ASRock B450M Pro4 Probleme beim Booten

nettgendorfer

Cadet 1st Year
Dabei seit
Aug. 2014
Beiträge
9
Leider waren die Threads zu meinem Mainboard, die ich hier gefunden habe, für meinen Fall haarscharf daneben... ich versuch's hier
Mein PC:
ASRock B450M Pro4 | AMD Ryzen 5 2600 | 2x8GB Kingston ValueRAM DDR4 2666 | SSD: HP EX900 / 500GB (M2) | Grafik: AMD Radeon RX 570
Windows10Pro 64bit

Den PC habe ich vor einer Woche zusammengebaut und folgendes Problem: Wenn ich das Netzteil vom Strom nehme bzw. den Ein/Aus-Schalter betätige und dann den Rechner starte, bootet er. Fahre ich den Rechner über Windows herunter und versuche, ihn beim nächsten Mal über die Power-Taste am Gehäuse zu starten, findet er die Festplatte nicht und fordert einen Boot-Datenträger. Manchmal bietet er mir gleich das BIOS an.
In der Regel ist es allerdings möglich, z.B. bei Installationen, den Rechner neu zu starten.
ImUEFI habe ich die Schnellstartoption ausgeschaltet, ebenso in der Windows-Systemeinstellung.
Ich bin nun etwas ratlos, was die Ursache für das Problem sein könnte. Inkompatibilität der SSD*? Eine Einstellung bei Windows oder im BIOS noch nicht gefunden? Ich bin ratlos und dankbar für Hilfe!

*Die SSD ist in der Kompatibilitätsliste von ASRock nicht aufgeführt, allerdings sind dort nur SSDs bis 256 GB zu finden.
 

Denniss

Commander
Dabei seit
Feb. 2010
Beiträge
2.795
Was für ein Netzteil und welche Biosversion auf dem Mainboard ?
Warum so langsamer RAM und (cacheless) SSD ?
 

Baya

Fleet Admiral
Dabei seit
Sep. 2007
Beiträge
19.611
Dieses Board habe ich mit verschiedensten BIOS Versionen schon sehr oft verbaut und mir ist der genannte Fehler noch nicht aufgefallen. Ich würde an deiner Stelle auch erst das BIOS einmal checken, wenn nötig, aktuellste Version installieren und dann wäre mein nächster Verdächtiger die SSD. Vielleicht kannst mal eine "normale" SATA einbauen und schauen ob es mit dieser geht...?!
 

Lord_Dragon

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
1.706
Bootreihenfolge geprüft?
 

nettgendorfer

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2014
Beiträge
9
BIOS... gucke ich Mal
Sata-SSD... wollte mir das Geld dafür eigentlich gern sparen
Ergänzung ()

ASRock Webseite sagt, dass 3.60 das aktuellste BIOS ist
 

barmbekersurfer

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2018
Beiträge
323
Ich würde 3.60 nicht installieren, da ASRock die neueste Bios-Version nur für Ryzen 3x00 empfiehlt.
 
Zuletzt bearbeitet:

nettgendorfer

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2014
Beiträge
9
3.60 habe ich so gekauft. Macht es Sinn ein anderes BIOS zu probieren? Ich habe nur den Windows Bootlader im Uefi
 

Baal Netbeck

Rear Admiral
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
5.432
Wenn ich das Netzteil vom Strom nehme bzw. den Ein/Aus-Schalter betätige und dann den Rechner starte, bootet er. Fahre ich den Rechner über Windows herunter und versuche, ihn beim nächsten Mal über die Power-Taste am Gehäuse zu starten, findet er die Festplatte nicht und fordert einen Boot-Datenträger. Manchmal bietet er mir gleich das BIOS an.
Das ist alles ziemlich ungewöhnlich.

Es passiert zwar öfter, dass wenn ein System nicht stabil ist, ins Bios gebootet wird....meist mit einer Aussage dazu, dass das Bios wegen instabilität zurückgesetzt wurde.
Dann sollte er aber trotzdem die Festplatte finden.

Auch, dass der PC eher bootet, wenn er von Strom genommen wurde im Verlgeich zu normalem hochfahren ist komisch....in der Regel ist es eher andersherum.

Hast du eventuell einfach ein Kabel locker....oder einen Wackelkontakt im Kabel?
Hast du mal versucht, die Festplatte an einen anderenSata Anschluss zu packen? Am besten den mit der Nummer 1 oder wenn es die gibt die 0.
 

nettgendorfer

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2014
Beiträge
9
ich versuche es jetzt mal mit einer SATA SSD Samsung EVO 250 GB, gerade bin ich am Klonen. Habe gerade nochmal alle Kabel durchprobiert - mal sehen, was rauskommt...
Netzteil übrigens BeQuiet, 600W. IMHO sollte das reichen
 

nettgendorfer

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2014
Beiträge
9
Sieht so aus, als ob das Mainboard nicht mit der M2-HP SSD kann oder will. Der Rechner verhält sich mit der Samsung SATA-SSD ganz normal, lässt sich herunterfahren und wieder booten. Entweder ist da wirklich eine Inkompatibilität oder das Mainboard kann nur mit M2-SSDs bis +/- 250 GB. Ich habe noch eine Anfrage bei ASRock laufen, mal sehen, ob es da eine Antwort gibt.
 

uewchen56

Newbie
Dabei seit
Dez. 2019
Beiträge
1
Habe ein ähnliches Problem mit Asrock Taichi Z370, allerdings mit Intel CPU, seit ich auf das Novemberupdate von windows 10 -64 upgedatet habe. Vorher alle drei M.2 NVME-slots belegt und benutzt.
Seit update zunächst eine M.2 SSD von Intel plötzlich in Windows weg, aber im BIOS noch da.
Zum Testen die Intel SSD auf anderen M.2 umgestellt -> Dort auch im BIOS nicht mehr zu sehen. Nach Wiedereinsetzen der vorigen SSD (Samsung EVO 960) ist die auch nicht mal mehr im BIOS aktivierbar ...

Deshalb meine Idee : Kann es sein, dass das neueste Windows mit Asrock motherboards einfach nicht voll kompatibel ist ?

Mein System: Intel core i 7 8800K , Asrock Taichi Z370, 4 Riegel DDR4 RAM 2666 , nichts übertaktet,
M.2 NVMe SSDs Samsung 960 und 970, je 500 GB und ein Intel M.2 NVMe 2 TB .
 

nettgendorfer

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2014
Beiträge
9
Ich bin nicht so ganz sicher, ob das an Windows liegt, aber die Idee hatte ich auch schon - schließlich ist die SSD immer dann weg, wenn man über die Windows GUI herunterfährt. DDas ist übrigens auch noch so, nachdem ich über dei SATA-SSD boote.
Ich will und muss jetzt erst mal arbeiten, mit dem Ding. Mal sehen, ob ich in den nächsten Tagen nochmal Zeit zum Probieren habe. Ist schon ärgerlich, die 500 MB von HP ungenutzt in der Schublade liegen zu haben.
 
Top