News Kazaa & Co: Bald auch Klagen in Deutschland

Christoph

Lustsklave der Frauen
Dabei seit
Jan. 2002
Beiträge
3.099
Nachdem die RIAA in den Vereinigten Staaten die letzten Monate Angst und Schrecken verbreitete, indem man alte Leute, Schüler und Studenten verklagte, plant nun auch der Bundesverband der Phonographischen Wirtschaft eine ähnliche Initiative für Deutschland - wenn auch nicht ganz so vehement.

Zur News: Kazaa & Co: Bald auch Klagen in Deutschland
 

KaeTuuN

Rear Admiral
Dabei seit
Okt. 2002
Beiträge
5.155
Ich halte das Vorgehen der deutschen Industrie für wesentlich angemeßener und überdachter, als das der Amis! Hrer wurde als erstes versucht Aufklärungsarbeit zu leisten und nicht sinnlos irgendwelche Leute zu verklagen...

Ich bin zwar auch der Ansicht, dass die Musik ziemlich überteuert ist, aber deshalb versteh ich trotzdem nicht, wie Leute gleich mehrere 100 GB aufm Rechner oder Server "rumfliegen" haben...
Kann ja verstehen, wenn Leute n'paar Alben aufm Rechner haben, aber bitte nich zu viel....!

Mfg KaeToo]\[
 

Odium

Captain
Dabei seit
Okt. 2003
Beiträge
3.578
Das ist Panikmache. Die Presseheinis des Bundesverbandes wissen genau, wie schnell sich solche angeblichen Informationen über die Verfolgung jener Tauschbörsen-User im Internet verbreitet. Zahlen wie 30.000 Nachrichten mögen vielleicht nach einem großen Aufwand klingen, aber relativ gesehen ist das nur ein Witz.
 

FreddyMercury

Commodore
Dabei seit
Dez. 2002
Beiträge
4.999
@KaeToo]\[

Es gibt viele, die einfach nur Rechner zum Saugen bzw. Tauschen im Zimmer stehen haben, der Tag und Nacht an ist. Manche sind Radiomoderatoren wie IRC-Radios und haben daher soviel auf dem Rechner, da viel Abwechslung und die Wünsche erbracht werden müssen.
 

Bloby

Cadet 3rd Year
Dabei seit
März 2004
Beiträge
53
Kürzlich kam im Fernsehn ein Beitrag, wo es darum ging das die Gerichte total überlastet sind, da wurde sogar ein geständiger Mörder in Hessen nach 6Monaten Untersuchungshaft wieder auf freien Fuss gesetzt, einfach weil er kein Termin bekommen hat!

Aber es hier ja nicht um Mörder sondern um harmlose Filesharer! Ich glaub nicht das jemals mehr als eine Abmahnung in Form von Massenspam den Normaluser erreicht. Also wozu die Panikmache? Es gibt viel mehr schlimmeres worum sich der Staat zu kümmern hat!
 

HotShot

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2003
Beiträge
1.019
Ich würde schon Musik online kaufen ...wenn die Musikindustrie verlustfreie Komprimierung benutzen würde. Bei MP3 oder WMV bin ich nicht dafür zu haben. Egal welche Bitrate. MPC wäre schon eher was. :rolleyes:

Dazu kommt noch, daß die Preise im Moment eher happig als günstig sind. OK, sie müssen einen Server hinstellen, aber sie sparen sich die Kosten für's Pressen und Bedrucken der CDs, den Druck der Cover, die Hüllen, den Vertrieb usw.

Also müsste es ja eigentlich um einiges günstiger werden.

Und dann der Kram mit DRM, mit dem sie die User gängeln wollen. Einen Titel bezahlen und dann vielleicht nur 10x abspielen können? Nein danke!

