K7S5A FDD/HDD not detected

P

polylux

Gast
Hi Leute,

K7S5A und kein Ende wie es aussieht....Habe gleich 3 Probs:

1) Nach 2 Biosupdates erschien jeweils die Meldung
Checksum bad ...

Habe die CPU wieder auf 133/133 gestellt und es scheint zu laufen. Allerdings werden bei der Laufwerserkennung nach dem Boot seltsame Zeichen angezeigt...
Flash+Bios waren übrigens korrekt und Flash unter MS-DOS.


2) Festplatte wird vom Bios nicht erkannt.

1. hdd 15GB Maxtor (master) UDMA33
2. hdd 80GB Maxtor (slave) UDMA66

Die Platten liefen vorher unter WinXP, bis irgendwann die Meldung "unmountable hard disk drive" beim start erschien.
Leider konnte ich den Fehler nicht beheben, aber WinME funzte.
Nachdem alles ordentlich über Tage lief kam ein spontaner Neustart und die 1. HDD wurde "not detected" - 2. HDD ok.
Habe dann die Anschlüsse der HDDs getauscht.
Ergebnis: 1. HDD ok - 2. HDD nicht erkannt.

Beide hängen am gleichen UDMA66 Kabel (80polig),blau am Board,
schwarz=Master, grau=Slave [obwohl es vorher auch umgedreht lief]. Die Festplatten sind ok und richtig gejumpert. Normal und Quick Boot versucht.


3) Floppy wird nicht erkannt

Das merkwürdigste Problem von allen.
Es ist meist kein Zugriff möglich. Auch ein Booten vom Floppy
ist nur selten drin und dann nur per MS-DOS Startdiskette.
Konnte unter keinem Betriebssystem das Floppy nutzen(Win98,WinME,WinXP) "Legen Sie einen Datenträger ein".
Angeschlossen ist es schon richtig und das aktuelle Bios drauf.

SYSTEM:
K7S5A LAN
AMD XP1600+
300W Coba-Netzteil
256MB DDR RAM no name
MSI GF3-200TI
WIN TV Karte
o.g. HDDs
CDRW +DVD-Drive
 

Bombwurzel

Admiral
Dabei seit
März 2001
Beiträge
7.310
Überprüfe doch nochmal ob dein BIOS-File auch zu deiner MAinboard Revision passt. Es sieht nämlich so aus als wäre entweder das falsche oder eine defekte BIOS-Version aufgespielt worden.

Wenn es dir irgendwie möglich ist, versuche die alte Bios-Datei (du wirst sie doch hoffentlich gesichert haben) wieder einzuspielen und dich dann erstmal auf die Suche nach einem intakten und für dein MoBo programmierten BIOS zu machen.
 
P

polylux

Gast
denke bios war richtig

Habe s5a011215lan.exe V.01/12/15(Release Date: 12/19/2001)
jetzt und vorher s5a011121lan.exe V.01/11/21(Release Date: 12/04/2001) mit aminf329.exe aufgespielt.
Das sollte schon richtig sein. Jedenfalls hat der Ami-Flasher das auch gemeint.
Trotzdem danke für die Idee.
 
P

polylus

Gast
noch etwas

ich habe versucht die Platte unter User zu konfigurieren, konnte jedoch nichts eingeben (Cyl/Heads/Sec). Das kann doch nicht normal sein?
 
U

Unregistered

Gast
Die Platten liefen vorher unter WinXP, bis irgendwann die Meldung "unmountable hard disk drive" beim start erschien.
Hatte dieses Problem jetzt schon zweimal. Jedoch stand bei mir immer "unmountable boot volume". Besitze ebenfalls das K7S5A. Aber dieses Problem tritt anscheinend nur auf, wenn das Dateisystem NTFS ist. Möglicherweise lag es bei mir auch an der IBM Platte, kann es aber nicht genau sagen. Auf jeden Fall waren einige Sektoren im A****. Einzige Möglichkeit den Fehler ohne Datenverlust zu beheben war per Oberflächenanalyse, jedoch dauert dies in DOS ewig. Also hatte ich ne neue Partition mit Win XP gemacht und den Fehler dort behoben, dauerte etwa 10 Minuten, danach lief's wieder einwandfrei. Möglicherweise liegt bei Dir dasselbe Sektorenproblem vor, allerdings habe ich im Internet auch noch nichts Ähnliches gefunden, was zu einer schnelleren Fehlerkorrektur beitragen könnte.
 
U

Unregistered

Gast
edit:

Hab mir nochmal Deinen Text durchgelesen und gesehen, daß Dein Bios die 15gb Platte nicht erkennt. Hatte dieses Problem ebenfalls. Mein Bios hatte die gecrashte Platte auch nicht erkannt. Mit Hilfe einer zweiten Bootfähigen Platte dann doch. Vielleicht solltest Du erstmal nur die 80gb nehmen, dort das Betriebssystem neu installieren und später die 15gb rein und versuchen mit Oberflächenanalyse zu reparieren. Wenn's nicht klappt, kannst Du sie wohl weghauen, is sowieso Verschwendung, wenn die auf UDMA33 läuft, die 80gb Platte schafft doch bestimmt UDMA100.
 
P

polylux

Gast
"unmountable boot volume" könnte auch da gestanden haben, weiss es nicht 100%ig.
Allerdings war die Platte FAT32 formatiert. Habe mit Win98 mehrmals neu partitioniert, Scandisk... WinXP-Neuinstallation lief
durch, aber beim 1. Normalstart nach Installation ->"unmountable boot volume". Im abgesicherten Modus lief die Platte wieder....egal...mit Win ME gabs keine Betriebssystemprobleme und es ist wohl auch nix kaputt. Die Platte läuft ja auch wieder nur
dass jetzt die 80GB Platte "not detected" wird. Vielleicht liegt es ja am Kabel, weil beide Platten nur mit einem Anschluss laufen.
(BTW werde ich keine 15GB Platte weghauen, nur weil Sie nicht
UDMA100 unterstützt, ist doch eh nur ein Marketingtrick oder
kennst Du ne Platte mit 100MB/sec Datendurchsatz?)

Gruss

poly
 
Top