News Nächste Xbox: Microsoft plant Konsolen für Streaming und Gaming

Axxid

Vice Admiral
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
6.207
#2
Streaming Konsolen sind die faltbaren Smartphones der Gaming Branche. Ich glaube erst daran wenn es auf dem Markt ankommt.
 

ScorpAeon

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2015
Beiträge
372
#3
Ich kann mir das Modell schon vorstellen, so können diejenigen, welche eine schnelle Anbindung ans Internet haben, durch den Kauf des reinen Streaming-Modells Geld sparen (wahrscheinlich ohne Laufwerk und einige andere Dinge, dadurch beispielsweise für 250,- €) und die mit schlechter Anbindung kaufen das Modell mit Laufwerk und "Vor-Ort-Berechnung" der Spiele für sagen wir mal 400,- €.

Klingt nach einem guten Kompromiss, allerdings befürchte ich tatsächlich auch dass man versucht den Gebrauchtspiele-Markt zu vernichten, war ja bereits für die One geplant, Schritt für Schritt zieht man das dann evtl. doch durch, je nach dem was Sony macht.
 

d3nso

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2016
Beiträge
793
#5
Und was hat man davon wenn man die streaming Version billiger kauft? Man zahlt am Ende mehr, da das Streaming sicher nicht kostenlos sein wird!
Den Mist kann MS behalten :freak:
 
Dabei seit
Juni 2003
Beiträge
3.190
#6
Ich muss jetzt schon schmunzeln mit den Aussagen vieler "keine DRM-Bindung" - ohne Steam, Origins und Ubisoft usw. Bald ist Feierabend für alle im offline Zustand, wenn man legal unterwegs sein will.

Es bricht eben das digitale Zeitalter an.
Einen besseren Kopierschutz im Verbund mit regelmässigen Updates und DLCs gibt es nicht.
 

ScorpAeon

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2015
Beiträge
372
#7
Es wirkt auch ganz logisch dass sie diesen Schritt gehen, gemessen an den Preisen der Hardware für einen PC sind Konsolen derzeit sehr gefragt, denn die Grafikkarten kosten sowieso ein Schweinegeld, da kann man auch auf die Konsolen ausweichen.

Microsoft ist sowieso dabei beides miteinander zu verbinden indem man meistens mittlerweile Spiele auf beiden Plattformen von ihnen spielen kann.
Wer also in Zukunft die Konsole aus den gleichen Gründen wie derzeit bevorzugt wird bei Microsoft in Ungnade fallen und auf Dauer draufzahlen, Microsoft dagegen hat immer noch Einnahmen wenn der Spieler doch die PC-Version bevorzugt (bei Exclusives oder Käufen in deren Store). Auf den Verkauf von Konsolen werden sie in Zukunft sicher weiterhin nicht angewiesen sein, sie machen es wie Amazon, binden den Kunden ins eigene Ökosystem und machen Gewinne über deren Abhängigkeit. Die Geräte selbst brauchen dabei keine Gewinne einbringen, die Software und hier das Cloud-Gaming sollen dann die Kuh melken.

Wahrscheinlich wird ihnen dann auch egal sein, im Gegensatz zur aktuellen Konsolengeneration bei Marktstart, dass die Spieler einen Aufstand gegen den Gebrauchtspiele-Mord proben. Dann sollen sie zu Sony abwandern oder es so hinnehmen. Man wird einfach von Anfang an so produzieren dass man nicht wieder ein Überangebot an Konsolen in den Märkten hat.

Aber mal sehen wie es wirklich kommt, für mich wäre das nur die logische Schlussfolgerung.
 
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
1.717
#8
Solange die Qualität der Spiele nicht (weiter) sinkt dadurch, bin ich durchaus offen dafür.
Es muss natürlich getestet werden, ob bei einer Streaming Konsole genau das gleiche Spielerlebnis erziehlt werden kann wir auf einer konventionellen.
Ich denke auch nicht, dass es noch extra Kosten für das Streamen gibt. Ich stelle mir das so vor, dass man im Microsoft Store die (Streaming) Version für seine entsprechende Konsole kauft und sich danach der Preis richtet.
Ich bin ein großer Freund von Streaming, sei es jetzt von Inhalten wie YouTube, Twitch oder vor allem Spotify und Amazon/Netflix.
Das gehört für mich mittlerweile zum modernen Leben dazu, auch wenn ich durchaus weiß wie es „früher“ war. Wer es nicht braucht oder möchte soll es eben nicht nutzen, aber ständig anderen Menschen alles madig machen ist aus meiner Sicht auch nicht richtig. Aber jedem Tierchen sein Plesierchen, ich lass mich überraschen.
 
