News Next-Gen Intel Xeon-SP: Sapphire Rapids läuft mit AMX, Ice Lake-SP im Plan

Volker

Ost 1
Teammitglied
Dabei seit
Juni 2001
Beiträge
15.506

Piak

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
1.554
Danke für die News @Volker, kannst du mal eine Übersicht mit den Instruktionen machen ?
 

Shoryuken94

Rear Admiral
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
5.946
Klingt recht interessant. Mal schauen, ob AMX vielleicht etwas verbreiteter genutzt werden kann, als AVX. Dürfte bei KI Geschichten vielleicht ganz interessant sein. Mal schauen was da so kommt. Ansonsten kann man aus der Ankündigung ja relativ wenig ziehen. Außer das sich 14nm dann hoffentlich endlich dem Ende nähern.
 

Steini1990

Captain
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
3.790
Eines muss man Intel lassen. Wenn es um die Einführung neuer Instructions geht macht ihnen so schnell keiner was vor. Da versuchen sie immer wieder was neuen in die CPUs zu integrieren.
 

Salutos

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Sep. 2018
Beiträge
426
Ice Lake-SP in 10nm kann nur ein Krücke werden und somit ein Nischenprodukt.
Warum?
Na schaut doch mal was Intel in 10nm für den Desktop gebacken bekommt. Auch bei mobilen CPUs sind die 10nm Produkte gerade so naja. Wenn damit wenigsten eine ordentliche Coredichte erreicht würde.
 

PS828

Captain
Dabei seit
Juni 2019
Beiträge
3.730
Nur muss die Software nachziehen und die benutzbarkeit gegeben sein. Im Server ist das einfach. Aber im privaten wird man sehen müssen was man davon hat. Man könnte ja in Zukunft sowohl auf AVX als auch auf AMX gleichzeitig bauen. Bläst die Kerne zwar weiter auf aber dann kann man feine Sachen machen. AMD sollte hier wie bei AVX direkt nachziehen damit man gut gegenhalten kann.

Auch würden mich die yields interessieren. Die riesen Serverchips sind eine andere liga als die Mini mobile Dinger und die gestrichenen Desktop CPUs.. Irgendwie habe ich das Gefühl das die yields Katastrophal sind. Aber ich lass mich gerne überraschen.

Von TSMC wissen wir ja dass die kaum Abfall haben.
 

CCIBS

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2015
Beiträge
1.068
Auch würden mich die yields interessieren. Die riesen Serverchips sind eine andere liga als die Mini mobile Dinger und die gestrichenen Desktop CPUs.. Irgendwie habe ich das Gefühl das die yields Katastrophal sind. Aber ich lass mich gerne überraschen.
Das kann man dadurch kompensieren, dass alle Kerne zu 100 % laufen kann. So kann man ja z.B. einen 28 Core CPU und als, 24, 22, 18 Core verkaufen. Das wäre auch nichts neues. AMDs 3 Core CPUs liefen nach dem Prinzip.
 

Rockstar85

Commodore
Dabei seit
Sep. 2004
Beiträge
4.194
@CCIBS

Nur hat AMD Dank der CCD Methode nahezu 100% Ausbeute. Intels monolithische die dürften bei bummelig 48-52% rumdümpeln, wenn die gesamte yieldrate bei 10nm+ bei über 70% liegt.
Ich vermute 10nm liegt noch darunter. Genaue Zahlen wird's wohl kaum geben
 
Zuletzt bearbeitet:

Shoryuken94

Rear Admiral
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
5.946
Nur hat AMD Dank der CCX Methode nahezu 100% Ausbeute.
Du meinst sicher an der Stelle CCD und nicht CCX. Und ja das steigert die Yield Raten, besonders am Anfang. Bringt aber halt auch ein paar Nachteile mit sich, gegenüber einem monolithischen Die. Mit steigender Prozessreife spielen die Yields eine kleinere Rolle. aber so kann AMD insgesamt die Kosten relativ gering halten. Ist bei den Chips aber auch nicht so flexibel.

Wie die Yields bei Intel zum Zeitpunkt dann aussehen, mal schauen. Genaue Zahlen werden wir nicht bekommen, Intel wird sich da aber etwas mehr Verlust erlauben können, als beispielsweise AMD.

