News Magenta-Hybrid-Streit: Telekom muss keine Hybrid-Vorleistungsprodukte anbieten

Andy

Tagträumer
Teammitglied
Dabei seit
Mai 2003
Beiträge
7.128

Toms

Rear Admiral
Dabei seit
Juni 2011
Beiträge
6.128
So kann man Innovation auch kaputt machen. Gut gemacht 1&1! Nichts selbst auf die Beine bekommen aber anderen Steine in den Weg werfen. Ich mein man könnte ja selbst mal auf die Idee kommen beispielsweise Kapazitäten im Vodafone-Netz anzumieten, diese dann in einem eigenen Rechenzentrum mit den eigenen DSL-Anschlüssen zu paaren und so selbst solch ein Angebot zu realisieren. Immer ins gemachte Nest setzen ist nicht. Drecksladen da
 

Marcel55

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
11.076
Was würde ein Verbot der Tarife bringen, es gibt doch auch Leute die so einen Tarif wirklich benötigen für brauchbare Bandbreite...wenn 1&1 für ein Verbot sorgt würde ich als Hybrid-Kunde so lange die Scheiße aus 1&1 rausklagen bis die auf eigene Kosten ein Glasfaserkabel in meinen Keller legen!

Das wäre letztlich die einzige Alternative.
 

freshprince2002

Captain
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
3.430
Das wäre jetzt ein perfekter Zeitpunkt, einen Werbespot zu veröffentlichen für die Hybrid Tarife und dabei 1&1 als Möchtegern-bestes-Netz zu verschaukeln!
 

Facu1ty

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2013
Beiträge
1.522
Hauptsache 1&1 macht Werbung mit der Auszeichnung fürs beste (geliehene!?) Festnetz.

Wie die an diese Auszeichnung gekommen sind, ist mir immer noch ein Rätsel.
 

icetom

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2014
Beiträge
1.265
was spricht dagegen dass sich 1 und 1 in ein anderes LTE Netz einmietet, vllt in Kombination mit O2/Eplus und das selbst umsetzt? oder wollen sie ohne eigenleistung alles auf dem Präsentierteller?

oder ist die Technik von der Telekom patentiert?
 
Zuletzt bearbeitet: (x)

derGrimm

Banned
Dabei seit
Jan. 2011
Beiträge
3.842
Was würde ein Verbot der Tarife bringen, es gibt doch auch Leute die so einen Tarif wirklich benötigen für brauchbare Bandbreite...
Ganz einfach. Ein Druckmittel. Telekom wird, bevor es zu einem Verbot kommt, das Hybrid lieber öffnen ;)
Magenta Hybrid ist gefährlich, denn es könnte das Festnetz Monopol festigen und durch LTE könnte auch der Wettbewerb im Mobilfunkmarkt beeinträchtigt werden.

Hauptsache 1&1 macht Werbung mit der Auszeichnung fürs beste (geliehene!?) Festnetz.

Wie die an diese Auszeichnung gekommen sind, ist mir immer noch ein Rätsel.
Naja, das VOIP bei 1und1 läuft seit sehr vielen Jahren sehr stabil.
Telekom ist im Vergleich zu 1und1 im VOIP Geschäft noch relativ neu und hatte in der Vergangenheit nicht unbedingt wenig mit VOIP Ausfällen zu kämpfen...
 

DerVengeance

Lt. Junior Grade
Dabei seit
März 2014
Beiträge
327
Mann muss bei der ganzen Diskussion beachten, dass die ach so tolle Telekom mit 2/3 der Kupferleitungen gar nichts zu tun hat. Diese haben sie nämlich vom Staatskonzern übernommen und MÜSSEN deshalb Konkurrenten Zugang zu den Leitungen geben. Selbst die neuen Leitungen werden noch teilweise vom Staat bezuschusst.

Es ist also nicht so, dass die Telekom ganz Deutschland mit Internet versorgt hat und 1und1 währenddessen Däumchen gedreht hat.
 

Toms

Rear Admiral
Dabei seit
Juni 2011
Beiträge
6.128
Mann muss bei der ganzen Diskussion beachten, dass die ach so tolle Telekom mit 2/3 der Kupferleitungen gar nichts zu tun hat. Diese haben sie nämlich vom Staatskonzern übernommen und MÜSSEN deshalb Konkurrenten Zugang zu den Leitungen geben. Selbst die neuen Leitungen werden noch teilweise vom Staat bezuschusst.
Darum gehts hier auch gar nicht ;)
 

Tomsenq

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2006
Beiträge
1.844

jackii

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2011
Beiträge
1.038
Schade, so lohnt es sich 3 fach, kein Netzausbau betreiben, hohe Preise für Hybrid und Routermiete kassieren und garantiert alle Kunden, die mit 3-16mbit/s gurken und mehr wollen, zu bekommen.
Klar hat jedes Unternehmen seine Interessen, aber für die Kunden ist es schon bedenklich nur ein Produkt von einem Anbieter wählen zu können wenn die einigermaßen brauchbares Internet wollen/brauchen.
 

derGrimm

Banned
Dabei seit
Jan. 2011
Beiträge
3.842
Mann muss bei der ganzen Diskussion beachten, dass die ach so tolle Telekom mit 2/3 der Kupferleitungen gar nichts zu tun hat. Diese haben sie nämlich vom Staatskonzern übernommen und MÜSSEN deshalb Konkurrenten Zugang zu den Leitungen geben. Selbst die neuen Leitungen werden noch teilweise vom Staat bezuschusst.
/signed
doch

