Problem Asus M4A89GTD Pro Usb 3

TheKing05

Lieutenant
Dabei seit
Apr. 2005
Beiträge
644
hallo, hoffentlich könnt ihr mir sagen was hier der auslöser des problems ist!
langsam bin ich am ende angelangt mit meinem wissen!

zum problem:

manchmal friert der rechner ein, es muss hardware-seitig sein da keine tastenkompination mehr hilft.
daraufhin hab ich meinen resetknopf am gehäuse gedrückt, aber der rechner fuhr nicht neu hoch sondern es drehen die grafikkartenlüfter hoch, aber nur so lange ich den resetknopf drücke!
was ist das? mobo defekt? es passiert meistens danach...wenn ich dann den on/off knopf länger drücke, so das der pc ausgeht und wenn ich dann wieder neustarte das die ganzen bios-settings weg sind!

ich schließe mal auf einen mobo defekt hin, oder?

System:

Mobo: Asus M4A89 GTD Pro Usb 3 (neuestes Bios)
Graka: Gigabyte GTX 460 OC 1GB
Ram: 4 GB Kingston
CPU: AMD X6 1055 T
HDD: 1 x 32 GB SSD von Super Talent 1 x 500 GB Samsung S ATA II Platte
Laufwerk: 1 x LG DVD Brenner 1 x Asus Bluray
Netzteil: Enermax Modu 87+ Gold 500 W
OS: Win 7 Prof 64 Bit

mfg
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
145
moin, schau mal ob du den reset sw richtig angeschlossen hast, aber das wird das problem wohl eher nicht lösen...

Hast du die CPU übertaktet? bzw. welche CPU ist es eigentlich

ansonsten sieht das ganz stark nach einem mobodefekt aus, zumal immer die Bios settings weg sind ... evtl mal schauen ob die Batterie richtig sitzt oder ob sie leer ist

Anssonsten kanns noch der Arbeitsspeicher sein, der hat bei mir immer zum einfrieren geführt, da er nicht rihtig erkannt wurde ...

ist halt ein bissl schwierig so aus dem bauch raus ne diagnose zu stellen ...
Gruß
 

Shar

Captain
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
3.173
Servus.

Polung vom Resetknopf sollte keine Rolle Spielen. Wo am Schalter/Taster Plus und Minus anliegen ist normal egal.
Bei den LEDs ist es wichtig, da diese einen Plus und einen Minus-"Pol" haben (Anode (+) und Kathode (-)) und anders herum nicht arbeiten.


Grüßle ~Shar~
 

TheKing05

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2005
Beiträge
644
nein die cpu läuft auf standart. habe nur im bios eingestellt das die SATA auf AHCI eingestellt sind, dann noch die interne grafik wurde deaktiviert, genauso wie das express gate! sonst alles auf dem belassen wie das board die rams bzw den rest erkannt hat!


ich bin am überlegen das ich die ganzen verbindungen, also strom usw zu trennen und alles wieder zusammen zu bauen. bringt das was?

mfg
 
Zuletzt bearbeitet:

janer77

Captain
Dabei seit
Juni 2010
Beiträge
3.581
Hast du mal die RAMs gecheckt? Am besten mit Goldmemory. Das ist besser asl Memtest. Da ist ja ein OCZ dabei und bei OCZ sollte man immer vorsichtig sein.

In welchen Situationen friert denn der PC ein? Einfach auf dem Desktop oder nur unter Belastung oder mal so oder so? ist dir da eine gewisse Regelmäßigkeit aufgefallen?
 

TheKing05

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2005
Beiträge
644
ich weiß das die ocz nicht die besten rams sind, sind schon die 2ten! :) nein momentan kann ich noch keine regelmäßigkeit feststellen! mal war es beim festplatten check vor dem eigentlichen windows screen...(kp wie das richtig heißt)! dann mal so während ich mit firefox im internet surfe oder nur mal so!
mein latein ist am ende!

mfg
 

janer77

Captain
Dabei seit
Juni 2010
Beiträge
3.581
na, solche Fehler sind mir echt die allerliebsten: Nach dem Motto "kann sein, oder auch nicht". :p

hast du es mal mit einem anderen NT versucht? Auchw ennd as Enermax an sich natürlich klasse ist.

Probier das System mal probeweise ausserhalb des Gehäuses und schau ob sich was ändert.
 

