News AMD Ryzen Threadripper 3000: 3. Generation HEDT-CPUs soll X399 außen vor lassen

Botcruscher

Commander
Dabei seit
Aug. 2005
Beiträge
3.059
Eine Meldung ohne Substanz. Ein neuer Chipsatz samt Brettern kommt schon alleine wegen PCIe4. Davon irgendwas auf X399 ableiten zu können ist wie die Behauptung eine Existenz einer neuen X570 Platine hat was für AM4 zusagen. Die Entscheidung für/gegen bei AMD ist alleine marktabhängig.
 

fdsonne

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
399
Die Envy Geräte haben das Problem, dass da nur 8GB SINGLE Channel RAM drin sind, die dazu auch noch verlötet und somit nicht mal auf DUAL Channel erweiterbar sind.
Das nimmt der APU deutlich Leistung weg. Jeder potenzielle Käufer, der das weiß, lässt die Finger davon.

Wenn HP also Produkte mit AMD APU verkaufen möchte, dann sollen sie die Dinger gefälligst ordentlich konfigurieren und nicht ständig halbgaren Mist auf den Markt werfen!
Ich weis ja nicht welche Geräte du schon davon selbst in der Hand hattest, aber einerseits ist der Single Channel RAM kein wirklicher Beinbruch (denn die APU stört das im Alltag mal so überhaupt nicht) und andererseits kann man bspw. beim x360 sehr wohl den Speicher erweitern.
youtube.com/watch?v=UG_g1w6fEbs -> einfach erstes Video bei YT dazu.

Das Ding ist wie so oft, man sucht Fehler, die am Ende gar keine sind um das zu kompensieren, was die Masse am Markt nicht tut. Nur setzt durch diese Aussagen keine andere Denke ein. Seit Ryzen Release in 2016 erzählt man in den Foren was von sonstwie viel notwendigen Kernen -> und was ist? So manche der Schreihälse rennen immernoch mit ihrem Assbach 4C/4T Prozessor durch die Gegend.

Apropos Notebook, bei AMD Books ist das mMn einzig problematische, dass die OEMs AMD nach wie vor recht stiefmütterlich behandeln. Ein Grund dafür ist, dass RR und selbst Picasso von der Effizienz her um ganz paar Prozent das nachsehen haben. Die Ryzen Mobile Books, die ich bis dato in der Hand hatte, sind einfach schlecht in Sachen Akkulaufzeit und Energieeffizienz. Ansonsten gibts da aber im Verhältnis keinen Unterschied. Auch bei Intel hat es 80-90% "Ausschuss" von den Modellen her (wo bspw. die Konfigs Mist sind) - es gibt nur eben x-fach mehr Auswahl. Von 100 Intel Books bleiben vllt 10-20 gute Modelle über. Von 10 Ryzen Books sind das gerade mal 1-2... Passt das nun gerade nicht ins Bild, ja dann wirds halt Intel...

Es wäre wirklich sehr überraschend, wenn AMD sich auf der AM4 Schiene halb ein Bein ausreißt um alles kompatibel zu halten und auf der HEDT Plattform genau das Gegenteil davon tut. ... Why?
Wie viele X399 Boards mit 32MB Baustein fürs UEFI/Bios kennst du?
Ich müsste lügen, aber mir fällt spontan nicht ein einziges ein. Habe aber klar auch nicht alle auf dem Schirm... Also ernst gemeinte Frage!
Der Grund dürfte viel weniger technischer Natur sein denn einfach mangelndes Interesse für so ne Randgruppen-Plattform, die vllt 5% des Marktes (nach AMDs eigener Aussage - wenn überhaupt) erreicht, handverlesen hinzuoptimieren. Mal davon ab, die Masse der Käufer derart teurer Hardware ist eh im Businessbreich zu finden - oder nennen wir es anders, abseits des Selbstschraubermarktes. Also die, die eh ein Systemwechsel inkl. Board durchführen. Wozu also den Aufwand?

Beim Ryzen hingegen MUSSTE man effektiv den Aufwand betreiben - und hat einiges davon aus die OEMs abgewälzt, die eben zusehen mussten dass das tut. Auch hat AMD Jahre vorher gesagt, der AM4 bleibt bis 2020. Das nicht zu halten wäre mit Ansage gegen die Wand... Beim TR hingegen juckt das effektiv keinen (wie eigentlich eh sonst nirgends. Nicht bei Intel, nicht bei AMD - außer bei den Selbstschraubern.)

