News Android-Updates künftig seltener

Benj

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
1.901
In einem Interview mit dem Silicon-Valley-Magazin Mercury News sprach der Google-Entwickler Andy Rubin über den Update-Intervall des Smartphone- und Netbook-Betriebssystems Android. Durch seltenere und gleichzeitig umfangreichere Versionen soll den Geräteentwicklern die Arbeit erleichtert werden.

Zur News: Android-Updates künftig seltener
 

IC3M@N FX

Lieutenant
Dabei seit
Sep. 2004
Beiträge
586
Vernünftiger weg ist vielleicht besser für alle Hersteller die auf Android setzten.
 

CPat

Commander
Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
2.504
Wäre es da nicht sinnvoller die häufigeren Updates des Betriebssystems beizubehalten aber für die Hersteller eine einfache Lösung für irgend welche Skins oder dgl. anzubieten?

Wenn jemand sein Corporate Identity Design oder was auch immer auf das Gerät bringen will, soll er das schon tun können und dürfen. Aber dann doch bitte nicht so aufwendig, dass sich dadurch der komplette Update-Prozess des Betriebssystems verzögert.

Das muss doch auch über ein kleines Paket an individuellen Bildchen, Farben, Logos und ggf. dem ein oder anderen zusätzlichen Programm gehen.
Sollte ein solches Programm durch ein Update des OS nicht mehr lauffähig werden, kann man das ja durch eine Prüfung beim Update melden, sodass der Kunde sich überlegen kann, ob er zunächst auf diese Anwendung oder das neuere Betriebssystem verzichtet.
 

Bluescreen

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2001
Beiträge
1.411
finde ich klasse, ich selbst nutze zwar das nexus one.
aber auch nur wegen der stetigen software updates. wären die bei htc ähnlich schnell, wär ich längst auf das desire umgestiegen.

finde die SenseUI wirklich klasse. Nur dauern die Updates ewig und werden auch nicht 100% immer folgen, denke mal spätestens bei 2.2 oder 2.3 dürfte beim HTC desire mit updates schluss sein.

da bin ich beim NexusOne wenigstens auf der sicheren seite und die hardware ist zu 95% identisch...
warum kann man die HTC Sense oberfläche nicht einfach als zusatz app mit autostart machen?
es gibt doch bereits viele andere apps welche das UI überspielen. aber nicht direkt ins system eingreifen, und die laufen auch flüssigt.
 
Zuletzt bearbeitet:

sebi100

Lieutenant
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
891
ich finde es toll das sie die schuld nicht bei anderen suchen sondern sagen das die zum teil mitschuld sind. Da steigt meine sympathie direkt an. Und das Sie sagen das deren 1.0 Version eher wie eine 0.8 war. Klasse sowas. Lieber spät einsehen als nie ;) DAUMEN HOCH für android. Mein nächstes Jahr wird 100% Android besitzen...
 
H

HellbillyDeluxe

Gast
Die ideale Lösung ist das aber auch nicht. Dann kommen Updates zwar künftig nur noch einmal pro Jahr raus, aber das nützt nichts, wenn die Hersteller ihre Geräte trotzdem nicht updaten.

Vielleicht wäre es sinnvoll, wenn man die Smartphone-Hersteller vertraglich dazu bindet, mindestens 2 größere Software-Updates anbieten zu müssen.
 

Bluescreen

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2001
Beiträge
1.411
bin grad nochmal bissl am rumlesen, wenn ich das richtig verstanden habe, ich das UI von HTC jediglich nen Launcher. solche andere gibt es bereits im market. die SenseUI kann man sogar normal deaktivieren und mit der normalen UI arbeiten.
also müsste es doch auch möglich sein, den Sense Launcher für andere telefone zu portieren oder irre ich mich?

für die senseUI würde ich im market sogar ganz gerne mal 10-15€ bezahlen. wenn ich dafür nicht unnötig mein OS modifizieren muss. und von 1mal im jahr ist ja auch nicht die rede, sondern 2mal, vielleicht 3 wenns wirklich viel auf einmal ist.
ich finde das klasse, andere OS wie WindowsMobil oder IPhoneOS machens da auch nicht anders.

auf anderen geräten wurde es ja bereits getestet.

http://www.youtube.com/watch?v=rTeCbH3LH7s
http://www.youtube.com/watch?v=ovQRYnKzvCo
 
Zuletzt bearbeitet:

Boeby

Lieutenant
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
942
Find ich gut. Denn das hat mich bis jetzt davon abgehalten ein Android zu kaufen..
Eigentlich wollte ich schon lange eines, aber aufgrund der updates hat man in Kürze ein altes Gerät..

Das Desire kann noch einige Zeit mithalten, zumindest wenn htc fleissig updated.. Denn das Handy von Google ist genauso schnell.. Und Google achtet schon darauf, dass ihr Betriebsystem auf ihrem Gerät gut funktioniert.. Alles andere wäre ja auch schlecht für Google.. Von daher wird das Desire wohl lange überleben..
 

Mike Lowrey

Commodore
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
4.976
@CPat

Dinge wie HTC Sense sind weit mehr als ein bisschen Corporate Identity.

Die Idee dahinter ist, egal auf welchem System man arbeitet, soll man immer ein sehr ähnliches "Erlebnis" haben.



Das Hauptproblem von Android ist, dass Kernel und Userspace so stark zusammen hängen, dass man sie nicht getrennt von einander aktualisieren kann, dies soll mit den nächsten Versionen geändert werden.


