eBay Verkäufer weigert sich versichert zu versenden.Trotz Zusage der Anpassung v.Kauf

c00ld00d

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Dez. 2015
Beiträge
34
Guten Abend,
ich wünschte ich würde über was anderes schreiben, ich bräuchte da euren Rat.
Ein wirklich sinnloser Fall.

Habe den Verkäufer, (Privatverkäufer) vor dem Kauf angeschrieben und gefragt ob er denn auch als Päckchen oder Paket versichert versenden kann.
VK antwortete daraufhin, ich zitiere (seine Antwort): ja, sicher klar.

Mit der Antwort im hinterkopf mein Gebot abgegeben, In den Versandbedienungen in der Artikelbeschreibung war nur der unversicherte Versand; Brief/Warensendung angegeben. Was ich in Betracht zog, der Ware nicht gerecht wird.

Ich wollte das Risiko nicht tragen (Da ich ja bei Verlust hafte) und wollte es dann versichert versendet haben, da es ein Schnäppchen war, möchte ich mit dem versicherten Versand den Verlust auf dem Transport weg und weitere Beschädigungen ausschließen und reduzieren.

Nach dem Kauf, die bitte den Betrag anzupassen und den versicherten Versand hinzuzufügen, meldete sich der Verkäufer erst nach genau 3 Wochen wieder, in der Zeit hat er keine meiner Anfragen beantwortet und ist der Anweisung die Ware versichert zu versenden, die Bearbeitung der Kaufabwicklung nicht nachgegangen, heute schrieb der Käufer dass eine Änderung des Versands (versichert DHL Paket) nicht Möglich sei.
Und ich das Geld so überweisen muss (unversicherter Versand), da ich darauf geboten habe, gelten dementsprechend die angegebenen Versandbedienungen des Kaufvertrags, so schrieb der VK auch dass laut Ebay Rechtlinien und BGB Gesetz, der VK, hat den Paragrafen §433 erwähnt, der Versand und die Preise nicht ändern darf und ich die Kaufabwicklung so abschließen müsse und hat auch schon mit einer Mahnung gedroht und mir Betrug unterstellt(?), wenn ich nicht bezahle. Der Verkäufer weigert sich konsequent die Ware versichert zu versenden.

Das Kuriose dabei ist, der VK meinte ZWAR dass die Versandkosten nicht angepasst werden können. Aber er hat es vorher gemacht, indem er die Zahlungsmöglichkeit als DHL Päckchen (unversicherter Versand) der Kaufabwicklung hinzufügte. Das ist nachweisbar. Den Versand als DHL Päckchen bot er vorher nicht an, diese Option wurde erst nach dem Kauf der Kaufabwicklung hinzugefügt. Aber als DHL Paket (Versichert) weigert er sich die Ware zu versenden und die Rechnung dementsprechend anzupassen. Seine Aussage, es ist nicht Möglich, versicherter Versand wurde nicht angeboten. Eine andere Möglichkeit bot er mit auch nicht indem er mir schrieb, dass z.b der Restbetrag der Versandkosten zu begleichen ist, und verwies auch nicht auf eine alternative Zahlungsmöglichkeit zu den 4,50 DHL Päckchen, zuzüglicher der 3€ separat für den DHL Paket Versand ( da der VK mir keine Rechnung schicke und den versicherten Versand nicht anerkannt hat.) zu überweisen, den Betrag hätte ich dem VK auch per Banküberweisung oder Paypal überweisen können, da kann man sich einig werden. Der Verkäufer weigert sich dennoch stur versichert zu versenden.


Was soll ich mir darunter vorstellen, so einen Fall hatte ich seit 15 Jahren ebay nicht einmal erlebt.
Ich möchte niemandem was unterstellen, bin Gesundheitlich stark angeschlagen und habe wirklich keine Lust mich damit auseinanderzusetzen. Aber habe den Eindruck, reine Theorie, dass der Verkäufer die Ware absichtlich nur unversichert verschicken möchte, bemerke der VK meldet sich erst nach 3 Wochen wieder, vielleicht weil er den Artikel nicht verkaufen möchte und sich darauf berufen kann dass der Artikel auf dem Versandweg verloren gegangen ist?

Und genau das Risiko will ich nicht eingehen und habe den Verkäufer gebeten den Artikel versichert zu versenden. Da der Artikel für mich einen höhere Wert hat als der erzielte Preis in der Auktion.

Die angebotenen Zahlungsmöglichkeiten des VK: Paypal, Überweisung.


