G.Skill-RAM läuft auf 4300 MHz

Tomek83

Ensign
Dabei seit
März 2017
Beiträge
129
Hallo zusammen,

vorne weg: ich bin nicht gerade der RAM Fachmann, also habt bitte was Nachsicht.

Ich habe auf meinem ASUS ROG Maximus XI Formula nach Recherche hier im Forum mein System mit 32GB G.Skill's RipJaws V (DDR4-3200, CL14-14-14-34) (Samsung) bestückt.

Im UEFI auf XMP 2.0 gestellt -> alles wird erkannt = 3200 MHz

Lt. CPU-Z läuft der allerdings auf 4300 MHz:

1572272079453.png



Nun... ich habe gehört, dass es nicht gerade gesund ist, wenn man den RAM zu sehr oc'ed ? Der Spaß hat mich ja auch einige Zloty's ^^ gekostet, von daher wollte ich mal lieber hier nachfragen ob das alles so ok ist.

Viele von euch stellen die ganzen Taktraten und so total individuell ein. Sollte ich das auch tun? Was könnt ihr mir hier raten?

Zudem habe ich auf meinem OLED Display auf dem MBO immer einen Fehler, den ich bis heute noch nicht beheben konnte. Ich habe schon echt viel gegeoogelt, leider ohne Erfolg. Allerdings haben viele den Fehler mit dem RAM verbunden....

Zum Fehler:

  • die rote LED Anzeige bleibt bei A0 stehen, was für "alles ist OK" steht (auch lt. ASUS selbst)
  • das OLED Display zeigt allerdings den Fehler "Code B1" an.......
  • lt. Handbuch = "Runtime Set Virtual Adress MAP End
  • ich habe einfach NIRGENDWO eine Lösung dazu gefunden, ich habe sogar auf Frust eben ein Ticket bei ASUS aufgeacht
  • den Klassiker habe ich auch schon durch: nur das MBO mit einem RAM-Riegel anschliessen... hab auch alle Riegel mal durchgewechselt

Kann es sein, dass der Fehler wirklich mit meinem RAM bzw. meinen RAM-Settings zu tun hat ? Was kann ich noch ausprobieren, um den Fehler zu beheben?

Ich hoffe wirklich ihr könnt mir helfen 😒 Braucht ihr dazu noch irgendwelche Angaben? Dann lasse ich die euch direkt zukommen

Vielen Dank im Voraus

VG
Tomek
 

Anhänge

Deathangel008

Grauer Jedi
Dabei seit
Jan. 2014
Beiträge
54.493
dein RAM läuft laut CPU-Z mit 3200 CL14-14-14-34 (DRAM Frequency mal zwei wegen Double Data Rate), also so wie er soll.
 

nicK--

Commander
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
2.949
Ich sehe 3200DDR4 wie es das XMP Profil geladen hat.
 

PS828

Commodore
Dabei seit
Juni 2019
Beiträge
4.406
Versuch mal den takt manuell einzustellen und ohne xmp festzusetzen.

Edit: Fehler behoben, scheint sich geklärt zu haben :D
 

AdoK

bounty hunter
Moderator
Dabei seit
Feb. 2004
Beiträge
54.402
Das was du meinst ist die NB-Frequency, die hat aber nichts mit DRAM Frequency zu tun. Die ist schon richtig mit 1600MHz. Und da du DDRx-RAM einsetzt, beim DDR=DoubleDataRate=DoppelteDatenRate die 1600 mit 2 multiplizieren.
 

Tomek83

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2017
Beiträge
129
WOW vielen Dank für die schnellen vielen Antworten =)

Dann bin ich ja beruhigt.

Un zum Fehler "B1"? Kennt ihr den? Denkt ihr das hat mit meinem RAM zu tun?
 

HisN

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
74.536
Kann es sein, dass der Fehler wirklich mit meinem RAM bzw. meinen RAM-Settings zu tun hat ? Was kann ich noch ausprobieren, um den Fehler zu beheben?
Stell das RAM im Bios auf Auto. Dann wird es mit 2.1333Mhz angefahren.
Das schließt viele Fehler im Zusammenhang mit dem RAM aus.
Im Notfall jeden Riegel einzeln testen.
Wenns dann keinen B1 mehr gibt, weißte ganz sicher das es mit dem RAM zu tun hat.
 

iceshield

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2003
Beiträge
932
Tip1:
zu B1: ziehe mal bitte alle USB Geräte raus.
Ausser Tastatur und Maus. Dann neustarten.

Tip2:
zu B1: probiere mal bitte nur 2x8 GB anstatt 4x8GB.
Nur zum Testen.
 

Tomek83

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2017
Beiträge
129
Stell das RAM im Bios auf Auto. Dann wird es mit 2.1333Mhz angefahren.
Das schließt viele Fehler im Zusammenhang mit dem RAM aus.
Im Notfall jeden Riegel einzeln testen.
Wenns dann keinen B1 mehr gibt, weißte ganz sicher das es mit dem RAM zu tun hat.
Super Idee! Leider lags daran nicht!

Dennoch: PROBLEM SOLVED! 😱

Ich hab's tatsächlich gerade hinbekommen! Und falls jemand mal den selben Fehler Code B1 hat & gerade erfolgreich die Suchfunktion genutzt hat, hier die Lösung:

  • Rechner starten
  • wenn Code B1 erscheint: Power gedrückt halten um den PC hart abzuschalten
  • Netzteilsschalter ausschalten, warten bis alle LED ausgehen, 21... 22... 23...
  • Netzteilschalter einschalten
  • starten, wenn wieder B1 Vorgang mehrfach wiederholen

Sinn sehe ich hier keinen! Hab gerade auf YouTube einen ähnlichen Fehler gesehen, wobei sein Rechner garnicht erst gebootet hat. Der hat den Vorgang 6x wiederholt und plötzlich hats geklappt...

Dann ist jetzt alles in Butter! THX @All ! 🍻

VG
Tomek
Ergänzung ()

Tip1:
zu B1: ziehe mal bitte alle USB Geräte raus.
Ausser Tastatur und Maus. Dann neustarten.

Tip2:
zu B1: probiere mal bitte nur 2x8 GB anstatt 4x8GB.
Nur zum Testen.
Danke! Das hatte ich zuvor auch schon einmal getestet. Ich habe das Problem jetzt gelöst = sh. oben
 
Top