Pc Schaltet sich random aus (nach 4 Monaten ohne Probleme) Bin mit meinem Latein am Ende

SquashMöwe

Cadet 1st Year
Registriert
Mai 2022
Beiträge
8
[Bitte fülle den folgenden Fragebogen unbedingt vollständig aus, damit andere Nutzer dir effizient helfen können. Danke! :)]

1. Nenne uns bitte deine aktuelle Hardware:
(Bitte tatsächlich hier auflisten und nicht auf Signatur verweisen, da diese von einigen nicht gesehen wird und Hardware sich ändert)
  • Prozessor (CPU): Ryzen 7 5800X
  • Arbeitsspeicher (RAM): Corsair CMW16GX4M2D3600C16 läuft zurzeit auf 3600Mhz Cl16
  • Mainboard: GIGABYTE X570 GAMING X F37a
  • Netzteil: Sharkoon SilentStorm Cool Zero 750W
  • Gehäuse: be quiet! PURE BASE 500DX Window, Tower-Gehäuse
  • Grafikkarte: MSI GeForce RTX 3070 Ti GAMING X TRIO 8G
  • HDD / SSD: …Samsung 970 Evo Plus 1tb + SanDisk SDSSDA-1T00
  • Weitere Hardware, die offensichtlich mit dem Problem zu tun hat(Monitormodell, Kühlung usw.):
  • Arctic Freezer Cpu Wasserkühlung

2. Beschreibe dein Problem. Je genauer und besser du dein Problem beschreibst, desto besser kann dir geholfen werden (zusätzliche Bilder könnten z. B. hilfreich sein):
Vor 5 Monaten hab ich mir nach Jahrelangem Sparen (Student :D) meinen "Traum" PC zusammengebaut.
Ich hab eigentlich alles neu gekauft außer mein Netzteil und meinen Ram (irgendein Gskill) welche ich ein Jahr zuvor für meinen alten PC gekauft hatte.
Es ist soweit alles reibungslos gelaufen bis mein Pc vor knapp 4 Wochen plötzlich ausging und nach dem ich ihn wieder Eingeschalten hatte das Datum verstellt war. (außerdem hat sich das Bios auf Standard Einstellungen zurückgesetzt)
Habe zunächst (:D) Ruhe bewahrt, Windows Updates gemacht, Steckerleiste gewechselt und mein Bios auf Version F37a gebracht.
Nach 2 Tagen ging mein Pc wieder aus (diesmal in einem Spiel) und wieder war das Datum und Bios verstellt. Hatte zunächste die BIOS Batterie meines 4 Monate alten Mainboard im Verdacht und hab diese mit einer noch Zuhause rumliegenden Batterie getauscht.
Dann war eine Woche Ruhe und ich dachte schon das Problem sei gelöst, bis der Pc am Montag beim Surfen wieder einfach ausgegangen ist. Diesmal war das Datum nicht verstellt aber das Bios wieder auf Standard Einstellungen Zurückgesetzt.
Daraufhin habe ich Windows mit dem in Windows verbauten Tool neu installiert ( Daten behalten).

Nach der erfolgreichen Installation hat sich der Pc sofort nach Starten von irgendwelchen App abgeschaltet. Habe daraufhin einen Ram Stick rausgenommen und der Computer hat sich nicht mehr sofort abgeschaltet, mein Windows war aber plötzlich ziemlich langsam und hat Minuten gebraucht um auf meine Einbgaben zu reagieren (und nein nicht wegen der fehlenden 8gb ram ).

Daraufhin habe ich meine Samsung Ssd in dem Pc von meinem Vadder eingebaut (basically mein alter PC) und Windows war immernoch furchtbar langsam, bis es sich nach 5min "gefangen" hatte und wieder wie normal gelaufen ist.

Habe dann die Samsung SSD als den Übeltäter vermutet, sie abgeschlossen und Windows vom Stick Testweise auf meiner San Disk Sata ssd installiert.

Wieder lief der Pc eine Woche ohne Probleme bis er sich wieder am Montag, diesmal in Pycharm abgeschalten hat ;(

Meine Stimmung war da schon ziemlich im Keller, aber gut wieder Samsung SSd verbaut und Windows dort neu installiert.
Obwohl ich schon den in Windows verbauten Arbeitsspeichertest eine Stunde fehlerfrei auf meinem alten Ram laufen ließ, entschied ich mich dafür neuen Ram zu kaufen (da Ram ja oft das Problemkind ist).
Gewählt habe ich den Corsair CMW16GX4M2D3600C16.
Neuen Ram verbaut und plötzlich waren die störenden Mikroruckler, welche ich in einigen Games hatte verschwunden (bei Wechsel von 3200 Cl16 auf 3600 Cl16 ram was schon echt komisch war). Meine Hoffnung war groß das der neue Ram mein Problem nun gelöst hat.

