R5 3600 im Bios SMT off unter Windows kein Energiesparen?

Burki73

Captain
Registriert
Sep. 2004
Beiträge
3.099
Hallo

Ich habe mal den Fragebogen gelöscht.
Mein Problem ist ja subtiler Art und gelöst, was die Sache ansich angeht.

Also am Freitag habe ich mal zum testen bei meinem R5 3600 im Bios das SMT deaktiviert.
Lief auch wie erwartet, also eben nur 6 Kerne ohne die 6 virtuellen Kerne.

Beim Runterfahren von Windows hat man ja die Möglichkeit Abmelden, Energiesparen, Herunterfahren und Neustarten.
Bei mir ging aber Energiesparen nicht, war nicht mehr da.

Dachte, o.k fahre ich eben runter. Sonst gehe ich immer in den Energiesparen Modus.

Später wieder angeschaltet, selbes Problem.

Natürlich überlegt, was es sein kann. Woran es liegt.
Hatte unter Windows nichts geändert, was Energiesparen anbelangt.
Naja, dann ein neues Bios geflasht, weil das bisherige Beta Bios für das MSI B450 Gaming Plus Max nun keine Beta mehr ist.

Da stelle ich nach dem Biosupdate alles wieder manuell ein. Schaue auch beim SMT, wo ich dort lese das deaktivieren dessen deaktiviert auch den Stromsparmodus, was ja genau mein Problem war.
Das es so ist, weiss ich nun.

Aber gibt es dafür eine Erklärung, was das eine mit dem anderen zu tun hat? Kann man bei einem AMD Chipsatz / einer CPU nicht mehr den StandBy Modus nutzen, ohne aktivem SMT?

Ist es bei den R5 3500x auch so, also generell oder nicht?
 
ich hab mir jetzt ned angeschaut, inwieweit agesa da eine abhängikeit hat, aber.... plausibel ist es.

...aber die grundidee, strom zu sparen per smt abdrehen, funktioniert ned.

was ist sowas wie smt oder ht?
simpel ausgedrückt : ein zweiter registersatz fürs rechenwerk. thats it, das deaktivieren spart genau nüsse. oder fast nüsse, es ist ja nur ein register.

und wenn das rechenwerk zwei registersätze hat, kann ein register den kern bedienen, während das andere register befüllt wird. der kern kann effizienter genutz werden.

von außen, vom betriebsystem aus, sieht das aus wie zwei logische prozessoren. weil für das betriebssystem ist das register, das befüllt werden kann, ein prozessor, den es sieht.

aber es sieht nur so aus. drum spart des a nix, oder nahezu nix.
wenn du das deaktivierst, zwingst du den prozessor, vor dem wechsel auf einen anderen thread, sein register zu leeren und neu zu befüllen, in der zeit dreht das rechenwerk daumen. und tut nix.
das rechenwerk wird so simpel schlechter genutzt. denn in den wartezyklen rennt das rechenwerk leer.

moderne prozessoren sparen von selber, wo es nur geht, daher kommen die harten lastwechsel.

was viel mehr bringt als smt deaktivieren, ist den turbo rauszunehmen. ohne bios, im betriebssystem.
allerdings hab ich jetzt keine amd cpu da, um das zu verifizieren, aber bei intel funktioniert es.

wenn der "maximale leistungszustand" des prozessors im energiesparplan auf 99% steht, boostet der prozessor nicht mehr, geht genau auf standardtakt und ned höher.

was bei alltagsaufgaben ned wirklich spürbar ist, aber für deutlich niedrigere last-kerntemps sorgt.

probier mal, ob sich das bei aktuellen amd cpus genauso verhält.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: leonavis, Holzinternet und cvzone
whats4 schrieb:
boostet der prozessor nicht mehr, geht genau auf standardtakt und ned höher.
interpretiere ich das richtig das z.b. mein r5 3600 dann nur noch mit 3600 mhz taktet, statt im boost bis 4200mhz?
 
Um weniger zu verbrauchen halte ich die Option zum einstellen der TDP im Bios für besser, einen test/vergleich was mehr Leistung bei gleichem verbrauch bringt habe ich noch nirgends gesehen. jedoch verbleibt bei veränderter TDP einstellung jegliche andere Automatik im Standardverhalten nur mit einem anderen TDP Limit.

(gerne cTDP genannt oder Eco Mode das hängt auch etwas vom Bios ab ob es vorhanden ist.)
 
Wer ein Desktop Pc betreibt, und sich sorgen um den Stromverbrauch macht der sollte sich ein Pi4 oder ähnliches holen.