Für eure Hilfe, bin ich euch sehr dankbar.
Wer ist im Recht, wer im unrecht? Was mache Ich jetzt? Das kommt mir alles sehr, sehr merkwürdig vor. Ich kann nicht nachvollziehen was im Moment hier vor sich geht. Wieso weigert sich jemand Versichert zu versenden? Ich bin immer den wünschen meiner Käufer nachgegangen falls sie den versicherten Versand gewünscht haben, deswegen fehlt es mir sehr schwer so ein Kunden-unfreundlichen Verhalten nachzuvollziehen, außer ein Gedanke der bleibt, derjenige will die Ware absichtlich unversichert versenden, da ja bei Gefahrenübergang an das Versandunternehmen der Verkäufer nicht mehr haftet.
Ein Privatverkäufer soweit mir bekannt haftet auch beim Paketversand nicht, soweit die Artikelbeschreibung zutreffend ist, ich wollte da lediglich den Nachweis dass der VK die Ware tatsächlich versandt hat. Eine Sendungsverfolgung wird nur beim versicherten Versand angeboten und der Verkäufer weigert sich in diesem Fall versichert zu versenden, der unversicherte Versand sei es Deutsche Post Brief, Päckchen stelle für den VK aber kein Problem dar.

Versteh Ihr vielleicht was hier vor sich geht? Dass der VK nach 3 Wochen Abwesenheit mit einer drohung/Mahnung in der eBAY Mitteilung reagiert kann ich auch nicht verstehen, nicht nachvollziehen, dieser lehnt konsequent den versicherten Versand ab.

Ich drehe mich im Kreis, könnt Ihr mir bitte Helfen?
Welche Rechte kann ich geltend machen, wenn überhaupt?

Ich danke euch boardies.
Schönen Abend.

Gruß
 

Pandora

Banned
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
6.452
Schreib doch keine Romane bei einer so einfachen Frage ;)

Es kommt auch auf den Wortlaut der Frage an, ob der versicherte Versand zwischen euch vereinbart war bzw du auf diesen bestehen kannst. Wenn er das ist, dann überweise einfach Kaufbetrag + Kosten für versicherten Versand und fertig (entsprechendes im Verwendungszweck erwähnen und evtl. noch einmal separat per Nachricht oder als Notiz in der Kaufabwicklung)
Aber da der VK PayPal anbietet kann dir der unversicherte Versand eigentlich egal sein. Kann der Verkäufer den Versand nicht mittels Tracking-Nr belegen, wird PayPal für den Käufer entscheiden, Problem gelöst.
 

Idon

Commodore
Dabei seit
Aug. 2013
Beiträge
4.365
Du hast eine "oder-Frage" gestellt und darauf ein "ja" erhalten?

Du hast vor mit PayPal zu zahlen?
 

Serious_Sam

Commander
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
2.549
Versicherter Versand ist doch die Grundlage von PayPal?!
Du kannst ihn darauf ansprechen.
 

MrPuncho33

Lieutenant
Dabei seit
Sep. 2014
Beiträge
534
Falls du das Gefühl hast das er ein Betrüger ist und dich in die Pfanne hauen will, hau du den Betrüger in die Pfanne vielleicht falls er Betrug vorhat, macht er es nicht nochmal. Zahl mit PayPal wenn du kannst und du brauchst dir nicht mehr den Kopf zu zerbrechen. Wenn er sich auskennt wird der schon wissen das er vei PayPal nicht scherzen kann.
 

TrustN0_1

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
1.285
Ganz einfach und kurz gefasst. Zahle mit PayPal, wenn keine Ware ankommt, einen Fall bei PayPal eröffnen. Etwas warten bis der Fall überprüft wurde, Geld wieder da :)
 

flint314

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Jan. 2015
Beiträge
54
Ganz einfach und kurz gefasst. Zahle mit PayPal, wenn keine Ware ankommt, einen Fall bei PayPal eröffnen. Etwas warten bis der Fall überprüft wurde, Geld wieder da :)
Darauf würde ich mich nicht immer verlassen. Ich habe selbst bereits 2 Fälle gehabt bei denen der Versender Versanddokumente gefälscht hat - in einem Fall konnte ich es über mühsames Nachforschen beim Dienstleister beweisen, im 2. Fall war es mir nicht möglich (ausländischer Dienstleister) und das Geld war weg - Paypal hat den Fall zu Gunsten des Verkäufers geschlossen.

Ganz ernsthaft, wenn ich was kaufe, 3 Wochen nichts mehr höre und dann irgendwelche Ausreden kommen, dass der Versand unversichert erfolgt (ausser es handelt ich um unter 50€), dann würde ich den Kauf abbrechen.

Vor allem wenn du schreibst "überweisen": Sofort abbrechen.
 

c00ld00d

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2015
Beiträge
34
Du hast eine "oder-Frage" gestellt und darauf ein "ja" erhalten?

Du hast vor mit PayPal zu zahlen?
Ich habe gefragt ob man es mit einer anderen Versandart versenden könnte.

[Ja, sicher klar. wir werden uns einig. ]

Ich wollte mit paypal zahlen, weil der Verkäufer Paypal auch anbietet.

Es kommt auch auf den Wortlaut der Frage an, ob der versicherte Versand zwischen euch vereinbart war bzw
Wortlaut.
[Ja, sicher klar. wir werden uns einig. ]

Man kann die Versandart als Verkäufer bearbeiten, anpassen und nachträglich ändern. Wieso weigert sich daher jemand auf Anweisung versichert zu versenden? Und mehr als 3 Wochen keine Nachrichten mehr zu beantworten?
 
Top