Notiz IDF 2017: Intel streicht nach 20 Jahren das IDF

Volker

Ost 1
Teammitglied
Dabei seit
Juni 2001
Beiträge
14.335
#1
Ursprünglich hatte Intel nur die Frühjahrsausgabe des IDF in China kurzfristig abgesagt, jetzt folgt auch das jährliche Haupt-Event: Das Developer Forum ist nach fast 20 Jahren Geschichte. Begründet wird dies mit der Entwicklung des Unternehmens.

Zur Notiz: IDF 2017: Intel streicht nach 20 Jahren das IDF
 

Miuwa

Commander
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
2.211
#2
@AMINDIA: Vom Namen Intel mal abgesehen erkenne ich keinen Zusammenhang zwischen der News und deinem Post.
 

Cool Master

Fleet Admiral
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
24.055
#3
Kann man nur begrüßen. Ich sehe Messen allgemein als veraltet an. Wenn jemand interesse an einem Produkt hat ist es heute kein Problem mehr eine Video-Konferenz aufzumachen und alle Fragen zu beatnworten und eine Demo des Produkts zu geben. Gerade wenn es um Computerteile geht ist es sehr einfach dies zu realisieren.
 
Dabei seit
März 2015
Beiträge
5.205
#4
Ist doch verständlich. Warum eine Veranstaltung abhalten, wenn ich nichts zu sagen habe.

Die Zeit die Intel für neue Architekturen oder Struktrubreiten braucht ist zuletzt stark gestiegen. Also kann man auch nicht mehr jährlich etwas anpreisen was dann nicht fertig wird. Zu zeigen gibt es genau dann etwas, wenn es fertig ist. Das ist in allen Branchen mit großem Technologiefaktor üblich. Apple stellt doch auch nicht ein Jahr im voraus das neue iPhone vor, damit die Konkurrenz es bis zur Veröffentlichung überholt.

Im Bereich KFZ werden die neusten Steuergeräte auch erst dann vorgestellt, wenn es schon einige Autos gibt die sie enthalten.

Also ein absolut verständlicher Schritt. Geheimhaltung bis man quasi schon verkauft ist heute sehr wichtig.
 
Dabei seit
März 2014
Beiträge
5.719
#5
@AMINDIA
1. Intel braucht AMD um nicht als Monopolist gesehen zu werden, selbst wenn sie im Prinzip einer sind.
2. AMD ging es (vom Aktienkurs her) im Jahr 2000 und im Jahr 2006 gut, alles danach war eher eine Form von Todeskampf.
Erst seit 2015 geht es langsam wieder aufwärts und es stimmt, dass man da enorme Steigerungen zu verzeichnen hat - allerdings ist das wesentlich einfacher wenn man von "Nichts" kommt als bei Intel, die im Vergleich zu AMD ein Gigant sind, mit dem 14fachen Marktwert beim aktuellen Stand, vor 2015 war AMD aber nur einen Bruchteil des heutigen Marktwerts wert, während die Marktkapitalisierung von Intel eher auf dem gleichen hohen Niveau geblieben ist.
Es macht eben einen Unterschied ob du einem Zehnjährigen sein Taschengeld von 5€ auf 10€ verdoppelst oder einem 17jährigen von 75€ auf 150€.

Zum Thema: Ist das IDF nicht mehr als nur die Vorstellung von Produkten?
So wie es bei der WWDC von Apple oder der i/o von Google der Fall ist? Die Presse schaut darauf weil dort Produkte angekündigt werden, Entwickler reisen jedoch dahin um die neuen Technologien in Workshops kennenzulernen.
Dann ist es schon komisch wenn Intel diese Gelegenheit in Zukunft nicht mehr bieten will.
 
Dabei seit
Aug. 2012
Beiträge
1.679
#6
@AMINDIA: Vom Namen Intel mal abgesehen erkenne ich keinen Zusammenhang zwischen der News und deinem Post.

Darüber braucht man sich nicht zu wundern, das AMINDIA CB Trollchen, versucht ständig seine verqueren Ansichten immer wieder mitteilen zu müssen.

Zum Thema.
​Es ist doch völlig in Ordnung, es gibt heut zu Tage andere Wege, als unnötige Veranstaltungen abzuhalten.
 
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
12.288
#7
Ich glaub eher das man den Nachfolger der Core Architektur und somit Zen Killer so lange wie möglich geheim halten will. Gab ja dazu schon mal Gerüchte. Und das alte Zeug wollen sie nicht schon wieder aufzählen, gibt da ja nix neues.

Allgemein ist Intel jetzt im Kampfmodus und nicht mehr im Verwaltungsmodus, ziehe vorgezogener Skylake X, der direkte Zen Konter. Ohne AMD wäre da absolut gar nix gekommen von Intel, nur ihre Gewinnmaximierung hätten sie jedes Jahr verbessert.
 

Onkelpappe

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2003
Beiträge
1.826
#8
Wundert mich jetzt ein wenig, ich hatte auch damit gerechnet dass auf der IDF der Zen killer präsentiert wird.

