PC schaltet einfach ab

Xedo

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
1.232
Hallo

Ich hoffe in diesem Unterforum bin ich mit dem Problem richtig! Seit heute habe ich wie aus dem Nichts das Problem, dass sich mein PC einfach abschaltet. So, als würde man einfach den Stecker ziehen. Danach fahre ich ihn wieder normal hoch, mit dem Hinweis, dass Windows logischerweise nicht richtig heruntergefahren wurde.
Gestern funktionierte noch alles ohne Probleme und ich habe rein garnichts verändert! Es passiert auch anscheinend einfach irgendwann, nicht nur unter Last. Die Temps sehen alle normal aus, werde nun nochmal einen Benchmark laufen lassen und sie weiter prüfen.
Der Rechner lief 2.5 Jahre problemlos, es trat sozusagen über Nacht auf. Daten:

Core2Duo e6850
4 gb ddr2 ram ocz
nforce 680 sli board
geforce 8800gts
be quiet NT 600W
Creative xfi xtreme music
Win 7 64 bit


Was könnte da die Ursache sein? Ich denke ein Defekt des NT wäre sehr wahrscheinlich?


Grüße
 

nicoc

Fleet Admiral
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
10.757
... ja, NT liegt als Fehlerquelle nahe. Lass mal Furmark laufen (http://www.chip.de/downloads/FurMark_33275845.html). Das belastet die Grafikkarte und somit das NT. Sollte der Rechner stabil laufen liegt es mit einiger Wahrscheinlichkeit doch nicht am NT.
 
G

-GL4x-

Gast
ich tipp auch mal aufs nt.

auch hier rat ich, mal ein live-linux zu booten und schauen obs die selben probleme sind.
 

firexs

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2003
Beiträge
10.224
Da ich gerne eine eigene Meinung reinwerfe: ich tippe auf mangelnde Kühlung. :p Lüfter steht, weil die Lager dicht sind und nun läuft die CPU heiss und der PC schaltet sich ab.
Nur ins blaue geraten, aber möglich.

lg
fire
 

MR K&M

Ensign
Dabei seit
Okt. 2010
Beiträge
165
So also, nicht nur Furmark, sondern auch prime95 sollte mam laufen lassen.

Hatte das selbe problem bei meinem 2. Rechner.

Netzteil war kaputt.

@firexs: Wenns mangels lüftung wäre, würde aber beim nächsten hochfahren, normalerweise eine fehlermeldung, kommen.
 
Zuletzt bearbeitet:

firexs

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2003
Beiträge
10.224
Das nicht unbedingt, aber wenn die Temps gut sind, dann ist es wohl weniger der Lüfter. Dann rate ich weiter und werf mal Speicher in den Raum :p

Vielleicht schafft es das System ja noch was in das Ereignisprotokoll zu werfen. Müsste Xedo mal nachgucken und bescheid geben.

lg
fire
 

Xedo

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
1.232
Neue Erkenntnisse bis jetzt: Furmark lief knappe 20 Minuten, GPU erreichte um die 80 Grad, kein Absturz. 3DMark Vantage, kein Absturz. Everest Stress Test: Einmaliger Absturz nach ca 30 Minuten. Alle Temperaturen während der Tests OK, CPU auch nie über 50 Grad (ist ein Scythe Mugen drauf).
Die Abstürze scheinen also vollkommen zufällig. Die Variante mit dem Knoppix werde ich nun auch noch testen.
 

nicoc

Fleet Admiral
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
10.757
... oder, wie @firexs auch tippt, bau mal die Speichermodule wechselweise aus und ein (wenn du mehr als 1 Modul hast). Speicher verursacht auch gerne mal eine Abschaltung durchs Board wenn ein Kurzer innerhalb des Moduls auftritt.
 

Xedo

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
1.232
Also im Ereignisprotokoll finde ich nichts (hoffe ich suche auch an der richtigen Stelle). Das mit dem Speicher werde ich auch noch testen, ggf. schaff ichs aber erst morgen! Im Moment läuft er schon 2 Stunden ohne Ausfall, eigenartig. Ram oder Netzteil, darauf werde ich mich erstmal festlegen!
Ergänzung ()

So, neue Erkenntnisse: Passiert auch unter Knoppix. Speicherriegel einzeln laufen gelassen, danach wurde es eher noch schlimmer. Nun passiert es manchmal sogar, dass er 2 Sekunden nach dem Einschalten ausgeht. Aber im Moment hab ich es mal wieder "nach oben" geschafft, wer weiss wie lang ;(
 

nicoc

Fleet Admiral
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
10.757
... gibt eigentlich 3 Szenarien fürs abschalten: Nt (ist meiner Ansicht nach aus dem Schneider), Cpu (schaltet nur bei Überhitzung ab) oder Board. Könnte ergo am Board liegen. Mal von anderen Bauteilen abgesehen. In dem Falle wär es sonst ein Ratespiel.
 

Xedo

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
1.232
Wieso ist das NT aus dem Schneider? Würde das nicht am naheliegendsten sein, eben weil der Rechner mal sofort nach dem Anschalten ausgeht, mal aber auch auf dem Desktop oder auch unter Last? Naja, ansonsten könnten es noch Graka und Soundkarte sein, die einen Kurzen verursachen. ODER beide Rams sind hin, naja. Ich muss mir morgen mal ein NT besorgen und es testen. Frage mich nur, ob ich das wieder zurückgeben kann.
 
Zuletzt bearbeitet:

firexs

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2003
Beiträge
10.224
Wünsche viel glück. Btw dienten meine Ideen nicht dazu, andere zu diskreditieren, sondern viel mehr dazu, das Problem einzugrenzen. Wenn zb der PC ganz ohne Speicher herunter fährt, dann wird es eher das Netzteil sein. Weil ohne Speicher dürfte er nur piepen, das der Speicher fehlt.

lg
fire

ps: hast du im bios evtl ein lüfter-überwachungs-abschnitt? vielleicht dreht deiner zu langsam und soll sich dann abschalten. wäre so meine letzte idee, sofern die hardware iO. ist.
 

nicoc

Fleet Admiral
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
10.757
... wenn das NT unter Last nicht in die Knie geht dann hält es die Spannung. Aber nur wenn das NT nicht die Spannung hält (+12V Schiene) würde das Board abschalten. Deswegen denke ich, dass das Nt aus dem Schneider ist. Du kannst natürlich auch ein anderes NT testen.
 
Top