Asus ROG Strix RXVEGA56 oder Asus ROG Strix RXVEGA64

MalcolmXXL

Cadet 1st Year
Dabei seit
Dez. 2018
Beiträge
15
Gehäuse: Fractal Define R6 (3x 3 Pin Gehäuselüfter)
CPU: AMD 2700X mit AMD Wraith Prism Kühler
RAM: 16GB (2x8GB) G.Skill Trident Z RGB DDR4
Mainboard: Asus Prime X470-Pro
Festplatten: 1xHDD, 1xSSD, 1xM.2
Laufwerk: Blu-Ray Laufwerk
Netzteil: Cooler Master Masterwatt 650W

Monitor: 27" Acer FreeSync

Meine Frage ist, ob für das eingebaute 650W Netzteil mit dieser Konfiguration besser eine Asus ROG Strix RXVEGA56 210W max. Stromaufnahme laut Hersteller) oder Asus ROG Strix RXVEGA64 (295W max. Stromaufnahme laut Hersteller) wäre.
Könnt ihr mir weiterhelfen?
 
Zuletzt bearbeitet:

Sasi Black

Admiral
Dabei seit
Jan. 2013
Beiträge
7.711
das NT ist nicht das Gelbe vom Ei, aber eine Vega 56 sollte damit dennoch laufen.
(wenn das NT in der Qualität das verspricht was es angibt, sollte das funktionieren)
Ob es eine Vega 64 problemlos versorgen kann, da will ich meine hand nicht ins feuer legen. Da ich da generell ein +700W NT bevorzugen würde.

Von der NT seite aus gesehen Vega 56, warum soll es unbedingt die ASUS ROG sein?
 

Millkaa

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2013
Beiträge
542
Wenn man mal die einschlägigen Wattrechner anschmeisst komme ich auf ca. 550Watt.
Dein Netzteil ist ja ein Bronze Plus, wenn du jetzt nicht unbeding 20 RGB Lüfter, 5 Smartphones gleichzeitig lädst sollte deine Config auch eine Vega 64 gut unterhalten können.
Dann solltest du aber andere Strimquellen vm Rechner fernhalten und USB Ladegeschichten und SchnickSchnack Firlefanz woanders anschließen.
 

mykoma

Admiral
Dabei seit
Sep. 2015
Beiträge
8.876
Die vernünftige Wahl wäre eher die Vega 56 und manuell an den Taktraten und Spannungen schrauben.
Die 64 frisst deutlich mehr und ist in meinen Augen von Preis/Leistung nicht so attraktiv.

Für mehr fehlen Informationen, was du spielst, welche Auflösung, wie viel fps du anstrebst.

Ich würde eher zu Saphire tendieren (gibt Kühler, vor allem die Nitro+) oder zu den Gigabyte Modellen (sehr günstig und durchdachte Kühlung, aber kein OC Spielraum).
Letztere gibt es als Vega 56 bei MF häufiger bereits für 339€.
 

MalcolmXXL

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2018
Beiträge
15
Von der NT seite aus gesehen Vega 56, warum soll es unbedingt die ASUS ROG sein?[/QUOTE]
->Ich hatte eine Sapphire Pulse jedoch leider mit störendem Spulenfiepen. Die Asus ROG ist aktuell wohl noch die bezahlbarste Vega Karte (Vega 56 417€ & Vega 64 449€ bei Mindfactory)
 

Sasi Black

Admiral
Dabei seit
Jan. 2013
Beiträge
7.711
@Millkaa
hast dich bzgl. Leistungsspitzen bei der Vega schlau gemacht?
https://www.computerbase.de/2018-11/sea-sonic-vega-grafikkarten-focus-plus/
eine Vega56 schafft n Peak von 600W, je nach NT schalten welche sogar mit mehr W Leistung ab (Schutzschaltung). Da kommt es drauf was was im NT steckt.
Da kann es sogar sein das die Schutzschaltung des Qualitäts NT rein geht, und der ChinaBöller steckt das NT weg bzw. läuft erstmal....(brennt natürlich irgentwann ab)

@MalcolmXXL
Spulenfiepen kannst mit jeder Karte erzeugen und auch drosseln.
FPS Limitieren / Leistungsaufnahme senken kann da helfen, bei jeder Karte.
 

SV3N

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
10.848
Das Cooler Master MasteraWatt 650W sollte problemlos mit eine RX VEGA 56 fertigwerden, eine RX VEGA 64 würde ich nur mit UV auf das Netzteil loslassen [und auf mindestens 1,0-1,05V runter gehen.]

Eine Empfehlung für die von dir genannten ASUS ROG Modelle der RX VEGA 56/64 kann ich allerdings nicht aussprechen.

Wenn’s gut und günstig sein soll, würde ich die Sapphire Pulse Radeon RX VEGA 56 nehmen.

Wenn du die beste Kühlung in Kombination mit der geringsten Lautstärke suchst, dann die Sapphire Nitro+ Radeon RX VEGA 56.

Mit UV und leichtem OC bekommst du die sogar leicht über das Niveau einer RX VEGA 64 Stock.

