Linux Neuling (welches Linux und Treiber)?

Bluescreen

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2001
Beiträge
1.409
Hallo.
Ich bin neu, was Linux angeht, doch mir gefällt es soweit, ich habe erstmals über einen kumpel Linux "Live" gesehen/erlebt und es hat mir gefallen.

Aus spass hatte ich mir YDL auf der PS3 installiert, das war soweit auch sehr eindrücklich.
Nun habe ich mich dazu entschieden, mich weiter mit dieser Materie zu begassen.
Daher möchte ich Linux auf meinem Laptop Nutzen, erstmal über ein Externer Datenträger (64GB USB Stick oder eine kleine externe Festplatte).

Nun habe ich jedoch ein paar fragen:

Durch Googlen weiss ich, das nicht jede Distribution gleich ist, da ich ein neuling bin, würde ich ganz gerne wissen, welches Linux für einen anfänger am besten geeignet ist? OpenSuSe, Debian, Ubuntu oder gar eine andere?

Wichtig für mich sind folgende Punkte:

1) Treiber (das mein Laptop auch anständig funktioniert)
2) Benutzeroberfläche (schönes UI, viellicht etwas blingbling ;) sprich animationen die toll sind, (KDE darf es gut und gerne sein, ist nicht zwingend pflicht) mir gefällt der schwarze skin von vista z.B.
3) stabilität
4) softwarevielfalt (VLC, Messenger, Firefox usw)
5) evtl. kompatiblität zu anderen Plattformen

Treiber:
Ich bräuchte für mein HP DV5 1140ez folgende Treiber, leider unterstüzt HP kein Linux:

1) Grafikkarte: Gforce 9series (9600M GT)
2) Chipsatz: (Intel PM45)
3) Audio: IDT High-Defenition Audio Codec Driver (???????)
4) Ethernet Lan: Realtek RTL8168C (P) / 8111C Family PCI-E Gigabit Ethernet NIC
5) WLan: Intel WiFi Link 5100AGN

Das sind sicher so die wichtigsten die es gibt, Bluetooth hab ich keine geräte und noch nie verwendet, Kartenleser auch nicht, wär wenn möglich aber nicht schlecht. hoffe mit den unten angehängten bildern besser dienen zu können. möchte damit einfach arbeiten können, im Internet surfen und Filme sehen, einfach ein multimedia Gerät, spielen ist eher nebensächlich.







Als OS dachte ich erstmal an Open SuSe 11.1, das soll ganz gut für anfänger sein, hab ich gehört. Was meint Ihr? So hoffe das mir jemand hier bei den oben gestellten fragen weiter helfen kann und gehe derweil mal weiter Googlen.

Danke schonmal für Hilfe.

Greez
 

CoolHandLuke

Lt. Commander
Dabei seit
März 2008
Beiträge
1.634
Hmmm "Terminator Salvation" ist doch noch gar nicht angelaufen oder?

du könntest auch erstmal eine der vielen Live-CDs (ubuntu, mint, opensolaris, opensuse - gut solaris passt hier nicht rein, aber auch ganz nett) testen und ein wenig rumspielen.

Ubuntu: nimm mal die 9.10 alpha 1 - die habe ich gerade testweise installiert und bin eigentlcih sehr zufrieden.
 

Bluescreen

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2001
Beiträge
1.409
das is das spiel im laufwerk, nicht der film. :-)
von live cds halte ich eher wenig, die sind mir immer etwas zu langsam und da werden leider auch nich immer alle treiber unterstüzt.

danke dennoch. :-)
gibt es keine treiber sammel seite/forum für linux?
 

der_seb

Cadet 4th Year
Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
119
Wenn du eine anfängerfreundliche Distribution testen möchtest, dann solltest du dir ubuntu anschauen. Bei Ubuntu ist Gnome als X-Server installiert, da gibt es auch *blingbling* (schau mal bei youtube) und es ist ganz gut zu bedienen finde ich.

