News openSUSE Leap 15.2: Community-Edition der Enterprise-Distribution

SV3N

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
12.965
Die jüngste Version des freien Betriebssystems openSUSE, ehemals SUSE Linux und SuSE Linux Professional, basiert auf der professionellen Enterprise-Distribution SUSE Linux Enterprise Server und hört jetzt auf den Namen openSUSE Leap 15.2. Die in Deutschland populäre Distribution lernt neue KI und Maschinelles Lernen (ML).

Zur News: openSUSE Leap 15.2: Community-Edition der Enterprise-Distribution
 
E

Edward N.

Gast
Benutze Opensuse Tumbleweed auf meinem Notebook und bis sehr zufrieden damit.

Verstehe bei dem Leap 15.2 Release nicht, warum die nicht auf Kernel 5.4.50 gegangen sind, ist doch der LTS Kernel. Zumindest hat es Plasma 5.18 geschafft, Gnome 3.36 wäre auch noch nice gewesen, aber für mich als KDE-Plasma-User nicht schlimm.
Lade gerade das Image runter und teste es gleich mal. Vllt. werde ich Leap 15.2 statt Tumbleweed auf meinem NB installieren.
 

Cr8

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
1.133
Habe mir vor kurzem mal überlegt beim nächsten mal wenn ich das System neu aufsetzte von Win10 auf openSuse zu wechseln. Leider habe ich dann gelesen, dass 2021 etwas fundamental geändert wird, sodass die Anti-Cheat Funktion nicht mehr läuft und ich das einzige Spiel, das ich spiele (League of Legends) nicht mehr unterstützt wird. (Quelle: https://en.opensuse.org/League_of_Legends)

Schade, hätte Lust drauf.
 
Zuletzt bearbeitet:

###Zaunpfahl###

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
1.135
@Cr8
Also ich würde dir Manjaro empfehlen. Läuft bei mir mit Nvidia 1060 GTX ganz gut.

Hatte davor auch Suse Leap und war wirklich ganz gut. Verschlüsselung, Arbeitsspeicher Management, Konfiguration und so ist wirklich gut und einfacher.
Aber wenns eben um Grafikkarten und Spieleunterstüztung geht nicht. Eventuell hätte ich eher Tumbleweed nehmen sollen vielleicht ist das dafür besser geeignet?

Und der weitere leider große Kritikpunkt ist das sie auf RPM setzen und wirklich vieles fehlt! Also wenn man viel Auswahl haben möchte und nicht vieles über einen extra Weg kompliziert installieren möchte geht kein Weg an Debian oder dann eben Arch vorbei.
Achja und KDE läuft auf Manjaro auch viel besser, das liegt daran das KDE "anders funktioniert" die produzieren nämlich erst Features und fixen dann erst Monate/Jahre danach die Bugs. Schlussfolgerung um so mehr "bleeding edge" um so besser läuft KDE xD
 
Zuletzt bearbeitet:

X__

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2002
Beiträge
552

Teralios

Commander
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
2.526
@SV3N
sagggg malll... Wo bleibt eigentlich das versprochene "Linux-Tutorial" und der gesamte Überblick mit Empfehlung für wen du was geeignet hältst?

Also echt, immer die kurzen Vorstellungen der Disbrutionen, aber das Tutorial bleibst du uns schuldig! Wird Zeit, oder muss ich mich mit einer Peitsche hinter dich stellen, damit das endlich kommt. ;)

Ach, ich mag die Linux-News!
 

Strikerking

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2015
Beiträge
1.506
Erstmals vielen Dank @SV3N für den Artikel.👍

Ich muss schon sagen bis jetzt die beste Leap Version die sie gebracht haben. Vor allem wenn man die Letzten beiden Versionen sich anschaut, hat sich mit dieser Version doch einiges getan. Wie man von Leap gewohnt ist Stabil, schnell und einfach. Man merkt einfach das sie die Basis von SLE teilen was natürlich sehr Positiv ist.

Für mich die beste Distro und wer es immer aktuell haben möchte kann sich ja mal Tumbleweed anschauen als RR wie z.B. Manjaro aber besser wie ich finde.

