Problem mit MSI NEO4-FI Board!

Lotusbloom

Commander
Dabei seit
Apr. 2003
Beiträge
2.107
Tach,

ich habe vor Kurzen aufgrund eines Defekts mein altes Mainboard (ASUS A8V-E Deluxe mit einem VIA-Chip) tauschen müssen. Nun besitze ich das MSI NEO4-FI mit einem NVidia NForce 4 Ultra Chip für den Sockel 939 und meinem AMD Athlon64 3200+.

Nun habe ich ein Problem:

Die gefühlte Geschwindigkeit in Windows (XP Prof) ist sehr hoch. Das liegt auch wohl daran, dass ich ausschließlich mit SATA-Festplatten und 2 GB Arbeitsspeicher hantiere. Nun installierte ich ein Spiel namens NFS Most Wanted. Ich setze die Grafikeinstellungen auf das Niveau, so wie es vorher bei meinem alten Mainboard flüssig lief. Leider packt das System mit dem MSI-Board diese Einstellungen nicht mehr. Das verwunderte mich, weil es ansonsten immer hieß, dass der NForce 4 Chip ggü. dem VIA KT880 potenter sei.

Auf der Suche nach der Ursache bin ich auf etwas merkwürdiges gestoßen: Obwohl ich ausschließlich DDR400 installierte habe, läuft der RAM auf 166 (respektive 333) MHz. Ist das richtig? Wird das System so nicht ausgebremst? Kommt das Mainboard nicht mit so viel Speicher klar?

Selbstverständlich möchte ich NICHT auf Speicher verzichten (wer will das schon?). Ich habe leider nicht auch keine weiteren Arbeitsspeicher, den ich zu Testzwecken einbauen kann. Eingebaut sind jeweils zwei Module mit 512 MB von MDT und Kingston (Hersteller paarweise angeordnet, jeweils ausgelegt für CL 2,5 bei 200 MHz und mittleren/normeln Timings).

Irgendwelche Ideen? THX 4 help + merry christmas :)
 
Das hatten wir hier kürzlich schon mal als Thema. Und zwar wurde da thematisiert, dass die AMD-Spezifikation das Heruntertakten der Module vorsieht, wenn alle Speicherbänke belegt sind.
 
Hm ... und was hat das für einen Vorteil?

Ich habe gerade die Riegel des Herstellers Kingston entfernt und das System lief im dual-modus mit DDR400. Respektiv ergab das 3781 versus 3829 Punkte beim 3DMark05 Test ... ganz schön wenig Unterschied eigentlich. Das Ergebnis vor dem Mainboardtausch kenne ich leider nicht mehr.

Lösung des Problems = 4x 512 verkaufen und 2x 1024 kaufen???? Wäre ja zu blöd, wo doch die Preise für RAM so hoch sind.

Will jemand tauschen? ;) *lol*
 
Umgehung der AMD-Spezifikation, FSB erhöhen

Hallo,

mein Mainboard (MSI K8N Neo4 - MS 7215, NForce 4 Ultra Chip) ist mit 4x 512 MB Ram ausgestattet. Dieser Ram läuft lediglich mit einem FSB von 166 statt 200 MHz. Ich hatte dieses Thema schon mal hier angeschnitten - damals hieß es, dass die Reduktion des Taktes ihren Grund in einer AMD-Spezifikation hat, die bei voller Ram-Belegung den Takt senkt.

Klar - ich könnte mir jetzt 2x 1024 MB anschaffen - aber bei den Preisen!? Einer gab mir auch den Rat, den Takt einfach wieder auf 200 MHz hochzusetzen - in dem Sinne zu übertakten. Wäre das noch im "grünen Bereich"? Fakt ist, die AMD Spezifikationen werden überschritten ... aber schließlich ist der Ram, den ich verwende, für 200 MHz ausgelegt.

Was meint ihr?
 
ich würd als erstes ein bios update machen... aber dadurch wird das problöem ja net gelöst... ich würde auch an deiner stelle hochtackten, zwar erstmal die latenz zeiten großzügig vergeben... damit du dann einen speilraum hast, diese dann aber auch später herabsetzen......

was soll man manchen^^, wenn amd sagt "nein" dann muss man es eben austricksen;)
 
Zitat von rony12:
ich würd als erstes ein bios update machen... aber dadurch wird das problöem ja net gelöst...

Eben, deshalb würde ich auch kein Bios-Update machen... jedenfalls nicht aus diesem Grund.

@Zahlenjaeger

Das Hochtakten der Speicherriegel sollte problemlos funktionieren, wenn sie dafür ausgelegt sind. Wenn der Speicher dennoch Probleme macht, wird sich das schnell in nicht reproduzierbaren Fehlern äußern, also Windows startet mal nicht, Dateien werden als fehlend deklariert etc.
 
Okay, wenn ich morgen dran sitze, werde ich es ausprobieren. Vielen Dank für die Hilfe

Sorry für den Post im falschen Unterforum
 
Deine CPU läuft auf 2000MHz, oder? mach doch einfach folgendes...

setz den Referenztakt von 200MHz auf 250MHz und den Multiplikator auf 8 wenn Dein Speicher dann auf 166MHz läfut kommst Du dann auf folgende werte:

8 x 250MHz = 2000MHz
250/200= 1,25 x 166 = 408MHz
somit hast du Dein system auf den selben werten Laufen. ohne dass du groß was verändern musst. und durch den höheren bus takt, rennt dein system evtl auch noch etwas besser.

und wenn Du deiner CPU noch ein wenig spannung gibst macht sie das ganze vielleicht noch beim Teiler von 9x mit und du hats dann 2250MHz

viel Erfolg..!
 
Zurück
Top