Canon Eos 10 Megapixel Als erste Spiegelre.Kamera

Ali-Burak

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
498
Hallo

Mein vater hatt seit gut 20jahren eine alte Spiegelreflexkamera, das soll sich jetz ändern.
Er möchte sich eine neue Gönnen und ist leider nicht mehr so auf den neuesten stand :D
Ich kenn mich ebensogut damit schlecht aus.

Also welche Spiegelreflex kamras sind empfehlenswert bei einem Budget von 350€ ?
Ich hab mir mal eine ausgesucht und wollte eure meinung dazuhören.
Bessondere Vorderungen auser gutes P/L gibs keine.

mfg :)I
 
F

Freak-X

Gast
Und das Objektiv? Oder willst du etwa den miesen Kit-Schrott benutzen?

Ich würde mit dem Budget noch etwas höher gehen...
 
Zuletzt bearbeitet:

Fortatus

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
1.284
Danke für den Kommentar. *kopfschüttel*

Also grundsätzlich sind gute Objektive wichtiger als der Body (Kameragehäuse). Viele Kameras kann man mit recht günstigen "Kit-Objektiven" kaufen. Die sind nicht super toll, reichen für Anfänger aber eigentl. aus und man kann schon mal Fotos machen. Objektive kann man sich später noch genug kaufen. Das zum Post der Vordermanns.

Leider bekommst du für 350€ nicht mal die Einsteigermodelle mit Kit-Objektiv. Die Canon EOS 1100D fängt bei 380€ bei geizhals an.

Ne richtig gute Kaufberatung gibts hier: http://www.dslr-forum.de/forumdisplay.php?f=154

Er kann sich auch eine gebrauchte im "Biete"-Bereich des DSLR-Forums kaufen. Das ist ne Möglichkeit. Da gibts u.U sogar eine Canon 450D + brauchbares Objektiv für 350€. (z.B. http://www.dslr-forum.de/showthread.php?t=1030718 Eigentlich sehr gutes Angebot (Man müsste Fragen, ob Ladegerät und Kabel dabei sind. Sind wahrscheinlich schon. Und für nur 300€. )
 
Zuletzt bearbeitet:

FusseLWooW

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2011
Beiträge
800
budget ist zu niedrig.

ich hab mir letztens die canon eos 1100d gekauft. ist allerdings auch meine erste dslr.
ich find se klasse. macht gute bilder (für meinen geschmack.)
 

dedavid95

Rear Admiral
Dabei seit
Jan. 2011
Beiträge
5.202

Ali-Burak

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
498
Danke für die Antworten.
Das Budget geht leider nicht mehr.
Ich muss noch dazuerwähnen das es nur eine anfänger kamera sein soll.
Wir sind keine HobbyFotographen oder so !
Es wird lediglich für Urlaube besondere events usw. benutz und demnach sehr selten.

Es kann auch eine Gute Digital kamera sein für das Budget, wenn es sich mehr lohnt.

mfg
 

Fortatus

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
1.284
Unter den Umständen kannst du dir auch eine Systemkamera mit Wechselobjektiv angucken. Halt kein Spiegel oder Sucher. Aber wechselbare Objektive und recht großer Sensor mit guter Bildqualität. Ein Zwischending zwischen DSLR und Kompaktkamera. Ob du da aber billiger wegkommst, als mit einer gebrauchten DSLR, weiß ich nicht.
 

dedavid95

Rear Admiral
Dabei seit
Jan. 2011
Beiträge
5.202
würde da mal die nikon p7000 in den raum wefen... ;D
 

Ali-Burak

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
498
Ok ich hab jetz nur Bahnhof verstanden :D
Hast du eventuell eine kaufempfehlung
 

recystar

Cadet 4th Year
Dabei seit
Juli 2005
Beiträge
74
..dein Vater sollte sich aber im klaren darüber sein, das bilder aus einer DSLR noch der Nachbearbeitung bedürfen, da sie entgegen zb. Bridgecams oder Kompaktkameras noch nicht nachgeschärft sind....

