Convertible für die Uni

finy007

Cadet 4th Year
Dabei seit
Juni 2015
Beiträge
112
Hallo Zusammen,

nachdem sich mein vor kurzer Zeit erworbenes Schnäppchen nun doch wieder nicht als Schnäppchen erwiesen hat, nehme ich wieder die Hilfe des Forums hier in Anspruch, bessere "Beratung" als bei Euch habe ich bisher nie bekommen ;-)

Grundsätzlich suche ich ein Convertible für die Uni. Ich Studiere Mbau, daher sollte das Gerät mit einfachen Bauteilen bei CAD, Matlab etc zurecht kommen. Gaming wird nicht favorisiert, jedoch wäre es klasse ggf. doch ab und an mal ein Spiel spielen zu können. Wenn ich soweit richtig informiert bin, dann haben die Chips von AMD mittlerweile echt gute Onboard GPUs, sodass eine externe Grafikkarte ggf. gar nicht notwendig ist. Gaming ist jedoch in keinem Fall favorisiert, dafür habe ich grundsätzlich meinen Festrechner.

1. Wofür möchtest du deinen Laptop nutzen?
Uni, mit Stifteingabe um mitschreiben zu können.

1.1. Möchtest du den Laptop in erster Linie mobil oder stationär nutzen? Wie mobil soll der Laptop sein? Soll es ein 2in1-Notebook/Convertible sein?

Mobil, 2-1


1.2. Wenn du Spiele spielen möchtest: Welche Spiele? Welcher Detailgrad?

Ab und an mal CS:GO und ggf. ältere Titel. Wenn neuere, dann mit geringen Anforderungen.

1.3. Musik-/Bild-/Videobearbeitung oder CAD: Welche Software? Professionell oder Hobby?

CAD für das Studium, ab und an Photoshop und nen Video von meiner GoPro müsste ich ggf. ab und an im Urlaub auch mal schneiden.

2. Wie groß soll das Display sein? Möchtest du einen Touchscreen oder eine besonders hohe Display-Qualität?

  • Touch,
  • Auflösung reicht meine ich 1080p
  • 13 - 15" denke ich
Wie sind Eure Erfahrungen?

3. Wie lang soll die Akkulaufzeit sein?

realistisch wären so 7 Stunden + klasse, möchte gerne ein Tag durch die Uni kommen. Ja, sind oft keine 7 Stunden ^^

4. Welches Betriebssystem möchtest du nutzen? Ist eine Lizenz vorhanden? Soll das Notebook schon ein Betriebssystem vorinstalliert haben? Bekommst du Windows über die Uni?

- Windows, besorge ich aber ggf. selbst

5. Hast du Wünsche bezüglich des Designs, der Verarbeitungsqualität, des Materials oder der Farbe?

- sollte sich nicht komplett billig anfühlen, ansonsten aber egal.

6. Gibt es noch andere besondere Anforderungen, die nicht abgefragt wurden? Große Festplatte? Nummernblock? Tastaturbeleuchtung? Stiftunterstützung? Docking per USB-C/Thunderbolt 3? CD/DVD-Laufwerk? (Bildungs-)Rabatte? Service & Garantie? Wartungsmöglichkeiten? SD-Kartenleser?

Festplatte muss nicht besonders groß sein, denke da reichen 256gb aufwärts. Schnickschnack wie Tastaturbeleuchtung etc. ist alles kein Muss.

Stift bzw. Stylus sind mir schon recht wichtig, dies sollte auch gut funktionieren. Habe aktuell noch ein altes Surface 3, da ist das ganze meiner Meinung nach noch nicht wirklich ausgereift....


7. Wie viel Geld bist du bereit auszugeben? Kommt ein Gebrauchtkauf in Frage?

Um die 700 EUR, lieber weniger. Gebrauchtkauf kommt grundsätzlich in Frage, wobei sich das meiner Meinung nach oft nicht lohnt. 2 Jahre alte Modelle werden noch immer teuer verkauft "weil ja ein i7 etc." verbaut ist, obwohl die Leistung längst überholt ist.

Interessant fände ich z.B. sowas hier, bei den ganzen Lenovo-Modellen steige ich aber echt nur noch schwer durch:

https://www.campuspoint.de/lenovocampus-ideapad-c340-14api-81n60039ge.html

Ich würde aktuell sogar ein c340 allerdings nur mit Ryzen 3 für gerade einmal 250 EUR bekommen. Natürlich ist das eine ganz andere Klasse, wenn ich jedoch sage Gaming fällt für mich flach, würde sowas dann ggf. sogar auch ausreichen?

Viel lese ich auch über die Lenevo L390 Serie, die finde ich jedoch für die Hardware recht teuer, woher kommen da die Preise? Verarbeitung?

