Festplatte umbauen?

Mickimaus

Lieutenant
Dabei seit
Aug. 2013
Beiträge
545
Heey,
kann ich einfach meine Festplatte die hier im Rechner ist
in meinen neuen packen? ( habe noch kein neuen ^^ )
und würde das klappen oder .. muss ich es anders machen ?
 

ebai.slavic

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
1.622
Ziemlich knappe Infos...

Wenn die Anschlüsse (SATA/ IDE) stimmen, wieso sollte es nicht gehen? Und was würdest du unter "anders machen" verstehen!?
 

AdoK

Moderator
Teammitglied
Dabei seit
Feb. 2004
Beiträge
53.105
Natürlich kannst du sie in (d)einen neuen PC umziehen.

Sollte es die Bootplatte sein, solltest du damit rechnen, dass für (d)einen neuen PC auch neue Treiber installiert werden müssen und ggfs. das Betriebssystem ggfs. neu aktiviert werden muss, weil sich ggfs. zu viel Hardware geändert hat.

Sollte es sich 'nur' um eine Datenplatte handeln, passiert i.d.R. nichts.
 

Mickimaus

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2013
Beiträge
545
oke unter anders meinte ich das man irgend was ganz komisches anderes machen muss
 

keanos

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
654
Was genau hast du vor?

- Willst du deine jetzige Platte zusätzlich zu einer neuen (SSD?) in den Rechner bauen?
- Willst du die Platte in den neuen Rechner einbauen und dann das Betriebssystem neu installieren?
- Willst die Platte in deinen neuen Rechner einbauen udn die bestehende Windowsinstallaiton mitnehmen?
 

Mickimaus

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2013
Beiträge
545
das 3 also auf dem "neuen pc" noch nix dran machen einfach die festplatte einbauen und ist dann nicht schon windows drauf?? weil ich habe hier auf der festplatte windows 7 und eine SSD vielleicht irgend wann neu dazu holen aber die kann ich auch selber einbauen . ergibt eigentlich mehr sinn auf eine ssd windows7 drauf zu machen aber egal
 

Rowana

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
264
Wenn du eh schon an eine SSD denkst, dann hole sie dir sofort und installiere da drauf Win7. Die alte Platte kannst du dann als Datenplatte nutzen. Ein Umzug einer Win7-Installation in ein neues System kann evtl. funktionieren, es bringt manchmal aber auch ewige Probleme mit sich. Ich rate davon ab.
 

Mickimaus

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2013
Beiträge
545
alles klar noch ne frage zur ssd : wenn die ssd 250 gb speicher hat und ich windows 7 drauf mache startet ja der pc schneller weil die ssd ja eine schnellere aufruf geschwindigkeit hat aber was ist wenn ich dann auch noch bf3 crysis 3 black ops 1 und 2 drauf installiere dann sind schon ca. 200 gb belegt startet dann windows7 langsamer? und es lohnt sich doch mehr eine richtig große ssd zu holen mit 1tb oder so und da alles drauf zu installieren dann startet alles schneller usw..
 
G

Garky

Gast
win Vista und 7 können in einen neuen rechner mitgenommen werden. Windows zickt da nedmal rum. es startet die alten treiber nichtmal und zieht sich neue aus dem netz. sofern es welche für die neue Hardware gibt.
win startet dann ggf 1-2 mal neu und schon is gut.

allerdings würd ich das nur machen wenn ich 2-4 Wochen sowieso eine ssd einbauen würd mit neuer w-Installation. wir wissen alle was passiert wenn man in kurzer zeit win mehrmals neu macht :-) tele support^^
 

AdoK

Moderator
Teammitglied
Dabei seit
Feb. 2004
Beiträge
53.105
Wie schon geschrieben wurde, wenn du den Kauf der/ einer SSD in absehbarer Zeit planst, so würde ich persönlich die Anschaffung ggfs. vorziehen wollen. Und dann auch gleichzeitig Betriebssystem, Anwendungen/ Programme/ Spiele mit auf die SSD installieren wollen.

Auch wenn von 250GB SSD-Kapazität nun 200GB durch Betriebssystem u. Anwendungen/ Programme/ Spiele belegt sind, startet dein Betriebssystem und auch die Anwendungen/ Programme/ Spiele schneller und es wird schneller nachgeladen.

Du weißt doch selber am besten wie viel du an Kapazität für dich bzw. deine SSD brauchst/ benötigst.
Und wenn nicht, Zettel u. Stift holen, die einzelnen Verzeichnisse sich anklicken, den belegten Platz aus den Eigenschaften holen und notieren und anschl. zusammenrechnen. Dazu dann noch mind. 25% an Reserve draufrechnen für zukünftige Updates/ Patches/ Service Packs und zukünftige Installationen, etc. pp.. Und schon hat man die in etwa benötigte Kapazität die man sich kaufen sollte.

Zu knapp bemessen würde ich persönlich den Platz auf der/ einer SSD nicht.
 

Mickimaus

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2013
Beiträge
545
okay aber die geschwindigkeit wird nicht verringert wenn ich mehr drauf habe?
 

AdoK

Moderator
Teammitglied
Dabei seit
Feb. 2004
Beiträge
53.105
Nein, beim lesen ist es i.d.R. praktisch unbemerkbar (je nach Modell), beim schreiben kann es sich schon bemerkbar machen (je nach Modell, und Grad des Füllstands auf der SSD).

Wie schon geschrieben, kalkuliere die Kapazität nicht zu knapp, dann brauchst du dir um so etwas keinen Kopp machen. ;)
 
Top