Schaut man auf Epyc, die Boards mti 16MB Chips sind wahlweise neu aufgelegt wurden in neuer Revision (dann mti 32MB Chip) oder es gab nen kompletten Nachfolger. Wenige Ausnahmen, wie bspw. die HP Proliants hatten von Anfang an ein 32MB großes UEFI/Bios und wurden mit Epyc 2 kompatibel gepatcht.
 

KlaraElfer

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2019
Beiträge
1.892
Es ist aber schon ein Unterschied, ob man technisch bedingt den Sockel bzw. Chipsatz wechselt, oder ob man einfach einen neuen Sockel/Chipsatz "notwendig" macht, damit man wieder neue Verkäufe generiert.
Wie meinst du das denn? Einen neuen Chipsatz kann AMD doch gerne herausbringen, allerdings gibt es technisch keine Begründung, warum Threadripper nicht auf den alten Boards betrieben werden kann.
Auf AM4 und auf SP3 schafft man es doch auch.

Ich bin dafür beide Hersteller zu kritisieren.
 
Zuletzt bearbeitet:

aldaric

Admiral
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
7.307

Ozmog

Commodore
Dabei seit
März 2015
Beiträge
4.267

moki155

Cadet 4th Year
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
95
Also bitte wie viele TR gibt es?
Ganze 7 , 1900X , 1920X , 1950X , 2920X , 2950X , 2970WX , 2990WX . Da soll ein 16MB Flash nicht reichen?
Bei Epyc ok da gibt es mehr Auswahl aber bei TR ........ :confused_alt:
 

Ozmog

Commodore
Dabei seit
März 2015
Beiträge
4.267
Ich kann mir vorstellen, dass im BIOS-Flash mehr als nur eine Tabelle der Modelle hinterlegt ist.
 

yummycandy

Commodore
Dabei seit
März 2005
Beiträge
4.137

Teralios

Commander
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
2.671
Das habe ich gelesen, aber können ist nicht gleich könnten, was hier besser passt.
Echt jetzt? Dir ist aber schon bekannt, dass von Könnte (Präteritum Konjunktion 2 - ich muss zu geben, ich musste es nach schauen. ;)) Können die Grundform (Infinitiv) ist. Ich habe sowohl für Soll als auch Könnte also die Grundform verlinkt.

Ich bin echt keiner, der wegen Rechtschreibung oder weil man mal nen falsches Wort verwendet ein Aufstand macht, aber man sollte doch zumindest ein paar Grundkenntnisse in der eigenen - wahrscheinlich - Muttersprache mitbringen.

ja Herr oberlehrer 🤦‍♂️

es geht darum was 95% der Leser suggeriert wird - nämlich das falsche!
Ziemlich amüsant. Erst eines auf Oberlehrer machen, dann sich aber aufregen, wenn man die eigene Medizin mal zu schmecken bekommt.

Und du kannst deine Zahl von 95% der Leser auch belegen? Oder wirfst du hier nur eine Zahl in den Raum, weil du ansonsten keine wirkliche Argumente hast und du dich hier nur künstlich echauffieren musstest um eines auf dicke Hose zu machen?

Wer meint andere belehren zu müssen oder zurechzuweisen, der muss immer damit rechnen selbst Opfer davon zu werden. Deswegen gleich mal weiter, weil es so schön ist:

Ich hab die News gelesen und einige mir bekannte Personen auch, sowie auch hier ettliche und von meinen direkten Bekannten hat keiner sich so ausgelassen über die Überschrift wie du und selbst hier bist du eher in der Minderheit.

Ich könnte hier sogar noch weiter gehen: Sollen kann man hier sogar als Modalverb betrachten, so dass es eine Ähnlichkeit mit "Können" besteht und das Sollen hier mit der Konjunktion 2 von Können, also Könnte equivalent ist. Und drei mal darfst du raten, welche beiden Verben in dem Fall auch synonym zueinander verwendet werden können. … Richtig: Können und Sollen.