Bei den Treibern ist das alles in allem etwas anders als unter Windows, installiert mal ubuntu und dann schauste mal, was alles läuft. Bei Linux ist die Hardwareunterstützung sozusagen im Kern des Systems (Kernel) eingebaut. Wird etwas nicht untestützt, findet sich für ubuntu unter www.ubuntuusers.de ein umfangreiches Wiki mit Tipps, Tricks, Anleitungen usw...
 

bs_torak

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2006
Beiträge
1.658
Eigentlich sind mit den LiveCDs die meisten Treiber auch gedeckt und als Neuling solltest du dir evtl. wirklich Ubuntu, bzw. eben Kubuntu anschauen. Ansonsten ist Mint eigentlich auch ganz hübsch und vor wenigen Tagen ist die Version 7 released worden. Solltest du dich also mit einem 32bit System zufrieden geben kannst du auch darauf einen Blick werfen.
Beim schnellen "Überfliegen" habe ich eigentlich nichts erkennen können, was wirklich Probleme bringt. Auch die Cardreader machen für gewöhnlich keine Probleme nur will mein R400 mit Ubuntu keine xD-Karten schlucken...
 

Bluescreen

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2001
Beiträge
1.409
kleine frage hab ich noch: hab mir jetzt mal über youtube etwas schlau gemacht, nun hab ich noch ne frage, wie sieht es bei ubuntu mit der sprachunterstützung aus? ist auf der Live und install disk auch deutsche sprachausgabe möglich?
 

Grugeschu

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2006
Beiträge
1.614
Die Sprachausgabe bei Ubuntu war zu meiner Ubuntuzeit nicht vollständig, aber es ließ sich z.B. für Open Office ein Sprachpaket einfachnachinstallieren. Wenn du gerne alles auf Deutsch willst nimm kein lieber kein KDE, denn Gnome ist eher voll lokalisiert.

http://www.linux-laptop.net/ da steht evtl dein Notebook und was geht und was nicht.

Da du Nvidia hast is Bling Bling drin. Das Schlüsselwort für dein Linux Bling Bling heißt Compiz fusion.
http://www.youtube.com/watch?v=ZxfSwzhSn1c&feature=fvst
Theme Seiten für KDE und Gnome gibts.
http://kde-look.org/
http://gnome-look.org/
Gnome ist stabiler und deshalb eher zu empfehlen.

So kann Gnome ohne großen Aufwand aussehen:
http://kartoffel200.ka.funpic.de/Kram/Bildschirmfoto.png

Wenn du nur aufs benutzen und wenig verstehen auf bist nimm Ubuntu, wenn du mehr auf verstehen und vllt etwas Handarbeit aus bist Debian.
Beides ist kostenlos.
http://wiki.ubuntuusers.de/Downloads/Jaunty_Jackalope
http://cdimage.debian.org/debian-cd/5.0.1/i386/iso-cd/
 

el guapo

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2002
Beiträge
1.265
Was bedeutet für Dich "Sprachausgabe"? Du meinst bestimmt keine vorgelesenen Texte o. ä., oder? Zumindest Du Ubuntu-Live-CD ist nicht komplett eingedeutscht, das installierte System schon.
 

Bluescreen

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2001
Beiträge
1.409
ich meine einfach das getexte :) die schreibsprache.
bin da von Windoof und YDL etwas verwöhn. :)

@kartoffel

erstmal danke für deine klasse antworten.
zum anfang möchte ich erstmal damit arbeiten, später gerne mehr lernen, sofern die zeit es zuläst (böses RL und so)
das GNOME bild von dir mit den schwarzen tasks und der leichten transparenz passt mir schon, mehr will ich nicht =)
 

