News Roaminggebührenabschaffung laut EU-Kommission sinnvoll

Fetter Fettsack

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
10.216

5@n!töt3r

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
783
Ich weiß, wer einer der größten Nutznießer wären: die EU-Beamten, müssen sie doch recht häufig ins Ausland. :freak:
 

Cool Master

Fleet Admiral
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
29.136
@5@n!töt3r

Und wer bezahlt die Rechnung der Politiker? Richtig wir!

Ich bin hier voll hinter der EU. Einige Sache wie eben diese abschaffung ist super andere muss man kritischer sehen.
 

pstreiter

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
383
Das juckt die nicht, zahlen doch eh die Mitgliedsstaaten - also wir.

Ich find's eine gute Sache. Mal sehen was von dem Entwurf übrig bleibt.
 

Palomino

Lt. Commander
Dabei seit
März 2005
Beiträge
1.902
Roaming Gebühren gehören abgeschafft. Wir haben in Europa einen großen gemeinsamen Raum geschaffen, in dem es für die Menschen, Unternehmen, Waren und Dienstleistungen usw. keine Grenzen mehr gibt (geben soll). Das muss auch für Daten gelten. Schließlich kann jeder Anbieter in jedem anderen Land der EU tätig werden, wenn er es den will.
 

dalini

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2006
Beiträge
657
Sollten die Roaminggebühren abgeschafft werden, dann werden alle anderen Tarife teurer, da die Anbieter sich das Geld wo anders holen.
 

XCPTNL

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
493
Kann gar nicht schnell genug kommen die Abschaffung. Nervt mich immer tierisch, wenn ich mich wegen der horrenden Gebühren meistens zwischen Flugmodus und Hotel-WLAN hin und her hangel und nur im Notfall mal das Roaming in Anspruch nehme.
 
U

UnitedUniverse

Gast
wenn jetzt noch das transatlantische freihandelsabkommen über den haufen geworfen wird , werde ich ja fast zu einem befürworter der eu ;)
 

mos_fragged

Lieutenant
Dabei seit
Juni 2006
Beiträge
632
Sollten die Roaminggebühren abgeschafft werden, dann werden alle anderen Tarife teurer, da die Anbieter sich das Geld wo anders holen.
Was ein Unsinn, welches Geld denn? Der durchschnittliche Reisende reduziert seine Telefonate, Daten sowieso, im Ausland aufs Minimum eben wegen der hohen Kosten. Würde man das abschaffen, würden die Menschen einfach ganz normal weiter telefonieren und man könnte deutlich mehr Umsatz machen. Und teurer werden geht aus Prinzip schonmal garnicht, heute interessiert das Netz kaum noch, wer zu teuer ist verliert direkt seine Kundschaft.
 

MurphsValentine

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2012
Beiträge
1.292
Sollten die Roaminggebühren abgeschafft werden, dann werden alle anderen Tarife teurer, da die Anbieter sich das Geld wo anders holen.
Bezweifel ich.
So viel Geld geht den Providern nicht durch die Finger, nur weil Geschäftsleute oder Bürger ins Ausland reisen.
Menschen die regelmäßig arbeitstechnisch/privat in ein bestimmtes Land reisen haben eh meistens 2 Sim Karten oder einen dementsprechenden Vertrag.
 

Cool Master

Fleet Admiral
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
29.136

numenor

Ensign
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
217
Die Frage ist doch nur wie man es regelt. Das Problem liegt darin wie zwischen den einzelnen Firmen abgerechnet wird.
Denn es gibt Länder die ein sehr gutes Netz haben und andere die schlechtere haben, wir wollen ja nicht das plötzlich jeder internationale Rufnummern hat da er mit einem Vertrag aus XY günstiger in seinem Heimatland telefoniert als heimische Anbieter. Dann gibt es nähmlich 0 Anreize seine Netze auszubauen.
Vielleicht kann man es regeln, dass ab 30 Tagen eine Zusatzgebür fällig wird, um so etwas zu verhindern.
 

JamesFunk

Commodore
Dabei seit
Okt. 2012
Beiträge
4.643
Ich weiß gar nicht, wo da das Problem ist.

