Günstiger Multimedia/Gaming-PC

Kandira

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2011
Beiträge
1.683
1. Was ist der Verwendungszweck?
Überwiegend Multimedia und Office fürs Studium. Gezockt werden nur Titel, die es auf meiner PS4 nicht gibt oder Maus und Tastatur benötigt (z.B Sims 4 oder MMORPGs)


1.1 Falls Spiele: Welche Spiele genau? Welche Auflösung? Hohe/mittlere/niedrige Qualität? Wie viele FPS?
Sims4/Online MMPORPGs/Strategiespiele. Mehr genaue Spiele kann ich nicht nennen weil ich mich noch nicht auf dem Spielmarkt umgeschaut habe, da der PC wie gesagt überwiegend Multimedia/Office sein wird. Bildschirm wird ein WQHD sein, falls die Leistung nicht reicht stelle ich die Auflösung aus FHD.

1.2 Falls Bild-/Musik-/Videobearbeitung oder CAD: Als Hobby oder bist du Profi? Welche Software wirst du nutzen?
Nein, vielleicht bisschen CAD mit Creo 3.

1.3 Hast du besondere Anforderungen oder Wünsche (Overclocking, ein besonders leiser PC, …)?
Muss nicht leise sein, sollte sich aber nicht wie ein Düsenantrieb anhören. OC habe ich nie gemacht und müsste mich erst einlesen. Interessant wäre es. Ggfs. Option offenhalten falls das an der Hardware liegt.


1.4 Wieviele und welche Monitore möchtest du nutzen? Anzahl, Modell, Auflösung, Bildwiederholfrequenz (Hertz)? Wird FreeSync (AMD) oder G-Sync (Nvidia) unterstützt?
WQHD Monitor mit FreeSync und wahrscheinlich 60/75Hz wird noch gekauft.

2. Ist noch ein alter PC vorhanden?
  • Prozessor (CPU):
  • Arbeitsspeicher (RAM):
  • Mainboard:
  • Netzteil:
  • Gehäuse:
  • Grafikkarte:
  • HDD / SSD: 120 GB EVO 840. Lohnt es sich die für das OS zu benutzen und einfach eine große HDD für die Daten zu kaufen? Oder ist der schon zu alt/langsam?

3. Wie viel Geld bist du bereit auszugeben?
Max 400€

4. In wie vielen Jahren möchtest du das System frühestens upgraden oder ersetzen müssen?
2-3 Jahre sollte sie schon halten. Später evtl auf die neue Ryzen Generation (3000) mit einer neuen dedizierten GPU, falls gaming Mal wichtiger werden sollte.. Deswegen auch der 2400g und nicht der 2600, damit ich erst Mal keine Grafikkarte benötige.


5. Wann soll gekauft werden?
Jetzt

6. Möchtest du den PC selbst zusammenbauen oder zusammenbauen lassen?
Selber bauen.

Meine Zusammenstellung
Ist das so in Ordnung?
Bedenken habe ich beim Netzteil. Hat sehr gute Bewertungen und wurde oft gekauft auf Mindfactory. Hier wird aber immer der BeQuiet Pure Power empfohlen, was ca 15€ teuer ist.
Dann noch das Mainboard. Habe das günstigste B450 Board genommen. Wieso sollte ich ein teureres B450 Board nehmen? Habe keine guten Gründe dafür gefunden.
Und noch die SSD. Die bereits vorhandene 120GB 840Evo für Windows + eine HDD für die Daten oder direkt eine etwas größere SSD kaufen?

Danke schonmal für eure Antworten.
 

DaTheX

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Aug. 2016
Beiträge
455
Schau dir dazu am besten mal folgendes an:
Anleitung "Der ideale Gamig-PC"
Anleitung "Der ideale Office-PC"

Edit: Für kleinere Spiele in FullHD sollte auch die Grafikeinheit des 2400g reichen. Allerdings würde ich ggf. beim Ram auf ein Dual-Kit tauschen, da gerade der Ryzen sehr vom Dual-Chanel profitiert.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Joc

skyfly18

Ensign
Dabei seit
Mai 2018
Beiträge
155
Warum willst du ein micro-atx board wenn in den ausgesuchten Gehäuse auch ein Atx board passt?
Schon mal überlegt die Grafikkarte gebracht zu kaufen? Denn bei WQHD kommst du mit der integrierten Grafikkarte nicht weit.
 

iXoDeZz

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2014
Beiträge
1.435
Das Netzteil kannst du bedenkenlos nehmen. Hat halt gegenüber dem bequiet keine Gold-Zertifizierung und zwei Jahre weniger Garantie. Musst du dir halt überlegen, ob dir da die 15€ Aufpreis das vielleicht wert sind.

Ansonsten solltest du beim RAM lieber 2x 4GB statt 1x 8GB nehmen, weil der sonst nicht im Dual Channel läuft.
 

Joc

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2018
Beiträge
1.131
Plädiere in deinem Fall für eine größere SSD. Die MX500 500GB liegt Euro pro GB etwa wie die Intenso, ist aber in allen Kategorien schneller. Eine getrennte HD macht für mich nur noch bei größeren Datenmengen ab 1 oder 2TB sinn. Technisch gehen würde das natürlich gehen. Wobei du unter WIN10 inkl. Wiederherstellunsgoptionen einen gewissen Vorteil hast, wenn alles auf einer Platte liegt.

@Mainboard
Hauptgrund wäre ein ALC1220 Soundchip. Würde ich mir vor allem überlegen falls eine Stereoanlage dran soll.
Bei einfachen PC Lautprechern wird das weniger relevant.

Außerdem die Frage, ob man für 10€ mehr nicht auf ein Board mit 4 RAM Bänken geht.
Gerade interessant wenn du dich jetzt für ein Dualkit enstcheiden solltest.
 
Zuletzt bearbeitet:

Denniss

Captain
Dabei seit
Feb. 2010
Beiträge
3.139
die gewählte SSD ist Müll, das Netzteil fragwürdig, das eine Speichermodul wirkt sich negativ auf die Leistung der integrerten Grafik aus.
SSD ändern in 860Evo oder MX500, Netzteil in Pure Power 11 300W (400W falls mal eine Grafikkarte nachgerüstet werden soll). Falls Speicher in näherer Zukunft nachgerüstet werden soll ist der 8er Riegel OK, ansonsten gleich auf 16 rauf oder in 2x4 tauschen
 
Top