Und damit bleibt deine Belehrung von CB nichts weiter als ein künstlicher Aufreger, der unnötig ist, weil CB hier nicht wirklich etwas falsch gemacht hat. Klar "Könnte" wäre hier klarer gewesen, stimme ich auch zu, aber das Fass hättest du in der Form eben nicht aufmachen müssen.

Und jetzt kannst du mich gerne einen eingebildeten Fatzke nennen und du kannst mich geflisstenlich mal gern haben.
 

Taxxor

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
11.363
Echt jetzt? Dir ist aber schon bekannt, dass von Könnte (Präteritum Konjunktion 2 - ich muss zu geben, ich musste es nach schauen. ;)) Können die Grundform (Infinitiv) ist. Ich habe sowohl für Soll als auch Könnte also die Grundform verlinkt.

Ich bin echt keiner, der wegen Rechtschreibung oder weil man mal nen falsches Wort verwendet ein Aufstand macht, aber man sollte doch zumindest ein paar Grundkenntnisse in der eigenen - wahrscheinlich - Muttersprache mitbringen.
Keine Sorge, die Grundkenntnisse bringe ich als jemand, der Deutsch-LK hatte, durchaus mit.
Und könnte ist in dem Fall, wie ich auch geschrieben habe der Präsens Konjunktiv 2 und genau den hätte man verwenden müssen.
 

Teralios

Commander
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
2.671
Keine Sorge, die Grundkenntnisse bringe ich als jemand, der Deutsch-LK hatte, durchaus mit.
Und könnte ist in dem Fall, wie ich auch geschrieben habe der Präsens Konjunktiv 2 und genau den hätte man verwenden müssen.
Na, dann haben wir aber gut aneinander vorbei geredet und wollten beide eines auf Klugscheißer machen, was?

Ist gebongt!
 

Ned Flanders

Admiral
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
8.930
Ich müsste lügen, aber mir fällt spontan nicht ein einziges ein. Habe aber klar auch nicht alle auf dem Schirm... Also ernst gemeinte Frage!
Auf die ich ehrlich keine Antwort habe. Ich hab unser System (Fatal1ty X399 Professional Gaming weil 10gbe LAN) damals gekauft und mich sonst nicht mehr mit der Plattform oder dem System beschäftigt. Drauf steckt ein 1950x. Ich wüsste nichteinmal wo ich das rausfinden kann. Hat es?

Beim TR hingegen juckt das effektiv keinen (wie eigentlich eh sonst nirgends. Nicht bei Intel, nicht bei AMD - außer bei den Selbstschraubern.)
Ja, ist halt die Frage ob das nicht doch für OEMs auch attraktiv ist, wenn die ein und das selbe Board Design ohne Änderungen abseits der BIOS Version über Jahre zum produzieren von Kisten verwenden können. Wäre ich OEM, ich fänds glaub praktisch weil kostensparend. Aber auch sonst. Wenn man mal sieht wie sich die Plattform für Selbstbauer verkauft, ist so ein upgrade Pfad wünschenswert. Ökonomisch wie ökologisch. Wie ist denn der Marktanteil von AMD OEM vs Retail. AMD lebt doch nach wie vor zu 80% vom Retail Verkauf.
Wie wärs, wenn man erst kritisiert, wenn es Fakt ist und nicht nur ein Gerücht.
Das wäre in der Tat wünschenswert.
 
Zuletzt bearbeitet:

Mailofernanda

Cadet 1st Year
Dabei seit
Sep. 2019
Beiträge
15
Leute dann wird halt Max ein 32 Kern 64 Thread CPU auf X399 verbaut ist auch was Spezielles.
 

Robo32

Fleet Admiral
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
18.905
Und? Hat AMD je Aussagen darüber gemacht wie lange der Sockel für TR unverändert bleiben soll? Für AM4 hat man...
Der Sockel wird (egal wie er dann heissen mag) doch sowieso bleiben und strenggenommen hat AMD auch bei AM4 nur die Sockelkompatibilität (interessant nur für die Kühlerbefestigung) und nicht die Boardkompatibilität zugesagt, dass es funktionierte ist eine andere Baustelle (war übrigens ab Ryzen 3000 nicht unbedingt die beste Idee).
 