Ansonsten gebe ich meinen Vorrednern recht, unter 600€ wird man nicht glücklich und du hast erst ein Objektiv. Sinn der DSLR ist es ja verschiedene Objektive zu verwenden, da kommt schnell was zusammen.

http://www.chip.de/artikel/Canon-Objektiv-ueber-50-DSLR-Objektive-fuer-Ihre-EOS-DSLR-im-Test_41150162.html

Vielleicht ist eine Bridgekamera eine Alternative:

http://www.chip.de/artikel/Canon-PowerShot_SX40_HS-Digitalkamera-Test_53228023.html
 

Fortatus

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
1.284
Also noch mal kurz:
DSLR: Kriegst du bei dem Budget eigentlich nur gebraucht. (Siehe Beispiel )

Bridgekamera: Gibts in versch. Abstufungen. Manche sind Spiegelreflexkameras ohne Spiegel, Sucher etc. Bessere Bilder als Kompaktkameras und mit Wechselobjektiven. Manche haben keine Wechselobjektive. Leider hab ich keine Empfehlung.

Kompaktkamera: Kleine Kamera mit eingebauter Optik, die üblicherweise ausfährt. (Kennt jeder ;)) Ein Beispiel hat dedavid95 gepostet: Ne http://geizhals.at/de/568255 z.B..
 
Zuletzt bearbeitet:

Ali-Burak

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
498
Also da die meisten auf dieses NikonP7000 schwören, denk ich mal das ist die beste wahl für mich, oder ?
Ich will einfach eine schlichte kamera ( egal welche art ) womit mein Vater stressfrei und ohne Probleme Fotos schießen kann.
Ergänzung ()

https://www.computerbase.de/preisvergleich/734279

Was Haltet ihr von dem ?
der 20Fache Zoom hat mich beeindruckt, und auf Canon kann man sich auch sonst sehr gut verlassen.
 
V

VD

Gast
Wenn er stressfrei und ohne Probleme fotos machen will, dann keine DSLR kaufen.
Das sind, selbst die 1100D (kleinste Canon DSLR) "Profi" Geräte die viel an Wissen und Zubehör erfordern, wenn man richtig gute Bilder machen will.

Ich hab auch mit ner 550D angefangen (Nahezu blind gekauft weil die im Media Markt im Angebot war und sehr gute Bewertungen überall hatte)

Naja... dann hab ich sozusagen Blut geleckt und würde mich jetzt als Hobbyfotograf bezeichnen.
Meine Ansprüche sind in der Zeit extrem gewachsen und ich hab mittlerweile für über 1000€ Zubehör (ohne Objektive) gekauft und ich kenn auch einige andere, denen es so geht.

http://www.amazon.de/Canon-PowerShot-Digitalkamera-Megapixel-bildstabilisiert/dp/B004MKNBQO/ref=sr_1_1?s=ce-de&ie=UTF8&qid=1329601066&sr=1-1

Die hier ist ziemlich gut. (Für ne kleine Kamera)
Hat viele eingebaute Effekte die so manches Programm am PC unnötig machen.
 

Ali-Burak

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
498
Hallo

Danke für eure Hilfe

Ich hab mich letzendlich für diese hier entschieden nach paar efahrungsberichten.
Die Dürfte Passen!
https://www.amazon.de/gp/buy/shipaddressselect/handlers/continue.html/ref=ox_shipaddress_ship_to_this_1#d=1

Hat Gutes P/L verhältniss und erfüllt meine wünsche ( hoff ich ) .
Das SX220 ist nur 5€ günstiger als die SX230 variante daher entscheide ich mich für die.
Das SX260 hingegen ist 100€ teurer und punktet nur mit 20fachem zoom,dann spaar ich mir lieber die 100€ und hab eben 14fachen zoom :D

Wer anderen vorschläge hat, gerne her damit :)
 

duskstalker

Commodore
Dabei seit
Jan. 2012
Beiträge
4.845
..dein Vater sollte sich aber im klaren darüber sein, das bilder aus einer DSLR noch der Nachbearbeitung bedürfen, da sie entgegen zb. Bridgecams oder Kompaktkameras noch nicht nachgeschärft sind....
das is doch unsinn, man könnt grad meinen dslr sollten nur fest im bundle mit photoshop verkauft werden, weil da nur pixelmansche rauskommt. sogar das billigste nikon kit objektiv für 90€ + d3100 macht genug scharfe bilder um se nicht schärfen zu müssen. natürlich siehst du bei 100% und bisschen drunter nen unterschied, aber das ist das künstliche produkt von digitaler nachbearbeitung, welche per algorhytmus die konstraste etc. an bestimmten stellen erhöht, die am "echten" objekt unter umständen garnicht vorhanden sind.