Freue mich auf Rückmeldungen und wie immer ganz lieben Dank, bisher habe ich nie etwas bereut was ihr mir empfohlen habt! :)
 
Zuletzt bearbeitet:

Mordenkainen

Admiral
Dabei seit
Okt. 2015
Beiträge
7.702
Elitebook 745 G5 von HP. Bestes Gehäuse für 700€ und hat nen Ryzen. Einziges Manko: 7h wird je nach Usecase auch mal schwierig. Ich komm mit dem 840 G5 gut durch den Tag. Heute nach 7.5h noch 15%...
 

species_0001

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2010
Beiträge
13.123
liest du
https://www.notebookcheck.com/Lenov...-Ryzen-5-macht-ordentlich-Dampf.435556.0.html
und
https://www.notebookcheck.com/Test-...onvertible-zu-einem-guten-Preis.427273.0.html

vs
https://www.notebookcheck.com/Test-...i5-8265U-256-GB-FHD-Convertible.401121.0.html

Ein Thinkpad L390 ist eben ein Businessprodukt, höherwertig verarbeitet, besseres Display, bessere Features (z.b. USB C mit Ladefunktion und Displayport Modus zum Anschluss an einen Portreplikator).

Wenn du auch CAD machen willst, dann spar dich nicht runter zum Ryzen 3!


@roterhund07 das Elitebook ist leider kein gewünschtes Convertible ;)
 

Mordenkainen

Admiral
Dabei seit
Okt. 2015
Beiträge
7.702
Ugh, Stifteingabe hab ich komplett überlesen. Dann L390 Yoga, auch wenns 160€ drüber ist. Wobei man imho mal die 250€ fürs Ideapad probieren kann. Was auch u.U. ne Idee ist ist ein iPad mit Apple Pencil und ein Gebrauchtes Thinkpad/Elitebook/Latitude.
 

finy007

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2015
Beiträge
112
Elitebook 745 G5 von HP. Bestes Gehäuse für 700€ und hat nen Ryzen. Einziges Manko: 7h wird je nach Usecase auch mal schwierig. Ich komm mit dem 840 G5 gut durch den Tag. Heute nach 7.5h noch 15%...
Na aber das sind doch keine Convertibles, oder übersehe ich etwas?

@species_0001 Okay, den Aufpreis wäre mir das ganze glaube ich nicht wert. Durch die ganzen Modelle steige ich trotzdem schwer durch, gibt ja auch noch die Yoga Serie? Davon hatte ich vor einigen Tagen ein 520, erwies sich jedoch dann doch nicht als Schnäppchen, hatte aber auch laden über USB-C.

Naja CAD nutze ich ja meistens am Rechner in der Uni oder zu Hause am Festrechner. Wie oft ich es tratsächlich mobil nutze kann ich aktuell nicht sagen, dafür bin ich denke noch nicht weit genug im Studium. Gebe Dir aber Recht, am Ende würde ich mich sicher ärgern.
 

Pyrukar

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2013
Beiträge
1.991
Bei CAD fürs Studium solltest du dringend eine Unterscheidung machen. Soll das CAD Programm laufen, sodass man sich notfalls mal ne Zeichnung ansehen kann, oder willst du damit alles Zeichnen was im Studium so anfällt? Falls Letzteres: Hänge noch ne 1 vor die 700 und wir können drüber reden ... ansonsten mein Lieblingshinweis für Studenten: Unis haben Computerräume, in denen man mit CAD Programmen sinnvoll arbeiten kann. Laptops sind dafür im Allgemeinen ungeeignet.
 

Testa2014

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Dez. 2014
Beiträge
321
Ich kann dir ein Acer Nitro in diesem Fall empfehlen. Hat eine Nvidea Grafikkarte (davon sollte CAD profitieren). Allerdings reicht da das Budget vorn und hinten nicht.

Auf der anderen Seite, in den Praktikas sitzt Ihr an Uni Rechnern mit entsprechender Ausstattung. So gesehen ist dies nicht unbedingt relevant. Wenn du das Spielen und CAD aus deiner Anforderung rausnimmst bekommst du auch gute Geräte. L390Y wurde oben bereits angesprochen.
 

finy007

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2015
Beiträge
112
Bei CAD fürs Studium solltest du dringend eine Unterscheidung machen. Soll das CAD Programm laufen, sodass man sich notfalls mal ne Zeichnung ansehen kann, oder willst du damit alles Zeichnen was im Studium so anfällt?
Dann letzteres :)

Oh Gott, ich meinte ersteres und nicht letzteres :-D CAD soll reichen um mal eine Zeichnung zu öffnen, die meisten Aufgaben werde ich am Festrechner, oder in der Uni machen, Sorry für das Missverständnis.

Ergänzung ()

Okay, demnach scheint es ja auch auf ein L390 hinauszulaufen, könnt Ihr mir noch sagen wieso eher L390 als das von mir verlinkte C340 mit Ryzen 7?
(80 EUR Aufpreis, schlechterer CPU / weniger Speicher, bessere Verarbeitung Display etc?
 
