Neuer Kühler Ryzen 5 1600 zwecks OC

Moeller13

Cadet 4th Year
Dabei seit
Sep. 2017
Beiträge
77
#1
Moin,

ich bin gerade dabei meine CPU (Ryzen 5 1600) zu übertakten. 3,8 Ghz bei 1,325 Vcore sind in 30 Minuten Prime95 stabil (mehr Zeit hatte ich bisher nicht zum Testen).
Jedoch wird die CPU >85°C warm und der Boxed Kühler (Wraight Spire) natürlich entsprechend laut.
Daher möchte ich mir einen neuen CPU-Kühler zulegen.
Unter Umständen wollte ich nochmal ausloten ob bis 1,35 Vcore noch ein wenig Mhz mehr drin sind (bis 4 Ghz sogar?).

Jedoch hab ich noch ein paar Fragen:

Welcher Kühler ist am besten geeignet?
Hab etwa ein Budget von 50€ angepeilt. Reicht das, oder doch lieber ein paar Kröten mehr?
Sind die 3 Gehäuselüfter (des Sharkoon S25-W) ausreichend oder sollte ich da auch investieren?
Das würde dann on top zu dem CPU-Budget kommen.
Zur Info: Die beiden vorderen blasen rein, der hinten raus.
Die GPU wird bei Pubg (im Limit) etwa 70-75°C warm.

Der Ram läuft auf 2933 Mhz ebenfalls stabil.

Meine gesamte Hardware siehe Signatur.

Vorab schon mal allerbesten Dank für die Beratung!
 

Obvision

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juli 2013
Beiträge
339
#2
Thermalright Macho HR-02 Rev. B oder Scythe Mugen 5 ist hier dein Freund. Beide in dem Preisbereich und sehr gute Kühler.
beim Mugen 5 gerne die PCGH-Version nehmen, mehr Leistungsreserven und leiser im Betrieb.
 

Toaster05

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2013
Beiträge
2.015
#3
NDH15 wenn Platz ist :D..
 

Bänki0815

Cadet 4th Year
Dabei seit
Jan. 2016
Beiträge
97
#4
Es sollten beim Ryzen 5 1600 die 3,8 GHz mit um die 1,25-1,30 Volt schon laufen, funktionierte bei mir zumindest, dann ist der Kühler leise. Außerdem sollte es im Alltag nicht zu solchen Temperaturen wie bei Prime kommen.
 
Dabei seit
Nov. 2013
Beiträge
3.318
#5
Einen 80€ Kühler auf eine 170€ CPU nur um ein paar mehr MHZ rauszukitzeln?
Da hätte man das Geld für den Kühler gleich in einen Ryzen 7 1700 stecken können...
Klar ist der Noctua-Kühler auch ein Investment in die Zukunft, da er wahrscheinlich auch noch auf die nächste CPU passt, aber ich finde das immer noch unverhältnismäßig viel im Verhältnis zur CPU.

Finde da einen günstigen EKL Ben Nevis Advanced passender. (Siehe auch die Bewertungen auf Mindfactory, da nutzen ihn viele mit einem übertaktetem R5 1600 oder R5 1600X.)
Wenns richtig hohes OC werden soll dann den Mugen 5. Hier frage ich mich aber schon ob der doppelte Preis für noch etwas mehr Takt gerechtfertigt sind. Spätestens bei 4Ghz ist bei den Ryzen ja eh Chipseitig Schluss.
 
Zuletzt bearbeitet:

nicK--

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
1.082
#6
Die 4 GHz werden auch nur mit der Brechstange gerreicht beim Ryzen. Bedeutet meistens Spannungen die 1,4V oder höher lauten.

Macht absolut keinen Sinn, lieber schnelleren RAM benutzen, Samsung B Die und evtl auf 3600 prügeln, da ist sicher mehr zu holen.
 

Shaav

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2009
Beiträge
10.905
#7
Ich würde sagen der NH-C14S, da dieser die Spannungswandler ordetlich mitkühlt. Alternativ eine Custom Wasserkühlung die das Gesamt Mainboard mitkühlt. Je nach Gehäuse kann dieser aber schlecht und laut performen.

Hab etwa ein Budget von 50€ angepeilt. Reicht das, oder doch lieber ein paar Kröten mehr?
Ein Thermalright Macho sollte im Budget liegen und das OC-Potential nahezu vollstänbdig ausschöpfen können:
https://geizhals.de/thermalright-macho-rev-b-100700726-a1193857.html

Sind die 3 Gehäuselüfter (des Sharkoon S25-W) ausreichend oder sollte ich da auch investieren?
Die Anzahl reicht aus.

Die Frage ist eher ob das sinnvoll ist. Mein 8-Kern Ryzen läuft auf 3,6 Ghz mit lediglich 1,125V und ist damit sehr leise. Gegenüber einem 3,9 Ghz getakteten 8-Kerner sind das gerade einmal 7,7% weniger Leistung.
 

Moeller13

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2017
Beiträge
77
#9
Ok, danke für die Hilfe.