Holt

Banned
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
59.532
Der S.1151 ist bei Coffee Lake auch geblieben, nur nutzt das den Besitzern der Boards mit 100er und 200er Chipsätzen wenig, da man für Coffee Lake eben ein Board mit einem 300er Chipsatz braucht. AMD hat damals konkret die Nutzung der AM4 Plattform bis 2020 versprochen und damit ist mehr als der physikalische Sockel und die Kühlerbefestigung gemeint, zumindest letztere ist bei Intel meines Wissens bei alle S.115x auch gleich geblieben und die physikalischen Sockel selbst unterscheiden sich durch kaum mehr als die Nase die verhindern sollen, dass man da eine falsche CPU einbaut.
 

xexex

Fleet Admiral
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
13.756
Ja, ist halt die Frage ob das nicht doch für OEMs auch attraktiv ist, wenn die ein und das selbe Board Design ohne Änderungen abseits der BIOS Version über Jahre zum produzieren von Kisten verwenden können. Wäre ich OEM, ich fänds glaub praktisch weil kostensparend.
Wie viele Workstationsysteme von den großen OEMs mit einem TR kennst du denn? Ich erinnere mich nur an eine Gamingkiste von Dell, wer weiß was daraus geworden ist.

Kein OEM wird jetzt eines der wenigen meist mit Gaming gelabelten Boards nehmen und damit ein neues System bauen und es ist sowieso jedes Unternehmen froh, keine drei Jahre alten Systeme noch nachträglich für neue CPUs zertifizieren zu müssen.

Der Punkt ist letztlich, dass in meinen Augen sich AMD schlichtweg von der UDIMM Unterstützung verabschieden wird und somit die neuen CPU inkompatibel zu alten Boards werden. Eine Workstation mit ECC UDIMMs ist schlichtweg unsinnig und teuer, wie man leicht an den aktuellen Preisen für Speicher erkennen kann.

Reg-ECC DIMMs mit 32GB Kapazität gibt es günstig und zuhauf
1570652126225.png

https://geizhals.de/?cat=ramddr3&xf=1454_32768~15903_DDR4~15903_mitECC~5830_RDIMM+mit+ECC

Schaut man sich hingegen den Markt für UDIMMs an, sieht es mau aus.
1570652202013.png

https://geizhals.de/?cat=ramddr3&xf=1454_32768~15903_DDR4~15903_mitECC~5830_DIMM+mit+ECC

Man hat von Anfang an den Fehler gemacht den TR in einem falschen Segment zu platzieren, das korrigiert man nun und richtet sich gegen die Xeon WS, die allesamt mit günstigen Serverspeicher ausgerüstet werden können.

Die paar Käufer denen man damit womöglich vor den Latz haut, sind absolut irrelevant weil man einen wesentlich lukrativeren Markt vor den Augen hat.

EDIT:
Außerhalb der Forenblase interessiert es sowieso kaum jemanden und innerhalb der Blase scheinen die TR Käufer sowieso laute AMD Fanboys zu sein, die so oder so dann wieder ein neues AMD System kaufen werden, statt dann auf ein Intel System umzusteigen. Eine mehrfache Win Situation für AMD also.
 
Zuletzt bearbeitet:

Holt

Banned
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
59.532
Der Punkt ist letztlich, dass in meinen Augen sich AMD schlichtweg von der UDIMM Unterstützung verabschieden wird und somit die neuen CPU inkompatibel zu alten Sockeln werden. Eine Workstation mit ECC UDIMMs ist schlichtweg unsinnig und teuer, wie man leicht an den aktuellen Preisen für Speicher erkennen kann.
Bei wccftech muss man immer sehr vorsichtig sein, aber was sie hier schreiben geht genau in diese Richtung, nämlich TRX40 als Desktop mit 4 RAM Channels und nur UDIMM, auch wenn die dort genannten 256GB Pro Channel (bei 2 DIMM pro Channel) eben praktisch nicht machbar sind, da bei UDIMM bei 32GB pro Riegel Schluss ist. Für mehr bräuchte man größere Dies, da maximal 2 ranks möglich sind, deswegen gibt es ja extra RDIMM und LRDIMM wo der Registerchip den internen Aufbau der Riegel vor dem RAM Controller versteckt.

Für die Workstation kommt dann die WRX80 Plattform mit 8 RAM Channels, 1 DIMM pro Channel und Unterstützung für UDIMM, RDIMM und LRDIMM (man beachte das normalerweise keine Mischbestückungen erlaubt sind!). Die WRX80 sollen mehr PCIe Lanes bekommen, aber anderes als bisher und als die TRX40 kein Übertakten erlauben.

