News OEM-PCs: Radeon RX 5300XT und B550‑Chipsatz im Oktober

Roche

Captain
Dabei seit
Mai 2017
Beiträge
3.581
Eine nochmalige Umbenennung älterer Grafikchips, wäre allerdings wirklich ein absoluter Fail von AMD. Bisher wurden ja die Polaris Chips umgelabelt. Also hat das alles zumindest noch immer in einem gewissen Rahmen stattgefunden.
Wenn die aber nun nochmal Polaris so umlabeln, dass der Eindruck entsteht, es handle sich um eine Karte mit Navi Chip, wäre das eine bodenlose Frechheit.

Allerdings sind ja tatsächlich bereits zwei weitere Navi Chips (12 und 14) in der Gerüchteküche im Umlauf.
Evtl. sieht es dann halt so aus: RX 5700(XT), RX 5500(XT) und RX 5300(XT)
Somit würden die RX 5500 Karten die aktuellen Polaris RX 590/580/570 ablösen und die RX 5300 entsprechend die RX560 und RX550.
 

gaelic

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2017
Beiträge
844
Wenn der 3400G verbaut ist, wozu dann noch eine extra Grafikkarte? Und 8GB RAM ist ein Witz, besonders bei den RAM Preisen aktuell.
Mein selbst zusammengestellter Rechner hat das selbe gekostet, nur 32GB RAM und sicherlich da und dort höherwertigere Komponenten.
 

Chillaholic

Fleet Admiral
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
11.898

Bully|Ossi

Commodore
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
4.882
@gaelic
Ja aber sicher ohne Windows 10. Und eine 9€ Lizenz zählt nicht.
Die Preise sind schon in Ordnung, nur ist bei HP leider zuviel OEM und das auch noch immer eher dürftig umgesetzt.
 

HaZweiOh

Admiral
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
7.353
Oktober für den B550 wäre ja richtig cool. Wobei natürlich abzuwarten ist, ob die Endkunden-Mainboards etwas später aufschlagen. Man wüsste dann aber schon, was uns erwartet.

Mal wieder zeigt sich, dass neue Modelle selbst mit wenigen Änderungen so von den OEMs gefordert werden.

wäre allerdings wirklich ein absoluter Fail von AMD.
... deinem Verständnis für den Markt mit OEM-Geschäft und Konkurrenzsituation.

=> Fixed that for you ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: NMA

Apocalypse

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2012
Beiträge
1.028
Wenn der 3400G verbaut ist, wozu dann noch eine extra Grafikkarte? Und 8GB RAM ist ein Witz, besonders bei den RAM Preisen aktuell.
Mein selbst zusammengestellter Rechner hat das selbe gekostet, nur 32GB RAM und sicherlich da und dort höherwertigere Komponenten.
Bei HP Zahlst du halt für den Namen UND für den Support mit. Ist wie bei Apple. Kann man mögen, muss man nicht. Wer sich seine Kiste selbst zusammenbauen möchte und auch Pflegen kann und möchte, der braucht sicher nichts von HP kaufen. Wer einen guten PC Schrauber Laden in der nähe hat, fährt da sicher auch besser als bei HP.

Das heißt aber nicht, das HP nicht für manche Leute doch Sinn machen kann. Zumindest früher war der Business Support ja ganz solide bei HP.
 

ashrakk

Ensign
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
218
@ gaelic
Beim Kunden ist eben noch nicht angekommen, wie stark die GPU in der CPU heutzutage wirklich ist. Die RX 5300 XT ist also eher ein psychologisches Placebo als denn eine Notwendigkeit ;)
 

just_fre@kin

Captain
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
3.414
Genau mein Humor: Ryzen APU mit Singlechannel-RAM und eine (zu 99,99%) kaum schnellere "Rebranding-Grafikkarte" als die integrierte Vega GPU.

Das ist halt vollkommen normal für Fertig-PCs. Deshalb kauft man so nen Müll auch nicht.
Kommt darauf an was man kauft und wie viel man dafür bezahlt. Mein Dell XPS Desktop ist seit 2 Jahren in Betrieb und für mich mit Abstand der beste und zuverlässigste Rechner, den ich bisher hatte - davor hab ich 15 Jahre lang ausschließlich selbst zusammen gebaut.
 