Nur muss die Software nachziehen und die benutzbarkeit gegeben sein. Im Server ist das einfach. Aber im privaten wird man sehen müssen was man davon hat.
So siehts aus. Bringt alles nur etwas, wenn es in Software umgesetzt wird. Je nachdem, was es bringt, wird es mal schneller und mal langsamer gehen. Grundsätzlich sind neue Erweiterungen zu begrüßen, da Sie potentiell viel Leistungssteigerung erlauben. Aber halt auch nur, wenn sie genutzt werden. Ansonsten ist es halt tote Chipfläche. Mal abwarten. Im privaten Umfeld spielt AVX ja bis heute eine eher kleine Rolle.
Irgendwie habe ich das Gefühl das die yields Katastrophal sind. Aber ich lass mich gerne überraschen.
Genau werden wir das wohl nie erfahren, wird sich aber in einem für Intel wirtschaftlichen Rahmen bewegen. Ganz so katastrophal wird es dann wohl nicht sein. Aber man wird hier sicherlich um einiges hinter TSMC sein. Im gegensatz zu AMD kann Intel sich aber auch etwas mehr Ausschuss erlauben, bei der eigenen Fertigung.

Ist am Ende auch eine Frage der geschickten Konfiguration und Vermarktung, um Teildefekte Chips immerhin trotzdem verwenden zu können. Mit dem großen Die deckt Intel ja heute schon relativ viele Konfigurationen ab. Fraglich, ob man überhaupt Anfangs einen Vollausbau sehen wird.
 

YforU

Captain
Dabei seit
März 2001
Beiträge
3.331
Nur hat AMD Dank der CCX Methode nahezu 100% Ausbeute. Intels monolithische die dürften bei bummelig 48-52% rumdümpeln, wenn die gesamte yieldrate bei 10nm+ bei über 70% liegt.
Ich vermute 10nm liegt noch darunter. Genaue Zahlen wird's wohl kaum geben
Auch bei größeren und sehr großen monolitischen Designs lassen sich Kerne mit Defekten deaktivieren und daraus SKUs unterhalb des Vollausbaus produzieren. Das macht auch AMD so mit teildefekten CCDs. Der Vorteil der kleinen CCDs liegt darin das bei gleicher Defektrate auf dem Wafer effektiv mehr voll funktionsfähige Server CPUs produziert werden können.

Nahezu 100% hat AMD aber mit Sicherheit nicht. Zum einen gibt es immer Chips welche komplett defekt sind (kritischer Bereich) bzw. beim Binning durch fallen und zum anderen hat Rome neben den kleinen CCDs auch noch einen mit ~416mm² ziemlich großen monolithischen I/O Die.
 

PS828

Captain
Dabei seit
Juni 2019
Beiträge
3.730
Ja wobei sie beispielsweise die 5600 / XT erst sehr spät veröffentlicht haben weil es zu wenige teildefekte 5700er gab. Das sagt schon viel über die Qualität des Prozesses. Bei Intel weiß man halt nix, aber die hatten jetzt gefühlt 4 Jahre yield und Fertigungsprobleme bei 10 nm und es gab niedrig taktende 2 und 4 Kerner mit deaktivierter iGPU..

Sicherlich wird was lange währt endlich gut aber warscheinlich auch nur erstmal so gut dass sich die Produktion lohnt, wenn auch mit viel Abfall. Kann man aber nur spekulieren.

Und da jezzt keine 10 nm desktops kommen werden kann die fertigung nicht so gut sein. Sowas hätte man sich sonst nicht entgehen lassen
 

latiose88

Lt. Junior Grade
Dabei seit
März 2020
Beiträge
256
Noch mehr Platzbedarf.Welche CHipfläche würde wohl am ende dann rauskommen wenn man sämtliche AVX Einheiten und nun auch noch AMX weglassen würde.Wären dann die Chips sehr klein.
Und könnte man dann nen höheren Grundtakt dann erwarten?
Das wird man wohl nie erfahren.Allerdings hoffe ich auch so eine CPU die ohne diese ganzen AVX und AMX daher kommt.Dann kann ich das beste aus dem Prozessor herauskitzeln.
Wird dann wohl auf die häflte der Chipfläche dann schrumpfen.Die Zukunft sieht halt so aus,als das halt für mich nichts mehr dabei ist.Und somit auch nichts mehr für mich herausspringt.So ist das halt wenn die Software Entwicklung sehr träge ist und lange braucht um wirklich alles nutzen zu können ,aus.
 

Colindo

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2015
Beiträge
1.514
@latiose88 Siehst du an den Atom-Kernen. Die haben all diese Funktionen nicht.
 

latiose88

Lt. Junior Grade
Dabei seit
März 2020
Beiträge
256
Na die haben allerdings zu wenig Kerne,darum reisen die ja auch nichts bei den ganzen Anwendungen.Wären es 16 Kern Atom CPUs dann wäre das besser für mich.
 

