Neuer Versuch 2.0 Boxen für PC!

Blood011

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2011
Beiträge
11.667
Hey Leuts.

Da es damals mit den Presonus Eris 4.5 und Mackie CR4 nicht geklappt hat letzteres war sehr Höhen betont und zu lasch was mich einfach gernevt und fertig gemacht hat die Presonus Eris 4.5 waren da ein tick besser aber auch nicht wirklich für stundenlages Gaming/Musikhören ertragbar.

Hab mich dann erstmal um nen halbwegs gutes HS gekümmert was beim 2ten versuch gleich geklappt hat mit dem QPAD 85 echt nen tolles ding und super angenehm vom Sound her.

Blos fehlen mir einfach doch die Boxen gerade beim Filme schauen möcht ich nicht immer es HS auf haben müssen.

Hab mich nochmal ein bissel kundig gemacht und die Boxen gefunden Max. Budget sind 300€ kein Cent mehr und erhoffen tu ich mir wenigstenns was zu bekommen was ertragbar ist und nicht das ich nach ner stunde total sensible und fertige Ohren hab......

Weis auch nicht ob Nahfeler überhaupt es richtige für mich sind aber was anderes brauchbares find ich nicht?


Naja hier mal die 3 die in Frage kommen würden.

http://www.thomann.de/at/alesis_m1_active_520_usb.htm?offid=1&affid=42&subid=-stereo-text-32-66026-1-1-ev1-FNthirRVJYN4n72bCixrRnuPyfR3dA-
http://www.thomann.de/de/maudio_bx5_d2.htm?ref=search_rslt_M-Audio+BX5+D2_270907_0&offid=1&affid=42&subid=-stereo-text-32-66026-1-1-ev1-FNthirRVJYN4n72bCixrRnuPyfR3dA-
http://www.thomann.de/de/krk_rp5_rokit_g3_bundle.htm?offid=1&affid=42&subid=-pc-text-252-5127-1-1-ev1-FNthirRVJYN4n72bCixrRnuPyfR3dA-

Die ersten stehen ganz oben auf der Liste allein weil der lautstärke Regler vorne ist.


Tja nun weis ich nicht welche es denne werden sollen bin da ehrlich gesagt etwas mistrauisch was Nahfelder angeht gerade weil die ersten 2Versuche so daneben gingen..

Wer hier erfahrung hat mit den Boxen wär gut wenn er se mit mir teilen würde.
Ich suche doch einfach nur Boxen die Rund klingen und keine über betonten höhen haben das mag vielleicht für de Ortung toll sein aber nicht für meine Ohren...
Alternativen nehm ich gern zur kenntniss aber wie gesagt 300€ ist Sense.
 

MoiSon

Lieutenant
Dabei seit
Juni 2010
Beiträge
768
Ich habe die relativ unbekannten Microlab solo 6c und bin sehr zufrieden. Sehr schöner klang, Höhen und Tiefen regelbar, Fernbedienung. Kann ich nur empfehlen.
 

golader

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2011
Beiträge
294
Meine Empfehlung ist Denon SC-M40 + SMSL SA-50.
Ist vom P/L Verhältnis unglaublich und hat auch teureren Nahfeldern die Stirn geboten.
Hatte zu Vergleich einige Lautsprecher da und wenn du meinst, dass dir die Höhen zu überspitzt waren, dann gibt es hier eine doppelte Empfehlung von mir, weil ich das gleiche Problem hatte.

Edit : Dann hast du auch den Lautstärke Regler vorne :) Und das typische Nahfeld rauschen ist kaum vorhanden. Brauchst natürlich noch die Kabel dazu und evtl. Absorberplatten.
 
Zuletzt bearbeitet:

bigfudge13

Captain
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
3.755
Ich kann dir guten Gewissens diese hier weiterempfehlen: JBL LSR 305
Hab die selber seit über einem Jahr, und bin immer noch begeistert.
Breites Stereofeld, ausgewogener Klang, und auch ausreichend Bass, wenn man am Equalizer rumspielt.

Ich hatte gleichzeitig die Rokit RP5 zum Vergleichen da, welche im Vergleich dumpfer und nicht so fein aufgelöst klangen, und das Stereofeld war kleiner.
Zu den JBL gibts einige Berichte im Netz, schau sie dir auf jeden Fall an ;)
 

Sound-Fuzzy

Rear Admiral
Dabei seit
Okt. 2013
Beiträge
5.785
Da es damals mit den Presonus Eris 4.5 und Mackie CR4 nicht geklappt hat letzteres war sehr Höhen betont und zu lasch was mich einfach gernevt und fertig gemacht hat die Presonus Eris 4.5 waren da ein tick besser aber auch nicht wirklich für stundenlages Gaming/Musikhören ertragbar.
Was genau hat Dich an den Presonus gestört?
Anhand Deiner Beschreibung gehe ich davon aus, dass Du mit den von Dir verlinkten Speakern auch nicht glücklich wirst. Die bewegen sich in einer preislich zu den Presonus vergleichbaren Region und haben lediglich 5" statt 4,5", was beim Fundament keinen großen Sprung bedeutet.
Evtl. sind die von MoiSon genannten Microlab tatsächlich das was Du suchst. Hör sie einfach mal im direkten Vergleich und berichte dann über Deine Eindrücke. Dann lässt sich besser abschätzen was Du suchst, falls Du es dann nicht schon gefunden hast...
 