TheKing05

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2005
Beiträge
644
hab leider kein anderes netzteil zum testen! muss bzw werde ich mal dieses wochenende machen!
bis jetz läuft alles stabil, mal gucken ob noch was geschied!

mfg
 

Andy4

Commodore
Dabei seit
Juni 2003
Beiträge
5.023
So, ich klinke mich hier mal ein, auch wenn ich ein andere Board habe. Ich kenne dieses Problem aber. Ich hatte den Support von Gigabyte angeschrieben. Die rieten mir zu einem neuen Netzteil. Gesagt, getan --> Kein Nutzen. In der Ereignisanzeige taucht bei dir bestimmt auch so was auf wie:
Ereignis 129: Warnung.
Ein Zurücksetzen auf Gerät "\Device\RaidPort0" wurde ausgegeben.

Dies passierte mir ständig. Bis ich im BIOS den Zugriffsmodus wieder auf IDE stellte. Bisher kam der Fehler nicht mehr vor. Warum das so ist, kann ich dir leider nicht sagen. Es kam zu den von dir beschriebenen Hängern. Dann wartest du 30 - 40 sec und es geht wieder. Aber die oben geschriebene Meldung taucht 3x nacheinander auf.

Gruß Andy
 

Shar

Captain
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
3.173
Servus.

@Andy: Du betreibst aber nicht zufällig eine SSD als Systemlatte?


Grüßle ~Shar~
 

TheKing05

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2005
Beiträge
644
ja warum auch nicht?
 

Andy4

Commodore
Dabei seit
Juni 2003
Beiträge
5.023
@Shar: Nein, tu ich nicht.

Gruß Andy

Edit: TheKing: Hat sich irgendwas bei dir getan? Hast du das Problem lösen können?
 
Zuletzt bearbeitet:

TheKing05

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2005
Beiträge
644
und es geht weiter mit dem problem!...einfach geht der monitor aus...und dann tut sich nichts! muss dann den power-knopf 5s drücken damit die kiste ausgeht!...und dann hab ich mal den ram einwenig mehr spannung verpasst (minimal)!

mfg
 

Markus(aut)

Cadet 1st Year
Dabei seit
Dez. 2010
Beiträge
9
Ja ich habe auch dieses problem mit meinem pc :freak:

Prozessor AMD Phenom(tm) II X4 965 Processor 7,4 5,9
Ergibt sich aus der niedrigsten Teilbewertung

Arbeitsspeicher (RAM) 4,00 GB 7,5
Grafik ATI Radeon HD 5800 Series 7,7
Grafik (Spiele) 2815 MB insgesamt verfügbarer Grafikspeicher 7,7
Primäre Festplatte 835GB frei (931GB gesamt) 5,9


bei mir tritt es nur immer auf wenn ich spiele World of Warcraft,BattleField Bad Company 2

ich kann auch nachsehen bei dem eventviewer von ati

ich habe immer 3 meldungen
ereignis-id: 6008 dann noch 41 und 1101


http://technet.microsoft.com/de-de/default.aspx da sehe ich nach aber bin zu keinen grünen zweig raufgekommen


das system habe ich neu aufgestezt das läuft tatenlos nur wenn ich spielen will friert der rechner mir ein der lüfter von der vga-karte dreht nicht immer hoch!!!


Bitte helft uns bei diesen problemchen!!!
 

SFC_MrReturn

Cadet 1st Year
Dabei seit
Okt. 2002
Beiträge
13
Hi,
habe da auch ein komisches Problem:

habe das Board mit 2 X elixir Speicher DDR 3 1600 Mhz.
Betreibe ich das Board mit nur einen Riegel ( Egal welchen und egal ob in den Schwarzen oder Blauen Slot). läuft alles Prima ( selbst MEMTEST).
Packe ich nun beide Riegel egal ob in den Schwarzen oder den Blauen, friert der Rechner ein.
Mh, dann habe ich mir die Corsair Speicher ( DDR 3 1600 CMP4GX3M2B1600C8 ) besorgt und genau das selbe Problem!!!

Habe sogar die Riegel auf 1333 Mhz gestellt und leider auch ohne Erfolg.

ich hoffe, Ihr könnt mir helfen

Gruss Micha

Hier noch mein System:

Mobo: Asus M4A89 GTD Pro Usb 3
Graka: PixelView GTX 470
Ram: 4 GB elixir 1600 MHz / 4 GB Corsair 1600 MHz
CPU: AMD X6 1090 T
HDD: 1 x 0000 GB Hitachi S ATA II Platte
Laufwerk: 1 x LG DVD Brenner
Netzteil: Enermax 600 W
OS: Win 7 Prof 64 Bit
 

Inecro-manI

Banned
Dabei seit
Feb. 2010
Beiträge
3.915
omg M4A89GTD scheint ja doch n richtiges "scheiß board " zu sein ;( meines ist jetzt auch im arsch, habe "für versuchszwecke" einen x4 945 draufgebaut (meinen x6 runter) und wollte nur mal schauen wie gut battlefield läuft bzw wie gut ich den x4 übertakten kann ... schön grträumt mit bösem erwachen