Wieder lief es eine Woche Problemfrei, bis er heute (wieder ein Monatag) wieder ausging.
Bin nun wirklich mit meinem Latein am Ende und brauche eure Hilfe! :)

Das einzige was konsistent ist, ist das mein Pc nach dem plötzlichen Abschalten nicht ganz aus ist, sprich Ram und externer An/ Ausschalter leuchten fröhlich weiter alles andere leuchtet nicht mehr, und jedes mal resettet sich das Bios.

Meine (wilden) Theorien :

Wenn es an meinem 1,5 Jahr alten NT liegen sollte, warum Resettet sich jedes mal das Bios? Und das Abschalten passiert unabhängig von der Last, also würde es vielleicht nicht auf das NT schieben.

Neuen Ram hab ich heute 2h mit Memtest getestet --> keine Fehler also würde den auch ausschließen

Festplatten hab ich ja beide durchgetestet also die Fallen raus.

Mainboard ist kinda Sus (wegen Resetts), aber Eingrenzen kann ich das nicht.


3. Welche Schritte hast du bereits unternommen/versucht, um das Problem zu lösen und was hat es gebracht?
CPU / GPU Stresstests ausgeführt ohne Ergebnis
Temperaturen immer im Normalbereich (in Spielen : Cpu ~ 50- 55 C , GPU ~ 60 - 70 C)
Ereignisanzeige gibt keinerlei Aufschlüsse außer natürlich die Ereignis 41, Kernel Power Events, diese treten aber öfter auf, als sich der Pc abgeschalten hat.
Die Details sehen wie folgt aus:

+System
-Provider
[ Name] Microsoft-Windows-Kernel-Power
[ Guid] {331c3b3a-2005-44c2-ac5e-77220c37d6b4}
EventID41
Version8
Level1
Task63
Opcode0
Keywords0x8000400000000002
-TimeCreated
[ SystemTime] 2022-07-23T07:18:45.6863042Z
EventRecordID11188
Correlation
-Execution
[ ProcessID] 4
[ ThreadID] 8
ChannelSystem
ComputerDESKTOP-D54GT66
-Security
[ UserID] S-1-5-18
-EventData
BugcheckCode0
BugcheckParameter10x0
BugcheckParameter20x0
BugcheckParameter30x0
BugcheckParameter40x0
SleepInProgress0
PowerButtonTimestamp0
BootAppStatus0
Checkpoint38
ConnectedStandbyInProgressfalse
SystemSleepTransitionsToOn9
CsEntryScenarioInstanceId37
BugcheckInfoFromEFIfalse
CheckpointStatus0
CsEntryScenarioInstanceIdV237
LongPowerButtonPressDetectedfalse

Die sagen mir leider nichts offensichtliches :(
Ich bin leider wie schon gesagt mit meinem Latein am Ende und Danke euch schon jetzt für jegliche Hilfe :))

Liebe Grüße und sry Deutsch Abi ist ein paar Jahre her...

Ingo

P.S.: Beachte auch die verschiedenen angepinnten Themen und die Forensuche. Möglicherweise findest du da bereits die Lösung zu deinem Problem.
 
Ich würde ein vernünftiges Netzteil einbauen. Sharkoon hat da keine Kompetenz. Vielleicht gibt das NT auch Überspannung aus.Ich gehe davon aus, das Du auch mal mit einzelnen RAM-Riegeln das Problem hattest.
 
Ohne das alles gelesen zu haben geht die erste Tendenz Richtung Netzteil - bitte hol dir ein anständiges und teste das.
 
Netzteil oder dein Board hat ne Macke, schwierig rauszufinden da du auch schon sehr viel versucht hast.
 
Im ersten Moment würde ich auf das Netzteil tippen.
Da sich aber auch das BIOS zurücksetzt, würde ich erstmal wirklich eine neue Batterie (sollte eine herkömliche CR2032 sein) einbauen und nicht eine alte von einem anderen Mainboard. Falls das tauschen der Batterie nichts bringt, dann ein neues Netzteil.
Wenn das neue Netzteil auch nichts bringt, würde ich auf das Mainboard als Fehlerquelle tippen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: DonJDM und TPZ
Würde auch auf das Netzteil tippen. Mobo könnte theoretisch auch sein. Würde aber erstmal das Netzteil ersetzen. Ein gutes Netzteil mit hochwertigen Komponenten ist auch jeden Fall Pflicht. Leider wird hierbei meistens gespart
 
Das mit den BIOS resets ist durchaus komisch.
Grundsätzlich das Netzteil beschuldigen aufgrund der Marke würde ich jetzt nicht, die haben durchaus schon solide Sachen geliefert.

