News Gulftown: 6 Kerne, 32 nm aber weiterhin DDR3-1066

Volker

Ost 1
Teammitglied
Registriert
Juni 2001
Beiträge
18.329
Intels kommender Sechs-Kern-Prozessor für den Desktop mit dem Codenamen „Gulftown“ wird das mit dem Bloomfield eingeführte Know-How fortsetzen und ausbauen. Dabei werden viele Dinge verbessert oder optimiert, einzig der Speichercontroller wird wohl weiterhin nur mit DDR3-1066 arbeiten.

Zur News: Gulftown: 6 Kerne, 32 nm aber weiterhin DDR3-1066
 
Mich wundert es nicht "wann" sondern "How much"? =) ev. so ähnlich wie bei denn Core i7 bisher ab denn i940er Version? Kurz gesagt uninteressant.
 
wer braucht jetz (und in einem jahr) 12 "kernen" in einem desktopsystem?
(die dies wirklich brauchen haben's eh schon lange) ...
 
Letzte Woche kam doch erst gerade die Meldung, dass sich die Quads kaum durchsetzen und nur einen Marktanteil von 8% haben. Es sollten erstmal mehr Anwendungen kommen die mehrere Kerne optimal ausnutzen.
 
Naja wer braucht jetzt eigentlich einen Quadcore?

Die anforderungen an einen Computer steigen stätig, die Software entwickler sorgen dafür das in zukunft, auch 12 bzw. 6 Echte Kerne ausgelastet werden. Man weiß nie was die Zukunft bringt
 
Wer braucht überhaupt irgendwas?

Sry die Diskussion ist doch obsolet.
 
Total unnütz, aber die Kiddies können dann sagen "IIIIICH hab 12 Kerne!!!"
Naund?

Spiele bringens ned mal bei 3 Kernen oder 4 Kernen zu mehr.
Und Sachen bei denen man viele viele Kerne braucht, die werden bald auf die GPU ausgelagert.
Wozu so ein Schmand?



Die anforderungen an einen Computer steigen stätig, die Software entwickler sorgen dafür das in zukunft, auch 12 bzw. 6 Echte Kerne ausgelastet werden. Man weiß nie was die Zukunft bringt
Das glaube ich weniger. Als der Q6600 noch viel Geld kostete haben sichs die Nerds" besorgt" mit dem Prozessor und wie lange ist das schon her? :D :D
Schon da haben sie gesagt, dass ja in Zukunft die Dinger von Spielen zu 100% ausgelastet werden etc.
Und wo sind wir jetzt? Nix ist! 2 Kerne ist das Maximum. Außer bei schlecht portierten Spielen... ich meine DAS schlecht portierte Spiel. Jeder weiß was ich meine.
 
Zuletzt bearbeitet:
mit nem tyran und 2 xeons hat man 8 echte kerne, also wers braucht, hats schon lange.
und noch desktop?
 
@Ilduce88:

Nur weil du keine Ahnung hast und die CPU nicht brauchst, heißt es nicht dass andere Sie nicht brauchen.

Das Kiddy hier bist eindutig du.

Und dein Nickname ist wohl auch unter aller sau...

@Zordiac:
Jo und nachher hat man 12 Kerne.

Niemand zwingt dich die CPU zu kaufen.
 
manche teuren dual Sockel Systeme können bald auf normale Desktop Systeme "heuntergebrochen" werden weil die Desktops dann auch 6 kerne haben mit 6 weiteren virtuellen ;)

naja nur die vielen Ram slots könnten fehlen hoffe ja das die Mainboard hersteller dann mehr zur verfügung stellen oder das die Ram Chips weiter so stetig wachsen und zur Richtigen Zeit bereit stehen!

mehr Kerne sollten natürlich auch mehr Ram auf den Mainboard bekommen! wär toll wenn die dann mal 48 GB Ram oderso hätten! für Virtuallisierung(en) is das genial!

weiter so!
 
@Asi:
Bleib ma locker mein Lieber.
 
Wer mekert jetzt(und in einem Jahr) über 12 Kerne in einem Desktopsystem.
Die dies haben wollen kommen jetzt in den Genuss.

Ist es wirklich so schwer sich über den Technologischen Fortschritt zu freuen? Die einzigen die hier pennen sind die Softwareprogrammierer die es nicht schaffen endlich Multicores auch zu unterstützen.


@Topic: Es ist einfach traurig anzuschauen wie Gross der Vorteil von INTEL gegenüber AMD ist. 6 Jahre haben die gebraucht um AMD in die Schranken zu weisen und das nur durch Wettbewerbsverzerrung. Hoffentlich verdienen die jetzt kohle um die bei Schadensersatz an AMD abgeben zu dürfen.
 
Die Gerüchte sprechen dem Gulftown zudem aber erst einmal nur multiplikatorfreie Extreme Editions zu, so dass man für die Exklusivität des ersten Sechs-Kern-Prozessors für einen Desktop-PC tief in die Tasche greifen muss.
"Multiplikatorfrei" bedeutet im Deutschen übrigens, dass ein Ding keinen Multiplikator hat. Es führt kein Weg daran vorbei, das Ding hier erlaubt vermutlich die freie Wahl des Multiplikators und das muss man notgedrungen eben auch ausschreiben. :)
 
Kann es gar nicht glauben das der 6 Kern nur als Extreme Edition erscheint ... werde jedenfalls mit diesem Prozessor dann mein System Updaten :)
Außer es gibt bis dorthin mehr Infos über SandyBridge bezüglich Performance.
 
Die "braucht kein Mensch" Postings hasse ich normal, aber in dem Fall kann ich mich nur anschliessen. Videobearbeitung fällt mir bei meinen eigenen Anwendungen ein, aber da ist mein uralt-DVD-Laufwerk jetzt schon der Flaschenhals X-(

Die Software ist der Hardware einfach hinterher. Vielleicht kommt das bei raus, wenn man zwei CPU-Produzenten hat, aber nur eine Firma, die OS programmiert.
 
mehr kerne, mehr kerne, mehr kerne...

ich fände es besser, wenn die PRO KERN leistung mal ansteigen würde, dann hätte man auch mal was davon ;)
nicht mal mein dual core wird ausgelastet... wenn man nur zockt braucht mans ned... höchstens zur videobearbeitung oder so^^
 
Es gibt doch schon seit einiger Zeit von Intel einen 6-Core, zwar als Xeon für den Servermarkt, aber wer sowas will, der kann es auch heute schon haben.

Billig ist er nicht mit seinen 2000€ bis knapp 2400€, pro Stück wohlbemerkt.
http://geizhals.at/deutschland/?cat=cpuppro&xf=25_6
 
Also 6 Kerne naja. Mit 4 bin ich voll zufrieden und werde wohl direkt auf 8 oder 12 Kerne umsteigen.

Aber ein 32nm Prozi in einem Laptop wäre ein sehr schöner Gedanke.

mfg
 
Zurück
Oben