News Ex-Sony-Manager: Spiele werden zu groß und zu teuer

Weby

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
1.096
Für mich als Ü30 werden die Spiele auch einfach immer komplexer. Man benötigt erstmal ein halbes Studium um diese ganzen Items, Fähigkeiten und Stacks überhaupt zu raffen. Man kann nicht einfach gelegentlich Abends 2h zocken und Spaß haben....entweder man suchtet und hat eventuell Erfolg oder man verschwendet nur seine Zeit.....
 

Inras

Ensign
Dabei seit
Aug. 2012
Beiträge
162
Günstigere Produktionen die trotzdem gut sind gibt es. Sind meistens Indie-Titel die zwar in der Regel keine High-End Grafik haben aber der Rest dafür gut ist. Dazu muss man aber über seinen Tellerrand hinaus schauen.
 

knoxxi

Azubi
Teammitglied
Dabei seit
Mai 2015
Beiträge
5.855
„Die Entwicklungskosten hätten vor unzähligen Jahren bei rund einer Million US-Dollar pro Spiel gelegen,“

Und? der Liter Sprit kam auch mal 20 Pfennig.
 

JimPanse1984

Commander
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
2.809
Zitat:
Kürze Spieler als Lösung

Autsch .... Ihr meintet wohl "Kürzere Spiele als Lösung" ;)

Ich hätte nichts dagegen, wenn Spiele nach wie vor Dreamcast Grafik hätten, würde mir persönlich reichen. War eh die schönste Zeit für Spieler damals ;D
 
Zuletzt bearbeitet:

Exit666

Commander
Dabei seit
Sep. 2010
Beiträge
2.743
Gegenargumente:

GTA5
Red Dead Redemption 2
The Witcher 3

Wenn es richtig verpackt ist, finde ich nichts besser, als in einrr solchen Welt versinken zu können. :)

@Weby

Ich bin Ü40 und bei meinen genannten Spielen hatte ich mit so was 0 Probleme. Doom Eternal, als Beispiel, mag kürzer und weniger komplex sein, aber das habe ich nicht mehr hinbekommen. Viel zu hektisch.

RDR2 entschleunigt prima!
 

ImpactBlue

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2019
Beiträge
1.154
Irgendwas liest sich da falsch:
@chb@ naja weniger Qualität wird ja nicht gesagt, nur weniger Aufwand/Spieldauer - was bei gleichbleibender Qualität vertretbar wäre.
Wenn dann noch irgend eine Online-Multiplayer-Gedönse reingefummelt wird, hat man sogar "Nachhaltigkeit" noch mir drin weil geht ja online weiter ;)
 

Cpt.Willard

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
1.390
Na dann werft mal den Einwegcontent auf den Markt, bin gespannt, wie das honoriert wird...
 

Brink_01

Captain
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
3.182
Sein Ziel ist wohl kürzere Spiele zum selben Preis.

Natürlich werden die Anforderungen höher aber das heißt sicherlich nicht, dass kürzere Spiele die Lösung sind.
60€ für 3 Stunden Spielspaß ? Die Kaufkraft ist doch gewachsen, daher verstehe ich nicht wo das Problem liegt.
Er bezieht sich wahrscheinlich auf SinglePlayer Games wobei ich diese bis auf Hitman sowieso nicht spiele.
Bei den Multiplayern wird sich wohl mehr verdienen lassen.

Zudem kommen immer mehr Remakes.
 

Damien White

Vice Admiral
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
6.750
Ich wäre ja dafür, dass sich die Spiele Branche wieder auf ihre Wurzeln besinnt und statt Grafikblender Spiele mit vernünftiger Story liefert.

Gutes Beispiel: Dead Space, der erste Teil war klein gehalten, wusste was er war und war finanziell ein Erfolg. Teil 3 war in jeder Hinsicht eine Katastrophe.

Ich habe allerdings die Befürchtung, dass es eher in Richtung von TLOU2 oder Mass Effect Andromeda gehen wird.
 

