Computer "tickt" wie eine Uhr

Dozer3000

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
1.056
Moin zusammen,

ich hab mir vor ein paar Wochen ein kleines System-Update gegönnt.
Nur leider tickt irgendwas ... da drin. :freaky:
Ich habe schon Google durchwühlt, so richtig passte aber nicht zu meinem Problem.

Ich kann die Festplatten ausschließen, weil selbst als ich nur die SSD dran hatte, tickte es weiter.
Vom Ohrgeräusch kommt es aus der Richtung der Mainboard-Stromversorgung, also der Spannungsversorgung an der CPU. Könnte aber auch das Netzteil sein, das sitzt zwar unten, aber das ticken ist recht hell, 2 Geforce 260 und zig Lüfter lassen eine verlässliche Ortung nicht zu.

Das Verhalten:
Beim Boot oder im BIOS tickt es nicht.
In den ersten 10 Sekunden nach dem Windows im Desktop gelandet ist, auch nicht.
Dann fängt es an und geht im Sekundentakt... exakt im Sekundentakt.
Wenn ich dann Programme öffne bzw. das System belaste, ist es weg. Sobald Prime, LinX oder SuperPi laufen, tickt nichts mehr.
Dann drehen zwar auch die Lüfter auf, aber selbst das dauert ne kurze Zeit, während das ticken schon eingestellt ist, sobald Last anliegt.

Was würdet Ihr tippen?
Spannungsversorgung ElKo? Netzteil? CPU? Kurzschluss? Zu geringe Stromfrequenz? ist normal .. Spannungstakt? (das alles könnte es sein, laut Google)
Das Board ist ein EVGA P55 FTW200 mit aktuellem BIOS A68 und einer i7 860@3,6 (C6 aus)
Netzteil ein Enermax Liberty 620W.

BC2 kann ich ohne Probleme 3 Stunden am Stück spielen.. da tickt es auch nicht.
Manchen würde es vielleicht nichts ausmachen, tickt ja wie ne Uhr.. aber im Idle Betrieb werde ich noch wahnsinnig, wegen dem Ticken.

Vielen Dank
 
Zuletzt bearbeitet:

SsX1337

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
295
Nun ja... um die Lüfter auszuschliessen könntest du einfach mal per hand die dinger im betrieb stoppen... wenns bei mir im computer klackerte... gut, ticken ist was anders, war einfach immer irgendein Lüfter der nen kleinen Klapps brauchte
 

Sugarx3

Cadet 4th Year
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
101
klingt aufjedenfall nicht lustig, habe ein ständiges problem mit meinem 120mm front lüfter als klackt es, stell ich was davor hört es auf, merkwürdig oder?
 

ReDeYeDRaVeN

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
1.454
Ich tippe auch auf ne Zeitbombe. Hast du in letzter Zeit irgendwelche beziehungen zu möglichen Terroristen gepflegt?

Mal im Ernst, halt mal die Lüfter im Betrieb an. Es kann ja sein das einer nen Schaden hat und nur auf geringer Drehzahl irgendwie eiert oder so. Aber irgendwie doch ein wenig mysteriös...
 

H3llHound

Ensign
Dabei seit
Juni 2006
Beiträge
145
Dann würd ich mal im leerlauf wenns ja 'tickt' jeden einzelnen lüfter im system mit der hand stoppen, immer nur einen natürlich. Wenn du ihn nicht findest wirds der netzteil lüfter sein.
 

toosten

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
33
ähnlicher fehler --> http://www.paules-pc-forum.de/forum/hardware-problemloesungen/63694-pc-tickt-hilfe.html

Zitat :
Das soll jetzt kein schlechter Scherz sein, oder? Du hattest am Anfang geschrieben, das der PC schon beim Start Tickgeräusche macht, somit
war der Fehler auf die Hardware bezogen. Die Klickergeräusche des
Explorers kannst du unter Systemsteuerung/Akustische Signale ausschalten, dort sind auch einige Programme eingetragen, schau wo
der Klick eingestellt ist und schalte diese nacheinander ab, um herauszufinden welches Programm das verursacht. Ich tippe auf den
Virenscanner.
 

-NebelWanderer-

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
1.999
Vielleicht ein Kabel das gegen einen Lüfter kommt

Wie klingt das ticken genau ist es eher einen hohes fiepen oder klingt es mechanisch ?
 

SlipKn0T

Commander
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
2.165
klingt aufjedenfall nicht lustig, habe ein ständiges problem mit meinem 120mm front lüfter als klackt es, stell ich was davor hört es auf, merkwürdig oder?
Bei dir ändert sich der airflow, wenn du da was davor stellst, ändert sich die ansaugkraft, und wenn der lüfter aus is kannst du den ja leicht reindrücken, das wirds sein.
 

HLK

Captain
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
3.465
Hardware aus China? Könnte ne Bombe oder ähnliches sein.

