News Google One: Geräte-Backup unter Android und iOS kostenlos

mischaef

Kassettenkind
Teammitglied
Dabei seit
Aug. 2012
Beiträge
4.430

ascer

Captain
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
3.387
Entgeltfrei vielleicht, aber kosten wird einen das Einiges: die Souveränität der eigenen Daten. Die werden die Backups ja nicht aus Herzensgüte entgeltfrei anbieten.
 

nospherato

Rear Admiral
Dabei seit
Sep. 2007
Beiträge
5.236
Hm, ist das Backup dann das gleiche, dass auf Drive durchgeführt wird oder ist hier mehr enthalten?
(Sprich ist das ein "kompletteres" Backup)
 

Xood

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2011
Beiträge
290
Das frage ich mich auch, was Google da für einen Wert rausziehen kann.
Außerdem würde ich gerne wissen ob die Fotos (die kann man ja bereits mit Google Fotos kostenlos hochladen), weiterhin komprimiert werden. Fotos oder Videos in hoher Auflösung werden aktuell reduziert.

Schade das von Synology das DS Foto noch nicht so top ist, sonst würde ich nur noch meinen NAS dafür nutzen. Google Fotos ist jedoch deutlich bequemer von der Nutzung.
 

darko2

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
1.610
Es ist so freundlich von Google jetzt sogar die Daten von iOS-Nutzern kostenlos auf seine Server zu laden. Und CB hat dann einen weiteren Grund Huawei- oder irgendwelche AOSP-Geräte dafür zu kritisieren, dass diesen diese freundliche Funktion fehlt...
 

neuhier08

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
1.267
SMS und MMS verstehe, ich aber Kontakte und Kalender werden in der Regel direkt in Google gespeichert und nur auf das Smartphone synchronisiert sein, oder?

Außerdem würde ich gerne wissen ob die Fotos (die kann man ja bereits mit Google Fotos kostenlos hochladen), weiterhin komprimiert werden. Fotos oder Videos in hoher Auflösung werden aktuell reduziert.
Siehst du das als Vorteil oder Nachteil?
 

CrankAnimal

Ensign
Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
149
Außerdem würde ich gerne wissen ob die Fotos (die kann man ja bereits mit Google Fotos kostenlos hochladen), weiterhin komprimiert werden. Fotos oder Videos in hoher Auflösung werden aktuell reduziert.
Also ich kann die Qualität einstellen, und kann auch Original beibehalten. Ich nutze aber aktuell auch ein Pixel 4, vielleicht liegt es daran. Sichere aber parallel auch noch auf die DS, aber wie du sagst, die Nutzung ist nicht ganz so komfortabel.
 

Lupus77

Lieutenant
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
784
Qualität einstellen kann man auch ohne Pixel Geräte. Bei OnePlus gibts auch die Option zwischen "optmiert" (mit Kompression) oder Original (kostet dafür Speicherplatz). Bei den Pixel Geräten kostet das soweit ich weiß keinen Speicherplatz.
 

linkser

Admiral
Dabei seit
Juli 2002
Beiträge
8.477
Bei den Pixel Geräten kostet das soweit ich weiß keinen Speicherplatz.
Das war einmal so bei den aelteren Pixel Geraeten. Seit dem Pixel 4 ist das nicht mehr der Fall: https://www.androidcentral.com/pixel-4-and-4-xl-dont-offer-unlimited-photo-backups-original-quality

Ma bekommt lediglich am Anfang ein Google One Monat kostenlos und danach ein Angebot fuer die 100GB Version zu einem reduzierten Preis.

Frag mich aber auch, wo jetzt der Unterschied zum bisherigen Backup ueber die Drive App liegt. Auch dort werden schon Geraete Einstellungen und App Einstellungen gespeichert.
 

acidarchangel

Lieutenant
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
801
Seitdem man die Bilder nicht mehr automatisch via Backup & Sync aus dem Google Drive auf den Rechner bekommt, sondern diese über den Umweg Google Fotos umständlich manuell herunterladen muss, ist die Google Cloud für mich gestorben und ich nutze keine der angebotenen Funktionen dort mehr.
 

Pandora

Vice Admiral
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
6.662
Scheinbar gibt es aber leider immer noch keine Möglichkeit die Speicherdauer des Backup zu ändern oder dieses Offline zu sichern bevor es online gelöscht wird.
 

steve-sts

Ensign
Dabei seit
Juni 2019
Beiträge
196
Schade das von Synology das DS Foto noch nicht so top ist, sonst würde ich nur noch meinen NAS dafür nutzen. Google Fotos ist jedoch deutlich bequemer von der Nutzung.
Das stimmt, mit dem iPhone ist die App eine Katastrophe, im Hintergrund hat sie bei mir auch nie funktioniert, weshalb ich mich dann für die iCloud entschieden habe. Die drei Euro mit Frau zusammen sind zu verschmerzen. Da muss ich auch keine Angst haben dass sie meine Daten monetär verwerten.
 

