Haswellproblem

Mal ganz ehrlich: was für ein System möchtest du dir zulegen?
Und warum nicht ein neues, Haswell kompatibles Netzteil?

Ich mein 'nen halbwegs brauchbarer Prozessor kostet schon seine 150€, ein Board ist auch in dem Bereich...
 
Na, mit der Einstellung wird man dir wirklich bereitwillig helfen wollen.

By the way:
Das L7 ist Gruppenreguliert, daher sollte man die Angaben des Herstellers beachten und C6/C7 NICHT verwenden.

Mehr gibts dazu nicht zu sagen.
 
Hallo zusammen,

das L7-530 Watt unterstützt die neue Haswell CPU leider nicht. Dies ist in den technischen Details auf unserer Webseite auch ausgewiesen.
Aus diesem Grunde kann hier nicht die Rede von einem "Haswell-Problem" sein, sondern eher von Möglichkeiten, oder Alternativen. Dein Thread wurde evtl. falsch interpretiert, sodass es zu Missverständnissen kam.

Gruß

Marco
 
Zuletzt bearbeitet:
Laut dem http://www.bequiet.com/de/press/2634 ja, und meines wäre danach auch kompatibel. Die Meinungen sind also konträr.
Auf Amazon steht in einer Rezension zu meinem NT, dass der Besitzer damit einen Haswell betreibt und berichtet von keinen Problemen.
 
Ich betreibe einen Haswell auch mit einem nicht kompatiblen NT. C6/C7 im UEFI deaktiviert und der Rechner macht keinerlei zicken.
 
Problem wird da nicht sein, dass der PC abstürzt, Worst case wird sein, dass die Spannungen (weit) außerhalb der Spezifikation sein können.

Das kann dann in einem sehr schlimmen Fall dann so ausschauen (Crossload, max. Minor -> +12V bei über 13V)...

Natürlich hängen auch noch solche Dinge wie Grafikkarte und Festplatte an der +12V Leitung, so dass es in der Praxis u.U. weniger übel ist. Dennoch würde ich da bei einem gruppenreguliertem Netzteil lieber auf Nummer Sicher gehen und den C6/C7 Mode ausgeschaltet lassen...
 
Zurück
Top