Alles was ein "klicken" verursacht muss man eigentlich auch optisch feststellen können... also halt mal die lüfter an und schau nach vibrierenden kabeln. vllt ist auch nen baustein auf deinem mb nicht richtig fest.
 

blödfön

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
667
Lärmquelle: Board oder Netzteil
Ursache: Takt-/Spannungswechsel der CPU
Lösung: Stromsparfunktionen deaktivieren und testen

Das wahrscheinlich sinnvollste Feature aktueller CPUs und sollte nicht deaktiviert werden. Hat übrigens wenig Einfluss auf die Stabilität übertakteter CPUs.

Wie hast du das rausgefunden? :lol:

Aha! :freak: Und wie hoch ist dieser?
 

Senfbohne

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Nov. 2008
Beiträge
38
hallo,

also ne "Taliban-Combi" schätze ich mal nicht. :evillol:

Ich hatte ähnliches Prob. Das war dann ein Lüfterkabel, welches sich selbständig gemacht hat.

Ansonst - alles ausbauen und wieder zusammensetzen. Nimm aus dem Elektronic Shop Conta Clean, das hilft bei Elektronic Verschmutzungen. Habe ich auch und es ist eine saubere Sache. Achte nur auf gute Trocknung nach dem Sprühen.:)

Gruss Senfi
 

Dozer3000

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
1.056
Mei.. hier ist ja was los.
Danke, ich hätte sagen sollen, dass ich die Lüfter alle ausschließen kann, zumindest alle mechanischen Ursachen. Habe alle mal angehalten..

Lösung: Stromsparfunktionen deaktivieren und testen
Ok, mach ich.
Danke

C6 .. mag sein, dass ich gerade falsch liege, aber ich habe Turbo enabled und C6 aus, das gibt mir einen Multi von 22, anstatt 21.
Muss mal gleich im BIOS schauen, aber ich meine, das ginge nur so.

Die Aussage bzgl. zu geringer Stromfrequenz hab ich aus nem anderem Forum aufgeschnappt, wie gesagt,.. ich hab gegoogelt. Das kann mehr verwirren als helfen ;)
Die Stromfrequenz kann man beim EVGA Board ändern, Serie bei CPU Frequenz ist 470khz, nun auf 572khz .. manche fahren da aber auch gerne über 1000khz. :o
VTT und PWM sind Serie bei 260.

Die VID der 860 CPU ist 1,235V, overclocked Vmax bei 1,35 (BIOS) 1,36 (Windows)
VTT bei 1,275V
DRAM bei 1,40V
Rest nach Vorgabe des Herstellers "eingestellt"

Zur Bombe: komisch, in 80% der Threats die ich bei Google zum Thema gefunden habe, sind Leute dabei die als erstes mit dem Bomben-Joke kommen.. Ihr seid aber überall unterwegs,.. was? ;)


danke an Toosten, aber die Festplattn sind es, wie oben geschrieben, nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:

Xport

Ensign
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
198
Ui - dann fang doch schon mal damit an, was?

Ich hatte was ähnliches an meinem PC. Es war irgend ein Defekt am Netzteil, ich kann nicht mehr sagen was es genau war, aber dadurch gab es im Leerlauf einen halbsekündlichen Spannungsüberschlag an einem der Kondensatoren in der Baugruppe, die eigentlich die Spannung stabilisieren sollte.

Neues Netzteil im Garantie-Austausch, und das Problem war gelöst.

Gruß, der Xport
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

bu1137

Captain
Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
3.249
Netzteil oder wie du sagst, Spannungsregelung der CPU. Allerdings kein defekt, wenn du mich fragst. Ich kenns von den Enermax Pro82+ dingern, dass die Tick-ähnliche Geräusche von sich geben, wenn auch nicht so laut. Auch dass es bei mehr Last anders/besser ist, klingt für mich typisch.

Deaktivier mal EIST/Speedstep. Ich schätze dann ist's weg.
 
Zuletzt bearbeitet:

Zecke01

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2006
Beiträge
793
Also bei mir war das mal ein Coolmaster oder bequiet Netzteil.

Bei mir was das aber auch stark hörbar.
macht den Pc mal aus. Steck einen Stift ins netzteil bzw. in den Lüfter rein (nicht zu tief) und schalte den Pc ein.(Arbeit auf eigende Gefahr)
Wenn es aufgehört hat, dann war es es sonst direkt wieder rausziehen.

Musst halt VORSICHTIG sein.

Sonst würde ich alles einfach mal ausschalten.
PC anmachen und dann alles dazu schalten.

So kannste vieleicht auch sehen ab wann oder was das Geräusch verursacht


Mfg Sven
 

blödfön

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
667
Wenn du die Möglichkeit hast ein anderes Netzteil auszuprobieren, dann mach das!
Bei der CPU hast du eine absolute OC-Gurke erwischt! Ich hatte gedacht, dass 3,6 GHz für jede So1156-CPU mit maximal 1,2V zu schaffen seien - wieder was dazu gelernt.
Die hohe anliegende VCore verstärkt dein Problem natürlich.
 

Dozer3000

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
1.056
Danke, das mit SpeedStep und EIST werde ich heute Abend testen, .. berichte dann.

Den Netzteillüfter kann ich auch noch mal anhalten,.. mal schauen.