Loro Husk

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Dez. 2013
Beiträge
452
Daten sind die Rohquelle für Googles und Facebooks Kapitalgenerierung. Jeder Datenfetzen, der auf einem dieser Servern landet, wird potentiell genutzt, um ein noch klareres Profil und Charakterabbild des Nutzers zu erstellen. Dies wiederum wird für die Schaltung von personalisierter und damit profitträchtiger Werbung genutzt.

Facebook generiert 99% seines Umsatzes über Werbeeinnahmen. Die Daten q(hochgeladene Fotos, Kommentare, Likes, Follower etc.) sind das Ausgangsmaterial dieses Geldes.

Im Grunde leisten wir Nutzer durch unsere Klicks und kreativen Ergüsse (Instagram etc ;) tagtäglich die "Arbeit", welche diese Unternehmen zu den reichsten der Welt (!) macht (Stichwort: Digital Work/ Digital Labour).

Ich könnte jetzt noch weiter fabulieren, aber lass es lieber 🙈
nur eins sollte klar sein: unsere Daten sind wertvoll, und wir geben sie kostenlos ab. Ob der gebotene individuelle und gesellschaftliche Nutzen durch "gratis" Dienste wie Facebook und Google den Verlust von Datensouverenität rechtfertigt, steht zur Debatte.
 

Highspeed Opi

Admiral
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
8.847
Das frage ich mich auch, was Google da für einen Wert rausziehen kann.
Deine Daten natürlich.
Es ist bereits vor Jahren und seit Jahren berichtet worden, wie Google mit den Nutzerdaten umgeht.
Abgesehen davon, dass diese Art von Daten für die Analyse der passenden Werbung perfekt sind, kann man sie zur Entwicklung von KI nutzen, welche so viele Daten wie es überhaupt möglich ist benötigt.
Und obwohl das bereits extrem lukrativ / gewinnbringend ist, genießt Google steuerliche Vorzüge, welche die Daten / Traffic und die Infrastruktur noch günstiger machen.

Die intelligenteste Lösung wäre einfach sein Smartphone regelmäßig manuell zu sichern.
Man kann einfach eine USB-C Festplatte anstecken und alle Daten kopieren. Oder man geht den klassischen Weg über den PC/Notebook und sichert seine Daten auf interne und externe Festplatten.
Solange man seine Daten mindestens zweifach gespeichert und räumlich voneinander getrennt hat, ist man ziemlich sicher.

Meine wichtigsten Daten habe ich sogar 3x (wenn nicht mehr) gespeichert.
Die Daten meines Unternehmens werden ebenfalls nur offline und in eigenen Servern gespeichert, da das nicht nur 100% sicherer ist als irgend eine Cloud Lösung, sondern auch schneller. Preislich macht es quasi keinen Unterschied. Privat ist es auf jeden Fall günstiger!
 
Zuletzt bearbeitet:

Kalsarikännit

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2012
Beiträge
1.053
"Geräte-Backup" finde ich im iOS-Fall reichlich missdeutent, das impliziert eine komplette Rücksicherung der Gerätedaten (also mitsamt aller Apps und ihren Daten) nach Defekt/Verlust/Neuanschaffung.
Dem wird aber wohl kaum so sein, das können nur Apples Systemdienste außerhalb der Sandbox.

Juhu, ich heiße mich hiermit herzlich willkommen im erlauchten Kreise der Überschriftennörgler*innen :-)
 

Entschleuniger2

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2017
Beiträge
382
Wer nutzt für sein Backup denn bitte kein NAS bzw. keine Netzwerkfestplatte? Private Daten nehmen doch nicht so viel Platz weg (und ich meine außerhalt von Filmen, Musik und Spielen). Ich hab hier 2x WD red 4TB auf Raid0 und sie schnurrt seit Ewigkeiten wie eine Katze. Da kann ich auch von überall zugreifen und die Einrichtung ging quasi von alleine.
 

Marcel55

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
12.792
Kontakte und so wurden doch schon immer über das Google Konto gesichert? Muss ich auf dem Phone doch nur anmelden und die Kontakte, Termine etc. sind da.
 

Kalsarikännit

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2012
Beiträge
1.053
Top