Test Lüftersteuerungen im Test: Steuerung per Mainboard und extra Platine im Vergleich

Thomas B.

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Juli 2014
Beiträge
2.907
#1
tl;dr: Lüfter sorgen für den nötigen Durchzug im PC. Damit sie effizient und den vorherrschenden Temperaturen gemäß agieren, wollen sie sinnvoll gesteuert werden. ComputerBase vergleicht im Test den Standard „Anpassung über das Mainboard“ mit den separaten Steuerungen Aqua Computer Aquaero 6 LT und Corsair Commander Pro.

Zum Test: Lüftersteuerungen im Test: Steuerung per Mainboard und extra Platine im Vergleich
 
Dabei seit
Aug. 2009
Beiträge
2.752
#2
Ich finde die beste Lösung ist eine konstante Geschwindigkeit der Gehäuselüfter und ein semi-passiv CPU Kühler. Dann kann man sich die ganze Regelung sparen.:p

Hab aktuell noch einen Sycthe Kama Angle aber wechsle jetzt für diesen Zweck zum Le Grand Macho.
 
Dabei seit
Jan. 2011
Beiträge
12.419
#4
die Lüftersteuerung funktioniert meiner Meinung nach am besten bei Gigabyte
am schlechtesten ist sie bei ASROCK
deswegen habe ich meinen Gaming PC in ein Fractal Gehäuse gebaut da ich dort die Lüfter separat steuern kann
 

Harsiesis

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Feb. 2017
Beiträge
295
#5
Ich hasse die Steuerung beim Hero IX. Möchte man im Idle 0 Drehzahl geht das schon, aber wenn dann der Temp.-geber (CPU oder sonst ein Sensor) für eine halbe Sekunden den Schwellenwert erreicht, springt der Lüfter sofort an. Das nervt und ist so unbrauchbar. Es gibt keine Möglichkeit einen Zeitlichen Offset festzulegen. Soll heissen, dass zum Beispiel erst ab 20Sek bei 65°C CPU die Lüfter bei 30% beginnen zu drehen.

Deshalb habe ich nach nur einem halben Tag alles wieder umverkabelt und nutze weiterhin die Lamptron FC5 V2.

Und ich verstehe auch nicht, warum es keine Lüftersteuerung gibt, an die man PWM Lüfter anschliessen kann und dann auch effektiv per PWM geregelt werden. Und dabei soll sie Steuerung mit einfachen Lüfterkurven per SW erfolgen.
 
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
1.418
#6
Wieso gibt es eigentlich keine Möglichkeit, dass ich per Software auf den Lüfter meines Netzteiles zugreifen kann? Das ist mit Abstand das lauteste in meinem Case und geht mir tierisch aufn Keks. Bin aber nicht bereit deshalb jetzt 100€ für ein gutes Passiv NT rauszuhauen. Gibts da irgendwas?

Mache alles mit SpeedFan und hatte bisher damit keine Probleme.
 
Dabei seit
Feb. 2010
Beiträge
3.873
#7
60 oder 100 Euro? Warum?

einmal im UEFI eingestellt.. und nie mehr angefasst.. fertig.
 
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
817
#8
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Feb. 2010
Beiträge
3.873
#9
nagut.. ok. früher hab ich mal sowas genutzt..

Aber die jetzigen Boards brauchen doch nichts mehr..
 
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
8.438
#10
es gibt auch echt schlechte Boards - gerade MSI (was ich bisher so gesehen habe) macht echt super Lüftersteuerung die schon Onboard sind.

Mein nächstes wird auf jeden Fall ein MSI

es sei denn AsRock legt genau da nach.

Lieber 20-30€ mehr fürs Board und fertig.

Also 60€ oder sogar 100€ MEHR zahlen macht da echt keinen Sinn mehr.

Evtl. bei einer großen Custom WaKü - wo Geld keine Rolle spielt.
 

Gorby

Vice Admiral
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
6.724
#11
Ich nutze schon immer die im Mainboard integrierten Funktionen. Für die meisten reicht das ja auch, vor allem heutzutage, wo die Boards schon eine Menge an Einstellungsmöglichkeiten bieten. Besonders MSI ist mir da in jüngster Zeit auch bei verschiedenen Boards sehr positiv aufgefallen :)

Da braucht es wirklich nur noch bei speziellen Fällen etwas anderes. Ist halt eine ähnliche Situation wie mit den Soundkarten und anderen Geräten/Funktionen. Die Mainboards können von Haus aus immer mehr und das für die meisten ausreichend gut.
Extrazeug ist halt zunehmend eine Nische für Leute mit gesonderten Anforderungen.
 
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
817
#12
Aber die jetzigen Boards brauchen doch nichts mehr..
Naja,
die Aqua regelt sich vollständig selber und hat Zugriff auf ALLE Sensoren die HWM ausspuckt, sie hat auch Default speed wenn keine werte vorhanden sind.
Man ist nicht nur auf das MB und CPU als Wertangabe angewiesen, soweit ich weiß gibs paar Asus Boards wo man zusätzliche Thermistoren dran klemmen kann.

Dafür jetzt 100€ ausgeben ist so ne Sache, würde ich auch lieber in die GPU stecken.
 