Pandora

Vice Admiral
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
6.639
Ich denke auch das sich der Markt hier früher oder später teilen wird, es wird einige Spiele geben die sich über langfristigen Support und damit auch Umsatz rentieren und andere die eben nicht weiter wachsen.

Denn das ein gutes Spiel keine gigantische Spielwelt und AAA Grafik benötigt, dürfte wohl inzwischen bewiesen sein.
 

Oneplusfan

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2014
Beiträge
1.233
Natürlich gibt es das, was er fordert doch eigentlich schon. Spiele mit hoher Qualität aber eher mittelmäßiger Grafik und oft etwas kürzerer Spieledauer: Indiegames. Die sind dann aber auch günstiger.

Ich habe ja eher das Gefühl, der will uns einfach weniger Produkt zum gleichen Preis andrehen. Sollen sie lieber an der Grafik sparen. Aber dann kann man ja nicht so tolle Werbung machen.
 

Katzenjoghurt

Lieutenant
Dabei seit
Aug. 2005
Beiträge
824
Im Prinzip sind die Spiele heute auch schon kürzer... sie sind nur unendlich gestreckt.
Ich hätte nicht gegen kürzere Spiele.... aber kurze und dabei auch noch gestreckte Spiele wären der Horror.

Gibt es eigentlich so viele gescheiterte Ultra-Big-Budget-Projekte in den letzten Jahren?
Mir fallen da nur irgendwelche MMOs und Multiplayer-Titel ein, mit denen versucht wurde, einen Multimilliardenreibach zu machen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Nureinnickname!

Captain
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
3.594
Bessere Spiele bringen = Mehr Verkaufszahlen = Mehr Umsatz
Ich frag mich ob die Meisten Spiele mit 100GB+ nicht einfach künstlich aufgeblasen wurden. Da die Spiele ja immer langweiliger werden, ist das auch kein Wunder.

Gibt tausende von Ideen für Spiele die unglaublichen Umsatz generieren würden. Aber das Interessiert die Entwickler wahrscheinlich nicht ;-)
 

Flossenheimer

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
1.683
Jaja, die bösen bösen Mitarbeiter kosten so viel Geld .. sind es doch diejenigen, welche die eigentliche Arbeit leisten. Vielleicht sollte der gute Mann mal an sich selbst sparen.
 

DocWindows

Rear Admiral
Dabei seit
Mai 2013
Beiträge
5.603
Ich würde zustimmen dass Spiele ruhig kürzer werden dürfen, allerdings sehe ich das nicht aus den Augen eines 15-jährigen der Sommerferien und begrenztes Spielekaufbudget hat, sondern aus der Sicht eines Erwachsenen der einfach keine Zeit für einen 50 bis 70 Stunden Klopper hat.

Die Begründung weshalb die Spiele kürzer werden sollen ist meiner Meinung nach allerdings größtenteils Unsinn.

Sicherlich haben die Spiele vor x Jahren nur ne Million in der Entwicklung gekostet, aber es wurden auch nur ein paar Millionen eingenommen, wenn überhaupt. Der Absatzmarkt war einfach noch viel kleiner. Hier werden die Zahlen auf beiden Seiten größer. Invest und Ertrag werden höher, Risiko und Gewinnaussicht natürlich auch.

Und das ein Spiel nur einen Absatzkanal hat, ist aus Sicht eines Sonymitarbeiters natürlich richtig. Playstation und das wars. Es gibt aber noch andere Konsolen und auch den PC. Letzteren hat Sony ja mittlerweile auch adressiert, wenn auch nur mit älteren Spielen. Dazu kommen noch Merch-Geschichten und die Möglichkeit von Filmadaptionen, falls eine Spielemarke richtig durch die Decke geht.

Der eigentliche Grund (für mich) warum Spiele kürzer werden sollten ist, dass man meistens nach 10-20 Stunden schon alles gesehen hat was es am Spiel zu entdecken gibt. Der Rest ist Grind um zur Endsequenz zu kommen.
 
Top