SquashMöwe schrieb:
Neuen Ram hab ich heute 2h mit Memtest getestet
Welcher Memtest?
SquashMöwe schrieb:
Obwohl ich schon den in Windows verbauten Arbeitsspeichertest eine Stunde fehlerfrei auf meinem alten Ram laufen ließ,
Wenn der was gefunden hätte dann ist auch richtig was im Eimer.
Ich würde erstmal memtest86 von einem USB Stick durchlaufen lassen.
Testweiße kannst du auch erstmal XMP aus lassen.

Hast du mal geschaut ob du WHEAs in der Ereignisanzeige hast?
 
SquashMöwe schrieb:
Habe daraufhin einen Ram Stick rausgenommen und der Computer hat sich nicht mehr sofort abgeschaltet,
Hattest du beide Speicherriegel einzeln getestet, auf dem richtigen Slot (und mit den richtigen Einstellungen), und jeweils die gleichen Probleme? Auch mit den neuen Speicherriegeln von Corsair wieder?
Wenn's keine Bluescreens gibt, CMOS-Reset nichts ändert, und der RAM auch mit memtest86 geprüft wurde, würde ich als erstes ein neues Netzteil suchen.
 
Danke für die vielen Antworten!
Ich hab tatsächlich den Memtest86 von Usb Stick 2h laufen lassen. -->keine Fehler (Ram ist auch neu)
Ich kann aber noch eine Woche lang den neuen Ram auf 2133Mhz laufen lassen, das hab ich noch nicht getestet.


Ja also Netzteil hat ich schon auch im Hinterkopf, mich wundert es nur das das Bios jedes einzelne Mal resettet wird.

Ich glaub ich hab noch bis August Garantie auf dem Netzteil, ist bei dem so sehr Hopfen und Malz verloren (war immerhin gar nicht mal so billig und hat ein Gold Zertifikat), das ich mir den Aufwand mit der Rückgabe sparen kann? Und wenn ja könnt ihr mir dann ein gscheides Netzteil empfehlen?

Und meines Wissen bekomme ich keine WHEAs, hier ein Screenshot von der Ereignisanzeige.
BlueScreens hab ich auch (leider ) keine.

Und was auch komisch ist, ist das der PC ja teilweise noch anbleibt und sich nicht von selbst neu startet
 

Anhänge

  • Screenshot 2022-05-23 140014.png
    Screenshot 2022-05-23 140014.png
    104,2 KB · Aufrufe: 161
  • 2Bild.png
    2Bild.png
    104,2 KB · Aufrufe: 164
Kannst du dir evtl. ein Netzteil leihen?
Ich würde zwar auf Board tippen aber es vorher mit einem anderen Netzteil testen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: DonJDM
Hast du die Stromanschlüsse für die Grafikkarte richtig verkabelt, und am Netzteil angeschlossen?
Auch die anderen Stromstecker?

Hast du keine Möglichkeit, erst ein anderes Netzteil zu testen? Z. B. von einem Freund oder Bekannten?
 
SquashMöwe schrieb:
Vor 5 Monaten hab ich mir nach Jahrelangem Sparen (Student :D) meinen "Traum" PC zusammengebaut.

Hast du da auch brav alle Abstandshalter benutzt und vernünftig verschraubt? Da passiert mir zu viel durcheinander, weswegen ich einen Kurzschluss irgendwo nicht ganz ausschließen will.

Die Sache mit dem Bios Reset, wie auch immer, ist jedenfalls fragwürdig - passiert so in aller Regel nicht, wenn ein PC wegen irgendeinem Schutz abschaltet.

Ein anderes Netzteil zu probieren wäre eine Option, Board auf RMA Reise schicken die zweite.
 
SquashMöwe schrieb:
Ich glaub ich hab noch bis August Garantie auf dem Netzteil, ist bei dem so sehr Hopfen und Malz verloren (war immerhin gar nicht mal so billig und hat ein Gold Zertifikat), das ich mir den Aufwand mit der Rückgabe sparen kann?
Auf mich macht das einen vernünftigen Eindruck, andere Wattstufen der Serie wurden auch als gut befunden, allerdings kann man darüber keine generelle Aussage treffen da für dieses Modell trotzdem eine komplett andere Plattform verwendet werden könnte.

SquashMöwe schrieb:
Und meines Wissen bekomme ich keine WHEAs, hier ein Screenshot von der Ereignisanzeige.
BlueScreens hab ich auch (leider ) keine.
Nach was hast du da gefiltert? WHEA sind als Fehler Klassifiziert.
 
eYc schrieb:
Hast du die Stromanschlüsse für die Grafikkarte richtig verkabelt, und am Netzteil angeschlossen?
Auch die anderen Stromstecker?

