uns billiger, wenn wir einfach die restlichen 6-Kerner deaktivieren. So werden wir sie los, verdienen noch was und die Kunden rennen nicht zur Konkurenz!

Großhändler: Ist uns ganz egal, wie ihr das macht, hauptsache ist, unsere Kunden bekommen günstige 4-Kerner.


Selbstverständlich nur beispielhaft, aber darauf läuft es in etwa hinaus.
 
Zuletzt bearbeitet:
Top