News FordPass Connect: LTE und WLAN im Auto ab Baujahr 2018 verfügbar

nlr

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
5.330
#1
Neue Ford-Modelle ab dem Baujahr 2018 werden sich mit einem LTE-Modul names „FordPass Connect“ bestellen lassen. Darüber lässt sich ein WLAN-Hotspot im Fahrzeug betreiben, der zum Beispiel für Streaming, Surfen oder Online-Spiele genutzt werden kann. Auch die Steuerung des Fahrzeugs aus der Ferne ist ein Anwendungsszenario.

Zur News: FordPass Connect: LTE und WLAN im Auto ab Baujahr 2018 verfügbar
 
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
3.655
#4
War da nicht letztens erst eine Studio/Untersuchung zum Thema Sicherheit von vernetzten Autos? Mit desaströsen Ergebnis für die Apps und Plattformen mehrerer großer Hersteller?

"Auch die Steuerung des Fahrzeugs aus der Ferne ist ein Anwendungsszenario."

Oder sollte das Abschreckungsszenario heißen?
 

yassin2605

Cadet 4th Year
Dabei seit
Jan. 2017
Beiträge
105
#9
Die Konditionen sollten besser sein, als ein Handy Vertrag, da man ja sonst einfach sein Handy, als Hotspot nutzen könnte und es im Auto Sinnlos wäre.
 
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
2.732
#10
Totaler Schwachsinn!
Nur ein SIM Modul gehört auf Wunsch in ein Auto rein...
Anschließend Zweit / Multi-Sim beim Wunschprovider bestellen und ab ins Auto damit.

Wo ist das Problem!?
 

Weyoun

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2010
Beiträge
726
#11
Mal unabhägig davon, ob einem der Provider "schmeckt" oder nicht: Die Vorteile eines WLAN-Hotspots im Auto wären:
1) Internet (LTE und später dann 5G) ist aufgrund des Gebrauchs über die "Haifisch-Flossen-Antenne" auf dem Autodach mit zusätzlich in den Fahrzeuginnenraum geführter Antenne DEUTLICH stabiler und schneller als mit dem Handy, dass sich quasi in einem Faradayschen Käfig namens Auto befindet und so massiv Abschirmungsproblemen zu leiden hat.
2) Selbst normaler Mobilfunk wird auf diese Art und Weise stabiler. Auf der Autobahn haben meine Mitfahrer teilweise Null Empfang bei mir im Auto, aber wenn ich mein Handy / Tablet mit dem fahrzeugeigenen Mobilfunk-Modem per Bluetooth koppele, ist der Empfang großartig.
3) Der Akku der Mobilgeräte wird geschont, da sowohl Mobilfunk- als auch WLAN-Access-Point weniger als 10 m entfernt sind.
4) Das Datenkontingent der Mobilgeräte wird geschont. Damit das keine Milchmädchenrechnung wird, muss natürlich das GB an Datenvolumen beim Auto-Vertrag deutlich billiger sein als beim Handy / Tablet.

An und für sich begrüße ich die Entwicklung. Die Frage ist nur, was das ganze am Ende pro Monat oder Jahr kostet.
 
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
3.309
#12
Ab dem Baujahr 2018 (wittere da einen Osborne Effekt oder auch Elop Effekt).

Ich kündige was an was in Zukunft kommt und alles was zwischen der Zukunft und heute erscheint ist quasi abgekündigt zum Release.

tmkoeln
 

inge70

Commander
Dabei seit
Sep. 2007
Beiträge
3.027
#14
na ich weiss nicht ob das gut ist, wenn ich per App das Auto ver- und entriegeln kann. Zudem vielleicht noch die Diebstahlanlage aktiveren und deaktiveren. Dann macht man es den Dieben noch einfacher als schon das Keyless entry heutzutage. Da bin ich ja gespannt wie sich das noch entwickelt. Wobei ich den Vertragszwang mit Vodafone nicht so toll finde. Aber mal schauen was da noch passiert. ;)
 

Thorle

Commander
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
2.385
#15
Bin ich zu altmodisch als das ich es als Unnütz empfinde im Auto zu surfen und zu spielen. Ich soll fahrne und mich konzentrieren. Nehme ich nur mein Smartphone in die Hand muss ich mit Strafen rechnen aber hauptsache ich kann auf dem Touchscreen spielen. :rolleyes:
 

Benji96

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2014
Beiträge
1.265
#16
Als gäbe es jetzt nicht bereits seit ein paar Jahren mit SYNC 2 eine Funktion, ein WLAN zu erstellen, und mit einem Surfstick dann zu surfen. Da ist das etwas unnötig. Mag zwar etwas einfacher sein, ginge bisher aber trotzdem schon.
 

yassin2605

Cadet 4th Year
Dabei seit
Jan. 2017
Beiträge
105
#17
Warum denke manche Leute das Internet und Medien im Auto primär für den Fahrer gedacht sind? Es gibt auch Menschen die oft mit Familien unterwegs sind. Abgesehen davon passt die Entwicklung auch zu autonomen Optionen wie z. B bei der neuen Mercedes E Klasse, wo man auf der Autobahn kaum noch was tun muss.
 

Roy Batty

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Okt. 2009
Beiträge
48
#18
Sorry CB, ihr stellt das falsch dar. Die FordPass-App gibt es bereits und funktioniert mit Sync3 (verbaut seit Mai 2016), völlig unabhängig vom kommenden LTE-Hotspot. Man kann bereits jetzt sein Handy zum Tethern benutzen und erhält damit die lang ersehnten LiveTraffic-Daten für das Ford-Navi. Somit ist man nicht mehr auf die Google Maps-Navigation über Android Auto angewiesen, wenn man brauchbare Stauumfahrung will.
 
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
3.655
#19

Ad_minister

Lt. Junior Grade
Dabei seit
März 2005
Beiträge
407
#20
@nlr

Bist du Dir sicher das Ford ab "Baujahr 2018" meint und nicht "Modelljahr 2018" welches bereits Mitte diesen Jahres gebaut wird?
 
Top