Zitat von Bloby:
Aber es hier ja nicht um Mörder sondern um harmlose Filesharer! Ich glaub nicht das jemals mehr als eine Abmahnung in Form von Massenspam den Normaluser erreicht. Also wozu die Panikmache? Es gibt viel mehr schlimmeres worum sich der Staat zu kümmern hat!
Das mag sein, aber die Industrie hat ihre Lobbyisten in der Politik. Und für Geld tun Politiker alles...
 

IntelOut

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2004
Beiträge
650
@Bloby

Also diese AUSAGE von Dir halte ich einfach mal für eine FALSCHMELDUNG, oder es ist ein überaus großer Skandal, der nicht an die Öffentlichkeit kam und mit Sicherheit einigen Leuten den Kopf kostet.

... geständiger Mörder ....

Das Gerichte überlastet und die Justizvollzugsanstalten "überlastet" und "überbelegt" sind, ist bekannt.

Aber mal nur so ne Frage !!

Wieso wird dann auch für den kleinen Mann für ein geringes Aufgeld (ein - zweimal weniger in die Kneipe und dat Geld ist gespart) und dafür dann dsl-3000 ...

... also ich brauch die Geschwindigkeit wohl nicht zum surfen, mailen, chatten, movies gucken bei Video_on_demand oder "Internetradio" ...
... dafür reicht schon normales standart dsl mit 786´er Durchsatz ... :cool_alt:

... und Trailer oder Online-gaming ist auch nicht mein Dingen :D
 

roguelike

Lieutenant
Dabei seit
Sep. 2002
Beiträge
778
Ich versteh' diese ganze Aufregung nicht. Sicher wird nicht alle Musik gekauft, die vorher aus dem netz gesaugt wurde...doch da muss man doch mal an die Ursachen ran, und nicht an die Auswirkungen derer. Das soviele Menschen ehern Song aus dem netz laden, statt denn kaufen, muss dochn Grund haben...Aber auf mich hört ja keiner - is ja alles gelogen, was der durchschnittliche (deutsche) Mann mit ebengleichem Bildungsabschluß und so weiter von sich gibt. Die Herren da oben sind ja neunmal mehr gebildet und haben ihre Welt allesamt in der rechten Westentasche....kochen tun sie aber auch nur mit Wasser :p Ich denke, da können sie klagen bis sie schwarz werden, wenn sich nicht grundlegend etwas ändert (Steuer, Arbeitslosigkeit, aber auch qualitätsmässig AN der Musik)

Aries
 

cpt.nemo

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Feb. 2002
Beiträge
398
wär doch cool;ein knast nur für raubkopierer.am besten auf jamaika und die gesaugte musik darf mitgenommen werden. :D

das wird die DJ-Schmiede von morgen.
 

hapelo

Commander
Dabei seit
März 2001
Beiträge
2.117
Ich finde nicht, dass sich die Qualität der Musik dramatisch verschlechtert hat. Auch in den 70ern und 80ern gab es reichlich Schund in den Charts. Seit Mal Sondock im Dez 84 seine Hitparade auf WDR2 eingestellt hat, haben mich derartige Sendungen oder Charts an sich nicht weiter interessiert - ich kenne auch die aktuellen Top10 nicht. Nur werde ich im Radio öfters auf neue Titel aufmerksam, die mir gefallen, und das sind nicht weniger als früher.
Sicher sind die Preise für Tonträger etwas gestiegen, eigentlich schon reichlich unverschämt, stellt man diese aber der Preisentwicklung bei PKWs gegenüber, relativiert sich das schnell. Eine CD kostete 1986 (meine erste) schon 30,- DM, heute etwa 18 EUR welches eine eher geringe Steigerung bedeutet, nur war der Ausgangspreis damals im Vergleich zur LP Halsabschneiderei. Dagegen gab es damals einen neuen Golf schon für deutlich unter 18.000,- DM - und wie teuer ist der heute ?
Warum so viele Menschen illegal Musik und Filme aus dem Netz ziehen liegt also keineswegs an mangelnder Qualität oder überhöhten preisen, sondern meines Erachtens schlicht an mangelndem Unrechtsbewusstsein der breiten Masse.
 