SchwertSchild

Ensign
Dabei seit
März 2019
Beiträge
172
Zeit wirds!
Endlich kommt der B550 Chipsatz, er kommt leider zu spät für mich.
 

HaZweiOh

Admiral
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
7.353
mit Abstand der beste und zuverlässigste Rechner, den ich bisher hatte
Das gleiche sage ich über meine Selbstbau-PCs. ;) Und wenn irgendwo was klemmt, hab ich das in 30 Minuten umgebaut. Notfalls übernehme ich ein Teil aus dem HTPC, da alles auf dem langlebigen Sockel AM4 basiert. In dieser Zeit hätte HP nicht mal darüber nachgedacht, mich zurück zu rufen.
 

Chillaholic

Fleet Admiral
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
11.898

Shoryuken94

Rear Admiral
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
5.135
Wenn die aber nun nochmal Polaris so umlabeln, dass der Eindruck entsteht, es handle sich um eine Karte mit Navi Chip, wäre das eine bodenlose Frechheit.
Würde mich nicht wundern, hat AMD (und auch Nvidia) früher öfters gemacht. Gibt z.b. auch GT600er Karten die keinen Kepler Chip, sondern Fermi nutzen. Teilweise gab es unter dem gleichen Namens Versionen mit der neuen und Versionen mit der alten Architektur.

Könnte aber auch gut sein, dass der Navi 14 Chip in der Klasse spielt. Ich hoffe es, denn ein kleiner Navi könnte echt ziemlich sparsam sein und wenn man Mal schaut, wie gut die 5700xt performt, dann könnte eine Navi 5300xt evtl. Auf RX570 Niveau landen.

Mein selbst zusammengestellter Rechner hat das selbe gekostet, nur 32GB RAM und sicherlich da und dort höherwertigere Komponenten.
Äpfel / Birnen Vergleich. Hinter einem OEM Rechner hängt eine ganz andere Kostenstruktur. Schließlich muss mit so einem Rechner Gewinn erwirtschaftet werden, der Vertrieb dafür bezahlt werden, Support geleistet werden etc. Auch nicht zu vergessen, hier ist eine Windows-Lizenz dabei (die HP nicht für 5€ beim keyseller gekauft hat)

Wenn ich selbst koche ist es auch wesentlich günstiger, als wenn ich in ein Restaurant gehe. Das Essen im Restaurant muss am Ende halt auch Gewinn abwerfen und das Gehalt mehrere Menschen erwirtschaften.

Beim Kunden ist eben noch nicht angekommen, wie stark die GPU in der CPU heutzutage wirklich ist. Die RX 5300 XT ist also eher ein psychologisches Placebo als denn eine Notwendigkeit ;)
Wir wissen dich nicht, wie schnell die 5300xt ist. Wenn sie zu.b. wirklich im Bereich einer RX570 landet, dann wäre sie deutlich schneller, als die iGPU.

Viele Leute wählen auch die APUs als Quadcore CPU, da sie teils günstiger zu bekommen sind, als die normalen Quadcore Ryzens. Ich denke besonders für OEMs ist das der Fall. Ist halt günstiger, wenn man von einem CPU Typ Millionen Stück bestellt und dann in verschiedenen Rechner nützt, in man jetzt die GPU der APU braucht oder nicht.
 

Volker

Ost 1
Teammitglied
Dabei seit
Juni 2001
Beiträge
15.110
Eine nochmalige Umbenennung älterer Grafikchips, wäre allerdings wirklich ein absoluter Fail von AMD. Bisher wurden ja die Polaris Chips umgelabelt. Also hat das alles zumindest noch immer in einem gewissen Rahmen stattgefunden.
Wenn die aber nun nochmal Polaris so umlabeln, dass der Eindruck entsteht, es handle sich um eine Karte mit Navi Chip, wäre das eine bodenlose Frechheit.

Allerdings sind ja tatsächlich bereits zwei weitere Navi Chips (12 und 14) in der Gerüchteküche im Umlauf.
Evtl. sieht es dann halt so aus: RX 5700(XT), RX 5500(XT) und RX 5300(XT)
Somit würden die RX 5500 Karten die aktuellen Polaris RX 590/580/570 ablösen und die RX 5300 entsprechend die RX560 und RX550.
Sagt wer?

Du hast jetzt Radeon 530 die basieren nicht auf Polaris sondern Oland .. GCN 1.0 .. die sind so asbach, 2013 vorgestellt und werden heute noch verkauft!