Colindo

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2015
Beiträge
1.514
Ging ja auch nur um den Platzbedarf.
 

Beitrag

Admiral
Dabei seit
Nov. 2011
Beiträge
7.932
Nur muss die Software nachziehen und die benutzbarkeit gegeben sein. Im Server ist das einfach. Aber im privaten wird man sehen müssen was man davon hat.
Matrixoperationen sind afaik vor allen wieder mal für Deep Learning nützlich. Wie es da im privaten Bereich aussieht, keine Ahnung. Könnte mir vorstellen, dass sowas auch bei Grafischen Berechnungen 'ne Rolle spielt - die aber idR ja auf der GPU laufen.
Naheliegend wäre natürlich 'ne Verwendung in Software wie Matlab, aber das wäre dann eher was für die Arbeit als für Spaß und Spiel Zuhause. ^^

Habe ich die News so richtig verstanden, dass Sapphire Rapids dann Ende 2021 auch für Desktop kommen soll?
Das wäre dann ein interessanter Launch. Zen 4 mit neuer Plattform und DDR5 vs. Sapphire Rapids mit alles neu.
 

Krautmaster

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
22.781
weiß man schon mehr zu Sapphire Rapids? Kernzahl, Architektur?

IceLake Sp ist ja recht lange schon fix mit ich meine 36 oder 38C im Mesh, aber Sapphire Rapids?

Danke


Edit: Ok vage Gerüchte nennen wohl 48C / Socket. Bin mal gespannt wann Intel gedenkt mehrere Die zu kombinieren.
 

Teralios

Commander
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
2.511
Mal schauen, ob AMX vielleicht etwas verbreiteter genutzt werden kann, als AVX.
Klare und direkte Antwort: Nein. AMX wird nicht breiter genutzt werden als AVX. Auch wenn man A + B oder [A1, A2] + [B1,B2] gut in Matrizen-Arithmetik abbilden kann, ist das Optimieren abseits von Addition und Subtraktion dann um ein vielfaches schwerer. Gerade Multiplikationen als auch Divisionen gelten dann komplexe Regeln.

AMX macht für Mathematik, die Matrizen benötigen Sinn, weil sie diese schneller ausführen, aber abseits davon wird es unnötig kompliziert.

Man könnte ja in Zukunft sowohl auf AVX als auch auf AMX gleichzeitig bauen.
Genau darauf wird es Hinauslaufen. AVX wird weiterhin genutzt werden, denn AMX kann es nicht ersetzen.

Matrixoperationen sind afaik vor allen wieder mal für Deep Learning nützlich. Wie es da im privaten Bereich aussieht, keine Ahnung.
Da gibt es moch weit mehr Szenarie, in den AMX sehr interessant werden könnte. Gerade auch in der Simulation von Schaltkreisen usw. kann AMX auch trumpfen. Gibt genug Bereiche, in denen mit Matrizen gearbeitet wird. Frage ist wie flexibel die AMX Einheiten werden.

Sie Tensor-Cores von NVIDIA und ebesno in vielen NPU sind sehr star, dafür schnell.
 

Beitrag

Admiral
Dabei seit
Nov. 2011
Beiträge
7.932
Gerade auch in der Simulation von Schaltkreisen usw. kann AMX auch trumpfen
Stimmt, Spice bspw. benutzt auch Matrizenrechnung. Bei FEM sind Matrizen generell wichtig, also allerhand Simulationen, wie du sagtest. Suchmaschinen wären auch noch ein Beispiel und es gibt sicher noch unzählige andere Dinge.
Bei Servern und generell im Businessbereich könnte AMX ziemlich beleibt werden, wenn es flexibel ist und 'nen großen Geschwindigkeitsvorteil bietet. Bleibt eben nach wie vor die Frage, wie viel ein Heimanwender damit dann anfangen können wird, wo ja schon AVX-Nutzung eigentlich eher die Ausnahme ist. Vllt. hier und da im BS oder für Suchfunktionen?
 

Topflappen

Lieutenant
Dabei seit
März 2011
Beiträge
623
Ist eine Matrix mit einer Spalte ist immer ein Vektor. So gesehen nicht die große Kunst das zu verbinden und am Ende auch AVX noch schneller zu machen. Glaube das ganze kostet kaum Fläche, weil ja eigentlich nur bestehende Einheiten anders genutzt werden.
 
Top