News GPU-Virtualisierung für Intel-Mainboards

Parwez

Admiral
Dabei seit
Jan. 2004
Beiträge
7.472
Paart man Intels Sandy-Bridge-Prozessoren mit einer dedizierten Grafikkarte, lässt sich der integrierte Grafikchip des Prozessors normalerweise nicht nutzen. Eine Lösung für dieses Problem bietet der durch den Hydra-Chip bekannt gewordene israelische Chipentwickler LucidLogix mit dem Programm „Virtu“ an.

Zur News: GPU-Virtualisierung für Intel-Mainboards
 

Klingerdennis

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2010
Beiträge
1.273
hört sich seht interessant an das ergebnis ist also sowas wie nvidias optimus technologie

@Knuddel der meinung bin ich auch die GPU sollte nur bei starken belastugen wie spiele oder beim rendern aktiviert werden schliesslich ist die intel für alltägliches stark genug
 
Zuletzt bearbeitet:

Knuddelbearli

Commodore
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
4.346
find ich interesssant nur ob das soviel bringt wenn die dedizierte nur auf idle schlatet bezweifle ich. denke da wäre video schauen wert effektiver also dedezierte auf idle und iGPU auf maximallast.

Mit nvidias optimus absolut nicht vergleichbar.
 

Endless Storm

Commander
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
2.076
Nur im Idle zu schalten ist nicht genug^^ Abschalten wäre besser... Wie Knuddelbearli schon sagt, was bringts, wenn die Graka im Idle schlummert und die IGP unter vollast läuft? Dann lieber die Graka das Video decodieren lassen -> schneller und erspart die Hitze im CPU-Kern, ergo besser verteilte Wärmeentwicklung und somit niedrigere Lautstärke^^
Bei mir zB drehen die Graka Lüfter erst ab 70°C mit mehr als 20% Last. Und bei einer Sandy Bridge ist der Turbo höher wenn die IGP abgeschalten ist...

Also für mich unsinnig. Dazu kommt, 30 Tage Testversion?? Soll man dafür auch noch Geld bezahlen?
 

RaptorTP

Fleet Admiral
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
16.525
Diablow51

jo, dacht ich auch - das wär sinnvoll

sonst ziemlich wirkungslos

mit software einfach unterbinden das die Graka sich hochtaktet,
die Leistung brauch sie auch nur in Spielen

Takt und Idle-Modus ist was anderes, auch klar

aber wenn es um ein gaming PC geht, ist wohl der Stromverbrauch nicht soooo wichtig

klar, 3000 Watt Netzteil wär dann auch bitter
 

karuso

Captain
Dabei seit
Juni 2001
Beiträge
4.071
Hatte bei der Überschrift ja was anderes gehofft: direkter Zugriff auf die Grafikkarte durch virtuelle Maschinen - das wäre wirklich interessant. Das hier ist ja leider wie schon gesagt nichts anderes als nvidias optimus bzw die generelle Verhaltensweise von Macbooks(egal welche Grafikkarten kombiniert sind).
 

Ruff_Ryders88

Banned
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
5.042
heutige grafikkarten arbeiten doch so schon beim office/internet/leichten multimedia betrieb im idle.

schlussendlich spart man kein strom, wenn die graka nich ganz abschalten würde.

--> schwachsinn!
 

karod3

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2009
Beiträge
1.997
Da würde ich es lieber genau anders rum machen.
Wenn die dedizierte Grafikkarte nur im idle ist, dann sollte eher die encoding Funktion der Grafik des Intel CPU virtualisiert werden. So dass dieses Feature quasi auf der dedizierten GPU läuft. Denn die integrierte Grafik lässt sich ja ganz abschalten.
 