powerfx

Admiral
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
9.352
Weis auch nicht ob Nahfeler überhaupt es richtige für mich sind aber was anderes brauchbares find ich nicht?
Ich suche doch einfach nur Boxen die Rund klingen und keine über betonten höhen haben das mag vielleicht für de Ortung toll sein aber nicht für meine Ohren...
Studio-Monitore sind natürlich schon vom Prinzip linearer abgestimmt. Wenn es für dich zu scharf klingt, dann muss entweder ein EQ ran oder eben andere Lautsprecher. Die RoKits klingen relativ dumpf. Vielleicht sind sie das.
Aber abgesehen davon, bei digitalo gibt's momentan die Hercules XPS 2.0 80 für 88 EUR inkl. Versand. Ist ein sehr ordentlicher Preis und du hast zusätzlich Bass- und Treble-Regler an der Front.

Bei Bonedo steht:
Was meine Ohren beim Soundcheck (eigene Produktionen) zu hören bekommen, übertrifft bei Weitem meine Erwartungen. Ich vernehme angenehm klingende Höhen, einen Mittenbereich mit einer erfreulich feinen Auflösung sowie transparente und äußerst druckvolle Bässe.
Und Media-Mixture schreibt:
Zischlaute etwa, werden nicht so präsent dargestellt wie bei teureren Monitoren. Das macht das Klangbild etwas weniger scharf. Gleichzeitig hört es sich so allerdings angenehmer, das Gehör ermüdet weniger schnell.
Also vielleicht genau richtig für dich.
 

computerbase107

Commodore
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
4.681
Ob nun Aktivboxen oder kleiner Digitalverstärker plus Passivboxen, beide Varianten funktionieren.

Ich hatte mich seinerzeit nach einigen Abwägungen für Letzteres entschieden, da ich damit deutlich flexibler bin und einzelne Komponenten austauschen kann, je nach Bedarf.

Das Budget von max. EUR 300,- gibt schon etwas her an Soundqualität.

Am PC kommt noch die Lautsprechermontage in Ohrenhöhe dazu, welche ich mit Wandhaltern gelöst habe und somit den Schreibtisch frei von Lautsprechern habe und zudem den kleinen Verstärker auf ein kleines Bord oberhalb vom Monitor gestellt habe.

Meine Konfiguration:

SPDIF-Digitalausgang vom Mainboard Toslink (Stereo 24 Bit/192kHz) zum
Digitalverstärker SMSL Q5 (2 x 50W) inklusive D/A-Wandlung im Verstärker und Fernbedienung.
https://www.amazon.de/s/ref=nb_sb_noss?__mk_de_DE=ÅMÅŽÕÑ&url=search-alias=aps&field-keywords=smsl+q5
Lautsprecher sind ein Paar Canton Plus X.3 mit Wandhaltern. Hier gibt es noch die etwas größeren XL.3 mit größerem Mittel-Tieftöner. https://www.amazon.de/s/256-5545989-7079923?ie=UTF8&field-keywords=canton plus&index=blended&link_code=qs&tag=ffplgn-21

Mit Lautsprecherkabel (inkl. Nakamichi Stecker) und Toslinkkabel bleibt der Gesamtpreis bei rund EUR 300,-.


Ergebnis ist ein sauberer Sound, egal ob Musik jeder Richtung, Film Blueray, TV oder sonst Etwas. Der Bass ist für mich hinreichend und wenn es doch nicht reichen sollte, gibt es einen Sub-Out am Verstärker. Der Verstärker läuft selbst bei gehobener Zimmerlautstärke bei max. 50%. Zudem bleibe ich maximal flexibel für weitere Quellen und für den Komponenten-Tausch, sofern erforderlich.
 

JackA$$

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2005
Beiträge
17.871
Also das Klangbild, was dir nicht gefällt, ist nahfeld-typisch.
Zu Hause nutze ich nen Digital-Amp mit passiv Lautsprechern -> Facor Amp (gleiches Modul wie der SMSL SA-60 verbaut, nur wesentlich günstiger mit mehr Funktionen). OEM ist Mogu, wo er S700 heißt.
Regallautsprecher wie die Magnat Anniversary oder Vector (sind die selben). Die sind aber ordentlich groß (365mm hoch) und haben nen 170mm TMT (6,7") verbaut. Alternativen gibt es dazu aber auch genügend.

Ansonsten, wenn es wieder aktiv sein soll -> Wavemaster TWO (oder Audioengine A2+), Edifier Studio R2730DB / R2000DB
 

Blood011

Fleet Admiral
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2011
Beiträge
11.667
Ui soviel Antworten muss ich mich wenn ich nacher heim bin mal durchwurschteln.

Ich glaub dann werd ichs auch mal mit AMP kombi versuchen ob das besser ist.
Weil langsam glaub ich auch das dieses Nahfelder klangbild nix für mich ist.

