News Kingston erweitert DDR2-Speicherangebot

Frank

Chefredakteur
Teammitglied
Dabei seit
März 2001
Beiträge
5.301
#1
Kingston kündigte die Erweiterung seiner „Ultra Low Latency DDR“-Module an und führt gleichzeitig „Low Latency DDR2“-Speicher-Module ein. Kingston hat die Spezifikationen der HyperX 400 MHz (PC3200) CL2 DDR-Module aktualisiert, um Latenzzeiten von 2-2-2-5-1 in 1-GB-Modulen und in 2-GB-Kit-Speicher-Konfigurationen zu unterstützen.

Zur News: Kingston erweitert DDR2-Speicherangebot
 
Dabei seit
März 2005
Beiträge
151
#2
Hi Frank,

hier hast du, glaube ich, nen Dreher drin:

Kingstons HyperX Module richten sich an Spieler sowie PC-Enthusiasten, die hohe System-Performance zur Optimierung der Speicher-Parameter benötigen. :king:

@Topic
Gut zu sehen, dass die anfangs doch ziemlich miserablen Speichertimings von DDR2 sich langsam bessern - wobei mich mal ein vernünftiger Test interessieren würde, wie sehr sich die Timings letztlich auf die Performance auswirken... ;)
 

tAk

Vice Admiral
Dabei seit
Feb. 2005
Beiträge
7.124
#4
Die 2-2-2-5-1T sind also nun auch für 1GB Module zu haben. Nett, kommt aber in meinen Augen ein bisschen zu spät.

Die DDR2 Module sind sicher nicht schlecht. Module mit solchen Timings gibt es aber auch schon länger.

Nichts wirklich weltbewegendes.

mFg tAk
 

Overprime

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2005
Beiträge
1.080
#5
Als ich die News gelesen dachte hatte ich ihrgendwie nen kleinen Dreher im Kopf....
Ich dachte die hätten DDR2 PC 3200 Speicher mit diesen Latenzen rausgebracht.
Naja egal...
 

luluthemonkey

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
1.087
#6
Jo, hab ich auch erst so verstanden. Sind solche Timing bei DDR2 bei gleichem Takt nicht möglich?
 

the_scientist

Cadet 4th Year
Dabei seit
Apr. 2006
Beiträge
96
#7
Ich finde das geht in die richtige Richtung. Nicht immer höher mit dem Takt, sondern erstmal runter mit der Latenz.
 

MountWalker

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2004
Beiträge
12.650
#8
Zitat von luluthemonkey:
... Sind solche Timing bei DDR2 bei gleichem Takt nicht möglich?
Timings können nur in ganzen physikalischen Signaltakten erfolgen, entweder du wartest eine komplette Signalkurve oder zwei. Da hierfür die Chipfrequenz genauso wichtig ist wie die I/O-Frequenz und die Chipfrequenz nur halb so schnell ist, wie die I/O-Frequenz, an der das Double in DDR festgemacht wird, musst du eben warten bis ein kompletter physikalischer Signaltakt vorbei ist. Bei DDR2 werden auf I/O zwei Werte pro Signaltakt übertragen, intern werden vier Werte pro Signaltakt verarbeitet (vierfacher Prefetch), die Timing-Zahl wird aber pro über I/O übertragbaren Wert gemessen. Bei DDR1, wo man DDR auf I/O und zweifach Prefetch hat, ist daher logischerweise das absolut minimale Timing 2, weil man bis zur Vollendung eines Chiptaktes exakt zwei mögliche Wertübertragungen über I/O abwarten muss, auf DDR2 muss man zur Vollendung eines Chiptaktes vier mögliche Wertübertragungen über I/O abwarten, daher ist das absolut minimale Timing vier. Die Zeit die für einen solchen Wartezyklus (Timing) verstreicht ist bei DDR1-400-2-2-2 und DDR2-800-4-4-4 identisch, der Stroverbrauch ist übrigens auch in etwa ähnlich, wenn man die Standardwerte von 2,5 V bei DDR1 und 1,8 V bei DDR2 ansetzt. ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