Heutige Prozessoren sind extrem effizient für das was sie Leisten können.
Ich selbst habe meinen 3950x eine grenze auferlegt (Eco Modus). Jetzt läuft er in ein früher ins Verbrauchslimit und taktet nicht mehr so hoch was etwas Strom aber vorallem Abwäre spart. Mein Pc bleibt kühl.

Und das ding hat immer noch genug Rechenkraft, dass ich selbst wenn die CPU voll ausgelastet ist,
nebenher den Pc bedienen kann. Was möchte man mehr.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: VoAlgdH
@feidl74
Nee, die normalen Stromsparmechanismen funktionieren ja im Windows Betrieb. Der genutzte Energiesparplan funktioniert.

Auch die Taktraten im Betrieb sind ganz normal. Die CPU taktet Hoch und Runter. Alles funktioniert, wie bisher.
Man hat eben bei deaktiviertem SMT 6 Threads weniger, als vorher oder bei grösseren CPUs noch mehr.


Was ich meinte, ist das der Standby weg ist. Eben bei der Abmeldung von Windows dieser Punkt Energie sparen. Einfach weg.

Das es eben damit zusammenängt, das ich SMT deaktiviert habe. Wusste ich bisher garnicht, das es überhaupt miteinanander zu tun hat. Ist ja auch nichts kritisches, ändert nicht die Leistung der CPU, nur eben merkwürdig.

Ist mir bisher auch noch nie aufgefallen, weil man eben selten SMT deaktiviert. Wäre mir auch in 10 Jahren nicht aufgefalle, hätte ich es eben nicht mal ausprobiert. Sollte aber im Prinzip bei jedem Ryzen mit SMT reproduzierbar sein.

Mein R5 3600 läuft seit langem im ECO Mode. Das ist mein absolutes Lieblingsfeature der Ryzen CPUs.
 
Da mir das etwas suspekt vorkam, hab ich jetzt schnell mal bei mir im Bios nachgeschaut. Ja wat soll ich sagen, es stimmt tatsächlich, dass der S3 Modus deaktiviert wird! Den Sinn dahinter verstehe ich zwar nicht, vieleicht gibt es ja jemand, der das mal aufdröseln kann.
210531195354.jpg
Ergänzung ()

Burki73 schrieb:
Mein Problem ist ja subtiler Art und gelöst, was die Sache ansich angeht.
Eh ichs vergess, Du hast deinen Post im falschen Unterforum eingestellt. Es seidenn, du hängst noch ein GPU problem an. :daumen::schluck:
 
Zuletzt bearbeitet:
S3 ist dann wohl der Modus, der Windows in den Standby setzt oder das er daraus wieder aufwacht?
Mir gehts ja auch nicht ums Stromsparen ansich. Mein R5 3600 läuft ja im ECO Mode, wenn er läuft braucht er eben Strom.

Aber das der normale Standby eben nicht mehr geht, nur weil ich SMT deaktiviert habe, wundert mich.
Der Standby -Modus ist mir schon wichtig. Sonst läuft der PC ja weiter, ohne das ich ihn nutze oder ich muss ihn richtig runter fahren, was mir eher lästig ist. Bisher habe ich meinen Pc eben einfach in den Standby geschickt oder auch ihn einfach laufen lassen. Weil er automatisch in den Standby geht.

Ich habe auch nicht getestet, was im Idle passiert. Also wenn der PC einfach eine Weile nicht benutzt wird. Bisher ging meiner dann ja auch automatisch in den Standby.

Ja, stimmt. Ist wirklich der falsche Forumsbereich. Ob ich den ganzen Thread verschieben kann?
 
Wird denn irgendwas schneller wenn man SMT deaktiviert?
Gibt es da Benchmarks, die das untermauern/nachvollziehbare Tests?

Wenn nicht macht es ja keinen Sinn sich das anzutun.

Wenn es wegen der Sicherheit ist → kann ich verstehen, dann muss man eben damit leben. Allerdings wird ja auch die Software gepatched auf die ganzen Sicherheitslücken, soweit notwendig. Als Endnutzer muss man da im Grunde ja nur alles aktuell halten an Software.

Ganz allgemein wäre das natürlich "schön" wenn das nicht den S3 Modus beeinflusst :D .
 
Es geht mir in keinem Falle ums direkte Energiesparen unter Windows. Das ist bei mir eher Nebensache.
Habe ich längst für mich geregelt.

Ich nutze seit mindestens 12 Monaten, eher mehr, den ECO Mode. Also ich denke, ich weiss wie man Verbrauch spart, was man dafür für Leistung opfert u.s.w.


Meine CPU ansich dürfte Top Ten der Verbrauchsweltmeister sein, im Vergleich zu @Stock Ryzen der gleichen Klasse. Ich weiss, was ein Ryzen meiner R5 3600 Klasse liefert und eben im ECO Mode oder auch @Stock.