Lächerlich ist was dort am Ende steht:
Intel has said that their upcoming Core-X series will offer a much better value proposition with 2x better perf per dollar compared to Skylake-X, but that remains to be seen in real-world benchmarks and reviews.
Wie die Cascade Lake-X performen werden, kann man anhand der Vorgänger recht gut ahnen, die neuen haben ja vor allem nur ein wenig mehr Takt und nachdem deren Preise bekannt sind, weiß man nun auch, dass die 1,74 bis 2,09 mehr Performance pro Dollar schon fast alleine durch die Preissenkung gegeben sein werden. Da muss man also nicht mehr die Reviews abwarten.
 

yummycandy

Commodore
Dabei seit
März 2005
Beiträge
4.137

Wadenbeisser

Vice Admiral
Dabei seit
Jan. 2015
Beiträge
6.506
Dann erschließt sich mir aber immer noch nicht, warum man jetzt angeblich gleich mit drei neuen Chipsätzen plant (TRX40, TRX80 und WRX80).

Es wird spekuliert, dass der TRX40-Chipsatz vier DRAM-Channels unterstützt, genau wie bei den bisherigen Threadripper-Modellen. Zumindest diesen neuen Chipsatz könnte man sich - jedenfalls dann, wenn das Speicherinterface wirklich der einzige Grund für die Inkompatiblität ist - sparen.

Und braucht man wirklich zwei verschiedene Chipsätze mit acht DRAM-Channels (TRX80 und WRX80)? Das ist auch so eine Frage ...

Nun ja. Bisher sind das alles nur Gerüchte. Ich bin jedenfalls gespannt darauf, was AMD wirklich an neuen Threadripper-Modellen und eventuellen neuen Chipsätzen herausbringt und wie das begründet wird.
Nochmal, bei mir ging es nicht um den Chipsatz sondern um die Pin Belegung des Sockels.
Dem Chipsatz sind die Speicher Kanäle herzlich egal weil die an die CPU angebunden sind.

Warum man der "Budget" Variante weniger Speicher Kanäle spendieren würde?
Ganz einfach, weil diese auf die Layer des Mainboards gehen und es damit verteuern, zugleich könnte man so durch die Zusammenlegung mit den Workstation Modellen die Markt Bereiche besser trennen.

Ich meine mich zu erinnern, daß sowieso eine ganze Menge Pins unbelegt waren. Man könnte doch auf TRX80er Boards, die zusätzlichen Speicherkanäle verkabeln und auf den TRX40 eben nicht? Wenn man die 40er Pin-kompatibel mit den älteren 399ern halten würde, gäbs eigentlich kein Problem. Oder übersehe ich etwas?
Wieviele unbelegt sind oder nicht ist das eine, wie sie belegt sind das andere. Da der Sockel recht symetrisch in 4 Segmente aufgebaut ist gehe ich davon aus dass die Anschlüsse der bisherigen 4 DIE weitestgehend nach unten durchgereicht wurde. Ein Aufbau der beiem Threadripper für eine stärkere Stromversorgung und/oder mehr Masse Pins durchaus anders gelöst sein kann. Gab es nicht auch Versuche den Epyc bzw. den Threadripper in der jeweils anderen Plattform zum laufen zu bringen, welche aber wenig erfolgreich waren? Für mich ist das zumindest ein guter Hinweis auf eine andere Pinbelegung.

Ich für meinen Teil zweifel aber weniger an der 4 Kanal Variante sondern eher daran das es 2x 8 Kanal Varianten geben würde denn ich sehe darin wenig Sinn. Sollten sich die Workstation Modelle durch das 8 kanalige Speicherinterface vom normalen Threadripper absetzen dann wäre die Aufteilung ganz einfach überflüssig.

Wenn ich mit meiner Vermutung richtig liege dann wandern die single CPU Epics die zuvor nicht zuletzt für Workstations interessant waren unter das Threadripper Logo und setzen die WX Linie mit mehr Speicherkanälen fort. Da es sich aber schwer verkaufen lässt das die Threaadripper Varianten der gleichen Generation unter einander inkompatibel sind müsste man die Plattform entsprechend anpassen.
 
Top