Hast du keine Möglichkeit, erst ein anderes Netzteil zu testen? Z. B. von einem Freund oder Bekannten?
Ich hab die denk ich meines Erachtens richtig verkablet, hab zwei Pci-e anschlüsse am NT und zwei 8 Pol anschlüsse an der Graka und hab für je einen der beiden Graka Anschlüsse einen Pci-e Stromanschluss verwendet (also sprich zwei Käbel insgesamt).
Ich hab tatsächlich die Möglichkeit mal ein anderes NT zu testen, nämlich das von dem Pc den ich für meinen Vadder gebaut hab, das hat aber nur 500Watt und ich glaub das wird mit meinen Pc schon sehr knapp deswegen frag ich euch ob das ungefährlich / vernünftig ist.

UNDERESTIMATED schrieb:
Hast du da auch brav alle Abstandshalter benutzt und vernünftig verschraubt? Da passiert mir zu viel durcheinander, weswegen ich einen Kurzschluss irgendwo nicht ganz ausschließen will.

Die Sache mit dem Bios Reset, wie auch immer, ist jedenfalls fragwürdig - passiert so in aller Regel nicht, wenn ein PC wegen irgendeinem Schutz abschaltet.

Ein anderes Netzteil zu probieren wäre eine Option, Board auf RMA Reise schicken die zweite.
Kenn mich leider nicht so mega aus mit Pcs aber ich hab alle Schrauben die beim Gehäuse dabei waren verwendet, und keine anderen, aber ja ich glaub auch das das normalerweise nicht so passiert. Soll ich mal ein Bild vom inneren Meines Pc schicken?
Kurzschluss würde ich auch nicht ausschließen.
 
Ich würde auch aufs Netzteil tippen, allerdings auf die Verkabelung.

Gerade als neuer PC-Bastler tendiert man dazu möglichst alles an einen Strang anzuschließen, weils besser ausschaut.
Aber oft haben (vor allem günstigere) Netzteile eine Verteilung auf die verschiedenen Stränge ganz gerne.
Dein Netzteil macht auf dem Papier auch einen guten/gehobeneren Eindruck, aber einen (kostenlosen) Versuch wäre es mir Wert.

Hier ein Foto von den modularen Anschlüssen des Netzteils.
Wie hast Du denn die Komponenten verkabelt?
 
SquashMöwe schrieb:
Soll ich mal ein Bild vom inneren Meines Pc schicken?

Das wäre gut. Es dürfen auch 2-3 sein ;)

Hast du zwischen Gehäuse und Mainboard Abstandshalter montiert, und zwar alle, die das Board haben will?
Die sehen so aus:

1653308810634.png


Das eine Ende kommt ins Case, auf dem anderen wird das Mainboard gelegt und verschraubt. Fehlen die, kann es zu Kontakt mit dem Gehäuse kommen und alles mögliche komisches passieren, wie bspw. eine dauernd leere Bios Batterie, oder x y anderes.
 
UNDERESTIMATED schrieb:
Das wäre gut. Es dürfen auch 2-3 sein ;)

Hast du zwischen Gehäuse und Mainboard Abstandshalter montiert, und zwar alle, die das Board haben will?
Die sehen so aus:

Anhang anzeigen 1221042

Das eine Ende kommt ins Case, auf dem anderen wird das Mainboard gelegt und verschraubt. Fehlen die, kann es zu Kontakt mit dem Gehäuse kommen und alles mögliche komisches passieren, wie bspw. eine dauernd leere Bios Batterie, oder x y anderes.
Bilder kommen gleich, und ich glaub die waren bei mir einfach schon ins Case verbaut
 
SquashMöwe schrieb:
Ich hab tatsächlich die Möglichkeit mal ein anderes NT zu testen, nämlich das von dem Pc den ich für meinen Vadder gebaut hab, das hat aber nur 500Watt
Hersteller und Modell? Wenn's was taugt, dürfte das kein Problem sein.
Zur Not könntest du den 5800X zum Test im UEFI etwas runter bremsen und evtl. undervolten, so dass er nicht über seine 105 Watt TDP kommt.

Hast du mal alles überprüft, den PC komplett auseinander genommen und wieder ordentlich zusammengebaut, und auch kontrolliert ob's Beschädigungen gibt, Kurzschlüsse, die USB-Ports usw.?
Evtl auch mal die Mainboard-Batterie tauschen, kannst du dann auch vom anderen PC rausnehmen (wegen den "Resets").
 
Zurück
Oben