der schärfeunterschied ist für den heimgebrauch (am monitor oder ausgedruckt im album) imho komplett irrelevant, weil die auflösungen so hoch sind, dass bei der praxis die geschärften "100% details" ohnehin nichtmehr sichtbar sind - gute bilder heben sich nicht von schlechten bildern ab, weil sie 5% schärfer sind.

wenn sein vater sich damals mit der fotografie auseinandergesetzt hat und mit einer spiegelreflex fotografiert hat, wird er ggf. eher früher als später an die grenzen der kompakt und bridgekameras kommen. wenn er wirklich nur etwas "knipsen" will, dann ist er mit bridge bzw. kompakt günstiger dran - ob das "besser" ist, lass ich mal offen (denke die automatiken von dslr stehen den bridge und kompakt in nichts nach, eher im gegenteil - ist halt ne preisfrage).

wenn er sich aber mit dem hobby auseinandersetzen und mit dem hobby wachsen will, ist eine begrenzung in form einer kamera sehr ärgerlich und es wird früher oder später sowieso auf ne dslr rauslaufen. dann jetzt lieber nen gebrauchten body + anständiges objektiv kaufen, allerdings is das budget dabei sehr knapp.

im endeffekt kommts auf die ambitionen von deinem vater an und nicht auf das, was hier vorgeschlagen wird.
 
Zuletzt bearbeitet:
E

etheReal

Gast
Man muss bei einer DSLR nur im Menü ein passendes Preset einstellen, dann bekommt man auch direkt aus der Kamera die Bilder kontrastreich, geschärft und quietschbunt (wie bei einer Kompaktkamera).
Nur ist die Standardeinstellung normalerweise ziemlich flach, weil man ein so ein flaches Bild besser nachbearbeiten kann.

Ich denke aber auch, dass jemand, der sich überhaupt nicht mit Fotografie beschäftigen will, unter Umständen mit einer Kompaktknipse glücklicher wird, weil diese eine Gesichtserkennung und Lächelerkennung und sonstige Spielereien hat.
Ausserdem hat die Kompakte einen kleineren Chip, und damit eine viel höhere Tiefenschärfe, was dazu führt, dass man es nicht so sieht, wenn die Automatik auf den falschen Bildbereich scharf stellt. Bei einer DSLR macht sich das natürlich stärker bemerkbar.
 

FidelZastro

Commander
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
3.028
..dein Vater sollte sich aber im klaren darüber sein, das bilder aus einer DSLR noch der Nachbearbeitung bedürfen, da sie entgegen zb. Bridgecams oder Kompaktkameras noch nicht nachgeschärft sind....
a) falsch
b) wer sagt, dass man die Bilder schärfen muss, gerade wenn wir davon ausgehen, dass der alte Herr eher ausbelichten als im Forum zeigen wird

Und das Objektiv? Oder willst du etwa den miesen Kit-Schrott benutzen?
Hast du eigentlich eine Ahnung, was für Schrott vor 20 Jahren im Kit mit billigen SLRs kam? Dagegen sind die aktuellen Kits in der Regel eine deutliche Steigerung. Wenn der Vater bisher mit einem Kit glücklich war, wird er mit einem aktuellen Kit weiterhin glücklich sein. Wenn er was besseres hatte, spricht nichts dagegen, beim gleichen System zu bleiben und die Objektive weiter zu verwenden.
 
F

Freak-X

Gast
Hast du eigentlich eine Ahnung, was für Schrott vor 20 Jahren im Kit mit billigen SLRs kam? Dagegen sind die aktuellen Kits in der Regel eine deutliche Steigerung. Wenn der Vater bisher mit einem Kit glücklich war, wird er mit einem aktuellen Kit weiterhin glücklich sein. Wenn er was besseres hatte, spricht nichts dagegen, beim gleichen System zu bleiben und die Objektive weiter zu verwenden.
Das mag sein; aber auch heute sind die Dinger noch immer nicht viel Wert... Wenn man schon in die Gesteigerte Anfänger - Semi-Professionelle Fotografie einsteigen will; dann richtig....Da gehört einfach mehr dazu, als ein 18-55mm mit 3,5-5,6 Lichtstärke etc...
 

Autokiller677

Vice Admiral
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
6.570
Und selbst wenn man nicht semiprofessionell werden will - ein Gelegenheitsknipser dürfte sich sehr schnell fragen, warum jede Kompaktknipse für 100€ mehr Zoom hat.

Ich würde auch zu eine Bridge oder guten Kompakten raten, eine DSLR ist hier fehl am Platz.
 
Top