Leider habe ich dann gelesen, dass 2021 etwas fundamental geändert wird, sodass Wine nicht mehr läuft
Wo hast du das denn gelesen? hätte gerne den Link dazu. Mir ist das nicht bekannt.

warum die nicht auf Kernel 5.4.50 gegangen sind, ist doch der LTS Kernel.
Ist doch kein Problem wegen:
Neue Grafikhardwareunterstützung wurde für die Veröffentlichung von Leap 15.2 zurückportiert und Linux Kernel 5.3 wird für die Veröffentlichung verwendet. Kernel Features werden automatisch verfügbar da die Distribution sich den Kernel mit SUSE Linux Enterprise (SLE) teilt.
https://de.opensuse.org/Release-Ankündigung_15.2
 
Zuletzt bearbeitet:

p4cx

Cadet 4th Year
Dabei seit
Okt. 2016
Beiträge
104
Hier von meiner Seite auch mal ein Kompliment an die vermehrte Anzahl an Linux-News. Gute Arbeit.

Leicht Offtopic: Wo finde ich das Wallpaper, welches im Artikel zu sehen ist? Will mir ungern für ein Wallpaper ein ganzes Image ziehen müssen :) Danke.
 

wjmw89

Cadet 4th Year
Dabei seit
Mai 2014
Beiträge
123
Leider habe ich dann gelesen, dass 2021 etwas fundamental geändert wird, sodass Wine nicht mehr läuft und ich das einzige Spiel, das ich Spiele (League of Legends) nicht mehr laufen wird.
Wo hast du das denn her?
Das Wine Projekt selbst sieht eigentlich nur bei Ubuntu das Problem das es nicht mehr richtig funktionieren könnte.
Weil Ubuntu keine 32 Bit Pakete mehr anbieten will, bei Opensuse wird man es in Zukunft jedoch auf Multiarch setzen
 

Crimvel

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2011
Beiträge
1.775
Wo hast du das denn her?
Das Wine Projekt selbst sieht eigentlich nur bei Ubuntu das Problem das es nicht mehr richtig funktionieren könnte.
Weil Ubuntu keine 32 Bit Pakete mehr anbieten will, bei Opensuse wird man es in Zukunft jedoch auf Multiarch setzen
Ganz einfach weil Riot überall ihr Ring-0 Anticheat Rootkit überall einführen will.
 

Strikerking

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2015
Beiträge
1.506
@Cr8
Das hat aber nichts damit zu tun das Wine nicht mehr funktioniert mit openSUSE, sondern das LoL ihr Anti Cheat ändert und es somit mit keiner Linux Distro mehr läuft.


ANTICHEAT CHANGES IN 2021 WILL BREAK LoL PERMANENTLY
In 2021, Riot plans to introduce a kernel-mode driver as part of their anticheat. This is fundamentally incompatible with wine and will be the end of League on Linux (using a virtual machine with GPU passthrough may still be supported). If you are a new player considering picking up League, we recommend against it.
 

X__

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2002
Beiträge
552

Chris_S04

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
2.045
Suse ist schon auch eine ganz nette Distro, habe ich auch eine Zeit lang verwendet. Yast ist da einfach so das Schlüsselargument, da hat man wirklich viel Funktionalität in eine recht ansprechende GUI gegossen, alles auf einen Blick. Für Ein- und Umsteiger echt toll.

Was mir an Suse nicht so gefallen hat, war zum einen, dass ich irgendwie auf der Konsole mit zypper noch nicht so wirklich warm geworden bin, aber gut das könnte noch werden. Das größere "Problem" war für mich eher, dass man im Netz dann doch am meisten Unterstützung für Ubuntu, Debian oder Arch Derivate findet, falls die offizielle Doku Mal nicht weiterhilft.
Außerdem ist bei letztgenannten Distros die Paketauswahl größer. Dafür bietet Suse zwar auch die "One Click" Repos an im Netz. Drauf klicken, sudo PW eingeben, das Repo wird eingebunden, die Anwendung gebaut und installiert. Hier finde ich das AUR i.d.R. aber noch besser. Größere Auswahl, aktuellere Pakete, es wirkt etwas besser gepflegt imho.