Doch 1&1 ist ein Schmarotzer in der Beziehung. Ich wüsste nicht wo 1&1 in den letzten Jahren eigene Leitungen verlegt hat. (auch mit Zuschüssen)
1&1 bzw. deren Mutter United Internet besitzt das 2. größte Glasfasernetz in Deutschland ;)
 

Zero2Cool

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2005
Beiträge
1.442

Tramizu

Commander
Dabei seit
Sep. 2014
Beiträge
2.975
Komisch wie hier alle gegen 1&1 wettern. Sonst ist doch die Telekom immer das bevorzugte Opfer von CB-Usern. Seltsam...
 

jackii

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2011
Beiträge
1.038
Doch 1&1 ist ein Schmarotzer in der Beziehung. Ich wüsste nicht wo 1&1 in den letzten Jahren eigene Leitungen verlegt hat. (auch mit Zuschüssen)
Die profitieren nur von den Investitionen der anderen.
Naja Mediamarkt baut auch keine Fernseher und profitiert einfach nur von den Investitionen und der Arbeit Samsungs und Sonys. So ist das bei fast allen Verkäufern, selten geht es direkt vom Produzenten zum Endkunden.
Ich bin ganz froh dass es eine Konkurrenz gibt und die Telekom nicht ganz treiben kann was sie will.
Sie wird jetzt erst recht keinen Ausbau in völlig unterversorgten Gebieten betreiben, da sie jetzt so schön exklusiv 15 mal und mehr so hohe Bandbreiten anbieten kann als alle anderen.
 

derGrimm

Banned
Dabei seit
Jan. 2011
Beiträge
3.842

Maschendraht

Banned
Dabei seit
Okt. 2015
Beiträge
83
So kann man Innovation auch kaputt machen. Gut gemacht 1&1! Nichts selbst auf die Beine bekommen aber anderen Steine in den Weg werfen.
Was würde ein Verbot der Tarife bringen, es gibt doch auch Leute die so einen Tarif wirklich benötigen für brauchbare Bandbreite...wenn 1&1 für ein Verbot sorgt würde ich als Hybrid-Kunde so lange die Scheiße aus 1&1 rausklagen bis die auf eigene Kosten ein Glasfaserkabel in meinen Keller legen!
und wenn durch die Unterbindung dieser Möchtegern FestnetzHighspeedanbindung die Telekom diese nicht mehr anbieten darf und dafür den Ausbau echter schneller DSL-Anschlüsse vorantreiben müßte, wäre euch das sehr wahrscheinlich nicht recht. Ihr würdet weiterhin noch den 30 GB (oder wieviel das sind) klaglos auf euer popliges DSL zurückfallen wollen.

Wie kann man nur so engstirnig denken? Weitblick bedeutet, alles in einem größeren Zusammenhang zu betrachten. Aber evtl kommt ihr da nachm Abitur auch noch drauf!
Ergänzung ()

Frag das mal die Telekom in Bezug auf Ihr Glasfasernetz!
 

XShocker22

Commodore
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
4.341
Genau das @Menschendraht, die Leute hier verstehen nicht, dass der Antrag von Seiten 1&1 doch nur gutes für die Bevölkerung hat (nein es ist kein sozial eingestellter Konzern), nämlich die Preisdrückung, je mehr Unternehmen von derselben Technologie profitieren, umso mehr Endpreiskonkurrenz für den Endkunden gibt es. Ich weiß gar nicht was es daran zu kritisieren gibt. Natürlich profiertiert 1&1 davon und natürlich lässt mich die Werbung "Das beste Netz" auch heute noch lachen, aber kriecht doch mal unter eurem Tellerrand hervor.

Also nehmt mal den Pudding aus dem Kopf und steckt darin Gehirn!

Das krasse Beispiel mit der Telekom waren doch die "neu angesetzten" Volumen-Verträge, die es nach 2003 doch gar nicht mehr in der Form gegeben hat und dabei sprechen wir von verlegten Leitungen, die schon davor existierten. Da fragt man sich doch, was die Marktforschungsabteilung so getrieben hat. Das rechtfertigt es keines Weges, aber sollte dennoch zum Denken anrühren.

XShocker22

/edit:

Die Bundesnetzagentur teilt diese Argumentation allerdings nicht. Denn die Behörde bewertet die Magenta-Hybrid-Tarife nicht als Mobilfunk-, sondern als Festnetzprodukt. Dementsprechend lasse sich aus der Dienstanbieterverpflichtung bei den UMTS-Versteigerungen auch kein Anspruch gegen die Telekom ableiten.
Alleine der Satz lässt doch mindestens zwei Fragen offen. Warum heußt denn Magenta-Hybrid Magenta-Hybrid, weil durch, einfach mal dargestellt mittels Kanalbündelung die angebotene Geschwindigkeit über ein Funknetz erreicht wird. So lange der Gesetzgeber nicht zwischen verlegten Leitungen, Funknetzt oder Hybrider uunterscheiden kann ist die gesamte Diskussion hinfällig.

Der nächste Punkt betrifft dann 1&1. Was hat Hybrid-Internet mittels LTE mit UMTS zu tun? Auch die Argumentation müsste deutlicher belegt werden.
 
Zuletzt bearbeitet:
Top