Dabei seit
Nov. 2008
Beiträge
894
#10
ich kann mir vorstellen, dass es auch vom Spiel abhängt. Eher langsamere Spiele mit viel Cutszenes können gestreamt werden. Egoshooter aber eher nicht, da man hier den Lag zu deutlich spürt
 
Dabei seit
März 2017
Beiträge
722
#11
Das gehört für mich mittlerweile zum modernen Leben dazu, auch wenn ich durchaus weiß wie es „früher“ war. Wer es nicht braucht oder möchte soll es eben nicht nutzen, aber ständig anderen Menschen alles madig machen ist aus meiner Sicht auch nicht richtig. Aber jedem Tierchen sein Plesierchen, ich lass mich überraschen.
Wolfenstein auf X Disketten kopieren...
CDs 1:1 kopieren...

...ach was war das schön einfach damals.

Die MAdigmacher haben wohl eher Angst dass es in Zukunft eben ausschließlich Streaming geben wird, was ich durchaus Verstehen kann.
Gestreamte Games kann man nicht modden. Meiner Meinung nach das TOP Argument für einen PC ggnüber der Konsole.

Und man muss sich Spiele dann tatsächlich kaufen, was mein Schüler-Ich niemals hätte tun können bei 60+€.
 

Flaimbot

Cadet 4th Year
Dabei seit
März 2017
Beiträge
77
#12
Zustimmungen: Unnu

w33werner

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
326
#13
ich kann mir vorstellen, dass es auch vom Spiel abhängt. Eher langsamere Spiele mit viel Cutszenes können gestreamt werden. Egoshooter aber eher nicht, da man hier den Lag zu deutlich spürt
Beim aktuellen Streaming ist es schon so das man die Latenz kaum spürt egal welches Spiel, vor allem nicht der casual Gamer

Und wenn es weiterhin die Wahl gibt warum nicht? Je mehr Angebote desto größer wird der Markt und das ist besser für alle Spieler
 

AbstaubBaer

Redakteur
Ersteller dieses Themas
Teammitglied
Dabei seit
März 2009
Beiträge
7.983
#14
Und was hat man davon wenn man die streaming Version billiger kauft? Man zahlt am Ende mehr, da das Streaming sicher nicht kostenlos sein wird!
Den Mist kann MS behalten :freak:
Wenn man das Streaming mit einem Modell wie dem Xbox Game Pass kombiniert (und die Spiele keine Free-to-Play-Abzockfallen werden), kann sich ein solches System für den Durchschnittsanwender durchaus lohnen. Einfach mal ein populäres Spiel spielen für vergleichsweise wenig Kosten und Aufwand (keine Recherche, einfach ausprobieren, keine Fehlinvestition) - das wäre ein verlockendes Angebot, nicht für mich, aber für genug Nutzer.
 

d3nso

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2016
Beiträge
793
#15
Ohne mich ich habe lieber was in der Hand was ich später auch wider gebraucht verkaufen kann wenn ich denn wollte.
 
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
6.085
#16
Und was hat man davon wenn man die streaming Version billiger kauft? Man zahlt am Ende mehr, da das Streaming sicher nicht kostenlos sein wird!
Den Mist kann MS behalten :freak:
Tellerrand sagt dir was?
Für mich z.B. wäre sowas durchaus eine Option. Konsole deutlich günstiger (sagen wir mal 100 - 150€), dazu ein kleines Spiele-Streaming Abo, bei dem ich z.B. 25h / Monat zocken kann, was ich mag. Für mich als Gelegenheitsspieler völlig ausreichend, meinetwegen für ca. 10€ im Monat. Oder gleich eine Abrechnung auf Stundenbasis, 25ct pro Stunde, fertig.

Denn: Natürlich kostet das Streaming was. Die Spiele für die Konsolen sind aber auch nicht umsonst. Und wenn man eben nur kleiner Gelegenheitsspieler ist wie ich, der mal ein paar Tage Zeit zum Zocken hat, und dann ein paar Stunden zockt, dann aber wieder 3 Wochen 0 Zeit hat, lohnen sich die teuren Spiele nicht. Dafür werden sie zu selten genutzt.

