News Deutsche Telekom: Vectoring mit 100 Mbit/s für 82.000 weitere Haushalte

SVΞN

Redakteur a.D.
Registriert
Juni 2007
Beiträge
22.747
  • Gefällt mir
Reaktionen: BacShea, BorstiNumberOne und [wege]mini
Der größte Fehler der letzten Jahre war Vectoring!

Denke nicht, dass man das so eindeutig sagen kann. Bis vor wenigen Monaten ging in meinem Kaff nur 6 Mbit, dank Vectoring jetzt 100. Klar wäre es mir lieber bis zu 1Gbit mit FTTH zu haben, aber dass es das in den nächsten Jahren hierher geschafft hätte glaube ich ganz sicher nicht.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: M1812M, lalanunu, SteeL1942 und 42 andere
Das Freiberg in Rheinland-Pfalz oder in Sachsen? :D

Ist mit dem vollständigen Ausbau eigentlich gemeint dass mindestens ein Anbieter jedem Haushalt eine gewisse Geschwindigkeit anbieten kann, oder schreibt sich die Telekom wiedermal Sachen auf die Fahne die sie am Ende nicht halten kann?

Wir haben hier 15 Jahre auf breitband gewartet und wurden jetzt von einem nischenanbieter angeschlossen, welcher wenigstens 50 MBit hinbekommt. Jetzt habe ich nicht nur meine Ruhe, sondern auch eine passable Verbindung in meiner finsteren Waldhütte/Hof :D
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Pixelgamer, Animal Mother, asgaard und 3 andere
Na, für diese Feststellung hat der Schimpanski ja lange gebraucht.
Und ob das bei all den Neuländern in seiner Partei auch wirklich angekommen ist, halte ich für unwahrscheinlich. Naja, Chaotisch Destruktiv Unfähig. Passt ja.
Derweil fällt Deutschland weiter zurück.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: pedder59, Celinna, Coeckchen und eine weitere Person
DSL 10Mbit/s + Hybrid LTE mit in Stoßzeiten ~2Mbit/s

Ich würde mich freuen wenn Vecotring auch bei mir mal ankommt... in weniger als 30 Minuten in Hamburg aber DSL wie aufm Land...
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Turbonippel und waldy
silentdragon95 schrieb:
Denke nicht, dass man das so eindeutig sagen kann. Bis vor wenigen Monaten ging in meinem Kaff nur 6 Mbit, dank Vectoring jetzt 100. Klar wäre es mir lieber bis zu 1Gbit mit FTTH zu haben, aber dass es das in den nächsten Jahren hierher geschafft hätte glaube ich ganz sicher nicht.

Das würde ich auch meinen. Finde den Artikel sehr biased gegen Vectoring.

Wenn man sich die Preise von echtem Glasfaserausbau anschaut, zB was Deutsche Glasfaser verlangt, dann wären die meisten eh nicht bereit das zu bezahlen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: SteeL1942, Flohrian, cirrussc und 4 andere
silentdragon95 schrieb:
Bis vor wenigen Monaten ging in meinem Kaff nur 6 Mbit

das stimmt....irgend wie muss es in deutschland in einigen regionen schwarze löcher mit zeitverlangsamung oder ähnliches geben...

es ging ja gar nicht schlecht los mit modem, isdn, DSL...irgend wie ist es dann bei vielen aber 2005 mit 6mbit stehen geblieben und aus irgend einem grund reden spitzenpolitiker vom neuland internet.

da muss eine zeitblase sein....anders geht es nicht. :stock:

mfg
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: grossernagus, Hagen_67, Turbonippel und 2 andere
@silentdragon95 : Doch kann man.
Hätten „sie“ von Anfang an auf zukunftsfähige Technologie gesetzt, sähe die digitale Infrastruktur heute ganz anders aus. Weder kämen sie in die Bredouille mit 5G dass, wie konnte man sowas bloß ahnen, ohne brauchbare Anbindung eben auch nichts bringt. D dilettierte ja schon seit einem Jahrzehnt an „schnellem Internet“.
 
nunja, Vectoring ist schon okay um Überbrückungsweise die Not zu lindern. Denn mit FTTH beginnt jetzt ein ganz neues Spiel: Das Spiel mit uneinsichtigen Vermietern und Eigentümern.

Dank Vectoring habe ich 250mbit. Auf FTTH könnte ich wohl lange warten, denn mein Vermieter hat glas klar gemacht, dass FTTH nur mit ihm zu machen sei, wenn die Telekom ALLES (inkl. der neuen Verkabelung in alle 20 Wohnparteien) bezahlt. Das wird die Telekom natürlich nicht machen. Also wird es wohl nichts mit FTTH für mein Mehrfamilienhaus + ca. 10 weiterer Häuser auf absehbarer Zeit.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: lalanunu, SteeL1942, cirrussc und 12 andere
PUNK2018 schrieb:
DSL wie aufm Land
Also ich kann auf dem Land (~6000 Einwohner) um die 500 Mbit haben ;)

Aber gerade mal im Nachbarort geschaut, wo meine Eltern wohnen. Steht auf der Liste und glorreiche 6 Mbit. Würde ich mich nicht tot über dem Zaun hängen wollen. Wird aber jetzt alles toll ausgebaut. Dauert halt nur 4-5 Jahre ;)
 
In meinem Kaff von Dorf wurde auch vor ca. 5 Jahren 100Mbit möglich, von maximal 52/kbs auf nun 100Mbit umzusteigen ist erstmal ein Unterschied den man gar nicht beschreiben kann, so groß ist dieser.
Also damals für 1GB Download ca. 7-9 Stunden gebraucht...
Von daher würde ich Vectoring nicht komplett als "nutzlos" bezeichnen.

