News Foundry: TSMC baut neue Fabrik für ältere 200-mm-Wafer

Volker

Ost 1
Teammitglied
Dabei seit
Juni 2001
Beiträge
14.593
#1
TSMC als Vorreiter der Gigafabs, in denen 300-mm-Wafer in großen Mengen in vielen Fertigungslinien parallel belichtet werden, erkennt auch in der „älteren“ Fertigung kleinerer 200-mm-Wafer nach wie vor großes Potential und investiert in eine neue Fabrik.

Zur News: Foundry: TSMC baut neue Fabrik für ältere 200-mm-Wafer
 
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
4.368
#2
Na toll, diesmal habt ihr gleich geschrieben, wofür man die alten Fertigungsverfahren einsetzt, woraus soll denn nun der Thread bestehen? :D

Spaß bei Seite. Ich kann mir gut vorstellen, dass im Zuge der Digitalisierung, IOT etc. der Bedarf bei entsprechenden Chips stark angestiegen ist, so dass sich sogar wieder solche Investitionen lohnen.
 
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
4.375
#4
200mm ist wohl am meisten verbreitet aktuell. Und 200nm wird sicher auch noch gefertigt für irgendwelche Hochvolt Geschichten.
 
Dabei seit
Sep. 2004
Beiträge
2.111
#5
Schön, dann hat ja auch Glofo Dresden genug zu tun. Aber das war klar, dass die Alten Produkte in teilweise noch 220nm auch benötigt Werden..da kommen die "alten" Prozesse Grade Recht. Tsmc Aktien sind echt Hoch im Kurs
 
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
7.230
#6
300 ist in den alten News stets als kostensenkender propagiert worden. Nun wird 200 als günstiger betitelt. Wie kann das sein? Weil es keinen großen Fertigungsprozess auf großen Wafern gibt?
 
Dabei seit
Feb. 2018
Beiträge
194
#7
Naja, wenn es der Markt hergibt, aber ehrlich während ich den Sinn von Bluetooth-Zahnbürsten und Infrarot-Thermometer-Tassen irgendwie noch erahnen kann ist mir der Zehenabdrucksensor in der Socke schleierhaft.

300 ist in den alten News stets als kostensenkender propagiert worden. Nun wird 200 als günstiger betitelt. Wie kann das sein? Weil es keinen großen Fertigungsprozess auf großen Wafern gibt?
kommt eben darauf an, welche Chipfläche dein Design benötigt, welche Strukturgröße benötigt wird und wie hoch der Ausschuss dann ist.
 
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
2.783
#8
Liegt vielleicht auch daran das manche Fertigungsmaschinen für 300mm gerade Lieferzeiten von mehreren Jahren haben. Sollte diese Planung kurzfristiger stattgefunden haben dann wird TSMC keinen Zugriff auf genug 300mm Maschinen bekommen haben und produziert lieber in 200mm anstatt garnichts zu produzieren.
 
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
2.712
#9
Blöde frage: Gibt es Nachteile was die Sicherheit betrifft von z.b. 200nm auf 7nm ? Oder geht es hier nur um Leistung / Effizienz ?

Wie sieht es mit Langlebigkeit aus?
 
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
2.783
#10
Zustimmungen: HtOW

Slainer

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Nov. 2011
Beiträge
278
#11
300 ist in den alten News stets als kostensenkender propagiert worden. Nun wird 200 als günstiger betitelt. Wie kann das sein? Weil es keinen großen Fertigungsprozess auf großen Wafern gibt?
Ein bezahltes Auto ist schlicht günstiger, als eine Neuanschaffung; auch wenn hin und wieder neue Bremsen, Scheibenwischblätter und ein Ölfilter rein muss.

Und bzgl. Steigerung des alten Verfahrens:
Auch in einem brandneuen Auto sind Teile/Komponenten verbaut, welche seit 2005 produziert werden. (z.B. Kippschalter für die Fensterheber, Haltegriffe am Dachhimmel, Kabelbäume des Soundsystems).
Jetzt haben alle Hersteller verstanden, dass elektrische Fenster und ein Raketen-Premium-Soundsystem (*hüstl*) der Hit sind damit wir übergewichtigen Eigentümer uns mit Hilfe der Griffe aus dem SUV wuchten können...
=> zack, die Kapazitäten sind plötzlich immens gestiegen und können nicht mehr über den neuen Prozess abgedeckt werden.

Alles brauch seine Zeit bis man einen Fertigungsprozess komplett ad acta legt und ein neuer Implementiert wurde.
 

andi_sco

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2018
Beiträge
1.312
#12
Wird wohl Zeit für nen Kaffee, habe zuerst gelesen, dass die ne 200nm Fabrik bauen wollen xD.
(Wusste gar nicht, dass es überhaupt 200mm Wafer gibt, naja, bin wohl zu jung :D)
Hey, ich hab hier sogar einen 76mm Wafer rumflattern
Ergänzung ()

300 ist in den alten News stets als kostensenkender propagiert worden. Nun wird 200 als günstiger betitelt. Wie kann das sein? Weil es keinen großen Fertigungsprozess auf großen Wafern gibt?
Vielleicht nutzt man einfach alte Maschinen/Entwürfe für die neue FAB. Dann muss da kein Re-Design, Re-Zertifiezierung und co. erfolgen.
 
Dabei seit
März 2015
Beiträge
5.572
#13
Für KFZ betreibt Bosch in Reutlingen immer noch eine 150mm (6 Zoll) und ein 200mm (8 Zoll) Werk. Der Hintergrund ist einfach. Die Maschinen dafür konnte man günstig auf dem Gebrauchtmarkt erstehen. Neues braucht man auch nicht da die Prozesse (die man sich im übrigen mit ST teilt) mehr auf hohe Ströme als auf Transistordichte ausgelegt sind. Den im KFZ wird von ASICs unter anderem erwartet, dass sie kleine Relais oder auch externe FETs ohne weitere Bauteile ansteuern können. Dafür reichen die Ströme von 7nm Winzlingen nicht aus.

Dazu kommt das die Ausbeute viel höher ist. Auf 150mm liegt sie bei Bosch bei ~98,x% das ist sehr hoch. Das spart weitere Produktionskosten.

Ich habe selber mal ~1 Jahr im 150mm Werk gearbeitet in der Lithographie. Das Sichtprüfen war recht interessant gewesen.

Ich würde gerne noch mehr plaudern, es gibt leider Teile die erachte ich als Betriebsgeheimnis.
 
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
2.783
#16
Dabei seit
Apr. 2017
Beiträge
1.204
#17
Intel geht auf Core2Duo zurück? Noch älter, wegen Winter und so: Prescott?

Spaß beseite. Wäre mal schön, eine Übersicht zu bekommen, was den Ouput von <=200 und >200mm Wafern angeht.
 
Dabei seit
März 2013
Beiträge
3.107
#18
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
2.783
#20
Top