Zuuu groß sollten die Boxen halt nicht sein obwohl die eh irgentwie an de Wand kommen sollen weis blos noch nicht wie ich es anstelle.

Und mit dem tieftöner hmm ob da 4 zoll nicht zu wenig ist?
Die Mackie waren da ziemlich flau was bass betrifft die BT 4.5 waren da nen ganzen tick druckvoller.

Also es muss ja nicht de ganze Bude beben aber wenns knallt sollte man das schon wahnehmen das es jetzt z.b ne Granate etc. war.

Die jbl one sollen wohl auch super sein und nicht so scharf/spitz.
Schade ist das ich hier keine mögl. hab mal probe irgentwo zu hören weils weit und breit nur MM/Saturn quieken gibt-.-
Ergänzung ()

Meine Empfehlung ist Denon SC-M40 + SMSL SA-50.
Ist vom P/L Verhältnis unglaublich und hat auch teureren Nahfeldern die Stirn geboten.
Hatte zu Vergleich einige Lautsprecher da und wenn du meinst, dass dir die Höhen zu überspitzt waren, dann gibt es hier eine doppelte Empfehlung von mir, weil ich das gleiche Problem hatte.

Edit : Dann hast du auch den Lautstärke Regler vorne :) Und das typische Nahfeld rauschen ist kaum vorhanden. Brauchst natürlich noch die Kabel dazu und evtl. Absorberplatten.

Nimmst du die zum zocken?(gerade BF kommt das ordentlich rüber?)
Oder nur Musik?
Wär jetzt och so meine Wahl obwohl ich Regallautsprecher total hässlich finde^^
Aber wenn der Sound der da raus kommt auch angenehm ist kann ich da drüber weg schauen..

Also die Kombie oben steht schonmal in der engeren wahl.
Was brauch ich da noch für Kabel?
Ok lautsprecherkabel sind anscheinend schon mit dabei also bräuchte ich da jetzt nix weiter?
 
Zuletzt bearbeitet:

Blood011

Fleet Admiral
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2011
Beiträge
11.667

Sound-Fuzzy

Rear Admiral
Dabei seit
Okt. 2013
Beiträge
5.785
Ja, aber sowas nutze ich nur in der Küche, weil ich mit dessen Klangreglern die helle Akustik der Küche etwas korrigieren kann und meine Frau dort keine wirklichen Ansprüche hat. In einer "normalen" Umgebung würde ich doch ein paar Euro mehr ausgeben und z.B.sowas für 2.1 nehmen oder sowas für 2.0.
Dazu ein abgelegtes Notebook-NT oder besser ein Eigenbau-NT mit passendem Ringkerntrafo (falls Du sowas kannst).
 

Ratterkiste

Commander
Dabei seit
Dez. 2004
Beiträge
2.555
Diese 2.1 Verstärkerchen wären eine richtig Runde Sache, wenn sie einstellbare Hoch- bzw. Tiefpässe hätten.
So laufen L/R immer fullrange, wie es beim Subwooferkanal aussieht weiß ich nicht.
 

gintoki

Lieutenant
Dabei seit
Apr. 2015
Beiträge
954
Ich sehe da massig Probleme. Durch die eher unkontrollierte Überlagerung handelt man sich Interferenzen ein. Zudem werden die Lautsprecher nicht hubentlastet, was den Maximalpegel in den meisten Fällen begrenzt und die Verzerrungen nicht verringert.
 

Blood011

Fleet Admiral
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2011
Beiträge
11.667
Aso hmm na zur not nehm ich auch den für 70euro da.
Aber wenn man da was günstigeres nehmen könnte wär ich da auch nicht abgeneigt von.
 

Blood011

Fleet Admiral
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2011
Beiträge
11.667

Sound-Fuzzy

Rear Admiral
Dabei seit
Okt. 2013
Beiträge
5.785
Diese 2.1 Verstärkerchen wären eine richtig Runde Sache, wenn sie einstellbare Hoch- bzw. Tiefpässe hätten.
So laufen L/R immer fullrange, wie es beim Subwooferkanal aussieht weiß ich nicht.
Ich sehe da massig Probleme. Durch die eher unkontrollierte Überlagerung handelt man sich Interferenzen ein. Zudem werden die Lautsprecher nicht hubentlastet, was den Maximalpegel in den meisten Fällen begrenzt und die Verzerrungen nicht verringert.
Sub wird i.d.R. am Sub selbst nach oben hin begrenzt, für die Sats kann ich ggf. einen Hochpass zufügen, der bei gewünschter Frequenz einsetzt, wenn ich die Belastbarkeit der Sats erhöhen will. Die paar Euro für eine Spule wird man dann bestimmt noch aufbringen können...

Am PC ist es in den meisten Fällen auch nicht der Maximalpegel, der zum Problem wird, hier geht es eher um eine sinnvolle Trennung zwischen Sub und Sats sowie eine entsprechende Pegelanpassung. Beides kann ich i.d.R. am Sub selbst einstellen.

Natürlich ist hier ein geschultes Gehör, viel Zeit und/oder passendes Messequipment hilfreich, um die Parameter passend zu wählen.
 
Top