News Quadro RTX 4000: Kleinste Quadro mit Turing ist eine langsamere RTX 2070

MichaG

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
7.627
#1
Dabei seit
Juli 2005
Beiträge
712
#2
täuscht das, oder ist die Karte so viel höher als die PCI-Blende? Die Quadro P2000 auf Arbeit passt schon nur geradeso in das Gehäuse, die RTX sieht so aus als würde sie noch einen Zentimeter höher sein
 

K3w1i

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Juni 2018
Beiträge
48
#3
Frage!

Wenn die Quadro 4000 auf dem Papier Langsamer ist als die RTX2070 warum sollte man die Quadro kaufen?

Liegt das an den vielleicht "Vorteilen" von Quadro Treibern oder an was?
Ich spreche jetzt aus der Sicht einer Firma, nicht aus der Sicht eines Gamers.

P.s.: Thema Quadro ist bei mir nicht so groß und breit aufgestellt deshalb wollte ich mal nachfragen.
 
Dabei seit
März 2013
Beiträge
3.039
#4
@K3w1i

Ja, die Treiber sind da entscheidend. Der Support seitens Softwareentwickler oder Nvidia bei Inkompatibilität ist auch besser. Wenn man damit sein Geld verdient ist das auch keine große Investition. Arbeitsgeräte kosten nunmal mehr.
 
Dabei seit
Nov. 2011
Beiträge
813
#7
Frage!

Wenn die Quadro 4000 auf dem Papier Langsamer ist als die RTX2070 warum sollte man die Quadro kaufen?

Liegt das an den vielleicht "Vorteilen" von Quadro Treibern oder an was?
Ich spreche jetzt aus der Sicht einer Firma, nicht aus der Sicht eines Gamers.

P.s.: Thema Quadro ist bei mir nicht so groß und breit aufgestellt deshalb wollte ich mal nachfragen.
QuadroKarte eignen sich nur begrenzt zum Spielen, dafür sind haben sie eine wesentlich geringere bzw. überhaupt eine geringe Fehlerquote in der Darstellung, sprich die Darstellung ist genauer. Sind für den professionellen Bereich ausgelegt, Renderings etc.. Wir nutzen im Büro Quadros der Vorgängerversion in drei Workstations zum Rendern, die Vierte hat eine GTX1080, im Rendervergleich hat bei unserer Nutzung die GTX 1080 keine Chance.
...CAD macht subjektive viel mehr "Spaß" auf einer Quadro (, oder auch FirePro) viel mehr Spaß...
 
Dabei seit
Okt. 2003
Beiträge
185
#9
auch wenn ich beileibe kein Fan von Nvidia bin ... die Quadro Karten sind excellent egal ob Autocad Creo oder Solidworks die angepassten Treiber machen einen gewaltigen Unterschied wir nutzen aus prinzip trotzdem die wx karten von amd
 

K3w1i

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Juni 2018
Beiträge
48
#10
QuadroKarte eignen sich nur begrenzt zum Spielen, dafür sind haben sie eine wesentlich geringere bzw. überhaupt eine geringe Fehlerquote in der Darstellung, sprich die Darstellung ist genauer. Sind für den professionellen Bereich ausgelegt, Renderings etc.. Wir nutzen im Büro Quadros der Vorgängerversion in drei Workstations zum Rendern, die Vierte hat eine GTX1080, im Rendervergleich hat bei unserer Nutzung die GTX 1080 keine Chance.
Okay, ich sagte ja ich bin nicht so tief in dem Thema Quadro drinn.
Aber interessant zu sehen was es da für "entscheidende" unterschiede gibt.

Danke ;)
 

Aslo

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Mai 2014
Beiträge
406
#11
Kann man die consumer Karten (RTX in dem Fall) eigentlich immernoch mit nem Quadro bios flashen / vice versa? Früher ging das ja mal.
 
Dabei seit
Nov. 2011
Beiträge
813
#12
weiterhin sind diese auch oft auch auf 1-Slot ausgelegt, dass man schon viele in die Workstation bekommt, ist halt bisschen lauter, bei uns sind die im Rack, da stört das wenig. Weniger zum Darstellen, eher zum berechnen eingesetzt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
4.084
#13
Wenn die Quadro 4000 auf dem Papier Langsamer ist als die RTX2070 warum sollte man die Quadro kaufen?

Für alles was den zertifizierten Treiber nutzt. Gibt einige CAD Anwendungen, die auf den normalen Nvidia Karten wie ein Sack Nüsse laufen. Ich glaube Solidworks ist da so ein beispiel, was auf den normalen Gamerkarten wie ein Sack Nüsse läuft, aber selbst auf ner kleinen Einstiegs Quadro enorm schneller läuft.

Zumal man oftmals ohne die Treiber auch keinen Support der Softwarehersteller bekommt. Abgesehen vom Treiber spricht recht wenig für die Quadrversion, aber wenn man halt genau den benötigt, dann nützt die 2070 einem recht wenig.

Meistens sind die Quadros zudem als Single Slot Variante mit etwas geringerer TDP und Stromsteckern hinten ausgelegt. Die größeren sind aber auch Dualslot. Braucht man halt in einigen gehäusen, wobei ich nicht ausschließen möchte, dass nicht auch irgendein exotischer hersteller die Stromanschlüsse hinten an das PCB lötet.
 
