In wiefern bremst die CPU die SSD?

K

kaigue

Gast
Hey,

ich plane in mein Notebook eine SSD einzupflanzen: Specs siehe unten.
Da ich jetzt einige Male gelesen habe, dass die CPU ein limitierender Faktor sein kann, komme ich nun etwas ins Grübeln.

Eigentlich wollte ich mir eine Solidata K-8 (Sandforce) ins Notebook einbauen, die ja so zu den schnellsten SSDs auf dem Markt gehört.

Nur was, wenn die nicht ihre Leistung abgeben kann, weil meine CPU zu lahm ist?!

Was denkt ihr?

K
 

SlipKn0T

Commander
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
2.165
Ich glaub der größte Flaschenhals wird der Sata Controller sein, die sind bei Notebooks nämlich nicht so stark wie bei den Desktops, das hab ich selbst bei meinem Asus G50 (gaming notebook) im vergleich zum gaming rechner gemerkt.

SSD lohnt sich da kaum, weil da sogar ne caviar black 2,5" da fast rankommt
 

Wishezz

Commander
Dabei seit
Apr. 2006
Beiträge
2.963
Dito.

Davon ab: Ob du nun das überteuerte (naja die find ich eh alle überteuert) oder eine Preis/leistungs-Dingen kaufst wirst du soooo extrem auch nicht merken.
Abgesehen von Benchmarks ggf.
Das die CPU bremmst glaub ich sogar nicht mal so. Kommt aber natürlich immer darauf an was du machst mit dem Gerät. Nur ob du es soo merkst.... naja
 

Eggcake

Commodore
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
4.790
Selbst bei DesktopPCs gibt es in der Realleistung nur geringe Unterschiede zwischen den SSDs. Bei einem Laptop sinkt dieser noch weiter.

Wenn SSD, dann die billigste (vorausgesetzt Indilinx/Intel/Toshiba/(neuer)Samsung Controller)
 

heldvomfeld

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
59
Hier ist ein test

Hallo, hier ist ein Vergleichstest mit ner relativ schwachen cpu und hdd vs Postville
 
Zuletzt bearbeitet:

41076

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
2.042
Ich kann in dem fall eure aussagen nicht bestätigen!

Der leistungszuwachs nach einbau einer ssd in meinen dv8 war sehr deutlich!
 

powerfx

Admiral
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
9.352
Eine SSD kann besonders beim Notebook auch andere als nur Performance-Vorteile bringen.
Bei einer ULV-CPU steigt z.B. spürbar die Akkulaufzeit (bei mir um fast 1 Stunde im Leerlauf).
SSDs sind unempfindlich gegen Erschütterungen (kann beim Notebook vorkommen) und leiser (bis unhörbar).
Außerdem halte ich SSDs für ausfallsicherer, da kein Verschleiß etc.

Wie du siehst, gibt's genug andere Gründe für SSDs. :)

Der leistungszuwachs nach einbau einer ssd in meinen dv8 war sehr deutlich!
Das ist ja auch kein gewöhnliches Notebook, sondern eher ein Desktop-Ersatz.
Aber natürlich gibt es auch bei NBs in normalen Größen eine Leistungssteigerung.
 
Zuletzt bearbeitet:

BadMadMax

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Apr. 2004
Beiträge
299
Kann ich auch nicht bestätigen: betreibe auch SSD's im Notebook SuperTalent MLC GX 32GB(Linux) & 64GB(Windows)
und der Unterschied von BootZeit, StartVonApps, Kopieren, Aku, usw ist enorm "WELTEN" zu einer Classic HDD
 

Jesterfox

Fleet Admiral
Dabei seit
März 2009
Beiträge
40.054
Das Thema hatten wir doch erst im Nachbarthread... https://www.computerbase.de/forum/threads/sammelthread-kaufberatung-ssds.602017/page-244

Gegenüber einer 5400er HD ist eine SSD eine gute Steigerung, eine 7200er HD liefert aber ähnliche Ergebnisse. Die Frage ist halt, ob man eine 7200er im Notebook haben will (Wärme, Akkulaufzeit, etc.)

Aber eine Sandforce im Notebook ergibt recht wenig Sinn. Eine günstige Indilinx oder eine Intel wäre da wohl die bessere Wahl.
 