xeomueller

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Feb. 2004
Beiträge
59
Das Prinzip ist nicht schlecht. Jedoch wundert es mich, dass die Mainboardhersteller oder Nvidia / AMD da nicht endlich mal vernünftige LÖsungen bieten. Oder noch besser: Ein einheitlicher Standard
 

hasugoon

Commander
Dabei seit
Juni 2004
Beiträge
2.797
Zitat von Endless Storm:
Dann lieber die Graka das Video decodieren lassen -> schneller
Kannst du generell nicht behaupten bei den neuen SandyBridge-CPUs. Quick Sync transodiert in Hardware und ist auch mal um den Faktor 10 schneller als eine 580er NVidia.
Lucid Virtu ist insofern praktisch, wenn man eben die Geschwindigkeit von Quick Sync nutzen kann, ohne das Monitorkabel umstecken zu müssen. Allerdings hat man auch einige Nachteile und Kinderkrankheiten. Ausführlicher Nachlesen kann man das ganze schon länger z.B. hier http://www.tomshardware.com/reviews/lucidlogix-virtu-gpu-virtualization,2877-10.html
Die dedizierte Grafikkarte wird wohl nie komplett deaktiviert werden können in einem Desktopsystem, was aber benötigt würde um diese Lösung attraktiver werden zu lassen.
 

Stahlseele

Rear Admiral
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
5.529
Also richtig interessant wäre es, wenn man sowohl an die dedizierte und an die onboard graka Monitore anschliessen könnte um mehrere gleichzeitig zu verwenden zum Beispiel.
Über einen Monitor der an der GraKa steckt zocken, auf dem anderen Monitor der an der onboard GraKa steckt Windows-Desktop sehen für System-Informationen und Instant-Messenger zum Beispiel.
Und wenn man nicht spielt, ein großes Array für einen größeren Desktop. Mehr Arbeitsfläche.
Also effektiv eine Art EyeFinity schaffen . .
 

Bueller

Captain
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
3.188
Es ist traurig, dass es solch eine Software nicht bereits gibt. Denn es gibt keinen vernünftigen Grund, warum Nvidia Optimus oder die von Apple eingesetzte Technik in den hauseigenen Notebooks, die sowohl mit Nvidia als auch AMD Grakas funktioniert, nicht auch in einem handelsüblichen Desktop ihren Dienst tun könnten.

Besonders AMD muss man ankreiden, dass sie aus dem Vorteil, von CPU über Mainboard bis Grafikkarte alles aus eigenem Haus anbieten zu können, bisher nichts gemacht haben. Dabei wäre genau das ein Unterscheidungsmerkmal, mit dem man Intel richtig ärgern könnte. Stromsparend im idle mit onboard, leistungsfähig mit dedizierter Grafik.

Stattdessen konzentriert man sich auf einen CPU Wettkampf, der eh nicht zu gewinnen ist.
 

Klingerdennis

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2010
Beiträge
1.273
geht das überhaupt du schaltest z.b. zu na starken nv karte ne schwache intel IGP zu? ich würde das stark bezweifel mal vom sinn abgesehn
 

Knuddelbearli

Commodore
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
4.346
ja geht aber nicht mit den methoden die heute sli / cf benutzt ( bei 2 karten berechnet ejde für sich alleine 1 bild ) sondern nur wenn jedes bild an sich auf die gpus aufgeteilt wird wodurch MR auch automatisch nicht mehr existieren
 

Quarty

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
271
Ist auf jedenfall noch ausbaufähig, hat Lucid nicht an einem Chip gearbeitet? Der das bewerkstelligen sollte, á la AMD+Nvidia, halt nur iGPU+dGPU ?
 

Haldi

Admiral
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
7.616
Ich finde das gut für Lucidlogix :) Die haben damals mit dem Hydra Chip AMD+Nvidia Grafik Karte verbinden wollen! Später sollte es mal diese Grakas geben mit Hydra Chip drauf, welche man mit jeder anderen Grafik karte in einem anderen Slot.

Wenn die nun auf manchen Mainboards die Virtue chips verbauen wird das unternehmen noch bekannter, und irgendwann bekommen sie es auch hin einen Chip zu bauen der Intel HD Grafiklösung mit Nvidia und AMD zusammen klug verbindet. Das Prinzip ist gut, es ist nur noch nicht ausgereift, aber wenn die nichts verkaufen haben sie zu wenig Geld zum weiter entwickeln! Von da her, macht sowas nur Standard auf den meisten Boards. Kann nicht schaden einen drauf zu haben.
 
Top