Lian Li Ex-50 an anderem Computer betreiben

Hydrokugal

Newbie
Dabei seit
Juni 2010
Beiträge
7
Hallo Community,

wie im Betreff geschrieben habe ich ein Lian Li Ex-50 Gehäuse mit 5x 2TB Platten drin. Konfiguriert als einzelne Partition im Raid 5.

Dies funktioniert an dem Laptop, auf dem ich das eingerichtet habe ohne Probleme. Wenn ich das Gehäuse per Esata dann an meinen neuen Laptop oder den meiner Freundin hänge, will die Festplatte initialisiert werden. Es ist eine GUID Tabelle auf dem anderen laptop angegeben. Wird die Platte denn jetzt aber gellöscht, wenn ich diese neu inistialisiere? Ich will die Platte überall nutzen können. Bitte um Hilfe.


Gruß Hydro
 

Ernst@at

Admiral
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
7.918
Das liegt daran, dass Du über eSATA einen speziellen Controller benötigst, der den im Lian-Li Gehäuse befindlichen Port Multiplier richtig bedienen kann.
Andernfalls schrottest Du die dort drauf befindlichen Daten, auch ein Neuinitialisieren (mit komplettem Datenverlust) löst das Problem nicht
 

Robo32

Fleet Admiral
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
17.768
Welches BS ?
 

Hydrokugal

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2010
Beiträge
7
Ich habe auf beiden Windows 7 x64.
Zur Information, am "funktionierenden" Notebook ist auch der ganz normale ESATA Anschluss in verwendung. Nichts beiliegendes von Lian Li.

Am neuen Notebook (MSI GX660R) will ich auch den normalen esata verwenden. Am Sony Vaio meiner Freundin funktioniert es ebenfalls nicht. Auch dort müsste ich den Datenträger initialisieren. Das kann doch net sein, dass das Gehäuse nur an einem bestimmten Computer funktioniert und nirgends anders. Ist doch total scheiße :(
 

Ernst@at

Admiral
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
7.918
egal, wie "normal" die eSATA-Buchse aussieht, wo Du das Kabel reinsteckst - es werden unterschiedliche onboard-Controller je Notebook diesen Port bedienen.
Sieh doch einfach in jedem im Gerätemanager (Ansicht: Geräte nach Verbindung) nach, an welchem Controller das eSATA-Gerät angeschlossen ist.

Kann mit nicht vorstellen, dass an den neuen Notebooks kein USB-Anschluss ist - damit müsste es doch funktionieren
 

Hydrokugal

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2010
Beiträge
7
Das ist ja ganz toll gemacht von lian Li. Wenn also mein Notebook kaputt geht sind auch die Daten für immer verloren. Einen USB Ausgang hat das ex-50 nicht. Also komme ich damit nicht weiter.


Denkt ihr ehrlich, dass das nicht funktionieren kann/wird? Das kann doch Net wahr sein
 

Ernst@at

Admiral
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
7.918
Sieh doch mal in den Notebooks im Gerätemanager nach, und teile hier die Controller mit - vielleicht liegts nur an falschen Treibern. Ein Lian-Li im RAID5 zeigt nach außen ein einziges Volume, das muss jeder eSATA-Controller schaffen. Welche Systeme laufen auf den drei Notebooks? GUID/GPT wird nicht auf allen Win-Versionen unterstützt
 

Hydrokugal

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2010
Beiträge
7
Auf allen Computern läuft ein Win7 x64. Näheres zum Raid sage ich euch nachher, wenn ich die HDD wieder anschließen kann.

Ich dachte immer, es kommt auf den Raid-Controller des Ex-50 an. Ich könnte die Festplatte mit sicherheit auxch auf einem anderen NB verwenden. Aber erst wenn man den Datenträger initialisiert. Dann ist natürlich wieder alles weg.
 

Ernst@at

Admiral
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
7.918
Das ergibt keinen Sinn.
Eine Neuinitialisierung der Platte wird vom WIN gefordert, wenn kein MBR auf der Platte bzw dem präsentierten Array während des Volumemounts zu finden ist.
Damit würde aber der GPT-Datenträger neu initialisiert und die frühere Partitionierung wäre weg - 100% Datenverlust.

Ich kenn aber von einem EX-30 die Eigenheit, dass díe Box vorher eine virtuelle Device präsentiert, welche nur 1MB groß ist, vom eSATA disconnected. wieder reconnected, und danach erst das richtige Volume präsentiert.

Was zeigt er denn in der Datenträgerverwaltung als Größe der Datenträgers an (Initialisieren ablehnen!)
 

Hydrokugal

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2010
Beiträge
7
ein 1,7TB Laufwerk. Also quasi eine einzelne Festplatte und nicht das gesamte Raid. Auf meinem anderen Notebook werden aber dann 7,x TB angezeigt. wie als könnte er net mehr als 2T erkennen. Aber ja, er will initialisiert werden. MBR sollte da ja auch nicht drauf sein oder? Ist ja nur ein Datenbunker.
 

Ernst@at

Admiral
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
7.918
Da muss was anderes faul sein...
2TB wären fürs Win 1,81TiB, und nicht 1,7 - somit ist das auch keine einzelne Platte
8TB wären fürs Win 7,27TiB

Wenn die 5x2TB im RAID5 konfiguriert sind, dann wird ein einziges Volume mit 8TB/7,27TiB nach außen präsentiert.
Dieses sollte, GUID/GPT initialisiert und partitioniert, natürlich einen MBR auf Sektor 0 aufweisen (der es als GPT-Volume, Partition Typ=0xEE kennzeichnet) und in den folgenden Sektoren 1-33 den GPT-Header und die max 128 Partition Entries aufweisen.

Wäre ja direkt interessant, mit einem Platteneditor wie HxD mal nachzusehen, was da wirklich dem System zur Verfügung gestellt wird.
 
Top