Aber die Frage die sich mir stellt, wenn überall erstmal Vectoring gelegt wird, muss dann für FTTH nicht wieder alles aufgerissen werden?
Das hört sich nach doppelter Arbeit an, erst Vectoring, dann am selben Ort 3 Jahre später FTTH legen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: SteeL1942
Habe gerade die Verfügbarkeit für meine Adresse in Nürnberg geprüft. Immer noch alles beim Alten. Um auf 100 MBit/s zu kommen, müsste ich den Hybrid-Kram (mit LTE und speziellem Modem) nutzen. So wird das nichts, Telekom! :rolleyes:
 
Wir haben hier in Dortmund-Hörde gerade VDSL 50 bekommen.
Max. gehen hier in bei mir trotzdem nur ca. 37Mbit.
Aber immerhin: vorher hatte ich nur ca. 12 Mbit.
Und morgen wird da schon wieder gewerkelt. Ich denke das dann auch hier mehr gehen wird.
 
Toms schrieb:
Wenn man sich die Preise von echtem Glasfaserausbau anschaut, zB was Deutsche Glasfaser verlangt, dann wären die meisten eh nicht bereit das zu bezahlen.

Da ist leider was dran, bei uns läuft momentan ein FTTH Projekt von Vodafone. Aber plötzlich ist jeder mit seiner 2000er Leitung zufrieden und will doch kein FTTH.

Da fallen Argumente wie "kein Haushalt braucht mehr als 16MBit/s", "viel zu teuer, Kabel kostet gerade mal die Hälfte", "ich will meine E-Mail Adresse behalten und nicht den Anbieter wechseln", "warum baut das nicht Anbieter XY aus"...

Man könnte ein super modernes Netz bekommen, lehnt es aber ab, weil man lieber zu viel Geld in Anbieter investiert die gar kein Interesse am Ausbau haben und weiter 30€ für "bis zu 16MBit/s" kassieren... Ohne Worte.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: baizer, Hayda Ministral, Hellsfoul und 7 andere
Ich finde alles was größer gleich 50 mbit - und das auch in den stoßzeiten - ist reicht mehr als ausreichend. Zu mindestens für 90 Prozent der Haushalt. Denn den Aufpreis für 100,200 oder 1000 will doch keiner zahlen...
Und wenn doch- für welchen Verwendungszweck bitte?
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: cirrussc, bensel32, gunmarine und 5 andere
DerDoJo schrieb:
Dank Vectoring habe ich 250mbit. Auf FTTH könnte ich wohl lange warten, denn mein Vermieter hat glas klar gemacht, dass FTTH nur mit ihm zu machen sei, wenn die Telekom ALLES (inkl. der neuen Verkabelung in alle 20 Wohnparteien) bezahlt. Das wird die Telekom natürlich nicht machen. Also wird es wohl nichts mit FTTH für mein Mehrfamilienhaus + ca. 10 weiterer Häuser auf absehbarer Zeit.

Bei mir ähnlich, 19 Parteien, bin selber Eigentümer. Es gibt ja Internet über Kabel... von daher werde ich auch eine Weile mit den 250Mbit auskommen.
Bin aber sehr zufrieden mit der Leitung.
 
totesschaf™ schrieb:
Und wenn doch- für welchen Verwendungszweck bitte?

Sorry, aber das Argument ist doch mehr als Quark. Die Welt wird immer digitaler, wenn man jetzt auf FTTH aufrüsten kann sollte man die Chance nutzen. Zumal man in diesen Projektphasen oftmals den Hausanschluss umsonst bekommt oder größtenteils erstattet.

Und wenn ich die Wahl hätte zwischen DSL 50.000 und Glasfaser 100.000 würde ich sowas von Glasfaser nehmen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: spanier27, Ultrapower, baizer und 6 andere
Rosarote Brille und so bei vielen Kommentaren hier.

Die Mehrheit der Hausbesitzer und somit Vermieter hierzulande ist Ü50, somit Neuland-Klientel. Es wird noch ca. 30 Jahre dauern, bis die ausgestorben sind und sich die Generation um unser Netz kümmert, die damit aufgewachsen ist oder nicht zu alt war, um sich anzupassen. So lange werden wir der Welt hinterherhecheln, macht euch keine Illusionen... Der Fokus der Bundesregierung und aller angeschlossenen Organe liegt deutllich beim Status Quo, Machterhalt, koste es, was es wolle. Zukunft bedeutet für die nur: die Zeit bis zur nächsten BT-Wahl.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: baizer, Aslo, Celinna und 10 andere
@totesschaf™ Mein Verwendungszweck ist Zeit. Du scheinst da genug von zu haben aber meine Zeit ist mir kostbar.

Wenn ich also die Möglichkeit habe ein Spiel schnell herunterladen zu können, dann ergreife ich diese.

Bei der Größe aktueller Spiele dauert so ein Download gerne über eine Stunde. Und da ich gerne mal spontan Bock auf ein Spiel habe nervt mich die lange Wartezeit besonders. Und mit steigender Größe der Spiele wird das nicht besser.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Mardock, CKY, spanier27 und 16 andere
Zurück
Oben