Asrock ALiveDual-eSATA2 zickt rum

TcT

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
1.871
Hallo,

Ich habe eine Rechner von einem Kumpel bei mir stehen.

Der hat das besagte AsRock ALiveDual-eSATA2 verbaut mit nem AMD X2 4200 und 2GB RAM.

Seit geraumer Zeit kommt im Windows der Fehler "Fehler in Anwendung" und verweist auf eine Speicher Adresse.

Hab jetzt schon einen anderen RAM versucht und ne andere Festplatte.

Wenn ich das System auf einer anderen PLatte neu aufsetze, dann scheint erstmal alles zu funktionieren.

Ein weiteres Problem tritt auf, wenn mehr als eine Festplatte angeschlossen wird.

Dann scheint sich der PC beim Erkennen der Platten aufzuhängen und startet neu.

Diese Endlosschleife hört erst nach einen munteren Bios Reset auf.

Meine Frage ist jetzt, ob das Board generell kaputt ist, so das ich es einschicken kann oder eher nicht.

Stabilitätstests laufen ansonsten alle ohne Fehler durch.
 

rumpel01

Fleet Admiral
Dabei seit
März 2006
Beiträge
24.004
An welchen SATA-Ports hängt die Platte? Am jmicron oder am nforce3? Hast Du im Bios eine Option mit der Bezeichnung "IDE" oder "SATA Drive Strength"? Diese gab es zumindest bei den Vorgänger-Boards 939Dual-SATA2/VSTA.
 

TcT

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
1.871
Ich hatte die Platte am Micron Controller dran.

Diese Bioseinstellung habe ich schonmal gesehen.

Kann es vielleicht sein, dass die North-oder Southbridge überhitzt ist?

Weil die werden immer sehr heis.
 

rumpel01

Fleet Admiral
Dabei seit
März 2006
Beiträge
24.004

TcT

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
1.871
Mal ne Frage was für eine Funktion hat diese Einstellung?

Hauptsächlich war ja eh die IDE Festplatte drin.

Die SATA Platte habe ich nur zu Testzwecken verwendet.

Aber ich werde das mal bei Gelegenheit ausprobieren.

Edit:

Ich habe jetzt mal auf der gleichen Platte ohne Formatierung ein neues Windows in einem anderen Ordner installiert.

Dort treten die Fehler nicht auf. Auch der IE 8 geht normal zu starten.

Scheint wohl doch eher ein Softwareproblem zu sein.

Wie konnte es aber dazu kommen, dass das Win auf einmal nicht mehr zu 100% funktioniert?

Ich werde die IDE Kabel mal austasuchen vielleicht lag es ja daran.
 
Zuletzt bearbeitet:
Top