ReVo

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
567
Wenn du sprache und schreibweise willst, dann opensuse. Klickibuntu ist eher schlechter übersetzt(aber im grunde hat keiner von den eine so gute "getexte" wie windows), aber wer linux wirklich nutzen will sollte das auf englisch machen. Falls du wirklich alles ohne viel aufwand haben willst(also dein horizont nicht all zu sehr erweitern willst, sondern einfach alles sofort funken soll) dann nimm mint mit kde oberfläche. Hat mehr als ubuntu, du musst weniger machen. http://linuxmint.com/
 

Bluescreen

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2001
Beiträge
1.409
so hallo ihr lieben, melde mich wieder.
habe in der zwischenzeit 1x eine OpenSuse 11.1 und 1x Ubuntu 9.04 heruntergeladen (live CD) und gestartet.

folgendes:

1) Ubuntu 9.04 gestartet, gebootet, blieb dann aber schwarz mit dem mauszeiger, den man zwar steuern konnte, aber sonst gings nicht weiter.

2) Linux OpenSuse 11.1 gestartet, alles wunderbar geklappt, benutzeroberfläche gefällt mir ebenfalls recht gut. jetzt gab es 2 probleme: a) es gab kein Ton, wenn ich ne mp3 abgespielt hab, wars einfach leise.
b) irgendwie funktionierte der internetzugang nicht, ich fand zwar mit dem Wlan meinen Router, gebe auch den WPA schlüssel ein, klappt alles, aber es baut keine websites auf, ausser die vom Router (für die einstellungen)...

liegt das an der Live CD, oder am betriebssystem generell?
möchte nicht naträglich im internet nach treibern suchen müssen.

PS: Habe übrigens VDSL 20k von Bluewin (swisscom-schweiz)
danke schon mal für eure comments.

greez
 
Zuletzt bearbeitet:

Grugeschu

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2006
Beiträge
1.614
Also bei mir geht alles, ich sag mal pauschal ja. Installiers doch erst mal auf eine kleine Partition.
Wenn dein Windows 100% der Platte einimmt nim Gparted oder den Acronis Disk Director um deine Win Partition ein paar MB kleiner zu machen.
Mit Live CDs kommt man nicht weit....
 

ReVo

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
567
...jetzt gab es 2 probleme: a) es gab kein Ton, wenn ich ne mp3 abgespielt hab, wars einfach leise.
b) irgendwie funktionierte der internetzugang nicht, ich fand zwar mit dem Wlan meinen Router, gebe auch den WPA schlüssel ein, klappt alles, aber es baut keine websites auf, ausser die vom Router (für die einstellungen)...
Willkommen in der Linux Welt. Nichts läuft sofort. Beim Sound muss man selber oft rumfummeln (auch wenn bei opensuse das schon oft sofort funkt, könnte jetzt wirklich an der Live-CD liegen).

Von Mint weiß ich, dass die von "Werk" aus WLAN und Sound besser unterschtützen(vllt klappt es damit). Generell sollten da mehr Treiber und schon mitgelieferte Codecs sein.

Wie auch immer. Entweder nimmst du mint und hoffst, alles ist drinne und klappt. Oder du nimmst dir einige Linux tutorials durch...

Aber wie schon gesagt, installiere lieber mal auf ne kleine Partition und Teste da alles. Funkt um einiges besser.
 
Zuletzt bearbeitet:

CoolHandLuke

Lt. Commander
Dabei seit
März 2008
Beiträge
1.634
»Aus spass hatte ich mir YDL auf der PS3 installiert, das war soweit auch sehr eindrücklich.«

Funktioniert das wirklich gut? Ich hatte YDL (ct -DVD) installiert gehabt - es war aber unerträglich langsam - vor allem wegen den 256mb ram und der schlechten Grafikperformance.
 