roguelike

Lieutenant
Dabei seit
Sep. 2002
Beiträge
778
@hapelo: Mag sein. Wir können das hier nicht auseinanderklamüsern. Einigen wir uns auf ein "Es wird uns ja von oben vorgemacht" ? ;)

Dein Argument, dass es sich ja relativiert hat, stimmt aber nicht ganz. Rechnest Du die gestiegenen Abgaben, Steuern, Lebenshaltungskosten, und bei Deinem Beispiel Golf noch Steuern, Sprit und Reparatur drauf, hat sich diese Relativität auch schon sehr schnell verzerrt. Sprit war "damals" doch schon wesentlich günstiger. Wie Strom auch. Ebenso Gas, Müllabfuhr und so weiter.

Was aber stimmt, ist, dass die Abgaben equivalent zu den Einkommen gestiegen sind. CD sind dagegen nur überzogen teurer geworden, obwohl der Markt garantiert vorhanden ist bzw. mittlerweile war (die australische Musikindustrie konnte aber anscheinend gute Plus'se erreichen 2003, s. heise.de).

Steigen die Preise übermässig, sucht sich der Verbraucher eben was günstigeres. Wenn das Internet das hergibt, sind es nicht all die Leute, die "breite Masse", die "mangelndes Unrechtsbewusstsein" haben, sondern nur ein paar wenige, die das hineinstellen ins Netz, aber auch plus die, die diesen Umstand bzw. diesen Wandel weg vom realen Markt hin zum virtuellen (I-Net) zu vertreten haben. Also finde ich, sollen die letzteren sichn Kopp machen - sie werden schließlich dafür bezahlt, Entscheidungen zu treffen :) )

Ganz persönlich muss ich sagen, daß ich zu illegaler Musik aus dem Netz geteilter Meinung bin. Was da nicht alles illegal ist auf einmal. Gut aber, wenn viele Interpreten sich über das Gesetz hiefen, und ihre Songs freigeben, obwohl sie wissen, daß viele sie einfach nur saugen, und sie nicht kaufen werden. Die Einnahmen scheinen also noch ausreichend zu sein. Es sind dann aber auch genau die Interpreten, die sich in keinem Club wie RIAA oder all dieser Musikindustriekürzel vereinigt haben. Anscheinend erwirtschaften genau diese Musiker noch immer ausreichend Gewinn, um sich davon ein Leben finanzieren zu können. Ich denke, die sind auf dem Boden geblieben, ale anderen einfach nur geldgeil. Naja, was solls.

In dem anderem Punkt gebe ich Dir aber recht. Spartenbezogen finden sich aber auf jeden Fall doch einige interessante Titel, die auch eines Kaufs Wert sind.

So, nu ab ins Bett :)
Aries
 

nirvmob

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Dez. 2002
Beiträge
297
hallo
wie man ja lesen kann startet es ja langsam auch in deutschland mit den ersten klagen gegen peer to peer user! so ähnlich wie die riaa in den usa! was haltet ihr davon? meint ihr es wird zurückgehen in deutschland mit den tauschbörsen? und wonach geht das überhaupt, suchen die nur nach leuten die ausschliesslich mit musik hantieren oder is das auch auf filme oder spiele bezogen??? und weiss jemand wie das funktioniert wenn man z.b. emule oder bittorrent oder kazaa nutzt wie die herausfinden das man files shared die rechtlich geschützt sind?
 

dermitderATI

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2002
Beiträge
615
Hab gestern dazu ne Sendung gesehen, und da wurde gesagt, dass die Klagen weit nicht so breitgefächert werden können wie in den USA, da allein die Angestellten dazu fehlen würden. Man werde sich auf Organisationen konzentrieren und halt Leute die das wirklich im großen Stil gemacht haben. Der kleine Mann wird denk ich kaum in Mitleidenschaft gezogen.
Die Chance erwischt zu werden ist hier zu Lande echt gering und vergleichbar mit nem Lottogewinn...