PS:
Gibt's eigentlich irgendeine gescheite Übersetzung für User Experience? Nutzungserlebnis klingt übel. Nutzungsverhalten auch.
 

Edgar_Wibeau

Ensign
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
146
Benutzer-Erfahrung. Allerdings ist es nicht die Erfahrung, die der Nutzer macht oder hat, sondern jene, die ihm zuteil wird ... also denn doch lieber denglisch ;)
 

Mike Lowrey

Commodore
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
4.976
@Boeby
Nein, dass trifft es nicht, weil User Experience erstmal wertneutral ist.

@Edgar_Wibeau
Ja darauf läuft es wohl hinaus ;)
 

TNM

Captain
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
3.580
Das wundert mich jetzt alles etwas. War in den Android Keynotes nicht die Rede davon dass die 2.2 Version das updaten in Zukunft einfacher für die Hersteller macht da automatisch?

Haben sie also doch nicht hinbekommen. Ändern wird das nichts, glaube kaum dass HTC z.b. dem Desire ein 2.3 Update spendieren wird wenn das erst 2011 kommt.

Solange sich Android nicht unabhängig zu Herstelleränderungen updaten lässt, wird das nichts.

P.S. hab mir mein Desire aber in voller Kenntnis der Lage bestellt, d.h. ich weiss ein 2.2 wirds geben, mit mehr rechne ich nicht.
 

Bueller

Captain
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
3.188
Mir stellt sich dabei vor allem die Frage, welches Interesse die Hersteller haben sollen, Zeit und Geld in längst verkaufte Geräte zu investieren. Zum einen kostet die Entwicklung von Updates Geld und zum anderen wollen sie neue Geräte mit aktueller Software verkaufen.

Zumal die Entwicklung bei Windows Mobile und genau denselben Herstellern gezeigt hat, dass Updates selten bis gar nicht erscheinen.

Ein Problem der Zersplitterung in viele Versionen ist weiter, dass auf die Programmierer für den Android Market eine Menge Arbeit zukommt, wenn sie ihre Apps für jede Plattform anbieten wollen. Nicht nur gibt es verschiedene Auflösungen und Hardware, auch die APIs unterscheiden sich. Wie das befriedigend gelöst werden soll, ist mir schleierhaft.

Treffen wird es am Ende wie immer den Nutzer, der mit ein wenig Pech nach kurzer Zeit schon keine Updates mehr bekommt. Ich bin mir nicht sicher, ob Google diesen unweigerlich kommenden Unmut bedenkt. Positiv für die Plattform ist das nicht.
 
M

MATT2k

Gast
ich finde, dass sich die Telefon Hersteller davon verabschieden sollten auch die Software mitzuliefern. Wenn Sie die Geräte mit der gerade aktuellen Version des Betriebssystems ausliefern würden und ihre Oberfläche (wenn es denn eine sein muss) zum Download anbieten, dann würde die Entscheidung beim Nutzer liegen, ob er die neuste Betriebssystemsversion oder ein etwas älteres Betriebssystem mit der Hersteller Oberfläche benutzen will.

Was ist da so schwierig dran? Sie würden halt auf den Status eines Hardwareherstellers "zurückgestuft". Aber so ist das halt, wenn man betriebsfremde Betriebssysteme nutzt.
 

Mike Lowrey

Commodore
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
4.976
@TNM

Das sollte mit 2.2 angefangen werden - fertig ist es damit noch lange nicht.
 

der_guru

Lieutenant
Dabei seit
Juni 2004
Beiträge
619
Ganz einfach. Kundenzufriedenheit = Kundenbindung. Sehr einfach ausgedrückt.
Mal abgesehen davon muss die Erweiterung sowieso auf eine neue Android Version portiert werden, wenn sie ein neues Gerät mit der Android Version.

Die Treiber werden zugeliefert da die ganzen Chips in den Smartphones nicht vom Hersteller Entwickelt werden sondern z.B. von TI.

Also alles nur ne Ausrede, Faulheit oder die Einstellung "Wenn unsere Kunden ne neue Version haben wollen können sie doch gleich nen neues Gerät kaufen. Ist ja bei Titenklex Druckern auch so wenn die Patronen leer sind..."

MfG
guru
 
Zuletzt bearbeitet:

TimTaylorX

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2005
Beiträge
488
finde die SenseUI wirklich klasse. Nur dauern die Updates ewig und werden auch nicht 100% immer folgen, denke mal spätestens bei 2.2 oder 2.3 dürfte beim HTC desire mit updates schluss sein.
Du kannst Sense auch auf dem N1 laufen lassen, allerdings musst du dafür rooten und ein entsprechendes Custom-Rom installieren. Sense lässt sich nicht eben mal so installieren, wenn das so wäre, gäbe es auch schnell Updates für Hero, Desire ...

Gut ist das Google die Updates nun in ihren Bereich aufnehmen, sprich Kernel-Updates wird es ab 2.3 OTA geben,und zwar dann wann Google das für richtig hält. Somit müssen solche "UI's" wie Sense entsprechend nicht ständig angepasst werden. Android ist eine schöne Sache, ich finde 2.2 schon richtig gelungen und deutlich fixer als 2.1 auf meinem N1 :D
 

SirSilent

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
1.391
Ein Glück gibt es Mods. Auf meinem Magic läuft schon seit einiger Zeit 2.1. Hab keine Lust auf das offizielle Update zu warten (wenns überhaupt jemals kommt).
 
Top