Bei o2 muss man nur anrufen und fragen, was es im Ausland für Optionen gibt. Mir habne die letztes Mal angeboten, dass ich pro Woche maximal 15€ (inkl. allem) zahle. Also wenn ich gar nicht telefoniere, zahle ich nichts (ausser der anteiligen Grudngebühr) und wenn ich telefoniere, dann maximal die angesprochenen 15€ pro Woche.

Leider kann die Woche ungünstig beginnen (z.B. montags), das heißt, dass man (wenn man an einem Samstag ankommt) Samstag und Sonntag maximal 15€ einrechnen kann und dann ab Montag 15€ für 7 Tage.

Ich fand das total fair, hab aber trotzdem nicht telefoniert. Das ist ja Urlaub...

Für Leute, die oft beruflich im Ausland sind, ist es auch egal, die zahlen ja nicht privat ihre Firmenhandyrechnung.
Bei Selbstständigen gibts (zumindest bei o2, t-mobile und vodafone) sehr günstige EU Pakete. Bei o2 z.B. 60 Minutne Auslandstelefonie gratis im Monat.

Für alle Leute, die an der Grenze wohnen, freut es mich. Die haben wirklich etwas davon!
 

un4given

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
420
Die Frage ist doch nur wie man es regelt. Das Problem liegt darin wie zwischen den einzelnen Firmen abgerechnet wird.
Denn es gibt Länder die ein sehr gutes Netz haben und andere die schlechtere haben, wir wollen ja nicht das plötzlich jeder internationale Rufnummern hat da er mit einem Vertrag aus XY günstiger in seinem Heimatland telefoniert als heimische Anbieter. Dann gibt es nähmlich 0 Anreize seine Netze auszubauen.
Vielleicht kann man es regeln, dass ab 30 Tagen eine Zusatzgebür fällig wird, um so etwas zu verhindern.
stimme dir völlig zu. Entweder ein Gebühr, oder ein Wohnsitznachweis bei der Anmeldung und das auch bei Wertkarten (wird wohl schwer sein). Eine andere Lösung wäre seitens der EU ein Kontingent für Anrufe/SMS/Daten einzuführen. So viel verbraucht man ja im Ausland nicht.
 

JamesFunk

Commodore
Dabei seit
Okt. 2012
Beiträge
4.643
Ich glaube nicht, dass viele einen Vertrag im Ausland abschliessen.

Also als Beispiel: ein Deutscher macht einen Vertrag in Österreich und nutzt das nur in Deutschland.

Erstens hat der österreichische Vertrag wahrscheinlich keien Fla tin deutsche Netze -> der Vertragsinhaber muss jeder Gespräch (wahrscheinlich ein Gespräch ins Ausland, auch wenn er in D ist) zahlen.

Zweitens müssen ihn alle Deutschen auf der österreichischen Nummer anrufen. Dafür hat wahrscheinlich auch keiner eine Flatrate -> wird für die Anrufer auch teurer.
 

xebone

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
261
Den letzten Absatz find ich sehr interessant,wusstest ihr das schon bzw. was bedeutet das genau bzw. wie soll das funktionieren?
Ergänzung ()

Also ich wohne in der schweiz habe aber einen vertrag von früher aus österreich mit 300Minuten in alle Mobil und Fest- Netze der EU inkl. Schweiz und Norwegen im passiv und aktiv Roaming um 18 euro. Benutze den Tarif weiterhin fleissig weil sowas günstiges gibts nichtmehr :-)

Denke also durchaus das es Vorteile gibt hat man Verträge im Ausland.
 
Zuletzt bearbeitet:

SeeD

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Aug. 2009
Beiträge
429
Ich glaube nicht, dass viele einen Vertrag im Ausland abschliessen.
Naja jetzt einfach mal gesponnen, ich krieg bei irgendeinem Rumänischen Kleinanbieter ne komplette Flatrate mit Kostenbeschränkung auf 10€. Dann kann ich mir gut vorstellen, dass es wieder auf das "Klingel mich an und ich ruf dich zurück" Spiel alter Zeiten zurück geht.
 

MPQ

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
940
Warum können wir nicht endlich mal die Nationalstaaterei aufgeben und endlich EU werden? Dauert das noch länger, sind wir als einzelne Nationalstaaten wirtschaftlich und politisch bald in Vergessenheit geraten in der globalisierten Welt.
 

Cool Master

Fleet Admiral
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
29.136
Top