Dabei seit
Aug. 2013
Beiträge
526
#14
Kann man die consumer Karten (RTX in dem Fall) eigentlich immernoch mit nem Quadro bios flashen / vice versa? Früher ging das ja mal.
Kann man schon seit einiger Zeit nicht mehr und was hast du davon? Lediglich die Treiber, welche durchaus einige nützlichen Features haben (ich liebe die EDID Overwrite Funktion). Zuverlässiger wird die Hardware aber nicht ;)

QuadroKarten eigenen sich auch zum Spielen, sie sind eben moderater getaktet, aber wenn du eine der highend Karten hast spielt das kaum eine Rolle. Umgekehrt eben schon, Consumer Karten eigenen sich nur "bedingt" zum professionellen Arbeiten bzw. eben nur für bestimmte Einsatzgebiete.

Thema warum eine Quadro? Es gibt viele "professionelle" Software, welche eben nur Quadros bzw. FireGLs (oder wie die heißen) auf ihrer QFL stehen haben. Soll heißen, wenn du mal ein Problem hast, bekommst du nur Support, wenn eine solche Karte in deinem Rechner steckt. Zudem gibt es noch Software, die speziell angepasste Treiber nutzt und ein paar andere Features, die eben nur Quadro Karten vorbehalten sind. Früher hatten Quadros auch ECC Speicher, ich weiß nicht ob das noch immer so ist.

Die meiste Software nutzt nach und nach gängige Schnittstellen, wie DirectX oder OpenGL und so wird das Feld mit speziell optimierten Treibern immer kleiner.
 
Zuletzt bearbeitet:

aNi_11

Cadet 4th Year
Dabei seit
Juli 2018
Beiträge
66
#15
QuadroKarten eigenen sich auch zum Spielen, sie sind eben moderater getaktet, aber wenn du eine der highend Karten hast spielt das kaum eine Rolle. Umgekehrt eben schon, Consumer Karten eigenen sich nur bedingt zum Arbeiten bzw. eben nur für bestimmte Einsatzgebiete.
In meiner Workstation werkelt eine M4000 Quadro

Diese läuft auf 100% Last und 100% Ram bei pubg, Mittlere Details, fhd, 35-40fps und ähnlich bei anderen Titeln.
Der i7-6820hq ist dabei bei 30% Auslastung

Ich stimme zu, dass eine Quadro in gewissen Business-Bereichen sich besser eignet. Zum zocken jedoch kaum.
 
Dabei seit
Aug. 2013
Beiträge
526
#16
In meiner Workstation werkelt eine M4000 Quadro

Diese läuft auf 100% Last und 100% Ram bei pubg, Mittlere Details, fhd, 35-40fps und ähnlich bei anderen Titeln.
Der i7-6820hq ist dabei bei 30% Auslastung

Ich stimme zu, dass eine Quadro in gewissen Business-Bereichen sich besser eignet. Zum zocken jedoch kaum.
Eine M4000, entspricht ungefähr einer Maxwell basierten GTX770 bzw. GTX780 und ist zu dem noch moderater getaktet. Keine Ahnung wie viel Frames eine dieser beiden Karten in PUGB liefert. Die Quadro hat aber keine künstlichen Beschränkungen, wie es eben die "Konsumer"-Karten haben, deshalb stört mich diese "begrenzt spieletauglich" Aussage im Generellen. Du könntest sie ja auch auf die gleichen Taktraten bringen und dann wäre sie in ihrer Leistung identisch.

Eine NVIDIA Quadro P6000 lässt jede 1080Ti hinter sich, auch im Preis ;) Aber feierabendliche Gamingsessions mit Kollegen waren ein Traum. Grundsätzlich ein Vorteil des Jobs als CG-Artist, die Hardware ist immer auch fantastisch zum Spielen geeignet :D
 
Zuletzt bearbeitet:

aNi_11

Cadet 4th Year
Dabei seit
Juli 2018
Beiträge
66
#17
Eine M4000, entspricht ungefähr einer Maxwell basierten GTX770 bzw. GTX780 und ist zu dem noch moderater getaktet. Keine Ahnung wie viel Frames eine dieser beiden Karten in PUGB liefert. Die Quadro hat aber keine künstlichen Beschränkungen, wie es eben die "Konsumer"-Karten haben, deshalb stört mich diese "begrenzt spieletauglich" Aussage im Generellen. Du könntest sie ja auch auf die gleichen Taktraten bringen und dann wäre sie in ihrer Leistung identisch.
Weil es eine WORKstation ist und es eher eine Ausnahme ist, dass ich auf der Spiele.

Ich störe mich auch an dieser knappen Aussage. Hier steht nichts von "auf die gleichen Taktraten bringen"

QuadroKarten eigenen sich auch zum Spielen, sie sind eben moderater getaktet, aber wenn du eine der highend Karten hast spielt das kaum eine Rolle.
 
Dabei seit
März 2013
Beiträge
3.039
#18
Und warum genau? Natürlich kannst du darauf spielen. Der Chip ist der gleiche. Der Takt ist anders und die Treiber sind andere.

Weißt du, warum so viele die Vega FE zum testen genommen haben? Der Chip ist der gleiche. Mehr dazu, warum das geht findest du bei Gamers Nexus oder falls das nichts für dich sein sollte dann bei LTT.

Wenn du den direkten Link willst frag gerne, sende ich dir dann später zu, da es mobil unpraktisch ist.
 
Top