Ich denke aber schon dass die Klagewelle viele davon abhalten wird sich etwas downzuloaden. Eingefleischte lassen sich davon aber bestimmt nicht beeindrucken.
 

Loopo

Admiral
Dabei seit
Juli 2002
Beiträge
7.610
Zitat von HotShot:
Ich würde schon Musik online kaufen ...wenn die Musikindustrie verlustfreie Komprimierung benutzen würde. Bei MP3 oder WMV bin ich nicht dafür zu haben. Egal welche Bitrate. MPC wäre schon eher was. :rolleyes:
Das Problem liegt aber darin, dass man Audio-Material nicht sonderlich gut verlustfrei komprimieren kann. Größere Datenmengen sind aber für viele Benutzer nicht tragbar (langsame Verbindung, Traffic-Limitierungen).

Viele verteidigen ihr Sauger-Verhalten, dass die Musik doch eh nur mehr schlecht sei und Mist produziert wird. Dann frage ich mich, was und wieso die Leute Unmengen an Musik ziehen. ;)

Ich persönlich würde es gut heißen, wenn es Anbieter gibt, wo man sich online Titel anhören und aussuchen kann, die dann auf CD gebrannt werden (in CD-Qualität versteht sich) und ich zugesendet bekomme. Das wäre mal ein echt interessantes Angebot!
 

Nicie

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2001
Beiträge
762
Wie kann man eigentlich feststellen was genau von jemanden gezogen wird, denn schliesslich gibt es auch Nutzer die legale Downloads mit Peer to Peer machen und die sollten ja nun wirklich angeschissen werden.
 

werkam

Alter Meckermann
Dabei seit
Okt. 2001
Beiträge
61.596

firexs

Admiral
Dabei seit
Nov. 2003
Beiträge
9.676
@nicie: neotrace, dann haben sie dein standort und deine ip. mit dem richtigen programm kannste auch alles was ein user shared dir ansehen. zb bei winmx möglich. dann ist es auch egal ob du ein original sharest oder ein fake. schliesslich wird man nicht sein privat porno als matrix 3 ausgeben, sondern irgendein film, wo die rechte bei der filmfirma liegen. so kann man auch wegen einer einzelnen mp3 verklagt werden.

mfg firexs

ps: sie werden dich kriegen :) sie stehen schon vor deinr tür :) und wenn du zu ende gelesen hast, klingelt es :)
 

olly3052

Moderator
Teammitglied
Dabei seit
Nov. 2001
Beiträge
14.103
wie wahr werkam, wie wahr!

@nirvmob,

das nächste Mal ist es mit verschieben alleine nicht getan.

Gruß

olly3052
 
Zuletzt bearbeitet:

HotShot

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2003
Beiträge
1.019
Zitat von Loopo:
Das Problem liegt aber darin, dass man Audio-Material nicht sonderlich gut verlustfrei komprimieren kann. Größere Datenmengen sind aber für viele Benutzer nicht tragbar (langsame Verbindung, Traffic-Limitierungen).

Viele verteidigen ihr Sauger-Verhalten, dass die Musik doch eh nur mehr schlecht sei und Mist produziert wird. Dann frage ich mich, was und wieso die Leute Unmengen an Musik ziehen. ;)

Ich persönlich würde es gut heißen, wenn es Anbieter gibt, wo man sich online Titel anhören und aussuchen kann, die dann auf CD gebrannt werden (in CD-Qualität versteht sich) und ich zugesendet bekomme. Das wäre mal ein echt interessantes Angebot!
Die Fälle in denen man mal aus MP3s wieder 'ne Audio CD macht, kann ich an einer Hand abzählen.

Und MPC ist eine echte Alternative zu MP3, denn es ist bei 192kbit schon deutlich besser als MP3 bei 320kbit. Die c't hat es als quasi verlustfrei bezeichnet.
 
Top