Erfahrungen mit passiven Netzteilen gesucht

Commander Alex

Fleet Admiral
Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
29.859
Hi,

ich suche aktuell ein gutes leises Netzteil für den Dauerbetrieb in meinem Homeserver.
Hab aktuell noch ein Pc Power&Cooling mit 370Watt drin, das Teil ist zwar leise aber noch etwas zu laut.
Daher hab ich mir überlegt ein passives Netzteil zu kaufen, da es im Internet zwar ein paar Tests gibt, aber kaum Langzeiterfahungen, hoffe ich das es hier im Forum ein paar Leute gibt wo sollche Netzteile verbaut haben.

Besonders gut gefällt mir das FSP Fortron/Source Zen 400W, deshalb wäre es schön wenn jemand einen Test oder selbst weiß welche Teile in dem Netzteil verbaut sind, leider hab ich keinen Test finden können wo man das Netzteil geöffnet hat.

Die Silverstone sehen auch intressant aus, gibt aber wohl öfters Spulenfiepen und Ausfälle, was bei einem Server nicht sein soll.

Der Server verbraucht übrigens im Idle ca. 40Watt und unter Last max. 60Watt (an der Steckdose gemessen), deshalb sollte das Netzteil nicht zu warm werden, als Lüfter hockt hinten nur ein 120er mit 400RPM, was für die Hardware aber reicht.

Würde mich deshalb sehr über ein paar Erfahrungsberichte von Usern freuen, wenn jemand auch Erfahrungen mit Semipassiven Netzteilen hat kann er sie auch posten, bei dem geringen Verbrauch sollte auch so ein Netzteil dauerhaft passive laufen können.


MfG, Alex :)
 

Malcolm123

Commander
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
2.198
Das Silverstone ST45NF kann ich empfehlen. Habe es erst vor zwei Wochen bei einem Kumpel verbaut. Spulenfieben etc. konnte ich nicht feststellen, aber es wird schon bei geringer Belastung handwarm.

Komponenten: AMD 5050e mit einem Ninja 2, HD3200 onboard und 8x1,5TB im schallgedämmten Lian Li V2110B; komplett passiv.

Einziger Nachteil sind die wenigen SATA-Stecker, aber dafür gibt es ja Adapter.
 

DerZAR

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
505
Ich persönlich würde von passiven Netzteilen abraten. Bei manchen tritt Spulenfiepen auf und billig sind sie außerdem auch nicht. Ich empfehle ein leises Aktiv-Netzteil von Enermax oder Be quiet. Diese sind nicht laut und kühlen das Neztteil bei Bedarf dennoch.
 

Commander Alex

Fleet Admiral
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
29.859
@DerZAR
Die sind alle zu laut, hatte erst vor kurzem ein Enermax hier war überhaupt nicht zufrieden, erstens wars nicht leise und zweitens wars nach fünf Tagen Betrieb kapput, BeQuiet sind auch nicht leise, Seasonic sind leise aber nicht genug, mein aktuelles ist aber das leiseste was ich von allen mit Lüfter hatte, 80er @ 400-500RPM und sogar ohne klackern hab wohl einen sehr gute erwischt.

@Malcolm123
Hört sich schonmal gut an, will meine CPU auch noch passiv kühlen und evtl. den 120er hinten raus dann hört man garnix mehr.
SATA-Stecker sind mir eigentlich sowiso nicht so wichtig, sind nur drei Festplatten drin und Adapter hab ich auch noch irgendwo von meinem alten Netzteil rumliegen.
 

Papa Baer

Banned
Dabei seit
März 2009
Beiträge
1.808
also komplett passiv betreiben wird wohl nicht auf dauer gehen. besorge dir leise lüfter für dein netzteil, und baue sie ein. der lüfter hinten sollte immer drin sein, sonst kannst du auf dem gehäuse nach ner zeit eier braten.
 

Commander Alex

Fleet Admiral
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
29.859
@Papa Baer
Könnte gehen, ohne Lüfter sind die Temps noch im grünen Bereich, nur der 80er im Netzteil läuft, neuer Lüfter bringt mir nix ich hör das Teil dann immernoch, der PC steht neben mir am Tisch und da hört man wirklich alles, die System HDD wird dann wohl auch durch eine kleine SSD ersetzt und die Backupplatten laufen sowiso nur ab und zu am Tag wenn ich sie brauche.
40Watt werde ich doch wohl passive abgeführt bekommen, das Gehäuse wird davor noch etwas verändert damit die warme Luft besser raus kann, muss ich mal schauen, wenns nix wird dann lass ich halt den 120er hinten drin.

Also her mit den Erfahrungen, das soll ja nur ein Projekt werden wenn es schief geht, dann ist es auch nicht so schlimm, das Netzteil zu verkaufen ist kein Problem^^
 

Malcolm123

Commander
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
2.198
Passiv klappt auf jeden Fall. Nur das Gehäuse sollte nicht zu klein sein, weshalb wir uns auch für das wirklich riesige Lian Li entschieden haben. Festplatten haben alle ca. 35°C, CPU ca. 45°C; genügend Reserven für den Sommer. Das Netzteil wird auch nach 8h nicht wärmer als "handwarm", demnach sollte Dauerbetrieb kein Problem sein. O.K. eine fette Graka sollte man nicht damit betreiben, aber das ist ja klar.

Kleiner Tipp für das Silverstone: Es ist echt sauschwer. Ein Glück liegt es beim Lian Li auf einer "Stütze". Nur mit 4 Schräubchen hätte ich Bedenken...
 

Sentionline

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2006
Beiträge
1.184
Hilft es nicht die Lüfter zu entkoppeln und per Fan-Mate zu drosseln?

Komplett Passiv wollte ich mir mal ein PIII-450 (Katmai) zusammenbauen. Selbst der raucht ja ab bei 75°C nach 5 Min Prime. Da hab ich auch nicht mehr ansPassive Netzteil gedacht.

Vorteil der passiven Kollegen ist die Effizienz. Darin sind die gut.
 

Commander Alex

Fleet Admiral
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
29.859
@Sentionline
Lüfter sind entkoppelt und laufen auf unter 400RPM ^^

Das er auf passive umgebaut steht schon fest, soll einfach zum testen sein was möglich ist, wenn er abfackelt auch egal, die Hardware ist nicht so teuer und schon etwas älter, sollte aber mit ein paar Änderungen am Gehäuse ganz gut gehen, das die warme Luft nach oben raus steigt und unte eingesaugt wird, ist zwar nicht viel sollte aber bei der geringen Wärmeerzeugung reichen.
 
Top