News Elite Dragonfly: HPs Unter-1-Kilogramm-Notebook heißt Libelle

Jan

Chefredakteur
Teammitglied
Dabei seit
Apr. 2001
Beiträge
11.531
Mit dem leichten und schlanken Elite Dragonfly will HP die Grenze zwischen Notebooks für den beruflichen und den privaten Einsatz weiter verschwimmen lassen. Das 13,3-Zoll-Convertible wiegt teilweise weniger als ein Kilogramm. Die Kunststoffteile am Gehäuse werden aus Plastikmüll, der den Ozeanen entnommen wurde, gefertigt.

Zur News: Elite Dragonfly: HPs Unter-1-Kilogramm-Notebook heißt Libelle
 

Conqi

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
1.222
Sie verfügt nur über einen 38 Wattstunden großen Akku, mit dem doppelt so großen Akku mit 56 Wattstunden fällt das Gewicht höher aus
Bei 47% mehr von doppelt so groß zu reden ist schon etwas sehr wohlwollend.

An sich aber ein schönes Gerät, auch wenn es mMn den Einstieg mit i3 Dual Core und 128GB echt nicht mehr bräuchte. Dafür einige helle Panels zur Auswahl. Scheint bei den Herstellern anzukommen, dass das ein Feature ist, das Kunden auch tatsächlich was bringt.
 

yummycandy

Captain
Dabei seit
März 2005
Beiträge
3.492
Witzigerweise soll das für "Project Athena" zertifiziert sein, schreibt zumindest THG.
The Elite Dragonfly convertible might be the new premium portable to beat. At the very least, it's the first business-focused laptop I've used in a long time that makes me want to leave my personal ultrabook at home. It’s also yet another addition to the growing list of Project Athena laptops.
https://www.tomshardware.com/news/hp-elite-dragonfly-hands-on,40426.html
 

Jan

Chefredakteur
Ersteller dieses Themas
Teammitglied
Dabei seit
Apr. 2001
Beiträge
11.531

HDopfer

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
386
1 Watt Display?
Hat jemand mehr Informationen zu dieser Technologie? Und das bei 400 nits?
 
Dabei seit
Jan. 2017
Beiträge
182
Schönes Gerät, für den Privatanwender in den meisten Fällen aber etwas zu teuer.
Bisher gab es immer auch eine Spectre-Version von bestimmten Elitebook-Geräten. Kommt hier bestimmt auch. Dann mit ein paar weniger Business-Features und dafür günstiger.

13", schmaler Rand, kompakt und lange Laufzeit... ich finde es interessant. Und die Spectre-Modelle werden mit jeder Generation schöner... naja bis auf das Lederdebakel xD. Aber sie trauen sich immerhin auch was exotisches.
 

Rhoxx

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
690

random_sdg

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Mai 2014
Beiträge
362
Der Akku kann vom Nutzer nicht selbst gewechselt werden.
Abwarten. Bei der Vielzahl der möglichen SSDs gehe ich davon aus, dass es sich um M.2 2280 handelt. Wahrscheinlich wird im Wartungshandbuch genau beschrieben sein, wie man das Gerät öffnet und SSD, WLAN-Adapter und Akku wechselt.

Bei meinem Laptop kann der RAM laut Datenblatt nicht erweitert werden. Damit will HP aber nur ausdrücken, dass der Speicher nicht hinter einer Wartungsklappe sitzt und der normale Anwender nicht in der Lage ist, Gummifüße zu entfernen und 13 Kreuzschrauben zu lösen, um den Boden abzunehmen.

Bei den 2 in 1 ist es ähnlich. Das Surface Pro ist komplett verklebt und nahezu unwartbar, das Elite X2 ist hauptsächlich verschraubt und es ist kein größeres Problem, den Akku auszubauen.

Edit: ifixit Elite X2 1013 G3 Repairability Assessment - 9 von 10 möglichen Punkten

Bei HP befürchte ich eher, dass das UEFI auf ein Minimum reduziert ist.
 
Zuletzt bearbeitet:

EvilSquirrel

Ensign
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
195
@scz Ja, aber am Laptop erstellt, bearbeitet und kontrolliert.

Das kommt ziemlich auf den Business Bereich an oder? Ich habe mit Unmengen an PP zu tun. In manchen Firmen ist PP ein Hauptmedium für so gut wie alles.

Klar gibts noch Word und Excel. Bei Word wäre ein höherer Bildschirm nützlich, mit 16:9 hast du aber bessere Möglichkeiten für 2 Dokumente nebeneinander (wobei dafür das Ding grenzwertig klein ist). Selbes gilt für Excel (grenzwertig klein).
 
Top