- Rechner startet nicht nur die Ram LED Leuchte blinkt ... nachschauen in der gebrauchsanleitung ... blinken "gibts garnicht"

-Ramslot 1&2 sind tot und rechner startet nur bei 3 oder 4
-WIndows der SSD im arsch
-eine Datenfestplatte im arsch

was für ein super start ins wochenende
 

cma_i

Ensign
Dabei seit
Sep. 2002
Beiträge
197
ich klink mich mal ein, folgende Konfig hab ich gestern abend zusammengesetzt:

M4A89GTD
Phenom 2 X4 965BE - Noctua NH-D14
2xGskill F3-10666CL7D-4GBRH
Enermax Modu 87+ 500W
2x Samsung 103SJ
1x LG Brenner GH22

Wenn ich das System starte fängt alles ganz normal an, 1xpiep & Post, dann dauert es noch etwa 10-20 Sekunden bis das Bild von alleine ausgeht, der Moni sagt auf einmal "kein Signal" und das wars. Das passiert am VGA und auch am DVI gleichermassen, mit zwei Monitoren getestet.
Wenn das Bild dann weg ist kann ich auch keinen resett mehr machen, der Rechner "muss" abgeschaltet werden damit ein Neustart durchgeführt werden kann. Sobald er neu gestartet ist hab ich wieder Bild aber das geht dann auch wieder nach den paar Sekunden aus. Dieser Fehler bleibt "immer", egal ob ich im Bios bin oder nicht, auch wenn alles andere abgeklemmt ist oder nur ein einzelner Speicherriegel verwendet wird und ja, die Mainboardstromversorgung ist angeklemmt.
Netzteil hab ich schon gegen ein 600Watt LC-Power nur zum testen getauscht, daran liegt es nicht, der Fehler bleibt. Leider hab ich keine Graka zur Hand und ein Bios Update trau ich mich jetzt nicht weil "was wenn der Moni auf einmal ausgeht"?
Ist das Board defekt oder habt Ihr vielleicht ne Idee was ich noch versuchen könnte?
Ich geh da mal schwer von einem defekten Mainboard aus...

Bää, jetzt muss ich erst mal alles wieder zerlegen.
 

TheKing05

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2005
Beiträge
644
@ cma_i ja so gings mir auch! musste dann immer ein cmos machen! dann gings mal für paar tage auch nur mal stunden oder minuten! momentan funktioniert alles! hab die volts für den speicher leicht erhöht und meinen ocz ram rausgemacht!...nur noch den kingsten drinn, morgen geht der ocz zurück zu mindfactory!
hoffe damit hat der spuk ein ende!

mfg
 

cma_i

Ensign
Dabei seit
Sep. 2002
Beiträge
197
Moin, ich habs hinbekommen. Hab heute morgen das Board ausgebaut und lose auf dem Schreibtisch Netzteil und Festplatte dran. Das lief dann ohne Probleme, also Anfängerfehler dacht ich mir und hab im Gehäuse die Stelle gesucht wo es evtl. drangekommen ist aber nix gefunden. Das Gehäuse ist auch neu, ein Xigmatek Midgard, von innen lackiert also sollte man den oder die Kratzer erkennen können, da ist bzw. sind aber keine. Also Board wieder eingebaut, noch vorsichtiger als ich das gestern gemacht habe. Rechner gestartet, Fehler wieder da, Bild weg nach unter 1er Minute. Board wieder auf den Tisch, Board läuft ohne Probleme.
Dann hab ich mir aus einem alten Gehäuse die ATX Platte genommen und das Board darauf geschraubt und dann zuerst flach auf den Tisch gelegt, kein Fehler, danach hab ich es hingestellt also in die Position gebracht in der es im Rechner auch montiert ist aber auch da lief das Ding wie es sollte.
Schliesslich hab ich die Abstandshalter von Xigmatek kontrolliert weil die mir schon am Anfang was kurz geraten schienen aber keine Lötfahne auf der Rückseite ist länger als ein Abstandshalter. Allerdings ist das Blech im Xigmatek Gehäuse schon ziemlich dünn und deswegen könnte es sein das man durch das anziehen des Boards das ganze vielleicht verwindet so das doch eine Berührung mit dem Board stattfindet die man nachher gar nicht erkennen kann weil nur ne Spitze einer Lötfahne an das Blech kommt.
Lange Rede kurzer Sinn:
Ich hab die Original Xigmatek Abstandshalter gegen 1,0 - 1,5mm längere getauscht, kam so gerade eben hin und das wars, jetzt läuft das Ding durch. Ich spiel gerade ein Image von einem alten PC auf und dann teste ich mal ein bisschen unter Windows XP. Erst mal Danke für die Hilfe und Schönes Wochenende noch...

Michael.
 
Top