Schau mal in meinem Leserartikel vorbei.

Liebe Grüße
Sven
 

mykoma

Admiral
Dabei seit
Sep. 2015
Beiträge
8.876
Über Spulenfiepen ist mir jetzt nichts bekannt, aber bei den Preisunterschied würde ich nicht die 56 nehmen, dann eher die 64 und undervolten, über 400€ ist in meinen Augen zu viel für eine Vega 56.
 

MiniM3

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
326
Eventuell 7.1 abwarten wegen Ankündigung von vega2 ?!
 

Denniss

Captain
Dabei seit
Feb. 2010
Beiträge
3.139
im Mindstar gib es gerade 2 Vega56 von Gigabyte und Sapphire für ~350€
Eine Vega 64 würde ich mit dem Netzteil nicht betreiben - 650W NT von 2017 und nur Bronze - alte/billige Technik im Inneren
 

Busterk

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
317
Mit einer VEGA56 machst du nichts falsch. Allerdings würde ich von SAPPHIRE kaufen. Das Netzteil geht bei einer VEGA56 mit "Undervolting" sicher. Ich würde das Netzteil allerdings tauschen!
 

Cr@zed^

Commander
Dabei seit
Jan. 2004
Beiträge
2.431
Ich hatte meine Vega 2 Monate mit einem beQuiet Pure Power 500W CM betrieben ...
 

feidl74

Lt. Commander
Dabei seit
März 2013
Beiträge
1.105
im Mindstar gib es gerade 2 Vega56 von Gigabyte und Sapphire für ~350€
Eine Vega 64 würde ich mit dem Netzteil nicht betreiben - 650W NT von 2017 und nur Bronze - alte/billige Technik im Inneren
genau alte billige technick aus 2017. hat sich bei den nts auch sehr viel getan im jahr 2018, das die schon weit in die Zukunft schweifen, mit der verbauten Technik....
 

Denniss

Captain
Dabei seit
Feb. 2010
Beiträge
3.139
Netzteile in der Leistungsklasse hatten schon weit vorher meist Silber, wenn nicht gar Gold. Wenn das nur Bronze schafft dann wurde irgendwo reichlich gespart.
 

neofelis

Commander
Dabei seit
März 2008
Beiträge
2.151
...
Meine Frage ist, ob für das eingebaute 650W Netzteil mit dieser Konfiguration besser eine Asus ROG Strix RXVEGA56 210W max. Stromaufnahme laut Hersteller)
Die 210W sind Schall und Rauch.
Der komplette PC mit der Asus ROG Strix Vega 56 hat ohne Undervolting bei mir etwas über 400W gezogen.

Mit dem Netzteil würde ich es drauf ankommen lassen und die Vega 64 nehmen. Undervolting mit oder ohne Anhebung des Powerlimits ist aber quasi immer Pflicht bei den Vegas.

Trotzdem bleibt die Vega 56 die ausgewogenere Karte mit dem deutlich besseren Perfomance pro Watt Verhältnis. Aber wenn man die 15 Prozent Mehrleistung der 64 braucht...

Ich will damit nur sagen, dass man die Entscheidung 56 oder 64 nicht nur vom Netzteil abhängig machen sollte.
 
Zuletzt bearbeitet:

dr. lele

Commander
Dabei seit
Sep. 2012
Beiträge
3.018
Ich würde jede Vega außer einer Asus nehmen. An einer neuen Karte direkt Wärmeleitpads rein basteln zu müssen finde ich nicht gut.

Ohne das überhitzen dir gerne Mal die vrms.
 

MalcolmXXL

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2018
Beiträge
15
Danke für die zahlreichen Antworten:) Netzteil ist wohl nicht das beste, jedoch 5 Jahre Garantie...
Habe nun bei Mindstars die Gigabyte Vega56 für 339€ geholt.
 

UnKn0W3n

Cadet 4th Year
Dabei seit
März 2018
Beiträge
112
Betreibe selber die Asus ROG Strix Vega 56 mit nem 600W NT (siehe Signatur). Hab sie auch undervolted um noch ein paar % rauszuholen, siehe den Post von @RYZ3N
 

Verak

Banned
Dabei seit
Sep. 2004
Beiträge
2.346
Mein Netzteil von Cougar hat keine 50€ gekostet und meine Vega64 läuft mit Standard als auch mit UV sowie +50% PT Erhöhung ohne Probleme. Es muss nicht immer ein beQuiet NT für 100€ aufwärts sein, wobei selbst diese vereinzelt Probleme mit Vega Karten haben und diese nicht vernünftig laufen.

Meine Vega64 mit +50MHz OC auf Chip und Ram bei -0,2v verbraucht unter Last keine 220W, wo selbst im Grunde noch ein gutes 400W Netzteil ausreichen würde. Bei Standardeinstellung und selbst ohne UV kann man im Treiber noch nen Power Safe Mode im Adrenalin Treiber aktivieren wo die Karte nochmal um einiges weniger Leistung zieht und selbst ein 500W Netzteil ausreichen würde wenn man das PT Target nicht erhöht und kein UV betreibt.
 
Top