JChen

Ensign
Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
186
ich hatte eine 7200 im notebook (seagate 7200.4)
und der unterschied zur ssd (postville 80gb) ist riesig :p

man darf sich keine wunder erwarten,. aber das notebook macht keinen ton mehr, (ausser bei hohen cpu auslastung -> lüfter)


chipsatz ist verbaut die p45 mobile und ich9 mobile.
also die "normalen" c2d chipsätze,.
und die leistung ist lt. atto und as ssd fast identisch wie die von einem desktop mit i5 750
verbaut hab ich die p9700 mit 2x2,8ghz.


also ich würd eine ssd nochmal kaufen, wenn noch ein notebook vorhanden wäre, wo ichs aufrüsten könnte XD

aber muss ja nicht die beste/teuerste sein,.



außerdem: windows 7 32bit bewertung vom systemplatte: 7,7 von 7,9 :p
 

payman

Banned
Dabei seit
März 2010
Beiträge
119
ich blicke etwas verwirrt in die Runde: warum macht eine sandforce SSD im Notebook weniger Sinn als eine Intel ? die sandforce K8 ist schneller als eine Intel und die 60 GB Version auch noch günstiger, was spricht also dagegen ? Sandforce K8-64 kostet genausoviel wie eine Indilinx K6-64
 

Jesterfox

Fleet Admiral
Dabei seit
März 2009
Beiträge
40.054
Die 60GB Version ist auch 20GB kleiner als die Intel... und die Solidata K8 hat nur 50GB (nutzbar)...

Es geht einfach darum, dass der GGeschwinidigkeitunterschied im Notebook nicht wirklich auffallen wird. Deswegen kann man auch zu den günstigeren SSDs greifen.
 

payman

Banned
Dabei seit
März 2010
Beiträge
119
die neuste FW der Sandforce K8 bietet nun auch die Nutzung von 60 GB Kapazität,
 
K

kaigue

Gast
Hm gibt's sonst noch Alternativen?
160GB sind mir fast etwas wenig. Könnt ihr mir noch etwas empfehlen, was mehr als 160GB hat?
 

powerfx

Admiral
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
9.352
Die nächste Größe wären dann 256 GB.

Indilinx gibt's ab ca. 530 EUR, Samsungs ab ca. 550 EUR.
 
Zuletzt bearbeitet: (Spelling)

powerfx

Admiral
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
9.352
Beide nehmen sich nicht viel.
Es sind beides sind gute Controller.
Ich meine aber mal gelesen zu haben, dass der Samsung etwas sparsamer ist - vielleicht ein Vorteil beim Notebook...

Ansonsten gibt es ja den Test: SSDs 2009 mit vielen weiteren Infos und Benchmarks.
 

wazzup

Banned
Dabei seit
Apr. 2004
Beiträge
5.994
So ein quark was hier teilweise wieder geschrieben wird :/
Eine SSD macht immer sinn, egal ob im notebook oder desktop. aussagen wie eine caviar black kommt fast ran kannst du getrost ignorieren, es gibt keine HDD auf dieser welt die an die gefühlte performance einer SSD ranreichen würde. von der reinen datenrate her mag zwischen manchen billigen ssds und high end festplatten kein grosser unterschied sein, aber er ist deutlich spürbar. Ich würde mir keinen Laptop mehr mit HDD holen, das ist einfach eine tortur und nicht mehr zeitgemäß.
Davon abgesehen bevorzuge ich Intel SSDs. Schon alleine wegen Trim und GC, dem sauguten controller und der typischen qualität. 70MB/s schreibend sind mehr als genug, selbst im desktop. Oder kopierst du den ganzen tag blurays hin und her? ;)
 

powerfx

Admiral
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
9.352
Intel gibt's aber nur bis 160 GB.
Wie schlägst du vor dort mehr Kapazität zu bekommen?
 

Sturmgewalt

Lieutenant
Dabei seit
Sep. 2004
Beiträge
802
Wer reine Datenspeicher sucht sollte bei einer normalen Festplatte bleiben.

160GB für System & Programme & Daten sollte reichen, wer zu den Sammlern gehört kann auf eine externe Platte zurückgreifen. Mir reicht ja schon meine 80GB für alles :)
 
Top