Dennoch würde ich sagen, dass Suse immer Mal einen Blick wert ist, gerade eben für Neueinsteiger.
 

sh.

Ensign
Dabei seit
Dez. 2017
Beiträge
162
Suse ist schon auch eine ganz nette Distro, habe ich auch eine Zeit lang verwendet. Yast ist da einfach so das Schlüsselargument, da hat man wirklich viel Funktionalität in eine recht ansprechende GUI gegossen, alles auf einen Blick. Für Ein- und Umsteiger echt toll.

Was mir an Suse nicht so gefallen hat, war zum einen, dass ich irgendwie auf der Konsole mit zypper noch nicht so wirklich warm geworden bin, aber gut das könnte noch werden. Das größere "Problem" war für mich eher, dass man im Netz dann doch am meisten Unterstützung für Ubuntu, Debian oder Arch Derivate findet, falls die offizielle Doku Mal nicht weiterhilft.
Außerdem ist bei letztgenannten Distros die Paketauswahl größer. Dafür bietet Suse zwar auch die "One Click" Repos an im Netz. Drauf klicken, sudo PW eingeben, das Repo wird eingebunden, die Anwendung gebaut und installiert. Hier finde ich das AUR i.d.R. aber noch besser. Größere Auswahl, aktuellere Pakete, es wirkt etwas besser gepflegt imho.

Dennoch würde ich sagen, dass Suse immer Mal einen Blick wert ist, gerade eben für Neueinsteiger.
Dann schau dir mal "Alien" unter openSUSE an, damit kannst du jedes (Fremd-)Paket umbauen und installieren.
 

Termy

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
1.338
YaST ist halt schon das Brett bei OpenSUSE. Ist zwar ewig her und ich bin momentan mit Manjaro KDE vollkommen zufrieden, aber wenns mal wieder Juckt oder eh eine Neuinstallation ansteht werde ich mir denke ich Tumbleweed mal wieder zu Gemüte führen ^^
 

pseudopseudonym

Commander
Dabei seit
Mai 2017
Beiträge
2.935
Nochmal wegen LoL:
Wenn die die Valorant-CheatEngine nutzen, wird's auch in ner VM nicht laufen (Stand jetzt).
Vielleicht bringt CloudGaming noch ein Umdenken, zumindest hoffe ich das.
 

BieneMafia

Ensign
Dabei seit
Apr. 2020
Beiträge
196
Keine Ahnung wie man sich bei Anti Cheat aufhalten kann. Riot ist eh eine dumme Firma. Man sieht doch genau was in Valorant abgeht. Cheater werden nur zum Teil zurückgehalten. Das System hat schon versagt. Hinzu kommen die schlechten EUW Server und das sie einiges im Spiel, unter anderem schlechtes Balance, nicht hinbekommen. Balance Probleme und vieles mehr sind auch in League vorhanden und auch in den anderen Spiel Ableger von Riot. Sollten sie mit ihren Ring 0 Anti Cheat in League auftrumpfen und die ersten Spieler werden eine Systemleistung Verminderung verzeichnen, die gibt es bei vielen mit dem Schutz und Valorant, dann kann Riot einpacken.

Kurz:
Im ganzen werden sie sich selbst ins Bein schießen und League wird von Platz 1 fallen und durch Dota 2 abgelöst, wenn sie an der Sache festhalten. Keiner möchte ein Schutz auf den PC haben, das den PC in Sache Leistung vermindert, wenn das Spiel überhaupt nicht läuft oder sogar schon wieder deinstalliert wurde. Der Schutz soll wohl auf den PC bleiben, obwohl das Spiel deinstalliert wurde.

Weiter wegen Anti Cheat Schutz. Der erste Schutz "EAC" bröckelt. In den letzten Tagen geht es voran.

Ist alles nur eine Frage der Zeit.
 
Zuletzt bearbeitet:
Top