Externe Festplatte arbeitet wird aber nicht erkannnt.

Oted

Newbie
Dabei seit
Nov. 2018
Beiträge
5
Hallo, wie man im Betreff schon lesen kann geht es um meine extrene WD Festplatte.
Ich habe sie ein paar Wochen nicht gebraucht aber sie lief da noch ohen Probleme, jetzt wollte ich sie wieder an den Rechner anschließen und keine reaktion vom PC. 4 verschieden USB Ports ausprobiert so wie 3 verschieden Kabel.
Die Festplatte Arbeitet (Virbrationen spührbar) und auch die Lampe der Festplatte ist am leuchten.

Ich bin leider was PC´S angeht nicht der hellste und weiß nun auch nicht mehr weiter.
Wenn ihr noch informationen braucht sagt einfach bescheid.

Wär nur gut wenn ich zumindest die Daten irgendwie sichern kann weil da doch schon wichtige Daten drauf sind...
 

Fujiyama

Commodore
Dabei seit
Juli 2015
Beiträge
4.254
Was passiert an einem anderen PC?
Was wird in der Datenträgerverwaltung angezeigt?
 

HERSE71

Cadet 4th Year
Dabei seit
Juni 2017
Beiträge
70
schau mal in der Datenträger Verwaltung nach
 

Al-Dente

Cadet 1st Year
Dabei seit
Nov. 2018
Beiträge
10
Ich würde auch erst in der Datenträgerverwaltung gucken ob der Festplatte ein Laufwerksbuchstabe zugeordnet wurde oder nicht. Wenn das der Fall ist oder es aus irgendeinem Grund nicht funktioniert würde ich die Platte ausbauen und es als erstes über einen Festplatten / USB Adapter versuchen.

Die Festplatte Arbeitet (Virbrationen spührbar) und auch die Lampe der Festplatte ist am leuchten.
Hört sich das denn gesund an oder gibt es irgendwelche ungewohnten klacker Geräusche oder der gleichen?
Welches Betriebssystem verwendest du?
 

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
55.373
WD verbaut gern den USB-Controller direkt in der Plattenelektronik.
Bei den 2.5" ja, bei 3.5" meines Wissens noch nicht. Aber unabhängig davon gibt es bei den WD (außer den Elements) noch eine Datenverschlüsselung im USB-SATA Bridgechip die die Daten auf der Platte immer verschlüsselt, auch wenn man sie nicht aktivieren und keinen Key eingeben muss.

Oted, schau mal ob CrystalDiskInfo sie erkennt und wenn ja, dann poste doch bitte mal den Screenshot von CrystalDiskInfo für die Platte, ziehe aber bitte das Fenster soweit auf, dass alle Attribute und auch die Rohwerte vollständig sichtbar sind, also keine Scrollbalken mehr erscheinen.
 

Oted

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2018
Beiträge
5
Sorry das ich jetzt erst Antworte, aber viel zu tun.
@Fujiyama : Habe es an mehreren PC`s versucht, überall das gleiche.
@Fujiyama & @HERSE71 : In der Datenträgerverwaltung wird mir die Platte garnicht angezeigt.
@Al-Dente : Sie hört sich ganz Normal an. "Arbeitet" leise, kein Knacken o.Ä.
@Holt : habe das Programm gestartet und auch da wird die Festplatte nicht angezeigt.
@mfJade : Anderes Gehäuse... Ist relatiev doof, da ich wenn ich das innen Leben raus haben möchte muss ich das Gehäuse aufbrechen. Und da hab ich zuviel Angst etwas kaputt zu machen.
 

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
55.373
Wenn auch CrystalDiskInfo sie nicht anzeigt, dann dürfte es wohl an den 3,3V liegen.
 

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
55.373
Upps. da habe ich nun den Thread verwechselt.

Ist es eine 2.5" oder eine 3.5" Platte?
 

Oted

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2018
Beiträge
5
Woran erkenn ich das? Papiere habe ihc nicht mehr da sie schon paar Jahre alt ist. Und drauf steht leider auch nichts...
 

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
55.373
Gibt es ein externes Netzteil? Wenn nicht, dann ist es sicher eine 2.5" HDD. Wenn ja, schau ob 5V oder 12V drauf steht, wenn es 12V ist, dann ist es eine 3.5" HDD. Man kann auch einfach die Größe des Gehäuses ausmessen.
 

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
55.373
Dann bleibt wohl nur der Weg zum Datenrettungsprofi. Beim Seagate Datenrettungsservice kannst Du die Preise nach Eingabe des Landes und der Art des Gerätes (Einzelne Festplatte) stehe, für Deutschland sind es im Moment: "€59.29 Auftragsgebühr + €786.50 Wiederherstellungsgebühr mit neuem Datenträger" auf einer externen 4 TB Festplatte von Seagate. 120€ billiger wird es, wenn Du die Variante mit den 60 Tagen Cloudzugang für die Daten wählst, dann musst Du Dir selbst eine HDD kaufen und die Daten runterladen. Das kannst Du dann als Lehrgeld verbuchen und hast damit hoffentlich gelernt, dass man von wichtigen Daten die man nicht verlieren möchte immer mindestens ein ordentliches Backup zu haben hat!
 
Top