News EU-Parlament: Netzneutralität steht vor dem Aus

Andy

Tagträumer
Teammitglied
Dabei seit
Mai 2003
Beiträge
7.212
Ein harter Schlag für Befürworter der Netzneutralität in Europa, denn das EU-Parlament hat den umstrittenen Kompromiss des Telekommunikationspakets abgesegnet – und zwar ohne Änderung. Kritiker befürchten nun, dass aufgrund der zahlreichen Lücken und vagen Formulierungen im Gesetz ein Zwei-Klassen-Internet droht.

Zur News: EU-Parlament: Netzneutralität steht vor dem Aus
 

cryoman

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
458
Wie sagte schon die Amerikanische Mitarbeiterin des US Terroraussenministeriums?

"Fuck the EU" ! Yeah, thats right *Thumps Up*
 

jray

Ensign
Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
168
schafft diese beschissene EU endlich ab...ausser Müll bekommen die nix auf die Reihe!!
 

Stahlseele

Rear Admiral
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
5.135
All diese "Einwände" die da kamen in der letzten Woche . .
Zu wenig, zu spät, wer was anderes erwartet hat, dem würde ich gern eine bestimmte Brücke zum Kauf anbieten . .
 

Ech0Foxt

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2013
Beiträge
1.137
Hilfe da ist aber jemand gereizt. o.O
Leider war das nicht eine der glanzleistungen.. die EU muss dirngend mal reformiert werden.
Weil der Grundgedanke der EU ist super!
 

Zockmock

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
631
Na da hat die Telekom und Vodafone ja tief in die Taschen greifen müssen für. Aber eins ist sicher,
Geld regiert die Welt.

Echt schade drum aber war ja zu erwarten. Der Druck baute sich nicht auf weil zu viele andere
Themen in den Nachrichten breitgetreten werden. Habe bei Change.org mitgemacht und sogar
unsere deutschen Vertreter angetwittert aber ich hatte leider nicht genug Geld um gegen die
Lobby der Telkos anzukommen.
 

crashbandicot

Commander
Dabei seit
Dez. 2013
Beiträge
2.663
So ein Saftladen. Langsam kann man sich echt mal überlegen, in die Schweiz oder ein anderes freies Land zu ziehen. In D die VDS 2.0, in der EU dieser Rotz. Echt zum Kotzen.
 
W

Wolfsrabe

Gast
Der Grundgedanke der EU war von Anfang an ein wirtschaftlicher und idelogischer. Wer glaubt, daß es hierbei um das Wohl der europäischen Völker ging oder um Frieden, der ist vollends auf die Werbung hereingefallen.

Vor der EU arbeiteten die Europäischen Länder recht friedlich zusammen.
Seit der EU (und vor allem seit dem Euro) giften die europäischen Länder sich an und es kriselt an allen Ecken und Enden.
 

ToKnight

Ensign
Dabei seit
Juni 2011
Beiträge
229
Problem bei der Roaming-Regelung ist der sogenannte Fair Use Safeguard. Der stellt sicher, dass sich die Verträge nicht EU-weit angleichen, indem nach Aufbrauchen des Monatskontingents(die damit auch festgeschrieben sind) z.B. an Daten, während man im Ausland ist, dann Zusatzgebühren erhoben werden dürfen. Damit soll verhindert werden, dass man sich die günstigeren Tarife in den Nachbarländern zu genau anschaut und betoniert damit neue, nur aus wirtschaftlichen Gründen bestehende, Grenzen.
 
M

Moon_Knight

Gast
Dann wird es wohl Zeit für ein neues Internet. Wann immer man die Menschheit gängelt, sucht sie sich neue Wege.
 

Hatsune_Miku

Banned
Dabei seit
Juli 2012
Beiträge
2.919
Ich kann garnicht soviel essen wie ich kotzen möchte...
Das wird doch hier immer schlimmer, es geht echt nur noch ums sch..ss verfluchte geld...