Aktuell zocke ich daher quasi gar nicht mehr. Neuer Gaming PC / Konsole + Spiele sind mir für das gelegentliche Zocken einfach zu teuer. Hin und wieder Spiele ich halt das, was mein PC (Phenom II + GTX 275) so hergibt und ich schon habe, aber das ist halt alles paar Jährchen alt. Ich hätte schon Lust, hin und wieder mal ein neues Spiel zu sehen, aber nicht wenn ich dafür 500€ (Konsole) oder sogar eher 1000€ (PC) + X ausgeben muss.
 

Mithos

Lieutenant
Dabei seit
März 2010
Beiträge
854
#17
Mir stellt sich aber die Frage, welchen Vorteil die Streaming-Version bringt außer den günstigeren Anschaffungspreis. Angenommen der Unterschied liegt bei 250€, das ist auf die Lebensspanne bezogen nicht viel. Ich denke es muss mehr Vorteile geben um den Kauf zu rechtfertigen.
Bessere Optik kann ich mir nur schwerlich vorstellen, da dadurch die Käufer der "normalen" Variante verprellt werden. Accountbindung wird es vermutlich nicht geben, wenn doch muss der Preis der Spiele für diese Version runter. 2 unterschiedliche Preise, je nach Version für die man kauft wird es aber nicht geben.

Ich sehe nicht, wieso ich Nachteile für "nur" 250€ Ersparnis in Kauf nehmen sollte. Den einzigen Grund sehe ich, wenn man nur sehr wenig spielt, dennoch auf ein paar Spiele nicht verzichten will und sich so die teurere Variante nicht rechnet. Doch da würde ich vermutlich eher auf Mieten (Videothek) setzen.
 
Zuletzt bearbeitet:

hroessler

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2013
Beiträge
1.706
#18
Irgendwie nimmt Microsoft bei den Konsolen doch wirklich jeden mögliche Fettnapf mit. Die Xbox, das Microsoft Fettnapfsuchgerät... :D

greetz
hroessler
 
Dabei seit
März 2017
Beiträge
722
#19
Ich sehe nicht, wieso ich Nachteile für "nur" 250€ Ersparnis in Kauf nehmen sollte. Den einzigen Grund sehe ich, wenn man nur sehr wenig spielt, dennoch auf ein paar Spiele nicht verzichten will und sich so die teurere Variante nicht rechnet. Doch da würde ich vermutlich eher auf Mieten (Videothek) setzen.
Weil ich für die 250€ Anschaffung mit einem Monatsabo jedes AAA Game spielen kann ohne es jedes mal für 60€ kaufen zu müssen. Mir fallen genug Gelegenheitsspieler ein, die gerne "mal eben" irgendwas zocken wollen, aber kein Bock haben sich ständig teure Spiele zu kaufen.

Alternativ: Ich will nur Singleplayer spielen. Wofür soll ich dann 60€ ausgeben, wenn mich das Spiel nur 20-30 Stunden interessiert? Da ist Mieten effektiver.

Früher ist man halt in die Videothek (Sowas wie Netflix - als Laden), hat sich was über's Wochenende ausgeliehen und durchgezockt. AAA-Game für nen 5er.
 

Fermion

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2011
Beiträge
766
#20
Und wenn es weiterhin die Wahl gibt warum nicht? Je mehr Angebote desto größer wird der Markt und das ist besser für alle Spieler
Wenn es denn weiterhin die Wahl geben wird, richtig. Aber was denkst du denn, in welche Richtung sich der Markt entwickelt? Wie wohl die darauffolgende Generation konzipiert wird?
Ich denke, dass die Wahl zwischen den beiden Konsolenmodellen nur eine vorübergehende Phase sein wird, bis das Streaming etabliert und technisch ausgereift ist. Wozu weiterhin eine "Offline-Konsole" anbieten, wenn der Streaming-Client aus Sicht der Hersteller vorteilhafter ist?

Spiele zu streamen mag einige interessante Vorzüge haben - die direkten Anschaffungskosten sinken, das Rendern in der Cloud mag insgesamt energieeffizienter sein, je nach Spielertyp könnte das Hobby günstiger werden, weil nicht jeder gewünschte Titel, egal wie lang er gespielt wird, gekauft werden müsste, man je nach Preismodell mal fix in ein neues Spiel reinschnuppern kann...
Für Andere könnte es je nach Preismodell jedoch auch teurer als bisher werden, der Weiterverkauf ist völlig ausgeschlossen, Modding - sollte sich Streaming auch auf dem PC irgendwann etablieren - so gut wie unmöglich, der Store-Anbieter bestimmt über das Spielangebot, bei Netzstörungen kann nicht gespielt werden..

Hat alles seine Vor- und Nachteile.
 
Top