Programm zum Video-Muxen

JTR666

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Juli 2013
Beiträge
40
Hey Leute!!!

Da ich mir ja jetzt die AMD FX 8350 geholt habe, wollte ich euch nun nach einem Programm fragen, dass beim Muxen ein paar kerne mehr anspricht. Also sagen wir mal so 3 bis 4 Stück, falls es so etwas gibt, versteht sich.

Ich benutze zur Zeit noch Magix Video Pro x4, welches allerdings trotz der neuen CPU für ein 22min video noch über eine Stunde benötigt.

Oder lässt Adobe Premiere das Muxen über die CPU laufen? Denn das Rendern wird ja von der Grafikkarte übernommen...


Also es wäre echt nett wenn ihr mir helfen könntet!!!


JTR
 

yaegi

Captain
Dabei seit
März 2005
Beiträge
3.825
(De)Muxen hängt von deiner Festplattengeschwindigkeit ab!
 
Zuletzt bearbeitet:

yaegi

Captain
Dabei seit
März 2005
Beiträge
3.825
Siehste, ich hatte es sogar noch geändert, aber yuuri war noch schneller ;)
 

JTR666

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2013
Beiträge
40
Naja ich hab die Seagate Barracuda 1TB 7200rpm.

Das sollte nicht das Problem sein.


Aber jetzt nochmal zur Ausgangsfrage: gibt es ein Programm, dass beim muxen mehr als nur einen Kern anspricht, sodass es schneller geht?

JTR
 

Waldheinz

Captain
Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
4.053
Muxen ist das Zusammenführen von Video, Audio, Untertitel usw. in eine Datei (Container), demuxen dann genau das Gegenteil, nämlich trennen der einzelnen Spuren.
Was du suchst ist wohl ein programm welches dir aus enem Format ein anderes macht, dazu müsste man erstmal wissen welches Ausgangsformat (meist) vorliegt und in welches umcodiert werden soll, also hängt auch von der verwendeten Hardware ein wenig ab womit es im Endeffekt abgespielt werden soll.

CPU Leistung ist beim Muxen eher irrelevant, da kommt es nur auf Geschwindigkeit deiner Komponenten, sprich Festplatten an, das kann sogar ein Singlecore recht schnell da es kaum Rechenleistung bedarf.
 

JTR666

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2013
Beiträge
40
Naja was ich halt mache: Ich hab die Video, und die Tonspur. Die importiere ich nach Magix und dann lass ich die den als eine Datei ausgeben. Was ja muxen halt so ist xD.

In diesem Fall ist das eingangsformat Avi, die Datei ist 25.8GB groß. Jetzt lass ich es Magix auch wieder als Avi ausgeben.
Klar Avi ist nicht gerade dafür bekannt, dass es klein ist, weswegen es ja beim Kopieren auch nen bisschen was dauert bis es auf der Platte ist.
Aber eine Stunde find ich doch schon ein wenig sehr langsam, vorallem weil die HDD ja nicht gerade langsam ist.

JTR
 

gbene

Commander
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
2.614
geht das hier vielleicht? bin mir nich sicher obs das ist...
 

Oliko67

Lieutenant
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
838
.avi ist kein Format, sondern ein Container. Wenn du z.B. die .avi mit dem XviD Codec neu encodierst bleibt es ne .avi (sofernd er Container gewählt wurde) aber um bis zu 60-70% kleiner. Mit H2.64 Codec erreicht man bei gleicher Endgrösse nochmal eine höhere Effektivität.
 
Zuletzt bearbeitet:

Waldheinz

Captain
Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
4.053
Du verstehst da etwas grundsätzlich falsch, wie ich schon erklärt hab ist muxen nur das Zusammenführen von Audio und Video, in deinem Fall in ein AVI, AVI wiederum ist ein Container für eben Bild und Ton.

Was du machen lässt,ist ein umwandeln (codieren) des Material, dabei ist unerheblich ob es ein AVI ist und wieder ein AVI werden soll, entscheidender ist was in dem AVI drin ist und am Ende wiederum drin ist, und da gibt es etliches was man so in ein AVI packen kann, am weitesten verbreitet ist als Endformat ein AVI mit XviD für Video und MP3 für Audio, dein Eingangs-AVI kann aber z.B. MJPEG als Bildformat und PCM als Soundformat enthalten. Es ist beides AVI aber es steckt was völlig anders drin.
Diese Umwandeln kostet natürlich viel Rechenzeit, das ist nunmal so. Deshalb brauchst du ein Programm welches schneller umwandelt, aber das hängt wiederum auch von vielen Faktoren ab und zwar im Endeffekt wie die ausgegeben Qualität sein soll, welche Auflösung, und und und. Das ist also auch eine Einstellungssache. Man kann 1Pass oder auch 2Pass oder Mehrpass verwenden und um so mehr um so länger dauert es, solltest dich da mal ein wenig belesen, das würde jetzt zuweit führen hier alles aufzuzählen.
 

Hitman-73

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
492
Weiter sollten die Quell- und Zieldaten bei HDD's nicht unbedingt auf der selben Platte liegen.
 

Waldheinz

Captain
Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
4.053
Beim reinen muxen wäre es praktischer, beim gleichzeitigen umwandeln nicht ganz so relevant.
 

JTR666

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2013
Beiträge
40
Ist das mit dem Umwandeln nicht egal? Denn schliesslich müsste die HDD gleichzeitig schreiben und Lesen, wenn die Ausgangsdatei wieder auf das selbe Laufwerk kommt....
 

Kartenlehrling

Admiral
Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
8.377
Naja ich hab die Seagate Barracuda 1TB 7200rpm.

Das sollte nicht das Problem sein.
Weiter sollten die Quell- und Zieldaten bei HDD's nicht unbedingt auf der selben Platte liegen.

Genau,
es reicht nicht "eine" Festplatte, auch ein partionieren reicht nicht, es mussen zwei verschiedene Festplatten sein.

Für kleine Videos könnte man RamDisk (4gb freesoftware) nutzten wenn man nur eine Festplatte hat, aber wenn hier von Stunden gerendert wird übersteigt es wohl die 4gb grenze.
 

Waldheinz

Captain
Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
4.053
Man muss gar nicht, es reicht auch ein Platte, nur ist es dann dementsprechend langsamer da gleichzeitig gelesen und geschrieben wird auf ein un der selben Platte. Daher sind 2 Platten vom Vorteil, aber eben kein muss. Und wie ich schon sagte, wenn dabei noch umcodiert wird, ist es eh relativ egal, da dann die Platten auf die Daten des Codierers warten müssen.

@TE

Da du geschrieben hast, das du für ein 22 Minuten Video eine Stunde warten musst, dann ist es klar das es auch gewandelt wird, denn das reine muxen dauert nur ein paar Sekunden bis ein paar Minuten, je nach Größe des Videos.
 
Zuletzt bearbeitet:
Top