Bzgl. der OC-Gurke, naja - man kann es ja vorher nicht wissen, so ganz tolle ist die nicht. Stimmt wohl.. umtauschen geht auch nicht.. verkaufen und neue kaufen? Nicht wirklich.. oder?

Aber auch da gibt es 2 Philosophien.. manche bevorzugen eine niedrige VID, weil die vermeintlich besser zu takten ist.
Andere sehen da aber Leckströme etc. als Nachteil.

Meine 860 geht auch bis 4,4 GHz (bei 200x22, allerdings mit 1,42V und wird dann ohne Wakü einfach zu heiß.
Da sehe ich auch den Sinn nicht mehr, 3,6 ist für alles eigentlich ok. Benchrekorde überlasse ich eh anderen ;)
BTW: ich habe noch nicht den Vcore minimal-Wert ermittelt, kann auch sein, dass der für 3,6 nur 1,33 brauch.. darunter allerdings geht nichts.

Bzgl. Netzteil wollte ich auf die neue Serie von Seasonic warten.. hatte auch schon befürchtet, das 620Watt für mein System langsam eng wird.
Ergänzung ()

Ok - wenn SpeedStep aus ist, tickt es nicht mehr.. zumindest bis jetzt nicht.
Aber das kann doch nicht sein.. :(

Ich werde mal komplett auf Serie zurück gehen und schauen ob es dann auch tickt.. mit SpeedStep.
Wäre das dann ein Fall für RMA?
 

blödfön

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
667
Kommt bei Sockel1156-Boards leider häufiger vor, oft liegts auch am verwendeten Netzteil. Als Grund für eine RMA auf Basis der Hersteller-Garantie wird dies allerdings nicht durchgehen. Und selbst wenn - das Austauschboard würde die gleichen Symptome zeigen.

Deaktiviere also EIST, lass aber noch Möglichkeit die restlichen C-States aktiviert! Versuche zudem die VCore und VTT-Spannung abzusenken!

Die X-Series von Seasonic sind natürlich absolut super! Kann dir aber nicht versprechen, dass damit die störenden Geräusche verschwinden. Habe selber das X-650 und auch damit Surren aus dem Bereich der PWMs des Boards. Deine 620 W sollten übrigens reichen - ohne dass ich dein genaues System kenne. Selbst meine Kiste mit 4-GHz-CPU und übertakteter 5870 braucht keine 400 Watt.

Hä, wie nun? Für 4,4 GHz nur 1,42 V?! Würde dir die CPU glatt abkaufen :) ... Dann ist es aber ein absolut untypisches Skalierungsverhalten, wenn für 3,6 GHz 1,35 V nötig sind. Eher sollte der Takt - ausgehend von einer typischen VCore-Skalierung - bei geschätzten 1,1 V möglich sein. Ähm, sorry für OT!
 

Dozer3000

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
1.056
Das negative bei CPUs mit hoher VID, kann auch was positives sein. Die 1,36 brauch man bei 3,6 GHz schon, aber dafür geht damit auch 3,9.. mit mehr VTT auch 4 GHz.
Um dann auf 4.4 zu kommen, braucht es im BIOS 1,42V (Windows 1,44V) - allerdings hab ich nur SuperPi gemacht, weil er mir dann zu heiß wird. Alles über 80°C Kerntemperatur ist mir auch kurzfristig zu hoch.. und ob es 100% prime-stable ist kann ich "noch" nicht sagen. :)

Bei meinem alten Q6600 hatte ich viel Glück mit der CPU..
die 860 ist irgendwie komisch bei mir. Hab das Gefühl die skaliert in "Stufen".
Und wenn ich die C-States anmache, dann muss der Turbo aus, weil er sonst auch 26x fährt, zwar nur ein Kern, das ist aber nicht mein Ziel... dann würde nur die Option 210x21 bleiben.

Bei EVGA im Forum haben aber viele so viel VCore wie ich.. bzw. mehr.

Die 620W vom Liberty Netzteil reichen grad so..
2x EVGA GTX260² supersuperclocked 730 MHz, Volt-Anhebung auf 1,3V
2 Platten, eine SSD
8 Enermax LED Lüfter
1 NEXT Lüftersteuerung mit Display
1 X-FI
Roccat "blingbling" Maus, USB Hub und Tastatur (alles mit LED),
plus eben die CPU und das Board (mit dem NVidia Chip-Stromsauger drauf)

.. denke schon, dass das Netzteil über 80% ausgelastet ist.. unter Last.
Aber das Netzteil arbeitet auch schon einige Jahre .. wenn die neuen Seasonic NTs kommen, bin ich dabei.
Solange wird es noch reichen...

Ich hab die VTT nun auf 1,25V.. teste gemächlich weiter.

Aber zurück zum SpeedStep, deaktiviere ich es, habe ich quasi keine Stromersparnis mehr, außer ich mache die C-States 3 besser 6 an?

Die Wakü steht an, da will ich das "Ticken" weg haben, nicht das alles ruhig ist, dafür das Ticken aber "lauter".

Danke so far.
 
Zuletzt bearbeitet:
Top