SuperDAU²

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
18
Mint und Ubuntu sind "treibertechnisch" zurzeit wirklich eine sehr gute Wahl, besonders die Installation von propertiären Treibern ist einfach. Die größten Probleme hat man generell mit der Soundausgabe, W-LAN und dem digitalen Fernsehen. Aber die meisten Probleme lassen sich lösen. Einfach in einen der vielen Wikis oder Foren nachlesen. Meistens ist man mit dem Problem nämlcih nicht alleine :D
 

MacroWelle

Commander
Dabei seit
Apr. 2006
Beiträge
2.227
@Bluescreen
erstmal Glückwunsch, dann ein Hinweis: die Linux-Welt ist anders in manchen Punkten, das muss man akzeptieren, was anfangs evtl. schwer fällt, weil sich oft das Windows-Denken schon so tief reingegraben hat, das man denkt es müsste immer so laufen.
Wegen dem Treiber-Thema: Alle Treiber sind im Kernel drin, außer Grafik-, Maus, Tastatur-, (Joystick-, etc.) und sonstige Eingabe-/Ausgabetreiber, diese laufen über die Schnittstellen des X-Servers, der untersten Schicht der Benutzeroberfläche. Generell ist es unüblich manuelle Treiberupdates zu machen, es kommen System-Updates für die X-Server-Treiber oder gleich ein neuer oder gefixter Kernel.

Zum Thema openSuse: Viele Video- und Audio-Codecs (wie MP3) sind patentiert und dürfen nicht überall auf der Welt frei eingesetzt und mit Software angesteuert werden. Deswegen liefert die Distributionen dies nicht standardmäßig mit aus, weil man sich dadurch juristisch angreifbar machen würde (z. B. musste MS erst vor ein paar Monaten wegen dieser Rechte eine Millardenstrafe an ein anders Unternehmen zahlen).
Es gibt aber zusätzliche Pakete von Dritten, die diese Funktionalität nachrüsten zu leicht zu installieren sind. Anlaufstelle dafür sind Wiki und Forum von www.opensuse.org - deinem Distributor.
Bei Thema WLAN bist du eigentlich dank Intel-Chipsatz gut dabei. Erstmal die grafischen Konfigurationswerkzeuge von Suse quälen und dann ggf. auch auf der Webseite nachschauen.
 

predef

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
18
Fedora 11 setzt immer auf den aktuellsten Kernel. Gerade in Sachen WLAN hat sich in den letzten Versionen viel getan. Ein paar neue Treiber sind hinzugekommen, andere wurden stark verbessert (ath5k u.a.).
Könntest du uns vielleicht sagen, welchen Treiber du momentan für WLAN (auf der Live CD) benutzt? Dein Problem mit dem Authentifizieren beim Access Point habe ich früher auch sehr oft gehabt.
Momentan würde ich Neulingen auch eher Mint empfehlen, weil dort bereits viele Firmwares (welche für sehr viele WLAN- und DVB-Karten benötigt werden) und alle möglichen Codecs dabei sind. Leider hat Mint auch noch einen sehr alten Kernel. :(
 
Zuletzt bearbeitet:

shadow_one

Captain
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
3.430
Zum schwarzen Bildschirm bei Ubuntu. Starte die Installation im abgesicherten Grafikmodus. Vorm booten "esc" drücken und dann auswählen. Dann wird der "Standard" Treiber gewählt und es sollte laufen.

Du kannst Ubuntu/Kubuntu übrigens auch unter Windows mit "wubi" in einer vhd installieren und dann so "richtig" testen, ohne eine neue Partition einrichten zu müssen.
 

boarder-winterman

Mr. Avatar 2012
Dabei seit
Aug. 2005
Beiträge
19.667
Wubi ist definitiv keine schlechte Sache, ich ziehe jedoch trotzdem eine richtige Installation vor.
Hast du nicht noch irgendwo ne alte Platte rumfliegen, die du jetzt mal zum testen nutzen könntest?
Aber "Willkommen in der Linuxwelt" kann ich dir auch schon mal grüßen.
Auf meinem Server und auf meinem Netbook kann ich mir einfach kein so gut getweaktes Windows vorstellen, wie mein Linuxsystem :)
 
Top