Ist doch alles geplant von den.
Alle sind grade mit den flüchtlingsproblemen beschäftigt...
 

derfledderer

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2014
Beiträge
1.311

Corros1on

Vice Admiral
Dabei seit
Nov. 2014
Beiträge
6.163
Die EU ist zu einem einzigen Witz mutiert wo keiner mehr lachen kann.
Ist mal wieder typisch zu wage formuliert, heißt für mich keiner muss sich daran halten außer Deutschland sonst gibt es was auf den Deckel wir sind ja die Nazis.
Jeder EU Staat scheint von der EU zu profitieren, nur Deutschland nicht die dürfen ja alles zahlen.
 

Cool Master

Fleet Admiral
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
30.005

jray

Ensign
Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
168
auch als Schweizer kann ich meine Meinung kundtun...diese EU ist und bleibt ein Saftladen!! Bekommen nix auf die Reihe..siehe aktuelles Problem Flüchtlinge..auf der anderen Seite werden die Bürger nur noch bevormundet!
 

Nevias

Ensign
Dabei seit
Aug. 2012
Beiträge
244
Sagt der Schweizer der überhaupt nicht betroffen ist :rolleyes:

Tja wird es wohl darauf hinaus laufen, dass jeder ein VPN Zugang hat und damit alles umgeht.
Und die VPN Anbieter werden sich eine goldene Nase daran verdienen.
Ist mir aber immernoch lieber als auf Schritt und tritt verfolgt zu werden, benutze auch seit einem Monat einen VPN, kostet zwar, aber das ist es mir alle mal wert.
 

knorki

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
434
Ich finde das Thema wird künstlich ziemlich aufgebauscht. Zum einen hat es Netzneutralität nie gegeben! Das ist ein Fantasiestatus, da man bisher von Regulation abgesehen hat. Eine Grundlage gab es dazu nie.
Ein Blick in den Entwurf gibt viel Ernüchterung. Viel geblubber, wenig konkretes und doch gibt es erlösendes auf Seite 31:

Anbieter von Internetzugangsdiensten wenden keine Verkehrsmanagementmaßnahmen an, die über die Maßnahmen gemäß Unterabsatz 2 hinausgehen; insbesondere dürfen sie nicht bestimmte Inhalte, Anwendungen oder Dienste – oder bestimmte Kategorien von diesen – blockieren, verlangsamen, verändern, einschränken, stören, verschlechtern oder diskriminieren, außer soweit und solange es erforderlich ist, um
a) Gesetzgebungsakten der Union oder mit dem Unionsrecht im Einklang stehenden nationalen Rechtsvorschriften, denen der Internetzugangsanbieter unterliegt, oder mit dem Unionsrecht im Einklang stehenden Maßnahmen zur Umsetzung dieser Gesetzgebungsakte der Union oder dieser nationalen Rechtsvorschriften zu entsprechen, einschließlich Verfügungen von Gerichten oder Behörden, die über die entsprechenden Befugnisse verfügen;
b) die Integrität und Sicherheit des Netzes, der über dieses Netz erbrachten Dienste und der Endgeräte der Endnutzer zu wahren;
c) eine drohende Netzüberlastung zu verhindern oder die Auswirkungen einer außergewöhnlichen oder vorübergehenden Netzüberlastung abzumildern, sofern gleichwertige Verkehrsarten gleich behandelt werden.
oder auch

Die Anbieter öffentlicher elektronischer Kommunikation einschließlich der Internetzugangsanbieter dürfen diese anderen Dienste nur dann anbieten oder ermöglichen, wenn die Netzkapazität ausreicht, um sie zusätzlich zu den bereitgestellten Internetzugangsdiensten zu erbringen. Diese anderen Dienste dürfen nicht als Ersatz für Internetzugangsdienste nutzbar sein oder angeboten werden und dürfen nicht zu Nachteilen bei der Verfügbarkeit oder der allgemeinen Qualität der Internetzugangsdienste für Endnutzer führen.
Man kann natürlich alles verteufeln was irgend eine Form der Regulierung annimmt, in diesem Fall wird mit Kanonen auf Spatzen geschossen, wie ich finde.
 
Zuletzt bearbeitet: (Ergänzung)

Plastikman

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
1.810
Es ist toll, dass man immer, aber wirklich immer vorher schon weiß, dass es nicht gut endet. Jedes Mal.
 
Top