Bericht Im Test vor 15 Jahren: Goliath Pentium 4 vs. David VIA C3 im HTPC

Robert

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
1.262
#1
Dabei seit
Sep. 2014
Beiträge
794
#2
Pünktlich wie der Maurer. :)

Interessant, gerade weil wir heute einen R PI nutzen (koennen).
 
Dabei seit
März 2010
Beiträge
4.645
#3
Zu der Zeit habe ich gerade erst begonnen mich für Hardware zu interessieren. HTPCs sind dabei vollkommen an mir vorbeigegangen :o Ich dachte sowas kam erst später :confused:

Daher freue ich mich umso mehr über diese Retro Reihe jeden Samstag :)
 
Zuletzt bearbeitet:

esqe

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Okt. 2017
Beiträge
24
#4
Bei mir ging die Kohle eher für eine noch größere CPU/GraKa/Ram drauf als für einen Zweit-PC.

Die Entwicklung fand ich interessant, kleiner geworden ist der PC aber bis heute nicht.
 

Cr@zed^

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2004
Beiträge
1.655
#5
Leider ist VIA wie ein anderer Hersteller auch zu dem Zeitpunkt Opfer des Intel Compilers geworden ...
 

frkazid

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2013
Beiträge
1.525
#7
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
5.099
#8
Ich hatte diesea EPIA M1000. Bei der Leistungsaufnahme heute noch kaum zu schlagen 5-6 Watt im Isle und 25 Watt unter Volllast. War mein erster 24h/7 PC. Leider saulangsam. Aber es gab kaum Systeme damals die unter 50 Watt zu bringen waren und als zweites PC habe ich damit nichts Anspruchsvolles gemacht. Der 40 mm Lüfter des CPU Kühlers war echt laut und wurde bald durch eine einen Gehäuselüfter indirekt gekühlt.

Bald darauf folgte ein AMD Geode 1750 mit Mini-ITX von Jetway Sockel A. Ab da könnte ich das System auch für DVB-T schauen nutzen, aber die Leistungsaufnahme hatte sich rund verdoppelt. Was aber vor 16 Jahren noch immer weit unter Durchschnitt war.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Feb. 2010
Beiträge
558
#9
Der P4 wr bestimmt 2-3x so teuer via das kleine via system, dazu noch mit dedizierte Grafik- und TV-Karte. Da wundert die Mehrleistung nicht.
 
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
2.607
#11
2003 fiel unter meine Haupt-Gamingzeit, da gabs nur CoD1, CoD2, Diablo2 und IRC für mich - überhaupt nichts von HTPC's mitbekommen zu dem Zeitpunkt.
 
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
5.099
#12
Heeeeehhh! Es noch früh, bis 10 Uhr heißt das noch Isle. :D

So ITX Hardware gab es praktisch nur in 2-3 Versand-Shops in DE. Also absolute Nische. Das Geode Bundle sogar nur in einem.
 
Dabei seit
Juni 2011
Beiträge
2.081
#13
Systeme vergleichen und dann kein eindeutiges Fazit für das Pentium System auszusprechen ist witzlos. Gut, dass es das heutzutage nicht mehr gibt.
 

deo

Vice Admiral
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
6.253
#14
Der C3 war noch langsamer als mein AMD K6-III+/450ACZ, der sich ohne Spannungserhöhung mit 600MHz takten lies und eine TDP von 18 Watt hatte. Das war die schnellste CPU im Sockel 7 mit 100MHz FSB. Per Software gingen auch 112MHz und 672MHz im DFI K6BV3+/66. Im Asus P5A waren auch direkt 120MHz FSB einstellbar und dann rannte die CPU mit 720MHz. Und das war 1998 und konnte mit einem Pentium 3 locker mithalten.
 
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
4.230
#15
Auf einem Via C3 HP Mini 2133 mit angeschlossenem Monitor und Maus/Keyboard hab ich meine komplette Dr. Arbeit inkl. Bildbearbeitung geschrieben nachdem mein P4 system auf Seite 5 abgeraucht ist.

Etwas träge, aber es ging.

Vom ersten Gehalt würde es dann allerdings was neues und der C3 ging als Messerechner ins Labor.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Juli 2011
Beiträge
2.416
#16
Die Entwicklung der HTPCs habe ich bis ca. 2010 mit großem Interesse verfolgt. Ziel war, den Spiele-PC, "das hässliche Ungetüm", aus dem Wohnzimmer zu verbannen, der HTPC sollte Gaming und Medienwiedergabe (DVD/BD(-(Audio)/CD usw.) in sich vereinen. Doch konnten die HTPCs mich in Punkto Leistung, Design und P/L nicht überzeugen. Ein individueller HTPC kam nur bedingt in Frage, da die Preise für Einzelkomponenten oft das Budget bzw. das P/L gesprengt haben.

Nach zahlreichen eigenen Recherchen, ua. auch Informationsaustausch mit dem Sys-Admin meines damaligen Arbeitgebers -er hatte einen HTPC im Betrieb- und reichlicher Überlegung habe ich mich von der Idee der Multimedia-Zentrale im HiFi-Format losgelöst. Als Abspielgerät für optische Medien dient seit Sommer 2009 ein Pioneer BDP-51FD für 299,- und eine PS3 (seit Mai 2010, Geschenk) als "Daddelkiste". Im jahr 2015 gesellte sich noch eine PS4, welche dann in 2018 einer PS4 Pro weichen musste, dazu.

Für Office- und Internet-Tätigkeiten reicht mir inzwischen ein ASUS-Laptop mit FullHD, i5, 16 GB, iGPU/nVidia GTX850m und 256 GB Crucial-SSD. An einen PC oder HTPC habe ich schon lange keinen Gedanken mehr verschwendet. Wüßte auch nicht wozu.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Aug. 2009
Beiträge
3.391
#17
Interessant, wie man auch schon damals durch die Auswahl falscher Komponenten (hier die Lüfter) das Konkurrenzsystem zu Intel schlechter machte, als es sein mußte.
 
Dabei seit
Mai 2018
Beiträge
2.785
#18
Man kann ja die Uhr danach stellen, dass uns @Robert pünktlich am Samstag Morgen mit
der wöchentlichen Portion Retro verwöhnt. :)

Ich war zwar auch 2003 schon einige Jahre dabei, der erste HTPC folgte aber erst 2008. Bis dahin ging die „wilde“ Gaming Phase.

Schade, VIA, Cyrix & Co. waren in ihrer Nische und darüber hinaus, eine Bereicherung für die CPU-Landschaft.

Liebe Grüße
Sven
 
Dabei seit
Feb. 2017
Beiträge
3
#19
2 dieser Via-Boards liegen noch in meiner Bastel/Restekiste Sind allerdings groß mit 1500 Mhz beschriftet (effektiv sind es allerdings 1000). Die CPUs sind verlötet. Waren einmal als Stilent-Pcs im Einsatz. Wer heute etwas damit anfangen will/kann; die gebe ich gegen Porto und einen Fünfer in die Kaffeekasse gerne ab.
 
Dabei seit
Dez. 2010
Beiträge
4.476
#20
Hallo @ all,

nun das Diagramm mit dem roten und dem blauen Balken kann auch als Maßstab für die Leistung damaliger VIA-Chipsätze im Vergleich zu Intel-Chipsätzen herhalten. Selbst wenn die Athlon-CPUs in reinen CPU-Benchmarks schneller waren als ihre P4-Pendants, der Chipsatz machte nicht nur alles zunichte, sondern verdrehte dies zum Gegenteil. Das galt für die später kommenden und ach so hoch gelobten NVidia NForce Chipsätze.
 
Top