@Amindia
Dass AMD 100% zulegen kann liegt aber auch daran, dass sie vorher 90-99% eingebüßt haben.
 

c2ash

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
1.098
#9
Sehe ich wie Cool Master.
Im Zeitalter des Internet braucht man die großen Messen nicht mehr.
Das wichtigste an so einer Messe ist ja die Information, die man als Zuhörer mitbekommt, und die kann man auch via Video-Stream übermitteln.
Die großen Zeitschriften und Internet-Outlets bekommen großzügiges Informationsmaterial zugeschickt und via Video-Stream kann man problemlos eine große Masse an Personen erreichen und das weltweit für geringe Kosten.
 
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
2.818
#10
Jetzt mit guter Konkurrenz erlebt wohl Intel den Selbstzweifel. Illegale Methoden werden schwerer, weil viele Augen Intel beobachten. Intel hat es auch nicht geschafft, seit gut 40 Jahren AMD durch Klagen, wie bei anderen x86 Hersteller, in den Ruin zu treiben.
Wie jeder Furz den Intel aktuell anstellt auf AMD geschoben wird. Das ist ziemlich lächerlich. Und warum sollten sie an sih selbst zweifeln, sie haben in vielen Bereichen ein Quasimonopol bzw. riesige Marktanteile und AMD hat keine Architektur vorgestellt, die Intels aktuelle Prozessoren überflügelt. AMD punktet einzig im Preispunkt wieder und ja, für den aktuellen Preis sind Ryzen 7 und Ryzen 5 sehr spannende und tolle Prozessoren! Aber ich glaube nicht, dass intel da an sich selbst zweifelt

Und glaube mir, Intel möchte AMD ganz sicher nicht vom markt verdrängen! Das wäre für Intel ziemlich leicht. Intel ist nicht auf Auftragsfertiger angewiesen und sie haben einiges an reserven auf der hohen Kante. Sie könnten problemlos ihre prozessoren zum selbstkostenpreis oder gar darunter verkaufen und welche Argumente einen AMD zu kaufen gäbe es dann? Sie könnten problemlos die Preise von AMD unterbieten. Sie wollten nie AMD in den Ruin treiben, sondern konsequent eine Gewinnmaximierung betrieben. (Das gleiche was AMD und jedes andere Börsenunternehmen auch tut).

Insgesamt ziemlich lächerliche Aussage mit einem dicken beigeschmack von Fanboytum.

Realistisch betrachtet würde ich ja einfach mal sagen, dass die Zeit der traditionellen messen zuende geht. Es gibt kein bedarf für so viele messen. gerade in der Technikbranche gibt es genug Plattformen und andere messen, wo man seine Produkte präsentieren kann. Das sieht man in vielen bereichen, dass sich Messen spezialisieren oder umstruktorieren. Große Produktankündigungen nimmt Intel ja schon lange auf anderen messen wie der Computex vor.
 
Dabei seit
Juli 2012
Beiträge
1.382
#11
Shoryuken94
Wenn dann bin ich Fan von mir. Aber so Unterstellungen können ins Auge gehen, zumal, siehe Bild, es deine komplette Aussage vernichtet.



Warum soll es schlecht sein für Intel, wenn es AMD nicht mehr geben würde? Diese Meinung ohne Belege, Intel hätte dann Probleme ist doch eben nur eine Meinung. Denn Intel hat genug Konkurrenz, ob mit oder ohne AMD.

Wie jeder Furz den Intel anstellt, von den Intel Verteidiger gnadenlos verneint wird, dass nicht doch AMD mit dazu beiträgt.
Zudem muss AMD nicht besser sein als Intel. Es reicht einfach nur die Tatsache, dass es eben eine Alternative zu Intel gibt.
 

Hopsekäse

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
1.417
#12
Wie jeder Furz den Intel aktuell anstellt auf AMD geschoben wird. Das ist ziemlich lächerlich.
Amen.

@Topic

Die IDFs waren eh nicht mehr so das Wahre. Als Dialog mit und zwischen den Entwicklern gedacht, sind die in letzter Zeit auch mehr zu Veranstaltungen voll Pressegeiern verkommen. Für echten Developer-Dialog können sie jetzt mehrere lokale Veranstaltungen machen, dann brauchen die Institute ihre Mitarbeiter auch nicht mehr ganz so weit durch die Gegend fliegen und die Belastung mit Pressegeiern wird sicher auch geringer sein, weil sich von den kleinen Events keiner große Ankündigungen verspricht.

Da aber nun gleich zu schlussfolgern, dass es in Zukunft weniger Infos gibt, finde ich jetzt nicht so zwingend.
Wenn Intel will, können sie ihre Ankündigungen genauso auf anderen Wegen abliefern.
Ist ja nicht so als könnte man keine Infos mehr rausgeben, nur weil dieses eine, eigentlich für etwas anderes gedachte Event nicht mehr da ist. Genauso wie man, wenn man nicht will, eben auch keine Infos trotz vorhandenem Event rausrücken kann.
Wenn Intel will, wird es Infos geben. Wenn Intel nicht will, wird es keine geben. Das ist und bleibt mMn vollkommen unabhängig davon, ob und wie es in Zukunft einen großen oder mehrere kleine IDFs geben wird.
 