Also hab ich zur Auswahl:
Thermalright Macho Rev. B
und
Scythe Mugen 5 PCGH-Edition
Aufgrund der Antworten gehe ich mal davon aus, dass es hier keinen wirklich großen Unterschied gibt.

sowie als Low-Budget-Lösung (nur bei moderatem OC!?)
EKL Alpenföhn Ben Nevis Advanced

Die Noctua-Kühler sind dann doch etwas arg teuer (>30€ überm Budget). Hab zwar auch gelesen, dass es eine "Anschaffung fürs Leben" ist, aber momentan für mich dann doch etwas zu viel.

Wenn die Ram-Preise nicht so exorbitant hoch wären, könnte man durchaus über 3200er nachdenken (wenn er denn auch damit läuft). Aber derzeit nicht wirklich sinnvoll im P/L-Verhältnis. Da wage ich momentan lieber die CPU zu übertakten und (wenn die Preise irgendwann sinken sollten) später Ram nachzurüsten.

Mir ist bewusst, dass Prime natürlich einen Extremfall darstellt was die Auslastung angeht und es somit auch zu höheren Temps (inkl. lauteren Lüftern) kommt, aber ich möchte da doch auf der sicheren/leiseren Seite sein.
Die genauen OC Werte lassen sich dann (wahrscheinlich) auch einfacher und ohne Bedenken ausloten.

Dass beim Case alles i.O. ist, ist ja schonmal töfte.

Ich werd mir übers Wochenende mal Gedanken machen Kühler welchen ich nehme, falls jetzt nicht noch was völlig verrücktes passiert :)
 
Dabei seit
Nov. 2013
Beiträge
3.318
#10
Ja. Ist halt die Frage in wie weit sich hohes OC für dich lohnt:
Wenn die CPU mit dem Ben Nevis Advanced 3,8Ghz sauber und ohne zu warm zu werden packt und mit einem doppelt so teurem Mugen 3,9Ghz lohnt sich das dann für dich?
Spätestens bei 4Ghz ist eh Schluss, egal welcher Kühler drauf sitzt. ;)

Ich würde mir gegebenfalls auch vor dem Kauf mal genau anschauen wie kühl du die CPU durch Feintuning noch bekommst:
Bleibt die CPU bei 3,8Ghz auch unter 1,3 Vcore stabil? Sehen dann die Temps und Lüfterdrehzahl schon besser aus?
Dann kannst du dir den extra Kühler eventuell sogar komplett sparen. ;)
 

Obvision

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juli 2013
Beiträge
339
#11
Ich kann dir aus Erfahrung sagen, dass ein Ben Nevis (Advanced) für 3,8 Ghz OC ausreicht, auch bei Prime95 Last. Ist da dann aber eine Frage der Lautstärke, da der Lüfter dann gerne auf 1400-1600 U/min geht, das ist schon gut hörbar.
 
Dabei seit
Okt. 2017
Beiträge
129
#12
Weil es hier noch keiner erwähnt hat: Den Noctua NH-D15 gibt es im offiziellen Noctua-Shop auf Ebay als B-Ware für 49,90€ inkl. Versand. Zugegeben, der ist für das Vorhaben natürlich etwas overkill, dafür dürfte es aber auch unter Volllast damit sehr sehr leise bleiben.

Ich würde sagen der NH-C14S, da dieser die Spannungswandler ordetlich mitkühlt. Alternativ eine Custom Wasserkühlung die das Gesamt Mainboard mitkühlt. Je nach Gehäuse kann dieser aber schlecht und laut performen.
Warum hast du das jetzt geschrieben ? Wie ist eine Custom Wasserkühlung (mit VRM-Kühler sogar) eine direkte Alternative zu einem NH-C14S (geschweige denn bei der CPU im entferntesten notwendig) und warum sollte das für den TE relevant sein ? Versteh ich nicht sowas.
 
Dabei seit
Jan. 2018
Beiträge
511
#13
Ok, danke für die Hilfe.

Also hab ich zur Auswahl:
Thermalright Macho Rev. B
und
Scythe Mugen 5 PCGH-Edition
Aufgrund der Antworten gehe ich mal davon aus, dass es hier keinen wirklich großen Unterschied gibt.

sowie als Low-Budget-Lösung (nur bei moderatem OC!?)
EKL Alpenföhn Ben Nevis Advanced
Speziell der Macho hat einen relativ kurzlebigen Lüfter, vermutlich nur Gleitlager (der Hersteller nennt's "Enhanced Hyperflow").
 

38911

Cadet 1st Year
Dabei seit
Juli 2017
Beiträge
11
#14
Alpenföhn Brocken 3 auch mal anschauen, leichte Montage, gute Kühlung und leise.
Bin sehr zufrieden mit dem Teil auf Ryzen 1700x.

Surfen und Netflix 25-30 C, witcher 3 um 40 C , prime 95 max Heat 60-65 C, je nach Raumtemp
 
Zuletzt bearbeitet:
Top