Notiz Geekbench 4.4: Bug mit falschen OpenCL-Werten bei AMD/Intel behoben

Axxid

Admiral
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
7.835
Ist das keinem aufgefallen? Kein Krieg zwischen AMD- und Intel-Vertretern, dass somit alle Tests hinfällig sind und lauthals fordert, den Ryzen 3000 Test zu wieder holen?

Sonst wird doch zu solchen Themen immer direkt das Kriegsbeil ausgegraben. Ich bin echt verwirrt, dass es hierzu keine Kommentare gibt..
 

andi_sco

Commander
Dabei seit
Jan. 2018
Beiträge
2.506
Na vllt hat intel die guten Ergebnisse gegen die "schlechten" AMD gestellt 😝
 

HardRockDude

Commander
Dabei seit
Juli 2009
Beiträge
2.190
Ich bin echt verwirrt, dass es hierzu keine Kommentare gibt..
Weil es nur ein Benchmark von 50 ist? Bei GPUs zählt hier doch hauptsächlich Spieleperformance. Außerdem, wenn man wirklich erwägen muss, ob man sich eine (i)GPU von AMD oder Intel holen will, dann ...
Ansonsten ist es so, dass OpenCL im Vergleich zu CUDA einen (leider) viel zu niedrigen Stellenwert hat. Je nach Anwendungsfall bei GPGPU gibt es da einfach kein Vorbeikommen an Nvidia, was den Vergleich zwischen AMD und Intel sowieso uninteressant macht.
 

smalM

Captain
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
3.147
@MichaG
Wenn die Redaktion mal eine gute Tat vollbringen möchte, dann könnte sie bei Primate Labs anfragen, wieso manche Ergebnisse durch eine falsche Speicher-Latenz-Angabe massiv verfälscht werden. Erkennbar ist das nicht nur an den auffälligen Ergebnissen, sondern auch daran, daß die Latenz in "Moperations/sec" statt in "ns" angegeben wird, so wie bspw. hier.
Nicht, daß bei GeekBench die Ergebnisse für die Latenz ansonsten besonders dolle wären – da landet der Speicherzugriff ganz offensichtlich meist im Cache statt im RAM, aber "Moperations/sec" dürfte eher so eine Speicherallokations-Geschichte sein, wäre also ein Test der Speicherverwaltung.
 
Top