Zuletzt bearbeitet:

Mordenkainen

Admiral
Dabei seit
Okt. 2015
Beiträge
7.702
L390 Yoga ist ein Businessgerät. Gute Verarbeitung, Tendenziell eher langlebig, wartbare und aufrüstbare Komponenten, spitzentastatur, durchdachte Stiftablage. Wenn das L390 Yoga zu teuer ist, schau dich um nachm L380 Yoga gebraucht.
 

species_0001

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2010
Beiträge
13.123
Auch wenn Studium sicherlich noch keine riesigen Projekte sind, ist ein kleines 13" Convertible und die Leistung die die für 700€ bieten eher noch nicht das Richtige für CAD.
Also irgendwie passen Budget, Convertible Wunsch und CAD nicht zusammen.
wie @Pyrukar richtig sagte da würde eher noch ne 1 vor die 7 kommen.
Und externe Monitor(e) sind dann sowieso Pflicht. Du machst auf 13" keine CAD Bearbeitung.

Auch fürs CAD Anschauen würde ich eher auf Ryzen gehen.
Das anschauen einer CAD Zeichnung braucht schließlich genau die gleiche Leistung wie das Bearbeiten.
Neben dem Lenovo C340 mit Ryzen ggf. noch das HP Envy 13 x360 mit Ryzen anschauen
https://www.golem.de/news/hp-envy-1...-leuchtet-hell-und-haesslich-1907-141793.html
 
Zuletzt bearbeitet:

finy007

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2015
Beiträge
112

ogoun

Ensign
Dabei seit
Sep. 2010
Beiträge
159
L390 Yoga ist ein Businessgerät. Gute Verarbeitung, Tendenziell eher langlebig, wartbare und aufrüstbare Komponenten, spitzentastatur, durchdachte Stiftablage. Wenn das L390 Yoga zu teuer ist, schau dich um nachm L380 Yoga gebraucht.
Notebookcheck bemängelt ja bei dem Gerät, dass die Tastatur im Tablet-Modus nicht „eingefahren“ wird. Kann mir leider nicht vorstellen, wie groß dadurch die Nachteile im Alltag sind.
Und wie gut ist eigentlich Windows im Tablet-Modus?
 

Testa2014

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Dez. 2014
Beiträge
321
wird nicht deaktiviert oder wie soll ich das verstehen?
Deaktiviert wird sie, schaut dann halt nur so aus:
https://www.notebookcheck.com/fileadmin/_processed_/9/0/csm_yoga1_ae7c1ef3f9.jpg
statt so:
https://www.notebookcheck.com/filea...W00/Lenovo_ThinkPad_X1_Yoga_2018_9_von_17.jpg

Also du kannst die Tasten wild drücken :)

Willst du das die Tasten nicht genutzt werden können musst du zur X Serie greifen. Da kannst du aber auch eine 1 vorne ran stellen ;)
 

Benni22

Commander
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
2.918
Passiert bei meinem HP x360 auch nicht. Der einzige "Nachteil" ist, dass die Tasten auf dem Tisch aufliegen und dadurch dreckig werden und zerkratzen können.
 

FreeGreenBird

Cadet 4th Year
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
68
Hi, ich will mir auch ein Convertible kaufen. Meine Frage ist, welches System die bessere CAD Leistung hat Intel oder AMD und welche Generation sollte ich mir kaufen. Genutzt werden AutoCAD 2020 und Inventor 2020

Danke euch!
 

species_0001

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2010
Beiträge
13.123
@FreeGreenBird
ein großes kommt drauf an.
Was für CAD Projekte (Art und Größe)?
CAD kann so vieles sein, harmlose Miniprojekte die jeder Taschenrechner schafft, bis hin zu Projekten die jede 5000€ Workstation in die Knie zwingen. - mach doch bitte eine neue eigene Kaufberatung auf und antworte so ausführlich wie möglich auf die Fragen in dem Fragenbogen der dir dort erscheint.
 

FreeGreenBird

Cadet 4th Year
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
68
Hallo Species_0001,

danke dür deine Antwort, da hast du recht. Ich wollte eigentlich nur wissen, welche CPU mit integrierter GPU besser ist im preislichen Rahm. Sprich ob ich mir ein Convertible mit AMD oder Intel kaufen soll oder welche CPU mit integrierter CPU bringen gute Leitungen
 
Zuletzt bearbeitet:

FreeGreenBird

Cadet 4th Year
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
68
Hallo species_0001,

danke für deine Antwort.

Ich wollte mich erstmal schlau machen ob ein Intel oder AMD mit integrierter GPU die bessere wahl ist für Inventor und AutoCAD oder ob das kein Unterschied macht, da eine CAD-Grafikkarte nicht in Frage kommt.
 
Top