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
24.623
#13
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
856
#14
Ich hab lange nach einer "sinnvollen" Steuermöglichkeit für die Lüfter in meinem Linux-Server gesucht und mich dann für die NZXT Sentry 3 entschieden.
Die Softwarelösungen funzen meist nur unter Windows, daher für meine Anwendung unbrauchbar - bei einem Headless Server sowieso.
Die Automatik in den Mainboards ist für die Gehäuselüfter ebenfalls unbrauchbar - bei der CPU-Lüftersteuerung passts aber.
Mit der Sentry 3 kann man das alles direkt am Display des Gerätes machen ohne "dämliche" Software.
Die 5 Lüfter lassen sich entweder getrennt oder in Gruppen regeln, falls man das möchte - praktisch im Sommer, wenn die Raumtemperatur ansteigt.
 
Zuletzt bearbeitet:

v3nom

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2004
Beiträge
655
#15
Wieso gibt es eigentlich keine Möglichkeit, dass ich per Software auf den Lüfter meines Netzteiles zugreifen kann?
Das wäre etwas gefährlich...

Mache alles mit SpeedFan und hatte bisher damit keine Probleme.
Speedfan ist gut, aber nicht trivial. Außerdem ist die Weiterentwicklung eingestellt worden und läuft nicht auf allen Boards gut. Wenn es läuft ist es aber genial.

-----

Sobald es an eine Wakü geht ist das Aquaero die beste Regelung. Die Mainboards holen aber dank Anschließbarer Temperatursensoren auf.
 

TheManneken

Moderator
Teammitglied
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
5.739
#17
Danke für den Test! Bestätigt eigentlich, was ich subjektiv von (zusätzlichen) Lüftersteuerung aller Art halte: völlig unnötiges Gadget. Mein altes Z68 Board beherrscht z.B. noch deutlich weniger Optionen im UEFI zur Steuerung, dennoch reicht mir das aus. Ich will und muss meinen PC nicht ständig überwachen und ich würde mit (entgegen dem Trend) meinen PC niemals auf den Tisch stellen und Fenster, RGB-LED, Gehäuse-Innenraumdesign und Co sind für mich völlig uninteressant bei einem Gerät, mit dem ich nur eines tun will: es nutzen - nicht betrachten.

D.h. in meinem Fall sind die Lüfter für CPU und 2x Gehäuse im UEFI auf Silent gestellt, Temp-Targets definiert, das NT (Straight Power 10) ist ohnehin unhörbar und meine Vega betreibe ich zurzeit im undervolteten Silent-Modus per Crimson... mehr brauche ich nicht und mein PC bleibt immer kühl und so leise, wie ich es angenehm finde. Eine Lüftersteuerung käme mir daher nicht in den PC - ist für mich schlicht überflüssig. Aber ich erkenne natürlich an, dass das Hobby für viele eben auch im Tüfteln, Ausprobieren, Experimentieren und dem Nutzen so vieler Gimmicks wie möglich besteht und das ist völlig okay.

Einzig für meine Vega KÖNNTE ich mir vorstellen, vielleicht mal einen Custom-Kühler zuzulegen - aber auch in diesem Fall könnte ich noch ohne Steuerung leben, hab noch mehrere freie Lüfteranschlusse auf dem Mainboard. Trotzdem schön, mal wieder einen groben Überblick über den aktuellen Stand auf dem Markt der Steuerungen zu bekommen, daher merci!
 

Cool Speed

Cadet 4th Year
Dabei seit
Sep. 2013
Beiträge
99
#18
Hi Harsiesis,

ich habe das gleiche Mainboard. Und ich glaube Du kannst solche Offsets einstellen. Dazu musst Du die Asus AI Suite runterladen und installieren. Hier ist Asus Fan Xpert integriert. Damit kannst Du Lüfterkurven erstellen (4-Pin PWM) und es gibt die Möglichkeit die Lüfter schneller oder langsamer starten zu lassen. Das heisst meiner Meinung nach "Fan Spin Up Time" und ist in einem Dropdown unter der Lüfterkurve zu finden. Unter "Fan Spin Down Time" kannst Du dann einstellen wie schnell die Lüfter hohe Drehzahlen wieder verlassen sollen bzw. nachlaufen sollen.

Das könntest Du noch ausprobieren.
 

Harsiesis

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Feb. 2017
Beiträge
295
#19
Hi Harsiesis,

ich habe das gleiche Mainboard. Und ich glaube Du kannst solche Offsets einstellen. Dazu musst Du die Asus AI Suite runterladen und installieren.
Funktioniert leider nicht. Hatte alles Versucht. Und es spielt keine Rolle ob es ein PWM Lüfter oder ein normaler 3-Pin ist.

Das einzige was zuverlässig über die AI Suite funktioniert ist die CPU Lüftersteuerung.
 

Randy2k7

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Okt. 2015
Beiträge
55
#20
Mir war die Regelung im Bios nicht fein genug vom Asus X370 Pro. Bzw verlangt ab 75 Grad 100% Lüfterdrehzahl. Also läuft Argus Monitor beim Starten mit und übernimmt die Steuerung.
Die Regelung des x370 pro von asus ist ne Frechheit!
DC Lüfter werden nur von 9 bis 12 etwa geregelt
Dh ich komme zb nicht unter 900u/min
Was viel mir noch zu laut ist

Für ein 150€ Board eine Zumutung

Hab jetzt Adapter mit widerstanden dazwischen

Ärgerlich da die Lüfter auch zb einfach Mal stehenbleiben oder auf 100% gehen.
Etwa 1 bis 2x am Tag - Zimlich unzuverlässig
 
Top