Darüber rede ich hier nicht. Undervolting, OC , ECO Mode ist eine ganz andere Baustelle.


Es geht darum, das ein deaktivierter S3 Mode durch SMT OFF mir und anderen Usern einfach unter Windows die Möglichkeit nimmt, den S3, also Standby- oder auch Ruhemodus zu aktivieren, oder eben zu nu nutzen nimmt.

Es geht weniger darum, das ich nun 6 Core / 6 Thread habe statt 6 Core 12 Threads um Energie zu sparen. Das tue ich längst und anders, als Cores abzuschalten. Wo liegt aber meine Schuld, wenn ich es tue? Eine Standardfunktion nutze? Das ist der Grund meines Threads hier. Warum mir das aktiivieren / deaktivieren von SMT eine andere Funktion raubt.



SMT Off bringt dann etwas, wenn eben deine Software gar keine 12 Threads nutzt, sondern schon 6 reichen. Oder eben 8, 12 u.s.w bei anderen CPUs.
Was auch garnicht sowenig ist, Spiele die von mehr als 6 Kernen garnicht profitieren, Spiele die SMT nicht mögen. Bei den Ryzen 5xxx eher kein Thema. Bei Generationen der Ryzen davor durchaus.

Ich habe es auch nicht probiert, um nun A:, oder B: zu erreichen, sondern weil ich es kann :)
Eben jeder.


Wie aber erwähnt, ich muss hier nichts erklären im Sinne von Wieso, Weshalb, Warum. Ich nutze nichts kritisches, verbotenes oder sowas ausserhalb der AGB oder ähnlichem.

SMT Off ist definitiv keinerlei "Illegale" Option. Es ist ein absolut legales Feature. Wohl aller Ryzen CPUS inc. SMT. Das Problem liegt also nicht an mir, sondern woanders.
 
Burki73 schrieb:
Spiele die SMT nicht mögen
Gibt es quasi nicht (gerade bei einem 3600er). SMT läuft hier generell einige Ecken besser, als Intels HTT. Die HTT Problematik kenne ich zuletzt noch aus BF3.

Mittlerweile läuft das vor allem bei AMD/Win 10 so gut, dass man sich darüber keine Gedanken mehr machen muss. Beantwortet zwar nicht deine Frage (könnte ich bei Zeiten selbst mal ausprobieren, klingt ja eher nach einer BIOS Eigenheit) - aber es lohnt sich nicht hier noch Zeit zu investieren.

"SMT off" ist nur für einige Benchmarks interessant, da kommt man (samt etwaiger Kerndeaktivierung) ein paar MHz höher.

EDIT: Meine Kiste verhält sich hier genau wie deine (OC aktiv, nur SMT on/off geändert):
 

Anhänge

  • SMToff.png
    SMToff.png
    548,2 KB · Aufrufe: 239
  • SMTon.png
    SMTon.png
    440,5 KB · Aufrufe: 247
Zuletzt bearbeitet:
Wie gesagt, das Interessante an der ganzen Situation ist eben das es Interessant ist, warum es so ist.
Ich hatte es einfach nur mal probiert.

Ich hatte SMT ja bisher immer aktiv ohne irgendwelche praktischen Probleme obwohl ich viele ältere Spiele nutze, denen schon 6 Kerne nichts bringen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: TheOpenfield und Alexander2
Also keine Chance da was zu machen?
Denn ich möchte SMT abschalten, da damit manche Spiele deutlich besser laufen.

Microsoft Windows [Version 10.0.22621.1265]
(c) Microsoft Corporation. Alle Rechte vorbehalten.

C:\Users\xyz>powercfg /a
Die folgenden Standbymodusfunktionen sind auf diesem System verfügbar:
Ruhezustand
Schnellstart

Die folgenden Standbymodusfunktionen sind auf diesem System nicht verfügbar:
Standby (S1)
Die Systemfirmware unterstützt diesen Standbystatus nicht.

Standby (S2)
Die Systemfirmware unterstützt diesen Standbystatus nicht.

Standby (S3)
Die Systemfirmware unterstützt diesen Standbystatus nicht.

Standby (S0 Niedriger Energiestand – Leerlauf)
Dieser Standbyzustand wird von der Systemfirmware nicht unterstützt.

Hybrider Standbymodus
Standby (S3) ist nicht verfügbar.
 
du brauchst im bios nix abdrehen.
ein spiel auf die physikalischen kerne zu schicken, geht z.b. sehr bequem mit process lasso.
auch mit der "free". im link ist die tabelle mit unterschieden zur "paid".

und installier dein win neu, clean. mit bios'/uefi auf default.
 
Zurück
Oben