Simon

Fleet Admiral
Dabei seit
Jan. 2002
Beiträge
10.208
#9
@MountWalker
So wie du es erklärt hast macht es aber keinen Sinn, da es sowohl bei DDR1 als auch bei DDR2 geringere Timings als 2-2-2 oder 4-4-4 gibt. ;)

Edit: Aber ums an der Stelle nochmal spannend zu machen. Hier muss man klar zwischen Daten-, Adress- und Steuerbus trennen. :p

mfg Simon
 
Zuletzt bearbeitet:

MountWalker

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2004
Beiträge
12.650
#10
Zitat von Simon:
@MountWalker
So wie du es erklärt hast macht es aber keinen Sinn, da es sowohl bei DDR1 als auch bei DDR2 geringere Timings als 2-2-2 oder 4-4-4 gibt. ;)...
Naja, hab ich noch nie gesehen. Der dies betreffende Teil meines Beitrag ist aber falsch, weils bspw. bei DDR1 auch Timings von 3-3-2,5 gibt, wo die CAS Latency also 1,25 physikalischen Signaltakten auf I/O entspricht, also alles andere, als ganze Takte.

Richtig bleiben aber die Punkte, dass die Latenzzeit bei DDR1-400-2-2-2 und DDR2-800-4-4-4 identisch ist und dass diese beiden Module bei Standadspannung von 2,5 V für DDR1 und 1,8 V für DDR2 in etwa gleich hohen Stromverbrauch haben.
 
Dabei seit
März 2006
Beiträge
4.028
#11
Zitat von tAk:
Die 2-2-2-5-1T sind also nun auch für 1GB Module zu haben. Nett, kommt aber in meinen Augen ein bisschen zu spät.

Die DDR2 Module sind sicher nicht schlecht. Module mit solchen Timings gibt es aber auch schon länger.

Nichts wirklich weltbewegendes.

mFg tAk
Das stimmt doch nicht! Nicht mal Top Hersteller wie OCZ oder GEiL haben im Moment 1 GB Module mit so einer niedrigen Latenz!

Mein OCZ Titanium 2GB Kit hat 2-3-2-5 und das ist das beste was es bisher gab!
 

Simon

Fleet Admiral
Dabei seit
Jan. 2002
Beiträge
10.208
#12
@Mountwalker

Nur um mal hier nen Beispiel zu nennen:
http://valid.x86-secret.com/show_oc?id=27257
DDR2-800 CL4-3-2-4
Gibt auch Ergebnisse mit CL3-2-2-4 bei DDR2-800 Speed.

Bei DDR1 gibts auf jeden Fall z.B. CL1,5-2-2-4 und auch CL2-1-2-5 hab ich schon irgendwo gesehen.

Der springende Punkt ist, dass bei DDR und DDR2 RAM NUR auf dem Datenbus zwei Datenpakete pro Taktzyklus übertragen werden. Der Adress und der Steuerbus arbeiten nach wie vor "SDR" also mit einem Datenpaket pro Takt.

Ganz schön wirds denk hier auf der Grafik dargestellt:



Sämtliche Kommandos laufen ganz mit dem Signal, lediglich der Burst auf dem Datenbus findet mit zwei Bits pro Takt statt.

Ich denke da wird prinzipiell deutlich, warum es auch geringere Timings als 2, respektive 4 Taktzyklen geben kann. ;)

mfg Simon
 

e-Laurin

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
10.498
#13
Ist denn der DDR1-Riegel single- oder doublesided?

Irgendwie scheint es immernoch keine 1G singlesided Module zu geben. Ist das technisch nicht machbar, oder wäre es einfach zu teuer (und damit unwirtschaftlich)?
 

Simon

Fleet Admiral
Dabei seit
Jan. 2002
Beiträge
10.208
#14
Technisch machbar aber wie du schon richtig vermutet hast: Zu unwirtschaftlich. :D

Die kleinere 1 Gbit Chips Produktion nimmt man da lieber für registered Server-Module für den Desktop Markt sind die Massenproduktionen an 256 und 512 Mbit Chips einfach günstiger.

mfg Simon
 
Top