Dabei seit
Okt. 2010
Beiträge
741
#13
Warum soll es schlecht sein für Intel, wenn es AMD nicht mehr geben würde? Diese Meinung ohne Belege, Intel hätte dann Probleme ist doch eben nur eine Meinung. Denn Intel hat genug Konkurrenz, ob mit oder ohne AMD.
Ach ja? AMD ist Intels einziger Konkurrent im Consumer-Markt. Bist du jemals in einen Elektronikfachmarkt gegangen und hast in PCs und Laptops der OEMs mal andere Prozessoren als die von AMD und Intel gefunden?
Wo ist bitte die Konkurrenz?
Zudem wurde Intel schon häufiger der Missbrauch seiner Marktmacht vorgeworfen.

http://m.spiegel.de/wirtschaft/a-624505.html

Intel ist Monopolist. Doch unsere feigen Kartellämter in Deutschland und Europa trauen sich nicht, solche Unternehmen zu zerschlagen. Heiß diskutiert wurde auch die Zerschlagung von Google. Aber die haben sich in weiser Voraussicht durch die Gründung von Alphabet quasi selbst zerschlagen.
 
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
3.057
#14
Es ist tatsächlich so, dass ich mich nicht daran erinnern kann, wann zuletzt auf einer IDF etwas Spannendes vorgestellt oder eine wirklick informative Roadmap vorgestellt worden ist.

Von daher... aber gut, Sentimentalitäten kann man sich im Geschäft nicht erlauben ;)
 

bellencb

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
329
#15
Die Überschrift der Notiz ist irreführend.
Ich muß schon den englischen Originaltext lesen, um zu verstehen, daß Intel die IDF-Veranstaltungen ab sofort beendet hat und inbesondere das IDF 2017 abgesagt hat.
 

Cool Master

Fleet Admiral
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
24.055
#16
Warum soll es schlecht sein für Intel, wenn es AMD nicht mehr geben würde? Diese Meinung ohne Belege, Intel hätte dann Probleme ist doch eben nur eine Meinung. Denn Intel hat genug Konkurrenz, ob mit oder ohne AMD.
Wer baut neben Intel und AMD noch x86 CPUs? Ach ja keiner weil Intel ein Patent drauf hat und AMD eine Lizenz dafür. AMD hat dafür das x64 Patent und Intel eine Lizenz dafür... Ansonsten gibt es kein x86 CPU Hersteller.

Warum Intel AMD haben möchte ist ganz klar - Intel möchte kein Monopol. Aktuell hat Intel kein Monopol und hatte es nie. Wie der Name schon sagt Monopol wäre das nur ein Anbieter. Es gibt aber zwei. Auch wenn AMD bis vor kurzem keine echte Konkurenz war, konnte man dort kaufen. Was wir im Bereich CPUs haben ist ein Oligopol genauer gesagt Duopol. Ein echtes Monopol hätte die Zerschlagung oder Aufweichung von Intel als Folge. Dies könnte z.B. bedeuten, dass für einige Jahre das x86 Patent aufgehoben wird und es somit jedem erlaubt wäre, ein x86 Chip zu bauen.


Zwar nicht 100% übertragbar aber man kann Elemente daraus schon auf Intel/AMD übertragen:

https://www.youtube.com/watch?v=jILgxeNBK_8
 

Volkimann

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2014
Beiträge
1.537
#17
Nö, gibt auch noch VIA mit einer x86 Lizenz, wobei diese sich auf den Industriebereich konzentriert haben.

Und dann haben sie die Zeichen der Zeit erkannt und haben jetzt gemeinsam mit der chinesischen Regierung, getarnt durch eine Investmentfirma, eine potente x86 CPU für den chinesischen Markt entwickelt.
www.tomshardware.de/zhaoxin-zx-d-prozessor-raven-ridge-x86,news-257920.html

Das Ding scheint auf den ersten Blick nicht sooo schlecht zu sein und für Intel dürfte es problematisch werden dort den Markt zu manipulieren, wenn die dortige Regierung selber entsprechende Vorteile für sich herausarbeitet.
 

Cool Master

Fleet Admiral
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
24.055
#18
Stimmt an VIA habe ich gar nicht mehr gedacht! Lag bzw. liegt aber wohl daran, dass VIA keine Konkurenz zu Intel oder AMD ist und eigentlich nie war. Selbst Ende der 90er gabe es nie ein "Wow, die neue VIA CPU haut alles aus dem Wasser und die muss man kaufen".

Intel und AMD haben es so oder so schwer in China da die Regierung dort glaubt das die Hardware, so wie die Software (Win 10), Backdoors hat.
 

xdave78

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2011
Beiträge
1.278
#19
...auf jeden Fall ist das Bild zum Artikel genial ;)
 
Top