Und was ist da anders zu dem was jetzt eventuell kommt? Exakt, gar nichts. Es sind billige OEM-PCs, da kommt nunmal das günstige Massenprodukt rein. Und unterschätze die Hersteller nicht, für Einstiegsserien verkaufen AMD und Nvidia jede Gen wieder ihre Oma als "jung geblieben"
 

just_fre@kin

Captain
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
3.414
Das gleiche sage ich über meine Selbstbau-PCs. ;) Und wenn irgendwo was klemmt, hab ich das in 30 Minuten zwischen HTPC und PC umgebaut, da alles auf dem langlebigen Sockel AM4 basiert. In der Zeit hätte HP mich nicht mal zurückgerufen.
Bei dir wird aber ein gewisses Fachwissen für Bau, Inbetriebnahme und "Pflege/Wartung" voraus gesetzt, das die Mehrheit der Käufer erstmal grundsätzlich nicht haben, also wieder das Thema "Äpfel/Birnen-Vergleich". Zudem hast du nur Garantie und/oder Gewährleistung auf die Teile, nicht jedoch auf den von dir zusammen gebauten PC. Wenn du den Fehler von dir aus nicht findest, bleibst du erstmal auf deinem Zeug sitzen, bei dem OEM kannst du dich in aller Regel auf einen (zumindest bei Dell) brauchbaren Service verlassen.

Ich will aber jetzt nicht wieder die hier wenig objektive und stets einseitig geführte Diskussion: "Eigenbau vs. Fertig" anstoßen und das Produkt "OEM-PC" schönreden (wie gesagt, selbst viele Jahre immer mein Zeug zusammen gebaut), aber zumindest der XPS Desktop hat mich belehrt, dass ein solcher Rechner auch seine Qualität haben kann und nicht - wie seit Jahrzehnten in Freak-Masterrace-Foren wie diesem - grundsätzlich als Ausgeburt Satans verunglimpft werden muss.


Dein Dell hat warscheinlich auch nen einzelnen verlöteten 2400er Riegel. :D
Nein. Stell dir vor: es sind ganz normale, austauschbare Komponenten verbaut. Weißt du natürlich nicht, als Jemand, der nicht über den Tellerrand sehen kann: Was der Bauer nicht kennt, isst er nicht ;)
 

Chillaholic

Fleet Admiral
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
11.898

Roche

Captain
Dabei seit
Mai 2017
Beiträge
3.581
@ gaelic
Beim Kunden ist eben noch nicht angekommen, wie stark die GPU in der CPU heutzutage wirklich ist. Die RX 5300 XT ist also eher ein psychologisches Placebo als denn eine Notwendigkeit ;)
Würde ich so nicht sagen. Die Grafikeinheit des 3400G ist ja durchaus noch ein gutes Stück von den aktuellen Low End Karten wie GT1030 und RX550 entfernt.
Zudem hängt sie in Sachen Speicher am eher langsamen System RAM, während die dedizierte Karte eigene 4GB GDDR5 mitbringt.
Sofern also die RX5300XT nicht nur eine umgelabelte olle Polaris ist, sondern was wirklich Neues mit auch entsprechend etwas mehr Leistung, hat man schlussendlich damit auch wirklich mehr GPU Power als mit der Grafik der APU.
Die APU ist halt an dieser Stelle völlig sinnlos gewählt, wenn eh eine dedizierte Graka genutzt wird. Mit dem R5 3500(X) wäre ja eigentlich genau die passende CPU für das System vorhanden.

Viel sinnloser finde ich hingegen das 899€ System, in dem neben einem starken 3700X eine Low End Karte wie die RX5300XT verbaut wird.
Wenn da nicht gerade jemand daher kommt, der fast ausschließlich CPU Leistung benötigt, so ist dieses System (einmal mehr) absolut bescheuert konfiguriert.
Leider sieht man sowas explizit bei AMD Fertigsystemen sehr häufig. Und noch häufiger eben bei HP. Die sind zwar eher als andere OEM geneigt, AMD Systeme anzubieten. Aber wenn man dann eben wieder nur solch unsinnig zusammengewürfelten Rotz angeboten bekommt, sieht man doch eben vom Kauf ab.
 

nazgul77

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Feb. 2006
Beiträge
309
Oh, die TÜren der OEMs öffnen sich wieder für AMD.
 
Top